Velomobil Scheibenwischer

Beiträge
1.946
Ich habe auch gerade noch eine Wischer-Fahrt gemacht.
Die Rändelschraube habe ich durch eine Flügelmutter ersetzt, aber werde demnächst mal was weiches (PVC-Streifen) "einarmiges" quasi genau gegenüber dem Wischer probieren, wo ich ggf. mit Loch so wählscheibenmäßig mit einem Finger reinhaken und wischen kann.

Der Wischer an sich wischt immer noch gut.
Dieses blöde Insekt in NL habe ich bei Trockenheit ja erfolgreich über das Visier geschmiert - damit +1 für "nicht trocken wischen".

Das Abstehen war bei mir auch nur mal bei Sonnenschein.
Bei Regen lag er bisher immer an und hat klare Sicht gebracht.

Damit: Funktioniert!
 
Beiträge
1.408
ich reihe mich hier auch mal in die Erfahrungsberichte ein. Den größten Nutzen des Wischers sehe ich bei Nebel, Tau und ganz leichtem Nieselregen. Bedingungen, die regelmäßig dazu führen, dass feine Tröpfchen auf dem Visier bleiben. Das ist insbesondere bei Dunkelheit (Pendeln...) und Gegenverkehr (oder Straßenlampen...) ganz besonders lästig. Hier ist der Scheibenwischer sehr wertvoll.

Man sollte nur den Scheibenwischer nicht zu tief montieren, sonst wird das Handling mit meinen Wurstfingern (Drehung) schwierig (das habe ich gerade nach der Montage des Wischers an einem neuen Visiers erfahren müssen), da die Unterkante der Haube im Weg ist...
 
Beiträge
163
Beiträge
1.535
Die letzten Tage war's hier sehr feucht....Regen , neblig und kalt....der Scheibenwischer tut seinen Dienst aber das Visier.... beschlägt nach einiger Zeit.... heißt dann....Regen draußen und Beschlag von innen auf Antibeschlag-Einfachvisier...das Visier ein Stück offen lassen hält das beschlagen des ganzen Visiers in Grenzen und durch wischen mit kleinen Lappen und Scheibenwischer hat man eigentlich freie Sicht....nur....beim fahren bist du ständig am Scheibenwischer bedienen und wischen....Frage dann....was nervt mehr.... Beschlag oder Regentropfen....mich eindeutig Beschlag.... deswegen hab ich heute am Alpha DAS Antibeschlagvisier montiert wie auf dem Bild zu sehen und eine Regenfahrt gemacht...besser...Visier zwar voller Tropfen aber klare Sicht ohne Beschlag...Tropfen durch Fahrtwind immer in Bewegung so daß eigentlich immer irgendwie gute Sicht war....und KEIN wischen mit Lappen und KEIN bedienen von Wischer....NUR treten...herrlich einfach
 

Anhänge

  • IMG_20210123_102421_8~2.jpg
    IMG_20210123_102421_8~2.jpg
    170,7 KB · Aufrufe: 120
Beiträge
84
ich hatte da letztens mal ne Idee, die ich vergaß hier mal zu äußern... also sicher bin ich nicht der erste... aber mal so ins Blaue:

Meine Grundgedanken bzw. Vorbedingungen:
  1. Das Beschlagen kommt ja weil es drinnen wärmer ist als draußen
  2. Regen nervt, aber auch schon Nebel, wenn sich sehr feine Tröpfchen bilden, und man daher wegen dem "Belag" außen nichts mehr sieht
  3. vom Motorradfahren kenne ich noch: ab ner gewissen (tm) Geschwindigkeit ist das nicht mehr schlimm, weil
    1. die Tropfen vom Fahrtwind weggeschoben werden
    2. der Temperaturunterschied nicht mehr so schlimm ist, weil es auch innen "windiger" wird, das Beschlagen nimmt ab
Jetzt meine Idee:
Wenn ich nicht direkt den heißen Atem von innen gegen die Scheibe aufbringe, sondern vll. analog ner etwas handlicheren, aber Tauchermundstutzendingens "auf habe", und da mit nem dicken Strohhalm durch Nakadukt ausatme, und da aber am Ende, schon draußen, die Luft umgelenkt rauspruste, und damit von außen auf die Scheibe puste, dann
  1. ist weniger warme Luft drinnen (weniger Beschlag)
  2. wird die Scheibe auch außen warm (wenn sie bei geringer Geschwindigkeit sonst eher beschlagen würde)
  3. kann ich ggf. so doll pusten, dass die Tropfen verschwinden, wenigstens in der Mitte
... und, nötigenfalls kann ich so auch n Schluck Wasser auf die Scheibe spucken, wenn mir n Lastwagen draufgekackt hat.

Also, soll ich mal n Patent anmelden?

P.S.: Es ist nur ein halbes Glas Wein im Spiel bisher.
 
Beiträge
1.877
Atmung durch schlauch habe ich auf YouTube schon gesehen. Das war ein Modell mit großer Glasscheibe (GoOne Evo oder so) Ich meine, er hatte noch einen Wärmetauscher verwendet, um mit dem Ausatmen die einströmende Luft abzuwärmen. Die ausgeatmete Luft von außen auf die Scheibe ist auch nicht gut. Ist viel zu feucht und kühlt ab, sobald sie mit der Außenluft in Kontakt kommt. Ideal also aus dem Heck ausatmen. Ich sehe trotzdem potenzielle Probleme mit Mikroorganismen in den ständig warm-feuchten Schläuchen. Also lieber nur ein Abweiser, der die ausgeatmete Luft nach unten lenkt, damit sie hinten abgelüftet werden kann oder der bewährte Schutzfilm aus Frischluft, der zwischen Gesicht und Visier entlang strömt.

Das geht dann hier aber alles vom Thema ab und müsste gegebenenfalls woanders weiter besprochen werden.
 

Kid Karacho

gewerblich
Beiträge
4.245
etwas handlicheren, aber Tauchermundstutzendingens
nem dicken Strohhalm durch Nakadukt ausatme
und damit von außen auf die Scheibe puste
wird die Scheibe auch außen warm
so doll pusten, dass die Tropfen verschwinden
n Schluck Wasser auf die Scheibe spucken
Meinst du das wirklich alles ernst?
weniger warme Luft drinnen
Der warme Atem ist nicht das Problem sondern das Schwitzen.
 
Beiträge
84
wie jetzt, wieso nicht ernst?
natürlich ist das Schwitzen auch doof, also bzgl. Beschlagen.
Der Faden heißt Scheibenwischer, aber es geht ja um klare(re) Sicht.
Und ich denke tatsächlich, dass das als Kompromiss funktionieren kann.
Nicht perfekt, natürlich, aber besser als vorher.
Wärmetauscher, nach hinten/unten atmen ändert ja nichts am Temperaturunterschied an der Scheibe, und damit dem Beschlagen. Das außen Anatmen soll ja eher der inneren Wärme entgegenwirken, anstatt zu versuchen die ganze Innenraumtemperatur Wegbefördern zu wollen.
Klar klingt das erstmal affig dämlich, aber ich denke doch, da ist ein wahrer Kern zu finden. Und vor allem ein einfacher. Der es besser macht, wenn auch nicht perfekt.

Und Schlotze im Schlauch... von Gummi hab ich nicht gesprochen, und wenn, wäre das ja austausch/-bau abwaschbar, also alles O.K., aus meiner Sicht. Wenn ich erstmal wieder fahren kann, probiere ich das einfach mal. pah, wäre ja gelacht :D

edit: typo: O.K., nicht K.O.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.877
Veibder Menge an kalter Luft, die beim Fahren ständig von außen am Visier entlang strömt, kannst du mit deinem Atem bestenfalls garnichts ausrichten. Eher noch wird dein feuchter Atem dann auch von außen an der kalten Scheibe beschlagen. ;) Wenn überhaupt, dann sogar tatsächlich über einen Warmetauscher, der die Außenluft vor dem Visier anwärmt (und damit trocknet). Eben genau so wie es im Auto das Scheibengebläse tut. Nur frisch erwärmte Luft ist trocken und wenn sich verschiedene Lüfte mischen, gibt's Wolken. Viel einfacher und effektiver wäre also ein per Batterie elektrisch beheiztes Visier, welches es ja für die Hauben mit Motorradvier auch fertig zu kaufen gibt, oder? (Und für andere kann man was basteln.)
Aber wenn man ständig Außenluft an die Innenseite vom Visier leitet, ändert das tatsächlich etwas am Temperaturunterschied, weil dann hinter dem Visier es nicht mehr wärmer ist. Ein sauberer Luftschleier, bei dem die Luft danach nicht den Kopf trifft, sondern nach außen abgeführt wird, wäre bei Kälte aber wahrscheinlich angenehmer, da werden die üblichen Lösungen nicht immer als ideal angesehen.
 
Beiträge
479
P.S.: Es ist nur ein halbes Glas Wein im Spiel bisher.

Und Schlotze im Schlauch... von Gummi hab ich nicht gesprochen, und wenn, wäre das ja austausch/-bau abwaschbar, also alles O.K., aus meiner Sicht. Wenn ich erstmal wieder fahren kann, probiere ich das einfach mal. pah, wäre ja gelacht :D

Du verträgst kaum Alkohol und hast einen merkwürdigen Fetisch.
 
Beiträge
1.535
Das noch...hat nix mit Scheibenwischer zu tun....was MIR aufgefallen ist....das Visier im Milan beschlägt schneller als das im Alpha....warum....man sitzt mit dem schwitzigem Kopf näher dran beim Milan und somit...sowohl vorne als auch seitlich....schneller beschlagen...habe ich ne Mütze auf verzögert es den Beschlag auch noch etwas... zurück zum Wischer....
 
Oben Unten