Velomobil Reifen

Beiträge
367
Ort
47665 Sonsbeck/ Labbeck
Velomobil
Quest
Liegerad
Sinner Demon 2020
Hi zusammen,

ich weiß, es ist ein sehr kontroverses Thema, aber ich suche neue (natürlich schnelle, nicht tubeless) Reifen für mein Quest.
Habe schon viel gestöbert in Threads, aber nicht recht was aktuelles gefunden.
Zur Zeit habe ich vorn Kojaks 35-406 und hinten Cont gp 28-559. Beide müssten langsam neu.
Mit dem Conti GP hinten bin ich sehr zufrieden, aber vorn?? Die Kojaks hatten sehr wenig Pannen bei mir und liefen ganz gut.
Nun die Master Frage, gibt es was Besseres?
Schön wäre es wenn es nicht gleich eine Grundsatzdiskussion gäbe.. :)
 
Beiträge
458
Ort
21514 Büchen
Velomobil
Alleweder A6
Liegerad
Flux S-900
Reifen sind echt ein schwieriges Thema, finde ich. Gibt so viele verschiedene Reifen in vielen Varianten (aber nicht in allen Größen) mit so vielen zu vergleichenden Eigenschaften, die jeder unterschiedlich bewertet, weil es auch viel vom Glück, Fahrstil und Streckenwahl abhängt, gerade wenn es um Pannen geht.
Dann kommt noch dazu, dass standig neue auf den Markt kommen und alte verschwinden...
Ich war zuletzt einfach in den Ginkgo-Webshop gegangen und habe darauf vertraut, dass sie nur geeignete Reifen mit stimmigem Preis-Leistungsverhältnis anbieten und mir dann überlegt, wie viel ich ausgeben will. Ob ein Reifen jetzt bei gegebenem Preispunkt z.B. mehr auf Geschwindigkeit oder Festigkeit abziehlt, steht dann im Text.
 
Beiträge
367
Ort
47665 Sonsbeck/ Labbeck
Velomobil
Quest
Liegerad
Sinner Demon 2020
Genau, das artet meist gleich zur Glaubensfrage aus. ;) Pannentechnisch habe ich keine besonderen Ansprüche, die Kojaks waren bei mir in der Hinsicht okay.
 
Beiträge
264
Ort
Schüttorf
Velomobil
DF XL
Ohne eigene Erfahrungen: Schwalbe Pro One 28-406. Die sind aber auch relativ hochpreisig.

Einigermaßen schnell und günstig sind die Inntoire Nutraks. Hierzu dann noch passende Latex-Schläuche, dann sollte es auch leicht laufen.

Ich fahre noch die Conti Contact Speed in 28 -406 vorne. Sind nicht die schnellsten, aber für das P/L-Verhältnis doch ganz brauchbar.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
7.702
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
Du könntest ringsum Conti in 28mm fahren.
Oder vorne Schwalbe One hinten Michelin wild run'r.
Oder vorne Nutraks
Oder ... dann hat sichs bald auch schon in 28mm
Im Quest könntest du auch vermutlich die 40mm Gravel Reifen fahren, Schwalbe G-One. In der Breite und dementsprechend tiefem Luftdruck fängt tubeless an Sinn zu machen.
Du kannst aber auch in ein Wespennest stechen ;):p
 
Beiträge
6.832
Ort
53113
Velomobil
DF XL
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
ICE Sprint
Hinten kann der Reifen schon etwas mehr Volumen haben, ich würde mindestens 35-559 oder 40-559 nehmen. Conti ist gut, Durano auch, wer es besonders pannensicher möchte nimmt Durano Plus, wenn es den noch gibt.

Vorn rate ich beim Quest zu 28er Conti, es sei denn man hat tubeless Felgen, dann sind sie eine Qual in der Montage unterwegs. Oder Durano. Schneller ist der Pro One mit latex Schläuchen, aber es ist auch deutlich empfindlicher.
 
Beiträge
350
Ort
Düsseldorf
Velomobil
Quest
Eigener"fahrungen" am Quest:

Schwalbe One: nix für mich, schnell, sehr unterschiedliche Herstellungsqualität, max für 1.500 km gut.
Duranos: etwas längere Haltbarkeit, etwas langsamer, aber ähnlich schlechte Laufleistung und Pannensicherheit.

Conti Contact Speed 28 406: Top, etwas (minimal) langsamer als One und Durano, viel haltbarer (3000km), sehr gute Pannensicherheit. War aber schwer auf die Ginkgo-Felgen zu bekommen.

Dann noch kurz die Nutraks draufgehabt, für einige 100 km, machten nen guten Eindruck, schneller als die Contis, hatte keine Pannen, aufgrund der wenigen km aber nicht aussagekräftig.
 
Beiträge
367
Ort
47665 Sonsbeck/ Labbeck
Velomobil
Quest
Liegerad
Sinner Demon 2020
Danke für die vielen Antworten. 28 mm wäre schon gut. Hinten am Quest bin ich damit bisher gut zufrieden, breiter muss eigentlich nicht.
Dann nehme ich mal die Nutraks, pro one mit Latex und die Conti ohne TBL ins Visier
 
Beiträge
3.464
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Beiträge
2.176
Ort
Lansingerland, NL
Velomobil
Mango
Liegerad
Optima Orca
Schwalbe One: nix für mich, schnell, sehr unterschiedliche Herstellungsqualität, max für 1.500 km gut.
Duranos: etwas längere Haltbarkeit, etwas langsamer, aber ähnlich schlechte Laufleistung und Pannensicherheit.
Wurde der One nicht gerade erst verändert? Ich meine, hier mehrfach was in der Richtung von "One ist der neue Durano" gelesen zu haben...

Der Conti Contact Speed dürfte so in etwa die eierlegende Wollmilchsau sein
Ich war damit auch recht zufrieden auf dem Mango (der One - den ich z.Zt. drauf habe - ist aber schneller), aber man sollte dazusagen, dass die Nässeeigenschaften zumindest umstritten sind. Siehe auch dieser Thread speziell zu diesem Reifen. Zum Thema Nutrak findet sich hier ein Thread. Den habe ich auch lange gefahren - vom Preis her kaum zu schlagen, allerdings definitiv weniger pannensicher, als der Conti. Auch beim Nutrak ist die Nasshaftung umstritten (hatte aber selber auch keine Probleme).
 
Beiträge
9.828
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
ahh ... Tag und Nacht. Alles oder Nichts. Ein Liebhaber der Extreme.
Am K waren bei mir im Sommer gut eingefahrene Nutraks nicht unterscheidbar von Schwalbe One jeweils mit normalen Butylschläuchen (mit Nutraks 0.5 km/h schneller auf 54 km mit mehr roten Ampeln).
Die Nutraks brauchten aber 700km, bis sie soweit waren. Dafür halten sie viel länger. Im Winter sind sie deutlich langsamer.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
1.002
Ort
Dörphof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Sonstiges
Trike
ICE Sprint
Ich fahre seit ca. 2 Jahren am Milan Sommer und Winter ein und dieselben Conti Contact Speed...keine Panne....und schnell...ich habe hier alles an Reifen liegen....Pro One...Contis... Erlkönig...ich trau mich nicht zu wechseln weil die Contact Speed einfach soooooo super laufen....und Pannenschutz !!!!! sie sind die eierlegende Wollmilchsau....ok,bei Regen fahr ich bisschen vorsichtiger denn da schwächeln sie etwas....aber auf 100 VM Fahrten eine im Regen ist es kein Thema....für MICH
 

Ich

Beiträge
2.654
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Nazca Fuego
Scorcher - Mag sein, dass die keine Nasshaftung haben, aber im Sommer sind sie schneller als Erlkönig. Im Winter hab ich den Verdacht sind sie richtig langsam. Kann aber auch an was anderem liegen. Ihre Breite ist für rauen Asphalt sehr positiv.
Welcher Reifen ist denn am wenigsten von kalten Temperaturen tempomäßig betroffen?
 
Beiträge
30
Wenn Geld keine Rolle spielt empfehle ich für hinten den Rene Herse Naches Pass in 44-559, oder auch den Rene Herse Rat Trapp in 54-559.
Den Rat Trap habe ich allerdings noch nicht probiert, ist im Zulauf. Aber der Naches Pass sucht im Hinterrad des Hardtail-Milan Seinesgleichen.
Traumhaft leise und geschmeidig.
VG
Ludger
 
Beiträge
199
Ort
41542 Dormagen
Velomobil
Quest
Hallo aus Dormagen.

Immer wieder werden die Nutracs erwähnt. Sollen flott sein, ausreichend pannensicher und sind spottbillig(unter 10€)
was spricht eigentlich gegen den Reifen. Erfahrungen anderer Nutzer würden mich interessieren.
Übrigens in Wim Schermers letzten Reifentests hat der Reifen sehr schlecht abgeschnitten
 
Oben