VM Velomobil im Eigenbau

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von red_toxic, 11.06.2009.

  1. buscda

    buscda Guest

    AW: Velomobil in Eigenbau

    Hi Leute bin neu hier.

    Auch ich spiele mit dem Gedanken ein VM zu basteln, da ich nun ein bischen mehr Freizeit haben werde, aber weil es mich auch nervt, dass unsere völlig verpeilte Regierung die Anschaffung neuer Schluckspechte fördert, anstatt Geld in Kombination von Pedal und Motor-Kleinfahrzeugen für den normalen Stadtverkehr und Arbeitsweg zu stecken, denn da haut man schließlich den meisten Sprit durch.

    Jedoch finde ich auch die kaufbaren VM viel zu teuer für den Normalo, bis sich das armortisiert, da hat man nichts von.


    Was mir vorschwebt : Trike-Aufbau, vorne mit zweien, zwei Sitze hintereinander, Hilfsmotor hinten, vielleicht auch ein Saxonetten-motor, und eine Verkleidung die der Idee der alten Messerschmidt-Roller entspricht, schade das so etwas heute nicht mehr gebaut wird. Und das ganze so günstig wie möglich.

    Was die ganze Karrosserie angeht, hat sich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht, astatt aufwendig GFK etc. zu verbauen, eine Rahmen-Spanten Konstruktion mit Bespannung zu verwenden, wie damals die Flugzeuge ?
     
  2. handworx

    handworx

    Beiträge:
    977
    Ort:
    stuttgart
    Velomobil:
    Eigenbau
    Trike:
    Sonstiges
    AW: Velomobil in Eigenbau

    hallo buscda

    Hallo,bin gerade dabei mein duotrike umzubauen http://www.duotrike.de/.
    Welches zwar einige nachteile hat,
    aber die für mich grundvorraussetzung (von 2 sitzen nebeneinander) erfüllt.
    Hoffe ich kann mir noch'n pedelecsystem leisten (ist eigentlich ein muss).
    Saxonettenmotor fänd ich auch toll,
    ist aber fast ein ding der unmöglichkeit wenn man legal unterwegs sein will.
    Da eine einzelbetriebserlaubnis von nöten wäre
    UND DAS KOSTET...

    gruss henner
     
  3. buscda

    buscda Guest

    AW: Velomobil in Eigenbau

    So , was haltet Ihr denn im Forum von solchen Plänen ?

    Denn ich frage mich ganz ehrlich als Normalo, wo nimmt man 5000 für ein richtiges VM her ??????????????????????

    Da wäre ich ja absolut bescheuert, wenn ich meinen kleinen Daihatsu verkaufe für 1000 € um mir dann nen Kredit für ein VM aufnehmen zu müssen !

    Meiner Meinung nach sind die Teile um ein vielfaches zu teuer.

    Also wer hat INfos, wo man vielleicht sogar Baupläne herbekommt ?
    Ich frage mich auch wa sin Deutschland los ist, früher konnte man das doch anscheinend mit den kleine Vehikeln wie den Kabinenrollern etc.
     
  4. schuhmax

    schuhmax

    Beiträge:
    1.186
    Ort:
    53773 Hennef
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Trike:
    Steintrikes Wild One
    AW: Velomobil in Eigenbau


    Du hast recht, die preise stehen in keinem verhältniss zur ware, wenn man es mit unseren massenkonsumgütern wie das automobil vergleicht.

    Wirklich, wie sieht es denn aus in deutschland, dem deutschen, dem das auto das liebste kind ist?
    Da werden neuwagen für 20-30.000,- € gekauft, die kleinen und die dicken mal garnicht erwähnt.
    Und da die meisten keine schlosser sind, müssen die dinger auch zur inspektion.
    Reparatur, extras, neue reifen, tüv-abnahme, der sprit und der liebe wertverlust machen dann in einem jahr schon ein velomobil von 5000,-€ aus.

    Die frage ist also nicht wo nimmt man die kohle her, sondern wo spart man sie ein!

    Also behält die frau den zweitwagen zum einkaufen und sonstiger fortbewegung.


    Was heisst eigentlich ein richtiges VM, gibt es auch keine richtigen VM`s:confused:

    Meins wird wenn ich es erfolgreich zusammengebaut habe noch keine 3500,-€ kosten:eek:

    Bin ich dann kein VM-Fahrer, wegen der unteren preisgrenze 5000,-€


    Schuhmax
     
  5. Sutrai

    Sutrai

    Beiträge:
    5.424
    Alben:
    2
    Ort:
    bei Landschberg
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    THYS 240
    AW: Velomobil in Eigenbau

    Wozu Baupläne? So ein Velomobil bastelt man sich doch mal eben aus dem Handgelenk an einem Samstag Nachmittag. Da brauchts doch keine Baupläne.

    Endlich mal einer, der gleich erkannt hat, wie uns die Velomobilhersteller abzocken. Einfach unglaublich. 5000€ für ein Velomobil. Und dann sind nicht mal ein Motor und ein Edelstahlauspuff dran.

    Merke: Nicht jeder MUSS ein Velomobil fahren. Cuore plus 50€-Fahrrad ist auch ne Alternative, wenn das Geld knapp ist. Auf der anderen Seite spare ich etwa 2000€Autokosten im Jahr, da amortisiert sich ein Velomobil auch irgendwann.

    Überhaupt, warum vergleicht du ein altes Auto, das noch 1000€ wert ist mit einem fabrikneuen Velomobil? Es gibt auch alte Blechkisten für unter 1000€, die aber auch fahren.

    Entspannte Grüße,
    Martin
     
  6. ulrich mill

    ulrich mill

    Beiträge:
    291
    Ort:
    14050
    Velomobil:
    Sonstiges
    AW: Velomobil in Eigenbau

    Entspannt?

    Das las sich aber anders.

    Ulrich
     
  7. Sutrai

    Sutrai

    Beiträge:
    5.424
    Alben:
    2
    Ort:
    bei Landschberg
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    THYS 240
    AW: Velomobil in Eigenbau

    Hast mich wohl noch nicht unentspannt erlebt... ;)

    Aber mal ganz im Ernst, ich find's einfach unschön, wenn die Hersteller, die mit viel Herzblut dabei sind und sich wirklich keine goldene Nase dabei verdienen, so einfach als Abzocker abgestempelt werden.

    Viele Grüße,
    Martin
     
  8. ulrich mill

    ulrich mill

    Beiträge:
    291
    Ort:
    14050
    Velomobil:
    Sonstiges
    AW: Velomobil in Eigenbau

    Das fände ich auch unschön, Martin! Aber das hat er doch nicht gemacht, sondern nur einen ziemlich naiven Vergleich der PReise von Gebrauchtwagen und VM gemacht - aus dem Blickwinkel von jemand, der erst ein Mal die Kohle für ein VM aufbringen muss. Den Unterschied zwischen Manufaktur und Großindustrie muss man halt immer wieder "ganz entspannt" erklären...

    Viele Grüße
    Ulrich
     
  9. AW: Velomobil in Eigenbau

    Mach 'ne Massenproduktionslinie auf, dann werden sie billiger!
    Und fang' einfach mal an, so'n VM zu bauen, dann wirst Du schon sehen, daß hundertmal mehr dazu gehört, ein gutes VM zu bauen, als einfach nur einem Bauplan zu folgen! Das ist meine Meinung!
     
  10. Elmi

    Elmi gewerblich

    Beiträge:
    2.247
    Alben:
    7
    Ort:
    78166 Donaueschingen
    AW: Velomobil in Eigenbau

    am besten mal die Suchfunktion bemühen. Deine Idee ist nicht neu. Sowas taucht hier öfter auf

    Fragen Sie Ihre Bank oder Ihren Geldbeutel. Am Besten Ihren Verstand :rolleyes:

    Kein Kommentar :D

    Meinungsfreiheit für alle... Ich hab schon mal eine andere Meinung ;)

    "Also, wer löst mein Problem. Schnell und möglichst kostenlos" Das(!) lese ich da. Viel Glück bei der Suche!
    Aber, die Suchfunktion hier im Forum hilft. Wie oben geschrieben, diese Idee und diese Meinung wird öfter hier publiziert. Also lässt sich einiges dazu finden und nachlesen. Incl. der genialen bahnbrechenden Umsetzungen die daraus resultierten.

    Aber im Ernst. Mit gutem Beispiel voran gehen und verwertbare Ergebnisse vorbringen, ist hier im Forum immer gerne gesehen und wird auch gerne gelobt. Also keine Scheu und losgelegt. Wir warten!

    Elmi, teurer Krämer
     
  11. schuhmax

    schuhmax

    Beiträge:
    1.186
    Ort:
    53773 Hennef
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Trike:
    Steintrikes Wild One
    AW: Velomobil in Eigenbau


    Mensch leute seht das ganze doch entspannt, busceda wollte doch nur darauf hinweisen, das auf den ersten blick kein velomobil 5000,-€ wert ist.

    Es wird auch der grund sein warum es so viel velomobile gibt, mal ehrlich gesagt die dinger kosten doch eher 7000-10.000,-€, so mit allen wünschen!

    Und ein grossteil der fahrer verdienen wohl auch nicht schlecht,
    also ein produktionsmitarbeiter unserer firma mit familie käme wohl nie auf die idee überhaupt an ein velomobil zu denken.


    Wer überzeugt ist von der sache, der zwackt die euros irgendwo anders ab, und wird auch ernsthaft mit dem teil fahren.

    Alle anderen muss man auch akzeptieren, und wenn ich nicht total überzeugt wäre, dann wäre alles über 1000,-€ hier, einfach zu teuer.


    Mein bausatz-alleweder finden viele toll, oder einfach nur interessant, aber beim dem preis von 2750,-€ gefriert den meisten sofort das blut in den adern.

    Kann das voll verstehen, auch wenn jemand sagt 5000,-€ sind zuviel für so einen plastik bomber, und solange das so ist wird der kreis der fahrer nur geringfügig und langsam grösser.

    Schuhmax
     
  12. Frank T.

    Frank T. Gesperrt

    Beiträge:
    923
    Alben:
    1
    AW: Velomobil in Eigenbau

    In meinen Augen ist(auch der neuerliche) Threadverlauf wieder ein typisches Beispiel für die "Kultur" hier im Forum.
    Irgendein Neumitglied ist an einem Sonntag mit mehr oder weniger schlechtem Wetter zu ignorant, die Suche zu bemühen, schreibt frei nach dem Motto "Keine Ahnung, aber eine Meninung" irgendeinen politisch verquasten Stuß und weiss ohne jede Vorinformation, dass ja alles zu teuer ist usw. blabla. Er bekommt die passende Antwort, dann taucht irgendein selbsternannter Forumspolizist auf, der den ironisch-sarkastischen Ton rügt und den armen Depp in Schutz nimmt.
    Es herrscht zeitweise relative, konstruktive Stimmung, dann kapert der nächste Neueinsteiger, der zu faul etc. ist, den Thread, bekommt auch die passende Antwort, und wieder taucht ein moralisch entrüsteter Forumspolizist auf.
    Die Forumspolizei ist generell auch psychologisch unheimlich bewandert und kann durch genaue semantische Analysen herausfinden, dass beschriebene Gemütszustände (z.B. "entspannt") gar nicht stimmen, man ein verbohrter, ignoranter Idiot (siehe #32)ist und das erst einmal rügen und thematisieren.
    Und so mäandert der Thread in die Informationslosigkeit und ins frei flottierende Vermuten, warum irgendwas irgendwie ist. Leider hat das Ganze nur selten was mit dem eigentlichen Titel zu tun, und die Vermutungen sind teilweise eine echte Zumutung (in den letzten Zuckungen dieses Threads nenne ich mal exemplarisch die "Ideen zur Einkommenssituation").
    Das ist der Hauptgrund, warum ich viele Dinge lieber für mich behalte, reichlich Fragen außerhalb des Forums kläre und auch meine Milan-Erfahrungen lediglich mit meinen lokalen Mitstreitern und dem Hersteller teile.

    Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2009
  13. handworx

    handworx

    Beiträge:
    977
    Ort:
    stuttgart
    Velomobil:
    Eigenbau
    Trike:
    Sonstiges
    AW: Velomobil in Eigenbau

    juten tach :)

    find schon das Du in manchen dingen recht hast.
    Laien werden hier gerne von manchem mit augenrollen begrüsst.

    Andererseits finde ich es zb. schon recht erstaunlich,
    dass ich Herrn buscda antworte,
    dieser aber mit keiner silbe auf mein geschriebenes reagiert
    Da hätt ich's auch stecken lassen können...

    henner
     
  14. wolfson

    wolfson

    Beiträge:
    1.537
    Ort:
    86356 Neusäß
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Trike:
    Sonstiges
    AW: Velomobil in Eigenbau und wie manche Neulinge sich schnell unbeliebt machen

    Wie oben schon erwähnt, für Carl-Georg Rasmussen nichts, deshalb gibt es die Leitra-Classic-Verkleidung auch in drei Größen (der Rahmen wird ggf. sowieso maßgeschneidert) - nur für's Archiv ;)
    Aber vielleicht zählt die Leitra-Verkleidung nicht als Bausatz, dann lautet meine Antwort: die dadurch weiter reduzierte Stückzahl der einzelnen Bausätze, die den Preis weiter nach oben treibt.
    Zumindest die, die auch noch laut herausschreien:
    "Hey Leute, ich hab keine Ahnung, bin zu faul, das durch Eigeninitiative (Suchfunktion) zu ändern, und erwarte von Euch Aufklärung über alles, aber bitte sachlich fundiert, allgemeingültig und vor allem Zack-Zack! Ach ja, und falls jemand mir was mitteilen will: ich weiß es doch besser, schließlich bin ich weder durch Wissen noch durch Erfahrung vorbelastet!"

    Ich schwanke da immer zwischen Belustigung, Mitgefühl und genervt sein (und bewundere die Kollegen, die dem Neuling trotzdem erst einmal versuchen, ruhig und sachlich zu erklären, daß er schlicht abgehobene Vorstellungen hat und sich vielleicht erst einmal durch Eigeninitiative schlau machen sollte.)

    Mein Eindruck von diesem Forum: wer klar erkennen läßt, daß er versucht hat, sich zu informieren, und an irgendeinem Punkt nicht weiterkommt (und auch viele andere Leute, die eine Suchphobie haben), bekommt hier viele gutgemeinte und gute Ratschläge. Wer allerdings seine Beratungsresitenz (wiederholt) unter Beweis stellt, muß im günstigsten Fall damit rechnen, von denen, die ihm helfen könnten (und teilweise auch wollten), ignoriert zu werden, im schlimmsten Fall damit, daß er etwas Forumsfrust der Hilfsbereiten abbekommt.

    Meine Empfehlung an Neulinge daher:
    Geht mal davon aus, daß sich auch andere Leute schon ähnliche Gedanken gemacht habe, und versucht, dies durch fleißigen Stöbern im Forum zu verifizieren. Scheint vielleicht am Anfang etwas mühsam, ist aber doch vielversprechend, und wer weiß, vielleicht stoßt Ihr ja sogar auf Antworten zu Fragen, die Euch bisher noch gar nicht in den Sinn gekommen sind?

    Übrigens, hier könnten ehemalige Neulinge den zukünftigen Neulingen den Anfang im Forum deutlich erleichtern, aber irgendwie scheint die Idee nicht angenommen zu werden - macht es zuviel Arbeit, den obersten Beitrag in der Plauderecke mal zu lesen?
    Vielleicht war das nicht die Antwort, die er hören wollte?
     
  15. handworx

    handworx

    Beiträge:
    977
    Ort:
    stuttgart
    Velomobil:
    Eigenbau
    Trike:
    Sonstiges
    AW: Velomobil in Eigenbau und wie manche Neulinge sich schnell unbeliebt machen

    hallo wolfson
    Klar gibt's unterschiedlichste neuuser.
    Von viel zu fordernd über einfach sehr jung,
    bis zu träumerischen phantasten..
    Gerade die letzteren aber empfinde ich als erfrischend,
    auch wenn sie ihre stärke bisher nicht darin gezeigt haben,
    das grundwissen mit löffeln gefressen zu haben.

    wie auch immer,alles bleibt wie's ist
    und es gibt weit schlimmeres ;)

    henner
     
  16. buscda

    buscda Guest

    AW: Velomobil in Eigenbau

    Ey ich hab doch geantwortet, nur beschränke ich mir selber die Zeit die ich vor dem PC verbringe !

    So nun zur Abzocke ! Natürlich ist das mit den hochentwickelten VM's keine Abzocke da ich sehr wohl den Unterschied zwischen Manufaktur und Großindustrie kenne.

    Gleichwohl sind aber 5000 E eine Stange Kohle in der heutigen Zeit und das für nen Einsitzer. KLar bei den hochwertigen Karbon-Gfk etc. Teilen.

    Aber da bleibt meiner Meinung nach der Normalo auf der Spur, denn der hat keine 5000 um das mitzumachen, also spreche ich mich lediglich dafür aus, vielleicht einfachere, rustikalere Modelle zu ersinnen.

    Mehr nicht.
     
  17. handworx

    handworx

    Beiträge:
    977
    Ort:
    stuttgart
    Velomobil:
    Eigenbau
    Trike:
    Sonstiges
    AW: Velomobil in Eigenbau

    ja,da hätte ich auch nichts dagegen.
    Man kann auch ungefedert fahren,es reicht ne normale fahrradfunzel und seifenkistenverkleidungen gibtz ab 200 euro.
    Ob der markt für sowas vorhanden ist,
    müsste man einfach testen.
    Aber das kann man nicht den herstellern vorwerfen,
    sondern müsste es eben selbst angehen.
    Wo Du mir geantwortet hattest kann ich zwar nicht erkennen,
    ist aber auch nicht sonderlich wichtig....

    henner
     
  18. buscda

    buscda Guest

    AW: Velomobil in Eigenbau

    OK vielleicht bin ich nicht genau auf dein Projekt eingegangen, hats recht.
    So ein Duotrike, mit zwei nebeneinander, willst du denn da ne Verkleidung drum rum ? Das wir doch dann ziemlich breit oder lässt du es unverkleidet ?

    Ich stell mir ja zwei Sitze hintereinander vor, desto schmaler kann man bauen.

    Übrigens habe ich das richtig verstanden : Ein VM trägt sich selbst ? Also hat man keinen Trike Rahmen darunter der verkleidet wird, sondern die Karrosse stellt selbst den Rahmen ?

    Zum Saxonetten Motor nachmal zurück ! Ich habe bei E-bay mehrere Räder mit diesem Motor gesehen und da brauch man echt ne Einzelzulassung ?
     
  19. handworx

    handworx

    Beiträge:
    977
    Ort:
    stuttgart
    Velomobil:
    Eigenbau
    Trike:
    Sonstiges
    AW: Velomobil in Eigenbau

    braucht man,wenn man ihn woanders reinbaut.
    Also zb. in ein velomobil.
    Das Duotrike ist 117 cm breit.
    So manches andere velomobil ist nur unwesentlich schmaler.

    Ja,bin gerade dabei es zu verkleiden.

    Wie ein velomobil zu konstruieren ist,
    bleibt jedem selbst überlassen.
    Eine definition nach tragenden teilen wäre MIR absolut neu

    gruss henner :)
     
  20. buscda

    buscda Guest

    AW: Velomobil in Eigenbau

    Wie verkleidest du das denn ?

    Mit Blechen ? -Stell ich mir rech teuer vor ?
    GFK ? Stell ich mir schwierig vor

    Als wat machste
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden