Velogical und Minimallader-Kombi? Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Elektrik, Elektronik" wurde erstellt von velotin, 29.11.2015.

Schlagworte:
  1. velotin

    velotin

    Beiträge:
    85
    Alben:
    1
    Ort:
    Stuttgart
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Ist Handy laden mit der Kombination Velogical und Minimallader möglich?

    Hallo,
    die Bastelwut wirft eine neue Frage auf: Ich möchte bei einem 26" Laufrad im Liegerad den Felgendynamo von Velogical
    http://www.velogical-engineering.com/felgendynamo-de-1
    verwenden um mein "Navi" zu laden. Mit von der Partie soll der Minimallader sein,
    http://fahrradzukunft.de/12/minimal-lader/
    den ich erfolgreich zusammengebruzzelt habe. Nun habe ich hier keine passenden Threats zum Praxiseinsatz vom Velogical gefunden und frage daher nach Erfahrungen.

    Mein Handy macht zum Glück keine Probleme mit ständigem AN/AUS des Ladestroms (beim Anhalten), die Navisoftware läuft ohne Unterbrechung weiter. Ich möchte entweder Licht am Rad betreiben oder das Navi laden, nicht beides gleichzeitig. Wenn das Laden auch nur in etwa den Stromverbrauch des Navibetriebes deckt, bin ich schon zufrieden. Wie hoch ist so ein Ladestrom real in etwa? Wenn das Velogical tatsächlich die 1,5W liefert bei 20km/h am 26"-Rad, dann könnte das bei meinen geringen Ansprüchen doch ausreichen... (?!)

    P.S. Der Scheinwerfer ist ein B&M Cyo-T Lumotec IQ mit passendem Rücklicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.2015
  2. Prion

    Prion

    Beiträge:
    990
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    THYS 209
    Ob das Handy wirklich keine Probleme mit einer flackernden Ladestromversorgung hat, würde ich nicht daran bemessen, ob es erst einmal geht.
    Für den Akku wäre eine dauerhaftere Versorgung besser, vielleicht haben andere Handys auch nur einen Check eingebaut, den dein Handy nicht hat.

    Sei dem wie es sei, für Überlandstrecken ist vielleicht trotzdem okay, aber wenn Stop and Go der Normalzustand ist, würde ich sicherheitshalber einen größeren Pufferakku einplanen.
     
  3. norfiets

    norfiets

    Beiträge:
    353
    Ort:
    48301 Nottuln
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Bacchetta Corsa
    Da kann ich helfen: ich habe den kleinen super Dynamo seit ca. 5000 km am meinem Corsa im Einsatz. Der ultimative Dauereinsatz fand bei PBP statt. Für dieses Event habe ich den Kleinen installiert. Nachts lieferte er Licht, über Tag Strom für Navi (Garmin Ege 1000) und Zusatzakku. Am Anfang hatte ich Probleme bei Regen. Hier schient der Dynamo auf meiner Felge durchzurutschen. Dies konnte ich beseitigen durch eine veränderte Halterung und den stärkeren O-Ring. Mein System:
    • B&M Luxos U mit USB Anschluss
    • Velogical Sport (rot)
    • Navi Garmin Ege 1000
    Wichtiger Hinweis: der Dynamo ist nicht ganz geräuschlos. Auf der ersten Nachtfahrt hat mich das Geräusch etwas gestört. Später habe ich das Ding nicht mehr wahrgenommen.
    Abschließendes Urteil: einfach (!) sehr gut. Insbesondere mit dem super Luxos U

    Norbert
     
    velotin gefällt das.
  4. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    An unserem Tandem rutscht er bei Regen auch. Den dicken O-Ring hab ich auch schon drauf, der Dynamo hat im ausgeschalteten Zustand nur minimal Abstand zur Felge und im angelegten Zustand entsprechend Anpressdruck. Welche weiteren Tricks und Kniffe hast Du noch an der Halterung angewandt?

    Gruß,
    Martin
     
  5. 4feetbiker

    4feetbiker gewerblich

    Beiträge:
    49
    Alben:
    1
    Ort:
    50825 Köln
    Kunden, die sich bei Problemen an den Hersteller wenden helfen wir immer. Die Rahmenmaße von Liegerädern sind meistens Sonderfälle, besonders beim Abstand zwischen Rahmenstreben und Felgenflanke.
    Deshalb bitten wir bei Bestellung auf der Webseite darum, das Thema Liegerad Modell bzw. Velomobil bei der Bestellung zu erwähnen. Inzwischen haben wir einen speziellen kleinen Spacer gefertigt.
    Bikeshine Spray oder ähnliche sprühölige Rückstände der Kette können die Haftung des Dynamoreibrads beeinträchtigen, wogegen ein Reinigungstuch mit etwas Spiritus von Zeit zu Zeit hilft.
    So wir es aus der Kundenbetreeung wissen und es selbst testen, lässt sich der Dynamo bedienungsanleitungskonform so montieren, dass er bei Dauerregen auch für Alltagsradler gut funktioniert. Felgen mit abgedrehten Flanken sind definitiv nicht reinigungssensibel. Wenn wir von Kunden allerdings nichts hören, können wir natürlich auch nicht helfen. Persönlichen Support können wir nur im persönlichen Mail Dialog leisten.
     
    Little Willy gefällt das.
  6. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.632
    Alben:
    1
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Habe die Kombination aus
    • Velogical Sport
    • HiLight von @Jack-Lee
    • Forumslader
    • Handy
    Konnte damit bisher auch bei Dunkelheit mit Licht und eingeschalteten Display im Dauerbetrieb (abgedunkelt) fahren, selbst nebenbei Musik hören ging noch gut.
    Bin auch auf den dickeren O-Ring umgestiegen. Was mir am Anfang nicht deutlich war ist, dass man den Hebel zum Anlegen über den kleinen Stift heben muss damit der Anpressdruck ausreichend ist. :whistle:
    Würde den auch ins Quest bauen, wenn ich nur irgendwie an den Reifen käme ... ist ein super Ding, der kleine Felgenläufer. Investition hat sich sicher gelohnt. (y)
     
  7. velotin

    velotin

    Beiträge:
    85
    Alben:
    1
    Ort:
    Stuttgart
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Hallo 4feetbiker,
    ich nehme Dich beim Wort und möchte gerne einen COMPACTdynamo bestellen. Spezifikationen betr. Felgen und Liegerad habe ich Ogando (bist das Du?) schon gemailt.
    Freu mich drauf! :)
    Beste Grüße
    velotin
     
  8. 4feetbiker

    4feetbiker gewerblich

    Beiträge:
    49
    Alben:
    1
    Ort:
    50825 Köln
    Ja, Ogando heisse ich, 4feetbiker war mal eine tandembezogene Wortkreation angeregt durch die Flagge der Isle of Man, die jedoch nur drei umlaufende Stiefel im Wappen hat.
    Deine Mail wird zeitnah bearbeitet. :)
     
  9. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    Danke fürs Hilfeangebot, ich werde drauf zurückkommen. Ich habe das bisher nicht gemacht, weil es ja schon eher unüblich ist, bei Serienprodukten noch in mehreren Iterationen mit dem Hersteller herum zu probieren/optimieren. Vielleicht würde eine (öffentliche) Liste häufig auftretender Probleme helfen, in der Schritt für Schritt Lösungsansätze gezeigt werden. Diese Liste kann ja abgeschlossen werden mit dem Hinweis, dass man sich bei immer noch bestehenden Problemen an Euch wenden soll.
    Für hier aber bereits so viel (ist ja vielleicht für andere Nutzer auch interessant): Mit seiner Standardhalterung ist der Dynamo bei uns so nahe an der Felge, dass das Reibrad rechtwinklig auf der Flanke läuft. Auch liegt seine Drehachse bestmöglich auf dem Radius des Laufrads. Schwenkt man das Hebelchen zwischen den beiden Stiften von der Parkstellung hin in Richtung "anlegen", dann berührt der Dynamo bereits die Felge, beim Einschalten (Hebelchen über den äußeren Stift drüber) liegt der Dynamo dann fest an der Felge an.
    Die Felge ist schwarz beschichtet, der Dynamo muss sich dank Scheibenbremsen die Flanke nicht mit Bremsbelägen teilen. Die schwarze Beschichtung ist auf der Laufspur des Dynamos bereits zum Teil runter und das Aluminium schaut durch. Die Felge habe ich nach der ersten Regenernüchterung mal mit Spiritus gereinigt, was für die nächste Regenfahrt nicht viel gebracht hat. Bei Trockenheit funktioniert er ja auch super, nur Regen mag er bei uns nicht. Erschwerend bei Nässe kommt sicher auch hinzu, dass sich der mechanische Widerstand des Dynamos plötzlich ändert, wenn der Forumslader bei etwas über 30km/h in die zweite Stufe schaltet...
    Ich mache die Tage mal ein paar Fotos zum Einbau und schick sie Dir zu. Da das Tandem kein Alltagsrad ist, können sich Tests nach Änderungen dann aber auch etwas hinziehen.

    Gruß,
    Martin
     
    velotin gefällt das.
  10. velotin

    velotin

    Beiträge:
    85
    Alben:
    1
    Ort:
    Stuttgart
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    was genau hat es damit auf sich? Ich Tippe mal, ich muss noch ne Angabe machen, bei welchem Tempo ich Strom generieren möchte? Nachdem ich einen nicht allzu rennmäßigen kompfortorientierten mittelschnellen Reiselieger bastele, dürfte ich im Durchschnitt die allermeiste Zeit eher unter 30km/h liegen ("liegen" - ihr versteht).

    EDIT: - Ich lass das hier so stehen, aber ich hab mich verlesen - habe verstanden etwas am Dynamo (und nicht am Lader) schaltet in die zweite Stufe und war deswegen irritiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2015
  11. 4feetbiker

    4feetbiker gewerblich

    Beiträge:
    49
    Alben:
    1
    Ort:
    50825 Köln
    Meinst du, dass der Dynamo bei Regen dem Forumslader in der zweiten schnellen Schaltstufe weniger Strom liefert als bei Trockenheit für den Lichtbetrieb aber reicht (was nicht ungewöhnlich wäre) oder bleibt der eingravierte Velogical Schriftzug des Rotors bei Regen stehen, ohne sich zu drehen (was kein Regelfall wäre)?
     
  12. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    @4feetbiker: Er tourt hörbar ab, aber bleibt nie stehen. Da ich die Beleuchtung über den Forumslader gepuffert betreibe, ist das lichttechnisch alles sehr lange unkritisch, aber der Füllstand des Pufferakkus nimmt dabei laaaangsam ab und auch zum Laden elektrischer Geräte auf Radreise ist das natürlich nicht optimal. Ich lese da jetzt heraus, dass ein gewisser Schlupf durchaus normal ist, ist das richtig? Dann wäre wohl mein Setup bereits so gut wie es sein kann?

    @velotin: Der zum Felgendynamo passende Forumslader schaltet je nach Geschwindigkeit verschiedene Stufen, um die maximale Leistung aus dem Dynamo zu holen. Wenn er langsam läuft, dann wird die Spannung verdoppelt, aber der Strom halbiert, damit der Lader auf seine Betriebsspannung von 12V kommt. In der schnellen Stufe kann der Dynamo auch selber ohne Spannungsverdopplung 12V bringen, aber dementsprechend schwerer dreht er dafür dann eben.

    Danke und Gruß,
    Martin
     
  13. 4feetbiker

    4feetbiker gewerblich

    Beiträge:
    49
    Alben:
    1
    Ort:
    50825 Köln
    Aha, gut zu wissen, dass hier weiterhin logikbasierte Umstände im Spiel sind.
    Also halten wir fest:
    unser Dynamo rutscht bei Regen nicht durch, bleibt also nicht stehen, hat aber je nach zu verdrängender Wassermenge für den Ladebetrieb (nicht für den Lichtbetrieb) einen gewissen Schlupf. Das ist schon ein anderer Sachverhalt.
    Unsere Halterung aus der der Dynamo im Fahrbetrieb nicht seitlich weggebogen werden kann wie bei normalen Seitenläufer Dynamos, sichert den "Fahrbahnkontakt" auch bei Regen.
    Allerdings können wir nicht besser sein als vergleichsweise die besten Autoreifen auf nasser Straße je nach zu verdrängender Wassermenge bei entsprechender Geschwindigkeit. Daher ist das laaangsame Abnehmen des Ladezustands des Pufferakkus bei viel Wasser und schneller Fahrt in Forumslader Schaltstufe 2 (ich glaube oberhalb von 30km/h) an einer Scheibenbremsfelge hier durchaus verständlich.
     
    velotin gefällt das.
  14. nerudus

    nerudus

    Beiträge:
    308
    Ort:
    03116 Drebkau OTDomsdorf
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    KMX Viper
    Nur mal ne Frage so nebenbei: Warum lasst ihr eigentlich den Dynamo auf der rutschigen Felge und nicht auf der Reifenflanke laufen??
     
  15. cowboy-oli

    cowboy-oli

    Beiträge:
    313
    Alben:
    3
    Ort:
    90403 Nürnberg-Altstadt
    Trike:
    Sonstiges
    Früher gab es deswegen extra Mäntel die auf der Flanke "Dynamo-Rillen" hatten damit die Dynamos besser "greifen und haften" konnten! (y)

    Gibt's sowas überhaupt noch bei den "modernen" Mänteln? Die meisten Flanken neuerer Mäntel sind auch viel dünner als die die extra diese Rillen für die Dynamos hatten... o_O
     
  16. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    So rutschig ist eine Felge ja nun auch wieder nicht. Vereinzelt sollen sogar schon Bremsen auf den Felgen ansetzen - ein Trend weg von der Stempelbremse ist erkennbar ;)
    Dazu ist die Felge etwas weiter weg von Nässe und Dreck von der Straße, die Geräuschentwicklung ist der definierten Fläche wegen gefälliger und man ist nicht in der Reifenwahl eingeschränkt auf Modelle mit ausreichend starker Flanke, die das auch 'ne ganze Weile mitmacht. Mit Felgenbremsen kann man sogar die Dynamolauffläche etwas trockenbremsen, wie die Erfahrungen mit Nordlicht-Seitenläufern vor vielen Jahren zeigten. @4feetbiker fallen sicher noch einige Argumente mehr ein.

    Gruß,
    Martin
     
  17. 4feetbiker

    4feetbiker gewerblich

    Beiträge:
    49
    Alben:
    1
    Ort:
    50825 Köln
    Die Fälle, in denen Rückfragen zu Besonderheiten der Felgenoberfläche nach der Montage auch in bestimmten Wetterlagen auftauchten, beschränken sich auf wenige Fälle, oftmals ist es mit einer leichten Optimierung der Montageposition erledigt.

    Für den Lichtbetrieb in Verbindung mit dem Betrieb von Bordstrom Ladern, die sehr unterschiedlich sein können, empfehlen wir als Basis Lösung die Installation einer klassischen LED Dynamo Wechselstrom Lichtanlage, die direkt mit dem Dynamo verbunden ist, was elektrische Verluste minimiert.
    Parallel zur Dynamo Lichtanlage empfehlen wir die Installation des Bordstrom Laders zum Betrieb von Stromverbrauchern, zu denen auch Akku Gleichstrom Lampen unterschiedlichster Herkunft mit unterschiedlichem Strombedarf gehören können, oder zum Aufladen von Akkus an Bord.

    Wie jeder Dynamo Hersteller raten wir dazu, während des Ladebetriebs Verbraucher wie eine Dynamo Wechselstrom Lampe auszuschalten, denn Dynamos sind immer Kleinstkraftwerke. Eine Parallelinstallation ist kundenfreundlich bei vernünftiger Bedienungsweise, mehr nicht. Bei manchen Marken Ladern ist vorausschauend gar kein Parallelbetrieb von Licht und Laden möglich. Wer mit leerem Smartphone Akku und leerem Puffer Akku langsam losradelt, während das Dynamo Licht eingeschaltet ist, wird die Erfahrung machen können, dass Fahrrad Bordstrom System vorübergehend zusammenbrechen kann, egal welchen Dynamo er verwendet. Es gibt Smart Phones, von denen intern allgemein bekannt ist, dass sie nach 1-2Std. das ganze Bordstrom System leergesaugt haben.

    Elektrische Schaltungen beinhalten stets kleine Verluste, die sich pro hinzugeschalteter elektrischer Einheit addieren. Für eine höchste
    Effizienz und Priorität in der Basis Lichtversorgung eines Fahrrads sollte die LED Lampe daher direkt mit dem Dynamo verbunden sein.
     
  18. 4feetbiker

    4feetbiker gewerblich

    Beiträge:
    49
    Alben:
    1
    Ort:
    50825 Köln
    Nachtrag aus aktuellem Anlass:
    Die in diesem Thread erwähnte Kombination Forumslader und Velogical Compact Dynamo konnte von Velogical nicht getestet werden. Die Kombination dieser Geräte kann also nicht zur Empfehlung freigegeben werden, speziell wegen der internen Art der Leistungsregelung.
    Das Konstruktionsprinzip des Forumsladers ist vor allem als Bausatz für Nabendynamos ausgelegt, die auf Kundenwunsch auch als individuell ausgelegte Bausätze ausgeliefert werden können, wobei wir in Details nicht involviert sind.
    Wir empfehlen für den Einsatz mit Velogical Dynamos z.B. den vielfach bewährten Lader Busch und Müller E-Werk mit Pufferakku, der über eine verträgliche Leistungsregelung verfügt.
    Unabhängig vom Einsatz an einer bestimmten Laufradgröße zieht das Leistungsangebot der Velogical Dynamos, die eigentlich in die 1,5Watt Klasse gehören, zwischen 15km/h und 20km/h (je nach Modellvariante, Sport ab ca. 22km/h) mit 3Watt Nabendynamos gleich, die an Laufradgrößen betrieben werden, für die ihre Leistungsregelung ausgelegt ist. Entsprechende Messwerte wurden extern sinngemäß mehrfach bestätigt und können jederzeit angefordert werden.
    Wir gehen davon aus, zeitnah Messreihen zum Thema Velogical Dynamos und ausgewählte exemplarische Bordstrom Lader bereitstellen zu können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2015
  19. velotin

    velotin

    Beiträge:
    85
    Alben:
    1
    Ort:
    Stuttgart
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Heute habe ich den Velogical Dynamo (silber) am 26"-Liegerad das erste Mal getestet. Daß er die B&M-Beleuchtung befeuern kann, war ja schon im Vorfeld klar, das kann er gut.
    Ob er ausreicht, über den Minimallader mein Handy (=Navigationsgerät) zu betreiben war die spannendere Frage.
    Mein Handy, ein Nokia Lumia hat einen Akku mit 6,8 Wh verbaut. Da es mit einer Ladung im Navi-Betrieb ziemlich genau 4 Stunden durchhält müßte die Stromaufnahme ca. 1,7W betragen.

    Bei meiner zweistündigen Fahrt mit viel zu vielen Steigungen und kleinen Pausen hat der Dynamo erfolgreich ein Entladen des Handys verhindert. Der Ladezustand war derselbe wie zu Fahrtbeginn. Wäre mein Durchschnittstempo (war nur rund 15km/h) höher gewesen, hätte es sicher auch zum Aufladen gereicht. Ab ca. 7 km/h setzt das Laden ein (mein Handy meldet sich mit "tüdelü" und lädt).
    Wie Eingangs beschrieben hatte ich wenig Ansprüche, die jedoch alle erfüllt wurden. Das System ist leicht, funktioniert und ich konnte meinen bereits vorhandenen superleichten Laufradsatz so verwenden, wie er ist.
    Die Montage ist einfach, die Anleitung (etliche Seiten stark) schreckt erstmal ab, wenngleich alles gut in Worten beschrieben ist. Mehr Bilder oder ein Tutorial- Video wie bei Rohloff fände ich gut.

    Das Laufgeräusch ist nicht leise, aber mir war die kleine Miniturbine gleich von Anfang an symphatisch, deswegen hab ich mich schnell daran gewöhnt.
    Bin sehr zufrieden.:)
     
    DerMitDemTrikeTanzt und 4feetbiker gefällt das.
  20. 4feetbiker

    4feetbiker gewerblich

    Beiträge:
    49
    Alben:
    1
    Ort:
    50825 Köln
    Hallo, Dankeschön für das detaillierte Feedback. Am Thema Tutorials sind wir schon dran, grundsätzlich. Erstes gibt es hier zu sehen:https://www.flickr.com/photos/compact-tandem/albums
    Intern haben wir übrigens einen guten konstruktiven Draht zu Jens vom Forumslader und wir werden wohl enger abgstimmt als bisher eine Version konzipieren, in der alles aufeinander abgestimmt passt. Natürlich gibt es immer igrgendwelchen Extreme, wo der Abdeckungsgrad eines Systems weniger optimal ist, aber schlupflos im Regen mit kräftigem Forumslader ist das Ziel und wir wissen auch schon die Richtung. Direkte Kommunikationsdrähte haben einfach Vorteile. :)
    schöne Feiertage
     
    flow 97, Little Willy, jonny und 4 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden