Velocars in der Zeitung [Sammelthread, KEINE Diskussion!]

Beiträge
975
  • Frikar
  • Quadvelo
  • Hopper
  • CityQ
Zum Quadvelo schreiben sie:
Es gibt zwar Türen für das Velocar – die muss man jedoch vor der Fahrt erst einhängen.
Ich hätte ja geschreiben: "Die Türen lassen sich leicht demontieren, so dass mensch z.B. im Sommer auch ohne fahren kann." Aber was weiß ich schon. ¯\_(ツ)_/¯
 
Beiträge
1.047
Interessant. Auch, dass der Begriff sich offenbar einzuschleifen beginnt.
ps: Ich schreib denen mal und weise auf die QV-Türenthematik hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.236
Besonders erfreulich ist, dass es endlich mal den Versuch eines journalistischen Vergleichs in einem "Mainstream" Portal gibt, statt bisher stets singulärer PR-Erzählungen. Hier sogar mit Tabellen zu Kernfakten usw. Dass diese Fakten alle noch ein bissl vage und spekulativ ausgelesen sind, liegt freilich daran, dass auch die Produkte noch vage und spekulativ sind, statt schon marktreif und live gegeneinander gefahren zu werden. Aber in dieser dürren Quellenlage sind die Ambition und Mühe des Autors wirklich hervor zu heben.

PS: OK ja, er ist kein Insider und kann auch schnell mal Glaubenskriege befeuern :D
Übrigens: Velocars sind nicht mit Velomobilen zu verwechseln. Velomobile stammen meist aus Privatproduktionen, laufen ohne E-Motor und sind nicht unbedingt auf Praktikabilität und Komfort ausgelegt
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.704
Velomobile stammen meist aus Privatproduktionen, laufen ohne E-Motor und sind nicht unbedingt auf Praktikabilität und Komfort ausgelegt
:giggle:

Auch witzig:

Velomobile sehen aus wie kleine Seifenkisten, oft auch futuristisch und laufen aber ohne E-Technik.

Ich hab da mal einen freundlichen Kommentar hinterlassen:

Ich muß ein bißchen schmunzeln, wenn ich lese:

"Was ich auch glaube, dass man hier schon in Reichweiten von 40 Kilometern am Tag denken kann. D.h. nicht nur für den urbanen Raum, sondern wenn man z.B. 20 Kilometer von einer größeren Stadt wegwohnt, wäre das Velocar eine mögliche Alternative. 20 km/h kann man im Schnitt locker fahren und ist so faktisch auch nicht langsamer als mit einem Auto, das im Stau steht und zudem mit der Parkplatzsuche konfrontiert wird."

Ich (m 45) fahre ein 8 Jahre altes, unmotorisiertes Velomobil "Quest Carbon" des niederländischen Herstellers Velomobiel.nl , mit dem ich meinen Arbeitsweg von 50 km (einfache Strecke!) in 1:40h schaffe, bei Durchquerung zweier Großstädte (Erlangen und Nürnberg). Und ich bin kein Supersportler, sondern Schreibtischarbeiter. Von daher denke ich, daß sich ein genauerer Blick auf die (im übrigen professionell hergestellten) aktuellen Velomobile auf jeden Fall lohnt. Die neuesten Modelle sind noch deutlich besser in jeglicher Hinsicht (Schnelligkeit, Verarbeitungsqualität, Komfort, Gewicht). www.Velomobileworld.com ist ein guter Einstiegspunkt, um einige der aktuellen Modelle kennenzulernen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.868
That would make my Agilo a crossover :giggle:

Neither a Small Urban Velocipede (a.k.a. velocar) nor a sporty un-motorised racer vélomobile, somewhere in between.
 

Solarfreak

gewerblich
Beiträge
210
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
549
Ok, die ersten beiden direkt verlinkten Beiträge irritieren durch ihre Aussage eines Riemenantriebes schon ein wenig. Das Thema gehört nicht in diesen Fred, aber diese meine Kommentar-Diarrhö...
 
Oben Unten