Velocar VW T1 Samba / Langzeitprojekt

Bitte keinen Streit...
Ich habe mir den T1 ausgesucht, weil ich ihn sehr schön finde.
Einen Goliath möchte ich nicht.
Gibt es denn belegbare Fakten, wo jemand als Privatperson Probleme mit sowas bekommen hat?
 
@Steelbuddy vielleicht kann @ttjaden dir ja den Kontakt herstellen und hier könnt eine T1 Samba Velocar Gruppe bilden :)


edit: @Kurbel war schneller
 
Danke für die Hinweise.
Habe per PM Kontakt aufgenommen.
Das krasse ist, das ich mein Alleweder C da ganz in der Nähe gekauft habe.
 
Diese Reifen sind etwas dünner und daher leichter.
Gibt von Schwalbe auch etwas in der Größe, aber die sind für Kinderwagen, und rubbeln sich bestimmt auch schnell weg.
Ich brauche bei den kleinen Dingern aber maximale Stabilität, wenn der Dicke in den Schweren Apparat einsteigt... :LOL:

Ich weiß nicht, ob Dein Projekt noch aktuell ist. hast Du als Reifen mal die Conti Tour Ride 62-203 probiert. Die sind echt fett mit ordentlichem Pannenschutz und bringen 440g auf die Wage.

Gibt es die schnellen Mitas eigentlich noch zu kaufen?
 
Hallo.
Ja, das Projekt ist noch aktuell, aber steht noch hinten an meinem Velomobil an.
Das sollte aber bald abgeschlossen sein.
Der Tipp mit den Reifen ist gut. Werde erstmal die Reifen verwenden, die ich habe, danach gucke ich mal nach gutem Ersatz.
 
In den letzten Monaten habe ich immer mal wieder an dem Bus gearbeitet.
Ich wollte euch mal zum aktuellen Stand abholen.
Habe mich in letzter Zeit sehr mit dem Heck beschäftigt.
IMG_20240504_222639_edit_5681382918703382.jpg
Die Hinterachse entsteht jetzt doch komplett neu, weil ich bei dem zu erwartenen sehr hohen Gewicht dem kleinen Fusseldiff nicht über den Weg traue.
IMG_20240504_201624.jpg
In der Hinterachse findet ein Differential mit Teilen von einem Aufsitzmäher, und ein selbst ausgedachter Rückwärtsgang Platz.
IMG_20240504_215816.jpg
Alternativ könnte man natürlich von der Nabe direkt ohne die Zwischenstufe auf ein Differential gehen, aber momentan halte ich das für eine tolle Idee. :)

Die Karosserie wird aus GFK entstehen. Dafür braucht es natürlich eine passende Fräse, um ein Urmodell aus XPS Platten zu fräsen.
Natürlich bin ich so blöd, und Bau mir sowas "nebenbei" auch noch.
IMG_20240210_182241.jpg
Für dieses zärtliche Gerät habe ich bereits die Profile, Führungen etc da.
Bald bekomme ich die Knotenbleche, dann könnte das Ding auch mal aufgebaut werden.
Die Führungen sind 1,5m x 1m x 0,5m (X, Y, Z).

"Kleiner" Fehler am Rande :
Als ich den Digitalen Typen da rein gestellt habe, ist mir leider aufgefallen, dass ich für den Bus bisher immer den zu kleinen Typen genommen habe.
Jetzt wird es für mich auf jeden Fall etwas enger im Innenraum.

Wenn ich sehr viel Glück habe, steht vielleicht bald sowas hier in meiner Werkstatt.
IMG_20240504_122641_edit_5683462097075981.jpg
Der Schweisstisch hätte 1x2m.
Das ist schon lange ein großer Traum von mir.
Endlich eine gerade und winklige Basis, auf der man ordentlich arbeiten kann.
Das hängt jetzt davon ab, ob und wie günstig ich die Laserteile dafür bekommen kann.

Drückt mir die Daumen.
Bis die Tage,
Gruß Gunnar.
 
Deftig.
Nur am Rande: Wegen des zu erwartenden Lärmpegels des Tretlagermotors würde ich eher versuchen, zB einen kompakten Getriebler als Kettenmotor unterm Sitz unterzubringen bzw. den Motorkrams möglichst aus der Fahrzelle rauszuhalten. Die einfachen "250W" Chinagetriebler halten m.E. auch ihre 500W bei guter Drehzahl lange aus und sind auf dem Gebrauchtmarkt im Dutzend billiger.

Oder was ich mir fürs VC auch mal überlegt hatte, aber nie umsetzen werde: Getrennte Antriebsstränge Kette/Motor und hinter den Motor auch ein zweites, kleines Getriebe mit 2-3 weit auseinanderliegenden Gängen, dann also ohne Diff. Ein 'Normalgang' für 90+% der Fahrtzeit und einen Berggang für die extremen Fälle.
 
Nur am Rande: Wegen des zu erwartenden Lärmpegels des Tretlagermotors würde ich eher versuchen, zB einen kompakten Getriebler als Kettenmotor unterm Sitz unterzubringen bzw. den Motorkrams möglichst aus der Fahrzelle rauszuhalten.
Kettenmotoren habe ich bisher nur lauter erlebt als die diversen Tretlagermotoren. Hast Du ein Beispiel für einen leisen Kettenmotor?

Gruß,

Tim
 
Ich meinte einen umgebauten normalen Getriebemotor, wie ihn einige hier auch als Zwischengetriebe verbaut haben. Aber ja, mehr Teile im Kettenverlauf machen auch mehr Lärm (weshalb ich beim VM und VC ebend Nabenmotoren verbaut habe).
 
Die Karosserie wird aus GFK entstehen. Dafür braucht es natürlich eine passende Fräse, um ein Urmodell aus XPS Platten zu fräsen.
Natürlich bin ich so blöd, und Bau mir sowas "nebenbei" auch noch.
Anhang anzeigen 363046
Für dieses zärtliche Gerät habe ich bereits die Profile, Führungen etc da.
Bald bekomme ich die Knotenbleche, dann könnte das Ding auch mal aufgebaut werden.
Die Führungen sind 1,5m x 1m x 0,5m (X, Y, Z).

Sowas hätte ich auch gerne in der Größe.
Gibt es irgendwelche Projekte auf denen du die Fräse konstruierst, oder ist alles "from scratch"? Und mit welchen Kosten rechnest du für die Fräse?
 
Deftig.
Nur am Rande: Wegen des zu erwartenden Lärmpegels des Tretlagermotors würde ich eher versuchen, zB einen kompakten Getriebler als Kettenmotor unterm Sitz unterzubringen bzw. den Motorkrams möglichst aus der Fahrzelle rauszuhalten. Die einfachen "250W" Chinagetriebler halten m.E. auch ihre 500W bei guter Drehzahl lange aus und sind auf dem Gebrauchtmarkt im Dutzend billiger.

Oder was ich mir fürs VC auch mal überlegt hatte, aber nie umsetzen werde: Getrennte Antriebsstränge Kette/Motor und hinter den Motor auch ein zweites, kleines Getriebe mit 2-3 weit auseinanderliegenden Gängen, dann also ohne Diff. Ein 'Normalgang' für 90+% der Fahrtzeit und einen Berggang für die extremen Fälle.
In meinem Velo sitze ich ja praktisch direkt über einem Nabenmotor.
IMG_20230825_213831_edit_726675331668281.jpg
Das ist einer mit Getriebe... In der Karosserie ist der schon recht laut, aber hinnehmbar. Ein Direktläufer direkt an die Achse zu setzen ist eine Überlegung wert. Der Bafang HD hat natürlich 1000w, und ist momentan in meinem Versuchsrad eingebaut. Den habe ich mal extra für das Projekt gekauft. Mit dem war ich bisher immer sehr zufrieden.
Bin ja auch am überlegen, ob ich den Rückwärtsgang unbedingt brauche, da das ja auch wieder viel Gewicht und Reibung ist.
Ob es die Höhenverstellung vom Fahrwerk braucht, ist ja auch so eine Sache... Insgesamt wäre das natürlich schön, wenn ich all meine Hirngespinnste umsetzen könnte. :)
 
Sowas hätte ich auch gerne in der Größe.
Gibt es irgendwelche Projekte auf denen du die Fräse konstruierst, oder ist alles "from scratch"? Und mit welchen Kosten rechnest du für die Fräse?
Ich habe eine Fräse mit dem Aufbau noch nicht gesehen. Es gibt 3D Drucker, die so aufgebaut sind.
Ich wäre schon zufrieden, wenn Sie im unteren Bereich auch mal etwas Holz zerbeissen könnte.
Alternativ kann man in das Gestell später auch einen 3D Drucker oder einen Plasmaschneider einbauen.
Zuhause selbst CNC Stahl schneiden...
Naja... Erstmal soll Sie Hartschaum bearbeiten, dafür wird es reichen.
Die Kosten werden schon Richtung 1000€ gehen denke ich.
Ca. 350€ für die Profile
50€ Steuerung (Tillboard)
7x Stepper mit z. T. Endstufen
Spindel ca. 80€
Alleine die Grundplatte aus Holz kostet schon knapp einen Hunni.
Die ganzen Schrauben, Riemen, Pullys und Lager bringen auch noch mal ordentlich leere in den Geldbeutel.
Viele Sachen hatte ich noch von alten Projekten da, oder bin extrem günstig dran gekommen.
Wenn man die Sachen über einen größeren Zeitraum kauft, tut es nicht so weh...
 
Zurück
Oben Unten