Velocar VW T1 Samba / Langzeitprojekt

Beiträge
30
Hallo zusammen.

Bis dieses Projekt mal auf die Werkbank kommt, wird noch etwas Zeit vergehen.
Aber ich möchte hier einen ersten Überblick zu dem Projekt geben, und gleichzeitig weitere Diskussion in meinem Beitrag über mein Alleweder - C hierher verlagern.

Geplant ist ein Velocar mit der Optik eines VW T1 Samba im Maßstab 1:2.

Hier grobe Entwürfe davon, womit ich die Größenverhältnisse getestet habe:
Bild.jpg
Bus ZB.jpg
Bus ZB1.jpg
Um die Optik nicht zu zerstören, musste ich leider auf sehr kleine Räder ausweichen.
Die Wahl fiel hier auf geschraubte Kunststofffelgen, die auch bei Seifenkisten verwendet werden.
Die Größe ist 12 Zoll mit vorerst Mitas Slalom Reifen (ETRTO 62-203)
Die Felgen wurden schon erfolgreich bei relativ schweren Fahrzeugen auch mit "hohen" Luftdrücken gefahren.
Durch die geteile Ausführung kann ich in zwischen den Felgenhälften einen Adapter für die Antriebsachse einarbeiten.
IMG_20210707_173448.jpgIMG_20210707_173454.jpgIMG_20210708_110707.jpg

Als Hinterachse ist eine Kynast Achse aus einem Dreirad geplant.
IMG_20210611_213926.jpg

Das ganze soll dann voll gefedert und mit einem Bafang Tretlagermotor ausgestattet werden.

Die Karosserie möchte ich auf einem 3D Drucker (Arbeitsbereich ca. 800x800x800mm) erstellen, und dann von innen mit GFK verstärken.
(Der Drucker ist aber ein weiteres Projekt, welches vorher noch ansteht... :LOL::X3:)

Ob das alles Sinn macht, sei dahingestellt, aber ich bastel gerne, und manchmal ist ja auch der Weg das Ziel... ;)

Mfg Gunnar
 
Beiträge
8.576
Moin Gunnar,
die Reifen sind ja cool! Was es alles gibt :)
Meinst Du, es hat einen Nutzen über den Spaß hinaus? Was wird es wohl wiegen?
Viel Erfolg, Gruß Krischan
 

JKL

Beiträge
5.342
Interessantes Projekt, ich würde aber mal Kontakt zu VW aufnehmen.

Zum einen haben die auf den T1 Gebrauchsmusterschutz angemeldet (und immer noch am laufen), zum anderen könnte ich mir vorstellen das sie das (Greenwasching) sogar etwas finanzieren b.z.w. wenigstens schriftlich genehmigen.
Sonst solltest du darauf achten, das du min 10% änderst, dann gilt der Gebrauchsmusterschutz nicht mehr.

Gruß Jörg
 

seemann11

Team
Beiträge
1.252
Sonst solltest du darauf achten, das du min 10% änderst, dann gilt der Gebrauchsmusterschutz nicht mehr.
Er ändert das gesamte Fahrzeug um mehr als 10 %, sogar mind. um 50 % :)

Aber Spaß beiseite, privat als Einzelfahrzeug darf er wohl machen was er will,
wie wir hier in einem anderen Thread gelernt haben, wo jemand gewisse Anleihen an die Fahrzeuge des Meisters genommen hat.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
10.500
Naja, wenn du grosse flache dünne Teile druckst verwirft es die. Form unbrauchbar und labberig. Wenn Du eine Negativform druckst kannst Du Versteifungsrippen dahinter machen oder 5cm Wandstärke (aussen auftragen) mit Füllmuster. Ausserdem erlaubt dir die Wandstärke Verbingselemente zu machen, Falze, Nut und Feder, Zapfen und Löcher und Schrauben, so dass die Trennnähte bündig ausrichtbar sind und bleiben.
 
Beiträge
8.554
Ich meine das direkte Drucken der Teile.
Dazu fällt mir spontan nur "dick und schwer" ein.

Passendes Drucken von Laminierformen geht natürlich.
 

JKL

Beiträge
5.342
Er ändert das gesamte Fahrzeug um mehr als 10 %, sogar mind. um 50 % :)
Eigentlich nicht, er ändert ja nur die Skalierung, nicht die Form / das Aussehen (es wurden schon Radiergummis mit der T1 Front vom Zoll beschlagnahmt).
Aber Spaß beiseite, privat als Einzelfahrzeug darf er wohl machen was er will
(y) solange keine gewerbliche Absicht dahinter steckt, ist aber eine Grauzone und VW hat eine eigene Rechtsabteilung dafür.

Ich würde einfach die Fenster etwas länger machen und in der Front das untere Ende des V spitz zulaufen lassen.
Das sollte Änderung genug sein und das kann man mit der Stosstange verdecken (was eine weitere Änderung wäre ;))

Aber jetzt genug geunkt ... schöne Idee (ich bin jahrelang T2 gefahren, in den T1 passte ich nicht rein), weitermachen. :LOL:

Gruß Jörg
 
Beiträge
30
Moin Gunnar,
die Reifen sind ja cool! Was es alles gibt :)
Meinst Du, es hat einen Nutzen über den Spaß hinaus? Was wird es wohl wiegen?
Viel Erfolg, Gruß Krischan
Man wird nicht nass, es gibt genügend Stauraum, und mit einem großen Akku für den Antrieb könnte man vielleicht sogar zur Arbeit pendeln.
Ich fürchte, dass ganze wird über 100kg wiegen.
Wenn ich mir einen Metallrahmen sparen kann, wie es moderne Velomobile machen, könnte man noch Gewicht einsparen.
Augenmerk liegt aber auch eher auf Optik und Spaß, als auf Performance.
Vielleicht mal chillig zum Oldtimertreffen fahren oder so... :)

Naja, wenn du grosse flache dünne Teile druckst verwirft es die. Form unbrauchbar und labberig. Wenn Du eine Negativform druckst kannst Du Versteifungsrippen dahinter machen oder 5cm Wandstärke (aussen auftragen) mit Füllmuster. Ausserdem erlaubt dir die Wandstärke Verbingselemente zu machen, Falze, Nut und Feder, Zapfen und Löcher und Schrauben, so dass die Trennnähte bündig ausrichtbar sind und bleiben.
Ich habe noch keine Vorstellung, wie labberig die Teile werden.
Bei der Größe soll ein Pellet Direkt Extruder mit min. 1mm Düse zum Einsatz kommen. (Noch ein Projekt, was noch nicht fertig ist) :X3:
Formen drucken habe ich auch schon überlegt, mir gefällt aber bisher der Gedanke, das ganze nach dem drucken nur noch mit GFK oder CFK zu verstärken. :love:
Versteifungen und Rippen könnte man ja auch direkt mit drucken.
Mal gucken, was die Zeit bringt.

(y) solange keine gewerbliche Absicht dahinter steckt, ist aber eine Grauzone und VW hat eine eigene Rechtsabteilung dafür.

Gruß Jörg
Ich hoffe, dass für mich Privat es zu keinen Schwierigkeiten kommt.
Schließlich will ich ja damit kein Geld verdienen, sondern nur hübsch rumspielen... :oops:

Da gibts auch welche mit ganz ambitioniertem Namen,
hab ich sicherheitsalber bei meinem Anhängerchen montiert. :cool:


Anhang anzeigen 263047
Diese Reifen sind etwas dünner und daher leichter.
Gibt von Schwalbe auch etwas in der Größe, aber die sind für Kinderwagen, und rubbeln sich bestimmt auch schnell weg.
Ich brauche bei den kleinen Dingern aber maximale Stabilität, wenn der Dicke in den Schweren Apparat einsteigt... :LOL:


@All
Vielen Dank für das positive Feedback.
Wenn er mal schon in meiner Werkstatt stehen würde... :cry:
 
Beiträge
3.057
Ich brauche bei den kleinen Dingern aber maximale Stabilität, w
Also Reifen für Schubkarren?

An Deiner Skizze ist mir noch aufgefallen, dass die Vorderkante des Dachs wohl im Sichtbereich liegen müsste. Du willst im Zweifelsfall auf jeden Fall Sicht auch nach schräg oben haben, um Ampeln sicher sehen zu können.

Das VW-Emblem würde ich vermeiden - auch wenn es für den Privatgebrauch legal kopiert werden kann - könnte bereits das andere auf dumme Gedanken bringen.Bewusst irgendwelche Elemente des Hanomag Matator einbringen geht nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
30
Also Reifen für Schubkarren?
Es gibt tatsächlich Reifen aus dem Transportbereich, aber die wirkten mir zu massiv. Sind auch nur für geringe Geschwindigkeiten freigegeben. Dann würde man auch Stahlfelgen fahren, was noch mehr wiegt.
Wäre aber tatsächlich Plan B.
Ich fürchte nur, dass bei sowas die Rundlaufeigenschaften noch schlimmer sind.

An Deiner Skizze ist mir noch aufgefallen, dass die Vorderkante des Dachs wohl im Sichtbereich liegen müsste. Du willst im Zweifelsfall auf jeden Fall Sicht auch nach schräg oben haben, um Ampeln sicher sehen zu können.
Bei gutem Wetter möchte ich ohne Verdeck fahren.
Zur Not hoffe ich, dass man durch die seitlichen Dachfenster gucken kann.

Kauf dir doch das Velomo Fahrwerk und kümmer dich nur um die Hülle,
das ist dich schon genug Arbeit.
Aber wo ist dann der Spaß beim basteln?
 
Beiträge
2.807
Das sind reifen fur Seifenkisten, wirklich bis 100 zugelassen. Bei Allight gab es fur den Alleweder A6 sehr kurze federbeinchen. Ungefahr so wir die von dein C alleweder, nur viel kurzer. Die T1 ist ja noch ziemlich auf Kafer basis glaub ich, war die schon selbsttragend? Ein Velomobil Chassis ist oft selbsttragend, Bei auto's kann man sich ja etwas abschauen. Die leisten zwischen die fenster können ja eine tragende rolle haben, das haben die beim original auch. Das printen von C formige kanale in die Hulle wo dann später Carbon rohre eingeklebt werden wahre auch ein idee. Fur das vorwerts schauen wahre eine Westfalia Camper dach, das vorn offen geht vielliecht was? :LOL:

Im grunde ist das ein Kasten, ein eckiges Rohr. Wenn die Ecken und einige verticale leisten stabil genug sind, konnte das schon reichen. Eine dreiecksstructur geht nicht so einfach, Aber eine Leiter ahnliche wurde passen. Wenn du die moglichkeit hast, dann seh dir mal ein original an, das gibt vielleicht inspiration wie die das mit die tragende teile gelöst haben. Vermute mal das T 1, 2, und 3 zum anschauen alle wirken können.


Grusse, Jeroen
 
Beiträge
3.057
Bei gutem Wetter möchte ich ohne Verdeck fahren.
Zur Not hoffe ich, dass man durch die seitlichen Dachfenster gucken kann.
Wie Du weißt, fahre ich ein VM mit großer Windschutzscheibe und Scheibenrahmen. Die Sicht durch die selbstgebastelte Scheibenverlängerung ist schlecht, und die Sicht durch das zum VM gehörende Stoffdach ist nicht vorhanden. Außerdem fahre ich hier im Ballungsgebiet zwangsläufig im eher dichten Verkehr rum und merke deutlich, wo es diesbezüglich Probleme gibt. Also: verlasse Dich nicht auf die Seitenscheibchen. Sie sind im Zweifelsfall nicht in Blickrichtung. So wie es jetzt ist, erwarte ich bestenfalls die Sicht wie bei einer heruntergeklappten Sonnenblende im Auto. Es kann gut sein, dass man weniger sieht als durch das Visier der Rennhaube eines schnellen VM.An Deiner Stelle würde ich darüber nachdenken, wie ich das im vorhinein testen könnte (Ikea-Sessel mit Sehschlitz an passender Stelle?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
30
Die Sicht nach vorne wird nicht die beste sein. Dafür ist die Frontscheibe zu klein und zu weit vom Gesicht entfernt.
Dafür kann ich gut zur Seite gucken...

Edit:
Könnte das mal im CAD nachstellen, wie groß das Sichtfeld ist, und wie weit ich vor dem Fahrzeug sehen kann.
 
Beiträge
4.603
bau den Sitz doch höhen- und winkelverstellbar, dann kannst du im "Normalbetrieb" bei nicht zu nassem Wetter oben durch die Dachluke rausgucken, sprich, Kopfdraussenbullivelomobil...
 
Beiträge
2.611
Die Sicht nach vorne wird nicht die beste sein. Dafür ist die Frontscheibe zu klein und zu weit vom Gesicht entfernt.
Dafür kann ich gut zur Seite gucken...
Ich glaube in der horizontalen ist das kein Problem, solange die "Säulen" nicht zu breit sind.
Manchmal fahre ich mit dem Mango auch mit der Haube vor der Einstiegsöffnung (mit Magneten gehalten), da meinen die Leute auch ich könne doch gar nichts mehr sehen...
Kann natürlich sein dass der Mittelsteg der Windschutzscheibe etwas nervt, der sollte wirklich schmal sein.
Aber ansonsten hast Du ja rundum Fenster.
Solange der vertikale Bereich passt... hier wirst Du ggf. überlegen müssen ob Du irgendwie "durchs Dach" schauen kannst, spätestens wenn Du vor einer Ampel stehst und nach oben schauen musst hast Du sonst schlechte Karten.
Hier sehe auch ich eher ein Problem als in der horizontalen.
Vielleicht kannst Du ja im vorderen Bereich ein "Glasdach" einsetzen (am besten mit Rollo gegen sengende Sonne auf freier Strecke) und erst danach ein Verdeck?
Oder Negativformen Drucken und alles laminieren. Wobei CFK viel die bessere Steifigkeit hat. Schliesslich fehlen die Spanten und Holme des Originals aus Blech.
Wenn Du eine Negativform druckst kannst Du Versteifungsrippen dahinter machen
Ich muss sagen ich sehe es ähnlich.
Negativform drucken und laminieren klingt auch für mich sinnvoller.
So viel labberiges Thermoplastmaterial würde ich nicht herumfahren wollen - wenn das mit dem Karosserieteile drucken überhaupt so funktioniert wie Du dir das vorstellst.
Dann würde ich eher die Form in Stücken und mit Stützrippen drucken, ggf. mit Verzahnungen zum ausrichten und "Schraubflanschen" zum zusammenmontieren.
Das sollte haarig genug werden, selbst dann brauchst Du vermutlich noch ein "Korsett" z.B. aus dünnen Balken oder mindestens stabilen Dachlatten für diese Form.

Fällt mir gerade noch ein:
Wegen den vorderen Blinkern - schaue Dir vielleicht mal die vom Land Rover Defender an!
Und wegen der Rückleuchten - evtl. welche vom Mercedes W460?
Die müsste man zwar um 90° drehen, was offiziell sicher nicht zulässig ist...
Aber beides sind Teile die man noch bezahlbar bekommt, und die es sicher auch in 20 Jahren noch geben wird.
Nur als Idee... Originalleuchten vom T1 wären natürlich noch schöner...

Aber abgefahren finde ich das schon... mit dem T1 wirst Du ganz sicher noch mehr begeisterte Blicke ernten als der "Normal-VM-Fahrer"!
Auch wenn es ganz sicher kein schnelles VM wird, aber das kann man ja von der Stange kaufen ;) !
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten