"V-Box" Steuerbox für die Elektronik im Velomobil

Beiträge
1.355
@Kid Karacho
soweit mir bekannt ist, sind alle aus Holland und Rumänien gelieferten B&M-Scheinwerfer spezielle Pedelec-Versionen,
die Spannungen zwischen 6 und 42 Volt relativ effektiv auf die erforderliche Arbeitsspannung der Scheinwerfer-LED (zwischen 3 und 4V) und letztendlich auf einen genau justierten Effektivstrom herunterregeln.

Ich gehe davon aus, dass eine vorgeschaltete PWM-Regelung daran nichts ändern kann, da die interne Regelung des Scheinwerfers dies einfach wieder ausgleicht, lasse mich da aber gerne belehren.

Für Energiesparfüchse würde ich es interessant finden, wenn man das Aufblendlicht auf maximal 1W dimmen könnte, um es als effektives Tagfahrlicht zu verwenden. (Das alte Tagfahrlicht über den Step-Downregler auf knapp unter 6V steht ja vermutlich nicht mehr zur Verfügung und internes automatisches Tagfahrlicht haben nicht alle Scheinwerfer.)

Kann es sein, dass deine Aussage, das Dimmen würde bei den BuM-Leuchten funktionieren, nur für die Dynamo-Versionen gilt (die es natürlich nicht mit 7W und mehr nicht gibt)?

Der Preis ist ohne Arbeit und ohne die Taster?
 
Beiträge
1.355

Wenn Du möchtest, kann ich dir da 2 Buchsen anlöten und mit einschrumpfen. Passende Boxen habe ich leider nicht dafür…

Die "14,4V-Fahrer" an deren Akku bis zu 16,8 V anliegen, brauchen eine Spannung um 12 V, die nicht wesentlich unter diesen Wert absinken darf
und die 7,2V-Fahrer die Hälfte, die dann nicht unter 6V absinken darf.
In beiden fällen braucht 's dafür einen (nicht sonderlich effektiven) Wandler, der Up und Down kann. Wurde weiter oben schon diskutiert.

Was da unter https://velomobil.net/Eingangsquelle-7.2V/ angeboten wird, lässt mir wenig Hoffnung auf Eignung.
Ein paar technische Daten wären schön und könnten die Zweifel klären.
 

Kid Karacho

gewerblich
Beiträge
4.563
Am Alpha-Panzer-Hebel gehen diese Taster-Einheiten auch, ja?
Ich finde sie dafür sogar besser. Fühlt sich ergonomischer an.

elektronische Schaltung ansteuern
Das ist kein Problem.
Bremsleuchte abzuschalten
Neeeee, das würde ich nicht machen. Das Bremslicht beim Blinkvorgang deaktivieren? Nur um das Blinken besser erkennbar zu machen? Und den Bremsvorgang nicht mehr sichtbar machen?
 
Beiträge
3.151
Kann es sein, dass deine Aussage, das Dimmen würde bei den BuM-Leuchten funktionieren, nur für die Dynamo-Versionen gilt (die es natürlich nicht mit 7W und mehr nicht gibt)?
Auf die Gefahr hin dass ich jetzt Dresche bekomme von Leuten die mehr Ahnung von Elektronik haben:
Ich habe meinen BuM IQ XE - also besagten Pedelec-Scheinwerfer - mit einem no-name-step-down für fünf Euro gedimmt, und ich fahre fast nur gedimmt, auch nachts, funktioniert bisher bestens.
Allerdings habe ich den Strom begrenzt, wie das bei LED eh üblich ist - die in der Spannung zu begrenzen so dass das ordenlich funktioniert bekommt man kaum hin, sollte man besser erst gar nicht probieren.
Bei diesem Scheinwerfer kommt dazu dass der ja nochmal einen step-down integriert hat...

Dass das dimmen mit PWM auch funktioniert könnte ich mir schon vorstellen... aber wie gesagt, ich bin nicht der Elektronik-Fachmann, andere können dazu sicher mehr sagen ;) !
Und wenn Sven sagt dass das funktioniert würde ich davon ausgehen dass dem auch so ist.
Zur Sicherheit würde ich den IQ XE mal mit PWM gedimmt im Dauertest laufen lassen.
Ich arbeite aber auch bei einem Hersteller für Sicherheitsbeleuchtung, da läuft alles Mögliche im Dauertest, Dauertest ist immer gut...
 
Beiträge
1.355
Das hört sich ja interessant an.
Könntest du dann über die Programmierung beliebige Helligkeiten einstellen
oder gibt es nur den Sprung unter den Arbeitsspanungsbereich der Lampe;
also irgendwo um 6V und darunter, was dann dem Trick des alten Tagfahrlichts entsprechen würde.

Wenn man das dann auch bei Aufblendlicht betreiben könnte, wäre das schon das, was ich mir oben gewünscht hätte. :)

Nachtrag
@Suedhesse ,du warst schneller ...
Kannst du mit deiner Elektronik eine beliebige Helligkeit einstellen
oder drehst du die Spannung runter, lange passiert nichts und dann geht es mit einem deutlichen Sprung von sehr hell zu gerade noch ausreichend hell?
Hast du vielleicht die Werte gemessen (Spannung, Strom), die am Ausgang deiner Step-Down-Elektronik anliegen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.179
Neeeee, das würde ich nicht machen. Das Bremslicht beim Blinkvorgang deaktivieren? Nur um das Blinken besser erkennbar zu machen? Und den Bremsvorgang nicht mehr sichtbar machen?
Die Idee von @HenriP ist an sich super. Nur müsste man dann jede Seite des Bremslichts separat ansteuern und nur die blinkende Seite deaktivieren. So sieht man den Blinker besser und der nachfolgende Verkehr hat einseitig immer noch die Bremsinformation. Ich überlege aktuell, von der Atto Brems/Rücklichtkombi auf ein Attorücklicht plus ein extra Attoblinklicht (oder auf die Kellermann Bullet 1000 Brems-Blinklichtkombi) umzusteigen...

Könntest du dann über die Programmierung beliebige Helligkeiten einstellen
oder gibt es nur den Sprung unter den Arbeitsspanungsbereich der Lampe;
Der IQ-XE wurde mit diversen Spannungen vermessen und die Ergebnisse im Pedelecforum aufgelistet. Klick mich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.256
Der IQ-XE wurde mit diversen Spannungen vermessen und die Ergebnisse im Pedelecforum aufgelistet. Klick mich.
Das ist ja interessant! Die volle Helligkeit wird bei 7 V erreicht, und mit weiter ansteigender Spannung steigt nur noch der Stromverbrauch an, so dass bei 36 V etwa 0.5 W mehr verbraucht wird.

Woran liegt das? Sind das Verluste in der Elektronik? Oder wird es schon noch heller, aber wegen der nichtlinearen Wahrnehmung merkt man das nicht?
 
Beiträge
2.307
Das Bremslicht beim Blinkvorgang deaktivieren? Nur um das Blinken besser erkennbar zu machen? Und den Bremsvorgang nicht mehr sichtbar machen?
Nicht ganz, nur die Seite, die blinkt, soll das Bremslicht abschalten. Finde das halt schon immer etwas ungünstig. Gerade jetzt mit dem flaschenden Bremslicht. (Man bremst ja nicht unbedingtbin einem Zug, sondern passt mehrfach mit kurzen Bremsaktionen die Geschwindigkeit schrittweise an.)
 
Beiträge
2.056
Die volle Helligkeit wird bei 7 V erreicht, und mit weiter ansteigender Spannung steigt nur noch der Stromverbrauch an, so dass bei 36 V etwa 0.5 W mehr verbraucht wird.
Nee, der Strom sinkt ja schon. Nur nicht ausreichend, dass auch die Eingangsleistung konstant bliebe.
Aber die Verluste in der Schaltung mögen ja schon mit der Spannung ansteigen und vllt. regelt die Schaltung ja auch etwas "weich". Dürfte aber in der Helligkeit wohl kaum einen wahrnehmbaren Unterschied machen.
 

JKL

Beiträge
6.946
Nicht ganz, nur die Seite, die blinkt, soll das Bremslicht abschalten.
Das bedeutet Änderung der Box, zwei Leitungen für Bremslicht nach hinten und eine Fehlerquelle mehr.

Nicht Alle fahren Kellermänner oder Attos.
Was machst du wenn es nur ein Bremslicht gibt ... bei welcher Seite schaltest du das Bremslicht ab?

Welche Info ist wichtiger?
Die, das du gedenkst bald die Richtung zu wechseln oder die, das du jetzt langsamer wirst?
;)

Gruß Jörg
 
Beiträge
2.179
Das bedeutet Änderung der Box, zwei Leitungen für Bremslicht nach hinten und eine Fehlerquelle mehr.
Ja, das ist vermutlich ein Fall für die zweite Charge, weil die Idee nicht rechtzeitig angebracht wurde. Ich vermute ja mal, dass die Box vermehrt in die teuren VMs mit den teuren Attos reinkommt, da würde sich das schon lohnen. Könnte die Box diese Funktion abbilden, würde ich sie sofort kaufen (statt vier neue Attos für hinten)!
 
Beiträge
1.355
Der IQ-XE wurde mit diversen Spannungen vermessen und die Ergebnisse im Pedelecforum aufgelistet. Klick mich.
Diese Quelle belegt meine Annahme, dass das Dimmen nur unterhalb der Arbeitsspannung des Scheinwerfers möglich ist, hier im Bereich von ca. 3,7V - 6V.
Der minimal einstellbare Strom scheint etwa dreimal so hoch zu sein wie bei den älteren 80 Lux-Scheinwerfern, was ja auch mit der dreifachen Leistung korreliert.

Das heißt aber, dass man auch mit der kleinen Platine, die bisher für die Einstellung des Tagfahrlichts im Dashboard bzw. hinter der "Wasserrutsche" eingebaut war, beliebeige Helligkeitsstufen einstellen könnte.
Wer will, könnte über verschiedene Widerstände (im Originalzustand der kleine blaue Quader mit Messingstellschraube) und z.B. einen dreistufigen Schalter verschiedene Helligkeitswerte ermöglichen (Achtung: Ich würde mit der kleinen Platine nicht über 8 Watt gehen).

@Kid Karacho
Vielleicht könnte man dann den vermutlich weit stärker belastbaren PWM-Ausgang der Box sämtlichen anderen Funktionen der Box vorschalten, um so die zu hohe Anfangsspannung der 4S-Akkus auf 11-12V zu begrenzen? (Funktion nahe dem Entladeschluss müsste getestet werden)
 
Beiträge
2.307
Das bedeutet Änderung der Box
Nicht Alle fahren Kellermänner oder Attos.
Ist beides klar. Aber Grund genug, um drüber nachzudenken, ist es. Könnte ja jemandem eine elegante Lösung für die nächste Version einfallen.

Welche Info ist wichtiger?
Die, das du gedenkst bald die Richtung zu wechseln oder die, das du jetzt langsamer wirst?
Ist ja nicht so, dass ich eine der Informationen wegnehmen will. Bei den betreffenden Leuchten bleibt ein Bremslicht aktiv. Bei einem Fahrzeug mit nur einer Bremsleuchte, soll diese natürlich nicht ausgehen. Wenn das bei einer Box mit Abschalt-Funktion nicht umschaltbar sein sollte, könnte man einfach beide Kanäle an diese eine Leuchte anschließen, dann hätte man immer Ansteuerung von mindestens einem Kanal. (Und wenn man zwei seitliche Bremsleuchten immer aktiv haben will, schließt man beide an beide Kanäle an.)
Und trotzdem zur Frage: Wichtiger ist die Info, die nicht anders übermittelt wird. Wenn ich blinke, ist (eigentlich) klar dass ich langsamer werden werde und man sieht es mir auch an. Wenn man aber das Blinken nicht sieht, weil die Bremsleuchte es überdeckt, weiß man z.B. nicht, dass ich gleich nach links ziehe und man nicht überholen sollte.
Ist auf jeden Fall alles eine Frage von persönlichen Abwägungen und ich überlege auch, von diesen kombinierten Leuchten komplett ab zu gehen.

z.B. einen dreistufigen Schalter verschiedene Helligkeitswerte ermöglichen
Und bei der Box mit PWM könnte man vielleicht die Pulsweite von zwei Tastern steuern lassen, dass man beispielsweise 100%, 50%, 20%, 10%, 5% durchschalten könnte. Langer Druck "stärker" für Fernlicht, langer Druck "schwächer" für Tagfahrlicht, beide zusammen für Flashen. Oder lange gedrückt springt direkt auf 100%/5% und beide zusammen für das Fernlicht. Oder Taste gedrückt halten für fast stufenloses Ändern der Pulsweite und beide zusammen für's Fernlicht.

Tasterlogik:

  • Ein kurzer Druck auf einen der beiden Blinkertaster schaltet den jeweiligen Blinker ein. Ein weiterer kurzer Druck auf einen der beiden Taster schaltet ihn wieder aus.
  • Ein Druck auf beide Blinkertaster aktiviert den Warnblinker. Ein weiterer Druck auf einen der Blinkertaster wieder aus.
  • Ein kurzer Druck auf den Hupentaster aktiviert den freien Ausgang (USB, Nebelschluss, etc)
  • Ein etwas längerer Druck und halten (über ca. 0,3 Sekunden) auf den Hupentaster schaltet die Hupe.
  • Ein kurzer Druck auf den Lichttaster schaltet zwischen Abblend- und Fernlicht
  • Ein langer Druck auf den Lichttaster aktiviert die Flashfunktion
(Kann aus dem gewerblichen Verkaufspost nicht richtig zitieren)
Was ist eigentlich mit dem Tagfahrlicht? Ist das nicht erwähnt, weil es einen eigenen Taster ohne Doppelbelegung hat? Oder startet die Box nur im Tagfahrlicht und um es später wieder zu aktivieren, muss man die Box neu starten?
Und Flashen geht nur mit Abblendlicht, nicht mit Tagfahrlicht?
Funktion Tagfahrlicht steuert den Ausgang vom Hauptscheinwerfer, ist nicht auf separate Leuchte legbar (wie ein LED-Streifen)?

Könnte ich die Ausgänge von Fernlicht und Abblendlicht einfach vertauscht an die Leuchten anschließen, um mit der nach oben gerichteten Leuchte Tagfahrlicht zu machen? Oder ist Abblendlicht weiter an, wenn Fernlicht an ist? (Flashen per 100%-Fernlicht-Leuchte sollte man dann natürlich tunlichst unterlassen! :LOL: )
 
Beiträge
3.256
Und bei der Box mit PWM könnte man vielleicht die Pulsweite von zwei Tastern steuern lassen, dass man beispielsweise 100%, 50%, 20%, 10%, 5% durchschalten könnte. Langer Druck "stärker" für Fernlicht, langer Druck "schwächer" für Tagfahrlicht, beide zusammen für Flashen. Oder lange gedrückt springt direkt auf 100%/5% und beide zusammen für das Fernlicht. Oder Taste gedrückt halten für fast stufenloses Ändern der Pulsweite und beide zusammen für's Fernlicht.
Braucht man das wirklich? Ich habe bei meinem DF anfangs die gedimmte Stufe höher gestellt, so dass sie ausreichend hell ist, um nicht nur gesehen zu werden, sondern auch die Straße brauchbar erkennen kann. So kann ich immer mit dieser Stufe fahren, und muss nur bei besonders schlechten Sichtverhältnissen auf volle Helligkeit schalten. Weitere Stufen habe ich eigentlich nicht vermisst.
Funktion Tagfahrlicht steuert den Ausgang vom Hauptscheinwerfer, ist nicht auf separate Leuchte legbar (wie ein LED-Streifen)?
Gute Frage. Wie würde man denn Da Cannon von @Gear7Lover anschließen? Ich bin mir nicht sicher, ob ich ein Tagfahrlicht im Scheinwerfer brauche; aber Da Cannon soll bitte immer leuchten, Tag und Nacht. Und nur abschalten, wenn man den Hauptschalter ausschaltet. (Gibt es den?)
 
Oben Unten