"V-Box" Steuerbox für die Elektronik im Velomobil

Beiträge
92
Die Step Down Spannungsregler die ich kenne sind eigentlich Spannungsbegrenzer. Wenn die eingestellte Ausgangsspannung am Eingang unterschritten wird, dann wird halt einfach die Eingangsspannung durchgereicht.
Hm, auf alle mit bekannten Step Down Spannungsregler trifft das leider nicht zu.
Egal ob klassische Längsregler (LM317, 7812,...) oder Schaltregler (Step-Down, meist aus China, z.B. LM2596S), alle brauchen ungefähr 3V mindest-Spannungsdifferenz.
Einzig die LDO (Low Drop) Längsregler (z.B.LM2940CT12) kommen mit weniger Differenzspannung (typisch 0,5-1V) klar. Sind allerdings Längsregler, d.h. die Spannungsdifferenz wird in Wärme verbraten. Deshalb kann der oben genannte LM2940 auch nur 1A.

Falls du da Produkte kennst, die mit weniger auskommen gerne her damit.

Oder verwechselst du das gerade mit Step-Up Reglern, die schieben (mit erstaunlich wenig Drop) tatsächlich einfach nur durch, wenn die Eingangsspannung die Ausgangsspannung übersteigt (was auch logisch ist, die Step-Up können nunmal nur rauf und nicht runter).
 
Beiträge
92
Nach Datenblatt oder nachgemessen?
Den LM2596S hatte ich vor dem Posting extra unter Last nachgemessen (waren im Sammelpack billiger).
Bei den Längsreglern waren die 3V aus dem Kopf und den LDO hatte ich im Datenblatt nachgeguckt.
Ist aber kein reiner Step-Down sondern einer der halt beides kann. Das gibt es natürlich auch, geht aber meist zu lasten des Wirkungsgrades, weil halt mehr Bauteile im Strompfad sind.
 
Beiträge
611
Gerade wegen was anderem rausgekramt: der XL4015 kann 5A und hat einen Dropout von 0,3V bei 3A (da 100% DutyCycle, also nur Fet und Shunt Drop), ist halt der Vorteil eines PMOS. Die meisten haben einen NMOS mit Bootstrap drin, dadurch keine 100% Duty.
 
Oben Unten