Unterforum für Velocars

Beiträge
14.197
Hmm ...
... Twike hat für die Entwicklung/Fertigung des Twike5 knapp 3.000.000€ einsammeln können und hat momentan etwas über 1000 Vorbestellungen.
Demnach gibt es einen Markt für 50 k€- Kleinstwagen. Das Gewicht des Twike liegt übrigens knapp 100 kg über dem vom BMWs Inserts von 1955..
 
Beiträge
463
Mein Traum-Velocar hat zwei Räder und keine Verkleidung

Ich denke das dies überhaupt nicht als Velocar bezeichnet werden kann .
Ich habe mal geschaut was Velo bedeutet und in der Schweiz soll das einfach nur Fahrrad bedeuten . Bzw Fahradmessen werden auch Velo genannt . Das Wort Car ist einfach Auto . Also ich sage mal es ist einfach ein Tretauto mit 2 Spuren ab 3 Räder .
Ob das elektrisch unterstützt wird ist auch unwichtig .
Also mein Aufbau denke ich kann sich Velocar nennen .
Ein Twike ist nach meiner Meinung schon mehr ein Auto und ich denke der Hersteller wird das auch so sehen und hoffen das jemand das als vollwertigen Ersatz für sein Auto sieht .
Auch mein City-EL wird im Brief als Auto festgelegt .
Ein Mochet oder ein Nachbau davon ist auf jeden Fall für mich auch ohne Dach ein Velocar . Sieht aus wie ein Car und wird getreten .
Bei so modernen Konstruktionsversuchen fällt es mir schwer dies immer richtig einzuordnen .
Grüße
 

JKL

Beiträge
6.746
Das Gewicht des Twike liegt übrigens knapp 100 kg über dem vom BMWs Inserts von 1955..
Der war ja auch nicht für 190km/h gedacht. :giggle: (und wie werden sich die Käufer erst ärgern, wenn sich VW in 2-3 Jahren für 120km/h auf den Autobahnen einsetzt :sneaky:)
Demnach gibt es einen Markt für 50 k€- Kleinstwagen.
Offensichtlich ... und ich halte die 3.000.000€ für Twike für wertvoller, als die 50.000.000€ die Sono für ihr (Fake)Solar-KFZ eingesammelt haben.

Gruß Jörg
 

Reinhard

Team
Beiträge
22.334
Könnte Ihr bitte mal zum Thema zurückkommen?

Wenn von Euch keine brauchbare Klassifizierung für ein Velocar kommt mache ich die Rubrik halt wieder zu. Ich schrieb schon mal, für heiße Luft hab ich wenig übrig ...
 
Beiträge
901
Wie wäre es denn das Thema "Trike,Quad um den zusatz Velocar zu erweitern.
Meinem Gefühl nach liegt die Abgrenzung zu Velomobil ja in der Effektivität als HPV und da rangieren die ja in der Trike/Quad Klasse mit lediglich zusätzlich Verkleidung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
463
@Reinhard ich für meinen Teil finde diese Rubrik für mich schon sehr passender wie wenn ich zb. meinen Aufbau in Velomobile stellen würde .
Damals war das ja noch nicht möglich als ich damit angefangen hatte . Etwas schade finde ich das Eigenbauten in Fahrradkomponenten in einem Nebenrubrik landen aber das ist ok und mein Lieblingsthema . Bin ja schon froh , das ich mit meinen durchgeknallten und manchmal artfremten Ideen hier nicht verjagt werde . Aber hier gibts immer wieder ganz gute Tipps und auch der Umgang gegenseitig ist super .
Grüße
 

JKL

Beiträge
6.746
Wenn von Euch keine brauchbare Klassifizierung für ein Velocar kommt
Mein Vorschlag ist ja, auf den Antrieb zu schauen.

Velomobil:
Antrieb hauptsächlich HPV, mit möglicher Pedelec Unterstützung.
Das wäre für mich alles vom Alpha bis zur Fahrradkutsche von Steffen.

Velocar:
Antrieb hauptsächlich Motor, mit Pedaliermöglichkeit.
Das wäre für mich alles, was ohne Motor nicht (sinnvoll) fahrbar ist aber noch Pedale hat, vom Schaeffler bis zum Twike 5.


Gruß Jörg
 
Beiträge
2.137
Ist eine 200% trennscharfe Definition überhaupt nötig? Bei anderen Fahrradkategorien ist es das auch nicht, viele Fahrzeuge gehören mehreren Kategorien gleichzeitig an.

  • Mein Lastenrad ist ein Liegerad ist ein Trike ist ein Delta ist ein Knicklenker und wäre ein Motor dran, wäre es noch ein Pedelec.
  • Unter einem Aufrechtrad verstehen die meisten ein Hollandrad, Rennrad, MTB etc... aber ein typisches Reha-Trike ist auch ein Aufrechtrad, und dazu ein Trike.
  • Der Übergang zwischen Trike und Velomobil ist fliessend: Interceptor, Nose....
  • Der Unterschied zwischen Trike und Quad ist nur ein weiteres Rad. Lässt sich zwar leicht zählen, ist aber oft gar nicht relevant. Die passende Kategorie könnte "Mehrspurer" sein.
usw.

Reicht es nicht, wenn man typische Beispiele für die äussersten Punkte der Kategorien-Felder nennen kann? Da wären Alpha und Milan eben Velomobile, und Schaeffler und podbike wären Velocars. Und es gibt Elektro-Leichtfahrzeuge wie das Twike und SUV wie den X7. Der X7 hat im Forum nichts verloren, die anderen können eingeordnet werden, wenn auch nicht in jedem Fall ganz eindeutig. Ob ein CabBike dann im Alpha-Faden als Referenz herangezogen wird oder im Schaeffler-Faden, ist einfach abhängig vom Kontext.
 
Beiträge
1.297
Wenn von Euch keine brauchbare Klassifizierung für ein Velocar kommt mache ich die Rubrik halt wieder zu. Ich schrieb schon mal, für heiße Luft hab ich wenig übrig ...

Im Grunde läuft die Velocar Rubrik doch schon und @ulibarbara hat die richtige Antwort gefunden.
Du solltest eher hier zu machen und wer Lust hat, kann ja im Velocar-Forum den Begriff Velocar weiter diskutieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.297
Einem PKW ähnelnde Leichtfahrzeuge mit Pedalantrieb mit oder ohne Motorunterstützung."

Eher: „Praktische alltagsfreundliche“......Leichtfahrzeuge mit Pedalantrieb mit oder ohne Motorunterstützung.
(um nicht den Shitstorm zu ernten, wenn ich das Wort Alltagstauglichkeit nutze :rolleyes:)

Besser man vergleicht sich nicht mit PKWs und z.B. ein Schaeffler oder aber auch ein Podbike
haben auch von der Form her relativ wenig mit üblichen PKWs zu tun.
 
Beiträge
14.197
Die beiden Attribute sind Deine Bewerbung, keine Beschreibung. Um vom PKW loszukommen (obwohl ich glaube, dass der Gedanke eines nicht überdimensionierten PKW immer mitschwingt):

"(Teil-) geschlossenes Leichtfahrzeug mit Pedalantrieb mit oder ohne Motorunterstützung."

Gruß
Christoph
 
Beiträge
463
Mein Vorschlag ist ja, auf den Antrieb zu schauen.

Velomobil:
Antrieb hauptsächlich HPV, mit möglicher Pedelec Unterstützung.
Das wäre für mich alles vom Alpha bis zur Fahrradkutsche von Steffen.

Velocar:
Antrieb hauptsächlich Motor, mit Pedaliermöglichkeit.
Das wäre für mich alles, was ohne Motor nicht (sinnvoll) fahrbar ist aber noch Pedale hat, vom Schaeffler bis zum Twike 5.
Der Antrieb ist der falsche Ansatz . Da würde zb ein rein pedalangetriebener Mochet wieder in die Velomobil-Rubrik gehören und das hat nach meiner Meinung hier nichts zu suchen .
Das Twike 5 gehört in das E Power Forum .
Es ist die äußere Form . Velomobile sind Sportgeräte wie ein Rennrad , egal ob mit oder ohne Unterstützung .
Velocars sind eher unsportlich , teilweise praktisch oder halt Spaßgeräte die sich vom klassischen Velomobiel unterscheiden .
@JKL ein Eigenbau könnte nach deiner Definition kein Velocar werden da ein reiner Motorantrieb so nie zulassbar ist oder es ist halt ein Illegal betriebenes Fahrzeug .
 

JKL

Beiträge
6.746
Da würde zb ein rein pedalangetriebener Mochet wieder in die Velomobil-Rubrik gehören und das hat nach meiner Meinung hier nichts zu suchen .
???
Wo würdest du ein rein pedalangetriebenes Fz, mit einer Karosserie sonst einortnen?
Sind die Liegeräder der Firma Velocar jetzt keine Liegeräder mehr?
@JKL ein Eigenbau könnte nach deiner Definition kein Velocar werden da ein reiner Motorantrieb so nie zulassbar ist oder es ist halt ein Illegal betriebenes Fahrzeug .
Auch diese Aussage verstehe ich nicht.
Ein Fz mit reinem Motorantrieb ist entweder bauartbedingt langsamer als 6km/h (dann läuft es unter Spielzeug) oder (ohne Zulassung) illegal.
Dazwischen gibt es nur das Pedelec und bei dem darf der Motor nur arbeiten, wenn Pedale bewegt werden und das nur bis 25km/h (genau genommen muss die Unterstützung schon ab 20km/h kleiner werden)


Gruß Jörg
 
Beiträge
1.297
(Teil-) geschlossenes Leichtfahrzeug mit Pedalantrieb mit oder ohne Motorunterstützung."

mmhh, trifft auf JEDES Velomobil zu.

Velomobile sind Sportgeräte wie ein Rennrad , egal ob mit oder ohne Unterstützung .
Velocars sind eher unsportlich , teilweise praktisch oder halt Spaßgeräte die sich vom klassischen Velomobiel unterscheiden .

Den ersten Satz (zu VMs) kann man so stehen lassen.

Bei der Velocar Definition finde ich „unsportlich“ zu dicke, ein VW Golf ist unsportlich, aber ein Podbike ?
Und Spaßgeräte sind die schnellen VMs doch viel mehr. Das Velocar soll zwar Spaß machen, aber der Nutzwert
steht doch über dem Spaß- und Freizeitwert.

Praktische alltagsfreundliche Leichtfahrzeuge mit Pedalantrieb mit oder ohne Motorunterstützung.

was ist denn an diesem Satz nicht zu verstehen ?

Velomobile sind dann

Sportliche schnelle Liegeräder mit aerodynamischer optimierter Verkleidung.

Beides ist POSITIV ausgedrückt.

Aber nochmal: @ulibarbara hat es doch oben geschrieben, es teilt sich quasi von selbst ein.
Es fehlt nur der Satz als 2. Überschrift für die neue Rubrik.

@Reinhard soll sich was aussuchen, auch der Text unter der Velomobile Rubrik ist veränderbar, aber auch kein muß.
 
Beiträge
5.461
Hallo zusammen,
wie wäre es mit einer Abstimmung über die Definition zum Begriff „Velocar“ für diese Kategorie?
Hierzu zwei Zitate:
...eine gewisse Separierung macht m.E. Sinn, weil sich für die leichten Sport-Velomobile (Milan, DF, Alpha, Quest usw.) ein gewisse aktive Gemeinde herausgebildet hat, die unter sich ganz andere Detailfragen diskutieren als die Interessenten an solchen historischen, gegenwärtigen und v.a. zukünftigen Urban-Konzepten. Ein Unterordner, der die "Renn-Räder" von den "City-Bikes" trennt, würde da die Übersichtlichkeit erhöhen...
und
  • Velomobil = ein meist dreirädriges Fahrrad auf Basis einer leichten, selbsttragenden, aerodynamisch gestalteten Karosse.
  • Velocar = ein meist vierrädriges Fahrrad, häufig Pedelec, mit einer Wetterschutz-Kabine.

Also als ein Vorschlag:
  • Velomobil = ein meist dreirädriges Fahrrad auf Basis einer leichten, selbsttragenden, aerodynamisch gestalteten Karosse, oft als sportliches Fahrzeug für längere Fahrten konzeptioniert.
  • Velocar = ein meist vierrädriges Fahrrad, häufig Pedelec, mit einer Wetterschutz-Kabine, oft für den urbanen Raum gedacht, mit einfachen Zugang und Zugriff auf Gepäck.
Das die Abgrenzung nicht trennscharf sondern in Bezug auf den Schwerpunkt eines Fahrzeuges erfolgt finde ich passend zum Thema.

Eine andere Definition wäre
Velomobile sind dann sportliche schnelle Liegeräder mit aerodynamischer optimierter Verkleidung.
und
Eher: „Praktische alltagsfreundliche“......Leichtfahrzeuge mit Pedalantrieb mit oder ohne Motorunterstützung.

Wenn jetzt jemand, der die Einordnung eher vom Antrieb her denkt, eine dritte Definition hier gegen stellt könnten wir per Abstimmung entscheiden.
Was denkt Ihr darüber?
 
Zuletzt bearbeitet:

JKL

Beiträge
6.746
Dazwischen gibt es nur das Pedelec und bei dem darf der Motor nur arbeiten, wenn Pedale bewegt werden
Da bin ich bei Dir, aber die Vertreter einer „e-Kette“ verstehen das für sich anders.
Es ist völlig egal, auf welchen Weg bei einem Pedelc die menschliche Kraft übertragen wird.
Ob Kette, Zahnriemen, Kardan oder Kabel, die Pedale müssen bewegt werden, sonst ist das illegal
Das dabei auch eine (menschliche) Kraft übertragen werden muss, habe ich in den Vorschriften nicht gelesen.

Gruß Jörg
 
Oben Unten