Umstieg vom S-Pedelec auf ein Velomobil?

Beiträge
942
Ort
Köln
Velomobil
Alleweder A6
Fur mich wahre ein S pedelec gar kein option, ich will fahrrad fahren und kein moped der am anderen ende vom stecker 90% seiner energie aus nicht erneuerbare brennstoffe holt.
Erstmal geht es hier doch gar nicht darum ob man sich ein S-Pedelec kaufen sollte, denn der TO hat ja eines und überlegt ein VM zu kaufen. Zum zweiten ist es auch vollkommen legitim, wenn man keine E-Unterstützung möchte.
(wobei „so ein bisschen“ Fahrradfahren ist auch ein E 45 VM)

Wenn du aber den sehr geringen Stromverbrauch (beim pendeln) kritisierst, solltest du auch überlegen, wie das warme Wasser für die Dusche nach dem VM Sport oder deine Nahrung, die du durch den Sport mehr verbrauchst erzeugt wird.
(Das ist in der Regel mehr Energie, als du mit E-Motor verbrauchst)

Ich verstehe auch die Vorgaben von @amantido (Schwitzen ist kein Problem und Radweg ist Pflicht wegen Stauumfahrung),
damit ist ein 45er nicht erforderlich bzw. nicht möglich.

Als Hinweis möchte ich allerdings noch hinzufügen, dass man auch mit einem motorlosen VM teilweise angemacht wird,
wenn man (zu) schnell über einen Radweg brettert. In diesem Punkt ist ein VM per es auffälliger und unterliegt sogar dem S-Pedelec, da dies eher als Fahrrad wahrgenommen wird.

Ich habe auf meiner üblichen Strecke einen asphaltierten Feldweg, der sogar für KFZ freigegeben ist, auf dem einige Hundebesitzer unterwegs sind. Da gibt es welche dabei die Brüllen mich sogar an, wenn ich mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahre.
Mit dem S-Pedelec habe ich da deutlich weniger Probleme.

Aber im Stau stehen im VM ist noch ätzender.....
 
Beiträge
8.901
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Go-One Evo K
warum werden nicht mehr Velomobile in langsam, robust, mit E bis 25kmh für die wenigen Tage, bei denen das Wetter wirklich zu schlecht ist fürs Radfahren, erfunden?
Wer hat den Platz, die 360 Tage im Jahr irgendwo unterzustellen?
Das einzige, das davon gebaut wird, ist das WAW mit Pedelec und M+-Bereifung. Das kann aber auch so schnell wie Strada&Co, wenn man gute Reifen dranmacht und den Motor braucht man dann auch nichtmehr wenns nicht zu bergig ist.

diese würde - vermutlich - bei manchen meiner Streckenabschnitte aufsetzen
Daran gewöhnt man sich, schau mal nach "üblichen Gebrauchsspuren" bei den Gebrauchtverkäufen.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
8.901
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Go-One Evo K
Orca nicht, A4 eingestellt (A6 als Pedelec? Das könnte es geben), Leitra quasi auch, Leiba ist nicht für Feldwege geeignet, Dann die ganzen noch nicht fertigen oder nicht aus dem Prototypenstadium rausgekommenen, sunrider dauert auch noch, oder?

Gruß,

Tim
 

JKL

Beiträge
1.162
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Der neue Sunrider ist grundsätzlich als 45er geplant.
Er geht auch als Pedelec, aber das wird vermutlich die Ausnahme sein.

Gruß Jörg
 
Beiträge
84
Ort
7083 Purbach
Velomobil
WAW
Trike
Steintrikes Wild One
...
Das einzige, das davon gebaut wird, ist das WAW mit Pedelec und M+-Bereifung. Das kann aber auch so schnell wie Strada&Co, wenn man gute Reifen dranmacht und den Motor braucht man dann auch nichtmehr wenns nicht zu bergig ist.

...

Gruß,

Tim
Das WAW ist auch mit M+ durchaus imstande mit Strada & Co mitzuhalten.
 
Beiträge
1.314
Ort
Zürich
Velomobil
Sonstiges
Das einzige, das davon gebaut wird
Weil es da nichts zu bauen gibt: Tretlagerschlitten gegen versetzten Tretlagerschlitten tauschen, in den man schon einen Bafang BBS oder Tongsheng TSDZ2 eingesetzt hat, Akku, Display anstecken, vorderen Umwerfer abbauen (ausser man hat TSDZ2 mit 2 Blättern), Radumfang einstellen, fahren. Das ist so schwierig wie nen Schlauch flicken. Natürlich fehlen die ganzen von-der-Stange Volleinbau Lösungen mit verdongelten Akkus, aber das ist nicht schlimm: Verdongelte Akkus sind preislich und im Gebrauch nicht attraktiv. Und die Antriebe.. na ja, die sind eh alle nur Hilfsmotörchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
29
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Trike
Azub T-Tris 26
This topic is of great interest to me, I need some weather protection and I am interested by better aerodynamics. I don't have a car and have been riding home made pedelecs since 2015, [USER = 13871] @Marc [/ USER] introduced me to the wonderful world of the electric trike via his great site . (Y)

Here are some random thoughts on s-pedelecs and vélomobiles:

- my pedelec can be ridden at s-pedelec speeds but I don't because it is too dangerous, drivers don't expect an old man on a bicycle in jeans and without a helmet to be doing 45 km / h so they misjudge the time they have. At that speed I also use well over 10 Wh / km, at normal speed only 7.5 Wh / km
- They (drivers) are very careful with the trike because they do not know what it is so it is possible to ride more safely @ 45 km / h in traffic. Of course there are the driver on the phone, older drivers and white van drivers ...
- I average 27 km / h on the pedelec and 32 km / h (27 km / h when I am not fit) on the un-powered trike on my flat (nothing more than 3%) 27 km training route
- I live in the Basque Country, not a velomobile friendly place with gradients over 14% all around and temperatures too warm most of the year. It does rain however (a lot!).

I am going to be a grandfather and live about 570 km from my son and his wife, the road is direct north and flat and rolling country compared to here. I would like an average speed of between 35 and 40 km / h so that I can do the trip in 2 days. On very short tests I do average 35 km / h on the flat on the trike with the hub motor and about 5 Wh / km, I have very strong legs ...

My first thought was to build a birch aircraft ply shell for the trike (which is now a pedelec). My second option is to build a tailbox, more for aero than for luggage (I don't need much) and get a Nose 1.4 from @roland65 - I can remove the Nose when I am using the trike locally in the warmer months. Third option, sell the trike and buy a second hand vélomobile. That would require me traveling a long distance to Belgium or the Netherlands or Germany to find one - the second hand market in France is very limited and expensive.

In an ideal world (ie I had some money) I would have a vélomobile (I like the Alpha 7 a lot, but does it accept a hub motor?) And a Butchers and Bicycles cargo trike.
 
Beiträge
3.728
Ort
86399 Landkreis Augsburg
Velomobil
Strada Carbon
Das Thema heißt bei mir: Umstieg vom VM auf Pedelec. Oder ist es OT?

Mein hohes Alter und die daraus resultierende geringe Fitness vertragen sich nicht mehr so gut mit dem VM.
Die Schnitte sind auf lächerliche 25 - 28 km/h gesunken. Da frage ich mich schon, ob sich das jetzt noch lohnt.
Deshalb möchte ich mein VM noch in meinem jetzigen "gesunden Zustand" verkaufen und nicht durch Unfachwissende oder Erben.
Krankheit in der Familei bestärkt mich zu meinem Entschluß.
Lange Strecken sind deswegen und wegen zu großem Zeitaufwand tabu.
Da ich ja sehr viele Zusatzteile in das VM eingbaut habe, fehlt beim Verkauf für außen stehende das Fachwissen, welchen Wert diese Teile haben und wie sie zu benutzen sind.
Auch die Berichte im Forum über die vielen Unfälle verunsichern mich jetzt sehr.
Wenn ich so lese, welche hohen Geschwindigkeiten manche in der Ebene fahren, werde ich ganz frustriert.
Im Verkehr mitschwimmen und den Radweg nicht benutzen, ist für mich jetzt nicht mehr möglich.
Mit meinem Kriechtempo bleibt nur mir nur noch der Radweg mit all seinen Nachteilen.
Und den werde ich zukünftig mit meinem MTB mit selbst eingebautem Pedelec-Antrieb benutzen.
Kein S-Pedelec. Die 25 km/h reichen mir.

Wenn ich mal schnell in einem Laden was holen will, da ist der Aufwand vorher zu groß.
Ich brauche die Klickschuhe, muß vorher aufpumpen, vor dem Laden alles abschließen und ein ungutes Gefühl haben, wenn doch einer vandaliert. Mit meinen Faltrad oder demnächst MTB mit Pedelecantrieb gibt es diese Probleme kaum.

Wenn ich im VM drin sitze und fahre, macht es schon noch Spass. Aaaaber die Rüstzeit und bis es fahrbereit ist, vermiesen mir das alles.
Das war früher bei langen Fahrstrecken rentabler.
Demnächst gehe ich ohne jede Vorbereitung in die Garage, setze mich auf ein UP und los geht es - mit allen seinen Nachteilen.........
 
Beiträge
526
Ort
Hildesheim
Velomobil
Quest
Liegerad
Sonstiges
Trike
AnthroTech Trike
Aaaaber die Rüstzeit und bis es fahrbereit ist, vermiesen mir das alles.
Bei meinem A2 ist die Rüstzeit gleich null da ich mit normalen Sachen und Schuhen fahren kann.
Beim Quest geht das auch aber der Ein und Austieg ist es unbequemer.

Was fährst du für ein Velomobil?
Warum rüstet du da keinen Motor nach?
Dann hast du eventuell beides vereint.


Johannes
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
178
Ort
Hattersheim
Die Schnitte sind auf lächerliche 25 - 28 km/h gesunken. Da frage ich mich schon, ob sich das jetzt noch lohnt.
Wie schnell oder langsam willst Du denn mit einem anderen Fahrrad sein - das ist ja immer noch schneller als ein normales Pedelec darf. Perspektivisch dürfte sich das zwar mit der Zeit ändern - niemand hier wird ja schließlich jünger - aber 28er Schnitt ist doch immer noch Rennradtempo, 25er auch.

Was die Rüstzeiten angeht und wenn man vielleicht auch nicht mehr so beweglich ist wie mit 17 1/2 - irgendwann ist die Zeit ja wohl tatsächlich vorbei, in der man mit den Rennflundern fahren kann: warum kein hohes Velomobil - ne Leiba Classic, ein Alleweder, oder sowas in der Art, und zwar als Pedelec? Also ner Kiste, die nach "gemütlich" aussieht und die auch und vor allem praktisch ist?
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
879
Ort
Dörphof
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
Sonstiges
Trike
ICE Sprint
irgendwann ist die Zeit ja wohl tatsächlich vorbei, in der man mit den Rennflundern fahren kann
Und genau dafür habe ich mein Trike,das wohl das letzte Fahrzeug in meinem Leben sein wird.....an Verkehrsschild ranfahren dran hochziehen um "auszusteigen"und wieder runter ein.....hab ich schon geübt....
 
Beiträge
3.728
Ort
86399 Landkreis Augsburg
Velomobil
Strada Carbon
Bei meinem A2 ist die Rüstzeit gleich null da ich mit normalen Sachen und Schuhen fahren kann.
Beim Quest geht das auch aber der Ein und Austieg ist es unbequemer.

Was fährst du für ein Velomobil?
Warum rüstet du da keinen Motor nach?
Mit meinem Strada sind die scharfkantigen Fußlöcher ein no go ohne Klickies!
Motor habe ich ja schon drin.
Es sind die anderen aufgezeigten Parameter, die mich langsam zum Aufgeben führen.

Wie schnell oder langsam willst Du denn mit einem anderen Fahrrad sein - das ist ja immer noch schneller als ein normales Pedelec darf. Perspektivisch dürfte sich das zwar mit der Zeit ändern - niemand hier wird ja schließlich jünger - aber 28er Schnitt ist doch immer noch Rennradtempo, 25er auch.

Was die Rüstzeiten angeht und wenn man vielleicht auch nicht mehr so beweglich ist wie mit 17 1/2 - irgendwann ist die Zeit ja wohl tatsächlich vorbei, in der man mit den Rennflundern fahren kann: warum kein hohes Velomobil - ne Leiba Classic, ein Alleweder, oder sowas in der Art, und zwar als Pedelec?
Es geht mir primär nicht um die Schnitte, sondern dass ich auf der Straße mit meinem langsamen Tempo ein Hindernis bin. Deshalb fühle ich mich unsicher.
Carl-Georg ist noch etwas älter als Tüfti und fährt wohl immer noch mit seiner Leitra. Und Pedelec-Umbauten sollten bei der Leitra auch kein Problem sein, z. B. statt Zwischengetriebe ...
Die hohen VM`s gefallen mir nicht.
Das Ein- und Aussteigen macht noch keine Probleme, deshalb bräuchte ich kein anderes.
Wie ich schon schrieb, will ich mein Strada noch selber an einen Interessenten abgeben.
Das will ich noch gesund erledigen.
Und das alles will ich mir selber noch raussuchen.
 
Oben