1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umrüsten auf Tubeless

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Micha13, 06.03.2017.

  1. Karlsruhe

    Karlsruhe

    Beiträge:
    2.564
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Es steht auch so etwas wie "probieren mit dem Fingerrücken" dabei. Die Zeitdauer hängt stark von der Aussentemperatur ab und im Sommer kann es schon sein, dass da 1-2 min ausreichend sind.
     
  2. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    4.769
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    ich denk mal das Symbol steht einfach nur für 'lange genug warten' und nicht für eine konkrete Zeitspanne
     
    keepsmiling gefällt das.
  3. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    755
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    Das sehe ich genauso, besonders, seit ich mal bissel recherchiert habe und in einer Rema Reparaturanleitung folgendes gefunden habe (wodurch ich auch auf den weiter oben empfohlenen Rema Fast Dry Cement BL gestoßen war):
    ... Freigelegte Reparaturstelle mit FAST DRY CEMENT BL einstreichen. Fläche im Reifen satt und gleichmäßig mit FAST DRY CEMENT BL einstreichen. ... Einstrich 5-15 Minuten trocknen lassen. [Fingerrückenprobe]
    Bemerkung: Trocknung des Lösemitteleinstichs
    nicht künstlich beschleunigen.
    Als alternativer Einstrich kann auch SPECIAL CEMENT BL verwendet werden. Hierbei beträgt die Trockenzeit 10-45 Minuten.
    Bei der Verarbeitung von Vulkanisierlösungen und Cementen ist sowohl eine Mindesttrockenzeit als auch eine max. zulässige Trockenzeit zu beachten. Der optimale Zeitpunkt zum Aufbringen eines Reparaturpflasters ist erreicht, wenn sich der Einstrich bei leichter Berührung mit dem Fingerrücken klebrig anfühlt, ohne am Finger haften zu bleiben. Diese Fingerrückenprobe wird stets im Randbereich der eingestrichenen Fläche
    durchgeführt.
    Wichtig zum Schluß, nach dem der UP (Abkürzung für: Universal Patch) aufgebracht ist (anrollen von der Mitte nach außen, zuletzt die Patchränder):
    Quelle:
    Hinweis: Diese Remastem Durchschläge sind freilich für Fahrradreifen mindestens "weniger" geeignet (für unsere Rennpellen völlig überflüssig). Allerdings wurden auch weder Cement BL, Fast Dry Cement BL noch die UP-Flicken je für Fahrradreifen entwickelt, sondern ausschließlich für den Kfz-Bereich. Die Anleitung kann man also (weil nicht speziell für Fahrradreifen geschrieben [eine solche Anleitung wird es wohl auch auf unbestimmte Zeit [nie] nicht geben, genausowenig, wie es Reifenreparatur-Fachwerkstätten für Fahrräder gibt]) alles in Frage stellen, muß man aber nicht.;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2017
  4. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    698
    Velomobil:
    DF
    Also den Pro One 25x584 mit Doc Blue bin ich jetzt 6 Wochen ohne nachpumpen gefahren, echt krass(y):D. War auf 2 bar runter, das lass ich mir gefallen. Und das beste, es läuft kaum schlechter mit wenig Druck. Suuuper Teil.

    Aaber, da ich keine Kappe drauf hatte, konnte ich das Ventil nur noch mit Zange öffnen. Also Schwalbe tubeless Ventile moodern bei Feuchtigkeit fest. Kappe ist nicht verzichtbar.

    Vorne hatte ich nochmal kurz Duranos, die sahen nach weiteren 1000 km aus wie durch Rasierklingen gefahren. Trotz tubeless Flicken unerträgliche Beulen, also bye bye(n).

    Am Wochende erst mal einen Kojak mit Voss Schlauch montiert. Der 2. Kojak (beide so um 4000 km runter) sah innen so prima aus, dass ich ihn mal tubeless montiert hab. Trotz Dreck und Speck an der Felgenflanke dicht geworden. Mal sehen, ob in 6 h nach was an Druck da ist.
     
    TarnKappe, AxelK und Christoph S gefällt das.
  5. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    698
    Velomobil:
    DF
    Natürlich heute morgen platt:ROFLMAO:. Gepumpt und zur Arbeit. Check in der Mittagspause, alles prall.
    Aber wie es halt so ist, tock, tock, tock, ..... auf der Heimfahrt. Wolf gesucht, nix gefunden. Geradeaus und Rechtskurve ok aber minimal nach links und :mad:.
    Daaaas besagte Vorderrad abgebaut und geschüttelt, hm es klimpert. Unter der Bespannfolie dann zum Glück eine leichte Biegung in einer Speiche.... Seufz.
    Man hat ja einen Zweitlaufradsatz. Kojak incl. Dichtmilch runter und wieder rauf. Ich montier hier keinen Schlauch. Ohne Ventil wird er mit 10 bar vom Kompressor dicht, aber ohne Druck bläst er auf der 16 mm AlexRim sofort ab. Mit Ventil ist der Durchsatz zu gering, legt sich nicht an. Absolut nix zu machen.
    Also umdisponiert auf Pro One, dreimal ohne Ventil, dazwischen erfolglos mit Ventil Druck gemacht, aber der 3. Versuch klappt endlich.
    Mal sehen, was morgen schief geht.....:p
     
    AxelK gefällt das.
  6. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    698
    Velomobil:
    DF
    Schon Alpträume vom Luftpumpen, bald nehm ich die Standluftpumpe mit:confused:
     
  7. AxelK

    AxelK

    Beiträge:
    1.063
    Alben:
    9
    Ort:
    61200 Wölfersheim
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Dalli Racer
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Habe ich immer dabei. Ich quäle mich doch nicht mit dem kleinen Pupskram.
     
  8. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    698
    Velomobil:
    DF
    Bin unterwegs Minimalist:cool:
     
  9. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    10.702
    Quälst Dich halt lieber während der fahrt mit zu hohem Gewicht
     
  10. AxelK

    AxelK

    Beiträge:
    1.063
    Alben:
    9
    Ort:
    61200 Wölfersheim
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Dalli Racer
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Die mitgelieferte Pumpe von Velomobil.nl ist doch kaum schwerer als die kleinen Dinger. Ich führe ohnehin immer eine halbe Werkstatt mit mir, will immer für das Meiste gerüstet sein, sollte etwas defekt gehen.
     
    landler gefällt das.