Umrüsten auf Tubeless

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Micha13, 06.03.2017.

  1. wernerscc

    wernerscc

    Beiträge:
    132
    Ort:
    Berlin
    Dachte ich auch, ist aber offenbar nicht gleich wirksam.
     
  2. Felix

    Felix

    Beiträge:
    12.186
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Das weiss keiner, jedenfalls bis jetzt.
     
  3. Gwynfor

    Gwynfor

    Beiträge:
    2.936
    Alben:
    2
    Ort:
    27711 Osterholz-Scharmbeck
    Velomobil:
    Strada
    Liegerad:
    Effendi RLR 26
    Moin,
    vermutlich weil der Schlauch den Mantel gegen die Felgenflanken presst. Ja, das tut der Überdruck auch. Aber der Schlauch hat eine Form, in die er sich gerne ausbreiten will (Torus) und er ist mit der Felge verbunden (durch das Ventil). Bei einem tubeless Reifen möchte die Luft einfach nur expandieren, ohne vorgegebene Form oder Richtung.

    Ciao,
    Andreas
     
    Ich gefällt das.
  4. TimB

    TimB

    Beiträge:
    7.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Tettnang Bodensee
    Meine Überlegung:

    Beim Abrollen gibt es eine Wechselbelastung auf die Reifenflanke, im Aufstandspunkt muss ja die Gewichtskraft (plus Beschleunigung bei Straßenunebenheiten) gehalten werden, also kann im Kontaktbereich Reifen/Felge eine Kraft Richtung Felgenbett auftreten. Im restlichen Reifen ist dort keine Kraft oder ein Kraft nach außen durch Dehnung des Reifens durch den Innendruck wirksam, unabhängig davon, ob mit oder ohne Schlauch.
    Der Druck und die Kräfte sind also zuerst dieselben, aber beim Tubelessrad hindert nichts den Reifen daran, langsam schrittweise ins oder aus dem Bett zu rutschen, weil sich keine rückstellende Kraft quer zum Druck aufbauen kann außer der Reibungskraft - also der Reaktionskraft.
    Der Schlauch wird bei solchen Bewegungen des Reifens aber stückweise entlastet/gedehnt und führt zu einer Rückstellkraft, die bei der nächsten Bewegung tendentiell zur Bewegung in Richtung Ursprungsposition führt.

    Gruß,

    Tim
     
    Ich gefällt das.
  5. wernerscc

    wernerscc

    Beiträge:
    132
    Ort:
    Berlin
    Ich hab den Kojak 50-599, der mit Schlauch gut auf der Felge bleibt, aber - ohne Schlauch, ohne Belastung, ohne Bewegung, nicht mal eingebaut - von der Felge platzen gelassen und bei Georg ist der Supreme ja auch bei der Kontrolle im Waschbecken von der Felge gehüpft. Geht also auch ohne von außen einwirkende Kräfte.
     
  6. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    3.293
    Alben:
    9
    Ort:
    86399 Landkreis Augsburg
    Velomobil:
    Strada Carbon
    Ich denke, dass ein Schlauch den Spalt zwischen Mantel und Felge mit seiner unter Druck stehenden Schlauchfläche abdeckt und dadurch eine Kraft auf den Reifenwulst ausübt.
    Diese Kraft ist für den festen Sitz des Mantels wichtig.

    Zur Tubeless-Geschichte:

    Hier kann die der Luftdruck in den Spalt dringen und schon im Stand den Mantel an dieser Stelle etwas anheben - mit den weiteren Folgen. Alles andere erledigt dann die Walkarbeit beim Fahren.
    Die Möglichkeit des Eindringen der Luft in den Spalt ist mit Schlauch nicht gegeben und das scheint das Wesentliche zu sein.

    Ist meine Meinung...................
     
    Ich, berbr, keepsmiling und 2 anderen gefällt das.
  7. Peer

    Peer

    Beiträge:
    450
    Ort:
    12435 Berlin
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Etwas ähnliches wollte ich auch schreiben. Ich denke hier liegt auch der Grund, warum manche Reifen-Felgen-Kombinationen Hochdruck abkönnen und andere nicht. Je perfekter die Passung, desto mehr wird zwischen Reifenwulst und Felgenboden gedichtet, den besagten Spalt gibt es also (de facto) nicht. Je größer der Reifen im Verhältnis zur Felge wird, desto mehr findet die Dichtung zwischen Reifenwulst und Felgenwand statt, weshalb das Felgenband ja auch entsprechend hoch gezogen wird. (Und zu kleine Reifen, die auch sicher wären, gehen halt nicht drauf...)

    Deshalb gibt es ja bei manchen / vielen die Einschätzung, dass Tubeless vor allem für niedrigen und mittleren Druck problemlos funktioniert (wie z.B. auch im KFZ-Bereich...)

    Gruß, Peer
     
    tüfti und Christoph S gefällt das.
  8. TimB

    TimB

    Beiträge:
    7.157
    Alben:
    1
    Ort:
    Tettnang Bodensee
    Da dringt aber Wasser zwischen Reifen und Felge ein und reduziert die Reibwerte.

    Gleiches Prinzip bei @tüfti s Ansatz: Luft dringt ein und verhindert Reibung -> Bumm.
    hatte ich gar nicht bedacht.

    Gruß,

    Tim
     
  9. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.165
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Oder etwas anders betrachtet: Eine Fläche zwischen Reifen und Felge, in die Luft dringen kann, gibt's immer. Wenn die dichteste Stelle unten am Wulst ist, hat die Luft in dieser Fläche ungefähr Umgebungsdruck. Wenn die dichteste Stelle oben am Felgenhorn ist, hat sie ungefähr Reifeninnendruck. Edit: An die Felgenflanken gepresst wird der Reifen immer, und daher gibt's auch immer Reibung zwischen den beiden, aber im zweiten Fall findet die Reibung hauptsächlich da statt, wo auch Bewegung durch das Walken stattfindet.
     
    Ich und Georg gefällt das.
  10. Georg

    Georg

    Beiträge:
    203
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Aber die Linie wo es abdichtet ist weiter außen.
     
  11. Gwynfor

    Gwynfor

    Beiträge:
    2.936
    Alben:
    2
    Ort:
    27711 Osterholz-Scharmbeck
    Velomobil:
    Strada
    Liegerad:
    Effendi RLR 26
    Moin,
    Gerade bei milKit auf der Seite gefunden:
    Ciao,
    Andreas
     
  12. wernerscc

    wernerscc

    Beiträge:
    132
    Ort:
    Berlin
    Ach du Sch....!:eek:
    Das darf ja wohl nicht wahr sein. Was 'ne Pleite. Erst kommt das Ding gefühlt ein halbes Jahr zu spät und dann sowas?
    @Gwynfor, Danke für die Info.
     
    Gwynfor gefällt das.
  13. Gwynfor

    Gwynfor

    Beiträge:
    2.936
    Alben:
    2
    Ort:
    27711 Osterholz-Scharmbeck
    Velomobil:
    Strada
    Liegerad:
    Effendi RLR 26
    Ich hatte dein Lob gelesen und da ich am überlegen bin, mal tubeless ausprobieren, wollte ich mal schauen wo ich das Kit und den Booster am besten kaufen kann. Das Kit hatte ich gefunden, aber nirgends den Booster...
     
  14. Ich

    Ich

    Beiträge:
    808
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Dann doch lieber meine Colaflasche. Auch gefährlich, aber ich weiß, worauf ich mich einlasse. (Und nicht so teuer.)
     
  15. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    5.678
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    zumindestens am VM ist ein Booster á la AirShot sicher besser als der milKit-booster. Auch wenn letzterer leichter ist und sich besser verpacken läßt - der läßt sich bei eingebauten VM-rädern sicher kaum sinnvoll ansetzen.
     
  16. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    6.077
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    :cool:Campinggas?:D

    Duck&wech
    Christoph
     
    Gear7Lover gefällt das.
  17. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    937
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    Is aber blöd für unterwegs, wenn man's Feuerzeug vergisst, weil dann der nötige Druck fehlt.:whistle:
     
  18. c11kay

    c11kay

    Beiträge:
    58
    Alben:
    2
    Ort:
    Zeiskam
    Liegerad:
    M5 Carbon High Racer
    Trike:
    Azub TRicon
    so!
    kann nun vieles was geschrieben steht mit eigener erfahrung bestätigen!:whistle:

    Neues Laufrad von Mavic, XM819, 26“, nach UST Standard für Tubeless eigentlich bestens geeignet...(Geometrie Hump/Flanke und kein Felgenband nötig (Speichen und Nippel von außen montiert)

    Vorher bin ich mit Schlauch auf einen anderen Laufrad den Marathon Racer in 40-559 gefahren. Davon hatte ich noch einen über und dachte mir zum ersten Tubeless Test taugt der bestimmt.
    Wollte ja nun endlich mal eigene Erfahrungen mit Tubeless sammeln und probieren geht über studieren!

    1. Phase: Da stellen wir uns mal janz dumm!

    Marathon Racer nackt, ohne Dichtmilich und Montagefluid, dafür mit etwas seifenwasser an der flanke, montiert. Mit 08/15 SKS Standluftpumpe zügig aufgepumpt, plopp drin! WOW. das ging schnell und einfach!
    erste ernüchterung: 15min später ist der reifen wieder drucklos - wieder aufgepumpt und in die Badewanne gehalten: Luft tritt überall aus dem gesamten Mantel. Reifen kommt mir vor wie nen Schweizer Käse... =)
    nagut war mir irgendwie klar, richtig Luftdicht (mit Butylbeschichtung) wie die einstigen UST Reifen von Schwalbe / Mavic sind sie halt nicht...

    also doch lieber nen „richtigen“ Tubeless (easy) Reifen bestellen?

    2. Phase: Das muss doch bestimmt gehen!

    NE! erstmal Test wiederholen mit Milch. Stans Dichtmilch geordert, 70ml rein (über abgeschraubtes Ventil) ohne Sauerei, wieder aufgepumpt und geschüttelt - nicht gerührt!
    Hingelegt und jeden Tag Druck gemessen, wieder geschüttelt, Werte notiert. Nach 5 Tagen war das Ding quasi dicht. Natürlich bislang ohne fahrbetrieb. Ca 0,1 bis 0,2bar Luftverlust pro Tag. Kann man mit Leben! (vor allem wenn man mal Latex gefahren ist :))

    3. Phase: Die erste (und letzte) Testfahrt!

    Nach 3 Wochen lagerung und sporadischer Druckmessung war klar: das hält! Aber bislang nur so bei 3-4 bar als Trockenübung. Auf der Straße bin ich den Racer immer so mit 6bar und Schlauch gefahren. Also probieren wir es mal mit 5bar - hält! Ein Tag liegen gelassen, es sollte an einem schönen, kalten sonnigen Wochenende die erste Ausfahrt werden!

    Also Rad wieder in das Trike meiner Frau eingebaut, mein Kurzlieger zur Abfahrt fertig gemacht, meine Frau fuhr schonmal los während ich die garage abgeschlossen habe - BÄÄM!! :eek: schreck! was war das? Es schoss mir durch den Sinn: Reifen geplatzt!
    Nee, so dermaßen laut? Zwei nachbarn kamen sofort auf die Straße gerannt, vermuteten Unfall oder ähnliches - ich fuhr los, und 500(!)m weiter stand Sie ... meine Frau mit blanker Felge. Verstört und verängstigt, förmlich paralysiert saß sie regungslos auf dem Trike - vollkommen überfordert was da gerade geschehen ist....

    Ich, nur mäßig schockiert, aber irgendwie leicht grinsend das Rad begutachtet und wieder zurück zur Garage geschoben... :whistle::D

    Tja! Ups..! Hat wohl doch nicht gehalten ;) Reifen ist ganz, Felge hat’s auch überlebt - er ist halt in der ersten Kurve nur von der Felge gesprungen. Zum glück war sie sehr langsam unterwegs... (sie wollte ja auch mich warten)

    4. Phase: Was für eine Sauerei! Kommando zurück!

    Ohje - ganze Rad voll Milch. Trike unterm Gartenschlauch gehalten, Laufrad wieder ausgebaut, Schlauch rein, Marathon Racer wieder montiert.
    Läuft seit 1500km jetzt so - ich habe einfach Bedenken es weiter zu probieren (und meine Frau als Testfahrer zu missbrauchen)

    Was hab ich gelernt? Tubeless Felge mit nicht-Tubeless reifen - geht, aber die Kombi sollte schon passen!
    Es gibt anscheind ja mehrere hier im Forum die „nicht tubeless“ freigegebene Reifen auch tubeless fahren... allein deswegen war ich ermutigt das auch mal zu probieren. Diese Kombi passt zumindest schonmal nicht! (Reifen, Druck, Felge)


    Aktuell habe ich das Tubeless fahren also damit auf Eis gelegt ;)

    1B58DE95-804D-4A24-B0E7-C82D476AC191.jpeg
     
    DePälzer, neksöl, tüfti und 3 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden