Umrüsten auf Tubeless

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Micha13, 06.03.2017.

  1. wernerscc

    wernerscc

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Berlin
    Um das für den Schwalbe Kojak 50-559 auf Alexrims MD25 als Grund für die Inkompatibilität auszuschließen, hab ich in einem letzten Anlauf am Sonnabend den Kojak mal ganz ohne Dichtmilch tubeless montiert. Vorher hab ich noch die gleichmäßig an der Reifenflanke verteilten Produktionsstege weggedremelt und die Flanke sowie den Felgensitz gründlich mit Isopropanol und Küchentüchern entfettet.

    Den Reifen dann mit dem Airkompressor zum Ploppen gebracht und auf 3 bar eingestellt. Der Reifen hielt für's erste den Druck, und so hab ich ihn erstmal ca. 'ne halbe Stunde stehen gelassen und mir in der Zwischenzeit einen schönen Kaffee mit der Chemex handgefiltert.

    Nach der Zeit war der Druck vom Kojak doch deutlich abgefallen. Ich hab dann nochmal auf 4 bar aufgepumpt, dann hörte ich's Zischen und schon flog mir der Reifen erneut um die Ohren.

    Jetzt fahr ich den Sch.....-Kojak mit Schlauch.:mad:
     
    DePälzer gefällt das.
  2. Georg

    Georg

    Beiträge:
    227
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Vor Jahren hat es mir einen SCH...walbe BLIZZARD 23-662 Faltreifen zweimal kurz nach der Montage von der
    Felge gehauen und der Schlauch ist geplatzt.
    Der Hinterreifen machte keine Probleme.
    Seit der Zeit fehlt mir das Vertrauen für Faltreifen.
    Hatte schon jemand Probleme mit den Conti Contact Speed Drahtreifen im Schlauchlosbetrieb?
     
    DePälzer gefällt das.
  3. wernerscc

    wernerscc

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Berlin
    @Georg, auf welcher Felge fährst du den Supreme 42, der dir letztens im Wasserbad die Felge herumspringen lassen hat?
     
  4. Georg

    Georg

    Beiträge:
    227
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Den habe ich noch nicht schlauchlos gefahren.
    Es ist eine neue (matt eloxierte) Gingko Felge 25-breit, nicht für schlauchlos vorgesehen.
    Auf dieser Felge bin ich den Contakt Speed 42-559 mit 4bar schlauchlos gefahren. Ohne Probleme.
    Das ist mein Ersatzrad, darauf werde ich meine 2 Supreme mit Schlauch noch fahren.

    Mein neu aufgebautes Hinterrad:
    Mit 5bar gab es auch keine Probleme. Kaum Veränderungen der Fahreigenschaften.
    Mit 4bar dürfte man auf der sicheren Seite sein, was abspringen des Reifens betrifft.
    Am Hinterrad des Velomobils ist mir die Pannensicherheit wichtig.
     
    DePälzer gefällt das.
  5. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    3.419
    Alben:
    9
    Ort:
    86399 Landkreis Augsburg
    Velomobil:
    Strada Carbon
    DePälzer, Georg, Christoph S und 2 anderen gefällt das.
  6. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    6.635
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Ein wasserlösliches Dichtmittel taugt für das Münsterland wahrscheinlich nicht;)

    Gruß
    Christoph
     
  7. Gwynfor

    Gwynfor

    Beiträge:
    3.072
    Alben:
    2
    Ort:
    27711 Osterholz-Scharmbeck
    Velomobil:
    Strada
    Liegerad:
    Effendi RLR 26
    Moin,
    klingt interessant und erschreckend:
    32psi waren wieviel Bar? Wer von euch fährt regelmäßig mit dem Druck?
    -10°f sind natürlich praktisch (0°f sind -17°C und bei -20°C dürfte ich die Lust zum Radfahren verlieren (nicht das ich in den letzten Jahren in die Gelegenheit kam).

    Ciao,
    Andreas
     
  8. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    9.355
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark

    hmm...
    2,2bar

    hmm.. heißt dass, man muss auf 1 bar aufpumpen, warten dass Loch verschlossen wird, dann auf 1,5bar.. warten, dann auf 2bar...

    oder bedeutet das nur, dass stat 1/4"-Löcher für uns mit höherem Druck halt nur kleinere Löcher verschlossen werden können ?

    und was ist mit 6-7bar ?
     
    Gwynfor gefällt das.
  9. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    3.419
    Alben:
    9
    Ort:
    86399 Landkreis Augsburg
    Velomobil:
    Strada Carbon
    Ich lese das so, dass sie nur bis 32psi aufgepumpt haben und ihnen dieser Druck bei dem Versuch reichte.

    Für Rennreifen geben sie ja die Einfüllmenge an und da nehme ich an, dass auch höhere Drücke machbar sind.
     
  10. Gwynfor

    Gwynfor

    Beiträge:
    3.072
    Alben:
    2
    Ort:
    27711 Osterholz-Scharmbeck
    Velomobil:
    Strada
    Liegerad:
    Effendi RLR 26
    Vorsicht, die schreiben:
    "road tires" müssen keine schmalen Rennreifen sein. Da kann man auch Schwalbe Marathon drunter verstehen, Reifen für Asphalt eben...
     
  11. wernerscc

    wernerscc

    Beiträge:
    196
    Ort:
    Berlin
    Ja, du hast recht @Gwynfor, denn wer würde 2-3oz entsprechend ca. 60-90 ml Dichtflüssigkeit in schmale Rennreifen füllen? Die fährt man in der Regel mit weniger als 60 ml im Tubeless-Betrieb.
     
  12. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    3.419
    Alben:
    9
    Ort:
    86399 Landkreis Augsburg
    Velomobil:
    Strada Carbon
    Vielleicht habt Ihr Recht!!:(
     
  13. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    6.635
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Kann sein. Wenn "road tires" und "gravel" un einem Satz genannt werden, gehe ich ersteinmal von RR- und Cross-Reifen aus.
    Das für Cyclocross-Reifen die gleiche Menge wie für 27,5"-Reifen genannt werden, spricht m.E. für einen höheren Druck.

    Gruß
    Chris*Spekulatius*toph
     
  14. Gwynfor

    Gwynfor

    Beiträge:
    3.072
    Alben:
    2
    Ort:
    27711 Osterholz-Scharmbeck
    Velomobil:
    Strada
    Liegerad:
    Effendi RLR 26
    Ich will gar kein Recht haben! Ich wollte nur darauf hinweisen, dass wir vermutlich erstmal das fertige Produkt sehen müssen (und einen freiwilligen braucht, der das mit unseren Setup testet).
     
  15. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    2.731
    Alben:
    3
    Ort:
    Broager
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Meiner Erfahrung nach ist 60ml Dichtflüssigkeit nicht genug.
    Das ist bei jedem Loch schnell draußen. Ich benutze etwa das doppelte was die Herstellers empfehlen und so bleiben auch noch 10- 20ml nachdem ein Loch endlich zu ist übrig. Denn zu ist nur abgedichtet und es schwitzt weiter, meistens im Alltag.
     
    DePälzer gefällt das.
  16. DePälzer

    DePälzer

    Beiträge:
    1.248
    Velomobil:
    DF
    Mein Eindruck ist, dass Schwitzen nur temporär auftritt. DeN höchsten Verbrauch an Dichtflüssigkeit hab ich im Stand und zwar nach dem Luftpumpen. Gestern Abend zB. Luft gepumpt. Der 20"Kojak war auf 2 bar runter. 6 bar drauf gegeben. Noch kurz Visier geputzt und plötzlich pffft und weißer Nebel auf 10 Uhr. Leckstelle nach unten gedreht, dann war relativ fix Ruhe. Also dann von 2 auf 5 bar gepumpt. Und gefühlt bis heute Morgen kein Druck verloren. Hab nicht vor jetzt zu flicken, den fahr ich so weiter. Von daher denke ich wie du, blos nicht mit Dichtmilch geizen.
     
  17. Kettcar

    Kettcar

    Beiträge:
    2.512
    Ort:
    am Teuto
    Velomobil:
    Quest
    Ich hörte von MTB-Fahrern das sie noch etwas Sand mit in den Reifen geben, damit sich die Löcher schneller schließen, weil die Körnung das Loch besser verschließt. Selbst probiert hab ich das noch nie, weil ich bis jetzt Dichtmilch nur in Schlauchreifen gefahren habe. Da müsste man den Sand dann durchs Ventil reinfummeln, was ich mir erspart habe.
     
    berbr und DePälzer gefällt das.
  18. fab-j

    fab-j

    Beiträge:
    236
    Alben:
    1
    Ort:
    Eppingen
    Velomobil:
    DF XL
    Im Stans Race Sealant sind sowohl sandartige Kristalle als auch ca. 5mm lange Fasern.
    Das Zeug bekommt man auch nicht durchs Ventil. (Steht aber auch auf der Flasche.)
     
    Georg gefällt das.
  19. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    5.999
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    ich bin seit gestern wieder auf Pro-Ones unterwegs. Keine Experimente mit schwitzenden Reifen. Einfach drauf und dicht :). Hinten wieder das 622-er Hinterrad. Eine Freude wie gut das jetzt wieder rollt! :D
    Und um auf der Fahrt zur Spezi Ruhe zu haben wurde bei der Montage natürlich eine Runde frisches Race-sealant eingeschenkt (y).

    Die dabei demontierten Conti-speed 2 vorne haben jetzt so 3500km, der Conti Contact Winter Premium 2 hinten ca. 6000km tubeless runter. Initialbefüllung mit Race-sealant, hin und wieder normales Sealant nachgefüllt und damit komplett pannenfrei über den Winter gekommen. Und das beste: alle Reifen sind locker noch für den nächsten Winter gut (y).
     
    Sutrai, andy, Felix und 3 anderen gefällt das.
  20. Alex345

    Alex345

    Beiträge:
    20
    Hallo Leute! Gibt es eine allgemeine Empfehlung für leichte 26 und 20 Zoll tubeless Felgen? Maulweite 19mm wären ideal.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden