Überführungsfahrt Kutenholz - Ruhrgebiet 8.6. - 9.6.

Beiträge
148
Hallo zusammen,

getriggert vom Faden von @flovo ist mir eingefallen, dass ich mich hier gar nicht gemeldet hatte.
Morgen Mittag bin ich bei Sven und hole mein neues Alpha 7 ab.

Nach vielen hin und her (Impfreaktion, allgemeiner Trainingsstand nach laaaanger und andauernder Homeoffice-Phase, wenig Lust mind. 7 h Auto an einem Tag zu fahren usw) habe ich mich entschieden das Alpha doch auf eigenen Rädern zu überführen.

Allerdings schön gemütlich was die täglichen km angeht und inkl Übernachtung.
Morgen werde ich ca. 160 km fahren und am Tag danach den Rest.

Hier noch der Track.

Gruß,
Codemonkey

P.S.: Hatte ich erwähnt wie ich mich freue? Wie ein kleiner Junge an Weihnachten!
 

Anhänge

  • Kutenholz -_ Westerholt (328,6 km).gpx
    343,9 KB · Aufrufe: 51
Beiträge
148
So, ich bin gestern wie geplant mit dem Zug nach Kutenholz gefahren um mein neues VM in Empfang zu nehmen. Sven hatte schon alle vorab vereinbarten Änderungen vorgenommen (original Reflexaufkleber ab, rotes Reflexklebeband dran, Rapidfire Shifter anbringen usw). Die Farbwahl ist mir nicht leicht gefallen, bin aber super zufrieden mit der Wahl und dem Ergebnis aus Rumänien!

Nach etwas unter 2 Stunden einstellen und anbringen(Spiegel, Armlehnen, Ventisitmatte - bin ein Sitzzwerg) habe ich mich auf den Weg gemacht. 150 km hatte ich mir vorgenommen und habe ordentlich losgelegt. Die ersten 50 km liefen super. Ich Sitze im Alpha 7 wie in einem Fernsehsessel. Die Schulterpolster habe ich nach einer Zeit komplett entfernt. Sven hatte sie vorher schon gekürzt. Störten mich einfach irgendwie.

Wo war ich? Ach ja, die ersten 50 km. Ich war wohl euphorisch und habe dann auch eine Kurve unterschätzt und das A7 hat das Bein gehoben. Also schnell gegenlenken. Platz war zum Glück da. Kurze Pause. Adrenalinspiegel normalisieren lassen. Wert des VMs noch einmal vergegenwärtigen und langsam weiter.

Danach lief es auch irgendwie nicht mehr so gut. Hatte die Strecke unter- und meine Fitness überschätzt. Jetzt ging es nur noch darum im Hotel anzukommen. Hat dann auch noch geklappt (da war ich nicht immer voll von überzeugt). Kurz vor dem Schließen der Küche bin ich um 22 Uhr angekommen. Dann erst einmal einnen unglaublich guten Burger mit super leckeren Pommes gegessen. Dazu 2 große Apfelschorlen.

Heute waren dann noch die restlichen 180 km dran. Die bin ich wesentlich konservativer angegangen. Das hat auch bis zu den letzten 10-15 km gut funktioniert. Ab da war ich einfach nur fertig und es hat mich sogar ein Rennradfahrer überholt.:eek: Was für eine Schande ;) Es war aber auch super heiß. Es hatte eine Durchschnittstemperatur von 26 C im VM. Der höchste Wert war über 30 C.

Wie auch immer. Ich bin froh es durchgezogen zu haben, kein Unfall gebaut habe und jetzt wieder richtig fit werden kann.

Hier noch ein paar Impressionen (ich habe tatsächlich nur Fotos vom ersten Tag. heute galt anscheinend meine ganze Konzentration dem heile Ankommen):


CA5C0D32-2DDB-4C7C-9CBF-FC5162ABF16B.jpeg
Sven bei der Arbeit


FC1C657D-6502-4D80-BA3E-2D1A52774598.jpeg
Alpha Nr 134 auf dem Edeka Parkplatz

87983C9E-6039-4DC2-AEC4-D622CB066FEA.jpeg
Zur Stärkung ein leckeres, belegtest Brötchen. Die ganzen süßen Sachen, habe ich gar nich gegessen, die im Edeka gekauft hatte. Mein Körper fand Bananen und Äpfel viel besser.


C6ABD0D1-DC32-45A0-A3E6-4045D61F7368.jpeg
Beim Hotel in Dinklage angekommen.



C5CD4F83-74AA-424E-A283-FA70C2E201EB.jpeg
Ich durfte mein VM über Nacht in einem Saal unterstellen. Super nett. Habe es noch nach dem Foto mit einer Plane unkenntlich gemacht und ein Schoss durchs Hinterrad gezogen.
 
Oben