tüftis neues altes Kettwiesel

Beiträge
4.144
Sieht so aus wie eine Kralle die bei AHEAD Vorbauten z.B. an Mountainbikes zu finden sind. Entfernen kann man diese in der Regel indem man ein Rundholz darauf anlegt und dann darauf vorsichtig hämmert.
??? Wennich drauf hämmere, dann schlage ich sie ja tiefer rein?
Ob es wirklich eine Kralle ist, da bin ich mir noch nicht sicher, weil Krallen mehrere Ausschnitte haben und die fehlen auf meinem Bild.
Das Teil ist wie eine kleine Glocke.
 
Beiträge
465
Wennich drauf hämmere, dann schlage ich sie ja tiefer rein?
Genau das ist das Ziel. Eine Kralle entfernt man in der Regel so, dass diese nach unten herausfällt.
Das geht natürlich nur, wenn die untere Seite des Rohres in der die Kralle steckt offen ist.

Ist denn die Mutter (1) auf dem Bild schon abmontiert worden?
 
Beiträge
10.518
So ermutigt habe ich die zentrale Schraube entfernt und mal nachgesehen.
Das Bild weicht von der Werksbeschreibung ab.
An dem Punkt würde ich jetzt versuchen, das Schutzblech abzubauen und von unten in den Gabelschaft zu gucken.
Vom Ahead-Gedöns kann ich zwar Lager und Keilring erkennen, aber nach Kralle sieht das für mich auch nicht aus. Eine Kralle hinterlässt ja meistens auch Kratzer im Gabelschaft, die scheinen zu fehlen.
 
Beiträge
847
Ich will beide Hände vom Fahrtwind schützen und etwas leichter einsteigen.
Das trifft natürlich nur auf meinem Streamer und die PE-Schaumverkleidung zu.
Hast du schonmal bei Hase nachgefragt? Habe ich schon öfter und mir wurde von Seiten der Technik immer zügig geholfen. Hase bietet ja selber einen Oberlenker für seine Trikes an, also sollten die auch wissen, wie man einen montieren kann.
 
Beiträge
465
Ich will beide Hände vom Fahrtwind schützen und etwas leichter einsteigen.
Das trifft natürlich nur auf meinem Streamer und die PE-Schaumverkleidung zu.
Habe an meinem PeerGynt plus Windschutz festgestellt, dass das Fahren mit dem Unterlenker etwas mehr Kraft kostet als mit Tiller.
Habe dafür einfach während der Fahrt den Lenker losgelassen und die Arme so gehalten als würde ich einen Tiller fahren.
Das sollte ja aerodynamisch ähnlich wirkt wie bei deinem Trike...

Der Grund ist leicht nachvollziehbar, es entstehen in der Armbeuge ungünstige Strömungen, die mit gestreckten Armen mit dem Tiller weitgehend entfallen.
 
Beiträge
4.144
Genau das ist das Ziel. Eine Kralle entfernt man in der Regel so, dass diese nach unten herausfällt.
Das geht natürlich nur, wenn die untere Seite des Rohres in der die Kralle steckt offen ist.

Ist denn die Mutter (1) auf dem Bild schon abmontiert worden?
Ob das krallenähnliche Teil nach unten rauszuschlagen geht, ist nicht sicher.
Ich vermute, dass es nicht geht, weil dann das Rohr durchgehend bearbeitet sein müsste.
Die Mutter ist bei meinem Kettwiesel nicht vorhanden.

Wahrscheinlich passt meine Anleitung nicht ganz dazu.

IMG_2586.JPG


An dem Punkt würde ich jetzt versuchen, das Schutzblech abzubauen und von unten in den Gabelschaft zu gucken.
Das hebe ich mir für später auf.
Zuerst werde ich den Vorschlag von Callamon probieren:
Hast du schonmal bei Hase nachgefragt? Habe ich schon öfter und mir wurde von Seiten der Technik immer zügig geholfen. Hase bietet ja selber einen Oberlenker für seine Trikes an, also sollten die auch wissen, wie man einen montieren kann.
Danke für die rege Teilnahme, für eure Vorschläge und ein gutes neues Jahr 2022.
 
Beiträge
10.518
Und wenn du dann die Schraube ziehst hast du Nr,8 in der Hand
Wäre das ein Problem? Ich bin davon ausgegangen, dass das Teil dann zuerst noch an der Schraube für den Lenkhebel hängt, zur Sicherheit vorher die Ahead-Kappe wieder festzuschrauben kann aber nicht schaden.

Gabelschäfte sind innen meistens zum unteren Lagersitz hin verjüngt, um an dieser Stelle (maximale Biegelast) genug Festigkeit zu haben. Das verhindert das Durchschlagen einer Kralle nicht unbedingt, macht es aber schwerer.
Aber vorher kommt m.E. die Frage, was das schwarze, glockenförmige Teil da überhaupt ist und wie man das raus- und richtig wieder reinbekommt. Vielleicht ist es einfach eine Zentriermanschette für Teil Nr. 8?
 
Beiträge
3.006
Ich vermute eher das ding ist ein expander. Ich wurde die schraube mal aus drehen und sehen was passiert. Viele Gabel haben einen schaft die nach unten, wo die belastung höher ist, dicker wird. Nicht alles was ober rein geht, passt unten raus. Eine A head kralle deformiert dann einfach.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
9.042
Warum ich da rumsuche hat den Grund, evtl. einen Tiller dort anzuschließen.
Der Tiller wäre dann innen im Gabelschaft geklemmt?
Wenn Ja, müsstest Du Dir dann eine andere Variante überlegen, wie Du die axiale Vorspannung auf den Steuersatz aufbringst.
Geht schon, wird aber wohl darauf rauslaufen, dass Du eine Gabel mit längerem Schaft brauchst...

Ganz allgemein zum
Durchschlagen einer Kralle
"Durch" ist nicht unbedingt nötig. Es wird meistens genügen, eine defekte Kralle tiefer zu schlagen und einfach drin zu lassen. Dann kann man von oben eine neue einsetzen.

Warum hat Hase einen verschraubten Gegenhalter (=Teil 8) statt einer Kralle?
Normale Ahead Steuersätze machen zwar mit der Kralle die Vorspannung, die wirkliche Fixierung erfolgt dann aber über die Klemmung des Vorbaus oberhalb der Lagerstelle. Da diese bei Hase aber nicht vorhanden ist, sind sie wohl auf eine bessere Fxierung mit dem Gegenhalter umgestiegen.
Skizze zum Ahead Prinzip mit Kralle und Vorbau z.B. hier: KLICK

Gruß, Harald

PS:
Wenn Dein Wiesel das derzeit mit Kralle gelöst hat, wär's ggf. sowieso sinnvoll, dass auf einen besseren Standard zu bringen?
 
Beiträge
4.144
Der Tiller wäre dann innen im Gabelschaft geklemmt?
Wenn Ja, müsstest Du Dir dann eine andere Variante überlegen, wie Du die axiale Vorspannung auf den Steuersatz aufbringst.
Geht schon, wird aber wohl darauf rauslaufen, dass Du eine Gabel mit längerem Schaft brauchst...
Diese Lösung habe ich auch schon durchgecheckt.
Problem ist, den Tiller mit einem Gelenk am Aheadvorbau anzubringen.
So wie es aussieht, gibt es für mich keine einfach herstellbare Lösung.
Normale Ahead Steuersätze machen zwar mit der Kralle die Vorspannung, die wirkliche Fixierung erfolgt dann aber über die Klemmung des Vorbaus oberhalb der Lagerstelle. Da diese bei Hase aber nicht vorhanden ist, sind sie wohl auf eine bessere Fxierung mit dem Gegenhalter umgestiegen.
Mit dem Nachteil, dass die Einstellschraube ohne Sicherung ist. Sie war bei mir nur ganz leicht angezogen und könnte sich deshalb lösen.
Der Schraubenschlitz war schon ziemlich vergammelt. Daraus schließe ich, dass da schon rumgemurxt wurde.
Wenn Dein Wiesel das derzeit mit Kralle gelöst hat, wär's ggf. sowieso sinnvoll, dass auf einen besseren Standard zu bringen?
Ich werde alles nochmal genauer untersuchen und soweit möglich, zerlegen.
 
Beiträge
9.042
So wie es aussieht, gibt es für mich keine einfach herstellbare Lösung.
Ich seh's recht einfach:

Eine Ahead Gabel mit höherem Gabelschaft rein und einen verstellbaren Vorbau drauf.
1641030993528.png

Anstelle des Auslegers am Vorbau kommt dann der Tiller dran.

Mit dem Nachteil, dass die Einstellschraube ohne Sicherung ist.
Immerhin passiert dabei nicht viel, ausser, dass das Lager locker wird.

Gruß, Harald
 
Beiträge
10.518
Normale Ahead Steuersätze machen zwar mit der Kralle die Vorspannung, die wirkliche Fixierung erfolgt dann aber über die Klemmung des Vorbaus oberhalb der Lagerstelle. Da diese bei Hase aber nicht vorhanden ist, sind sie wohl auf eine bessere Fxierung mit dem Gegenhalter umgestiegen.
Der fehlende Klemmring ist mir entgangen. Aber Du hast Recht, die Schraube in der Ahead-Kappe hält das Ganze auch im Betrieb zusammen. Ich vermute, da ist dann mangels Konterungsmöglichkeit auch Schraubensicherung drin (edit: offenbar nicht, hat sich mit den letzten beiden Beiträgen überschnitten).

Für den Tiller sind das aber schlechte Nachrichten, das klappt wahrscheinlich nur mit neuer Gabel mit längerem Schaft. Es gibt keinen freien Gabelschaft zum Klemmen von Ahead-Gelenken, und ein Schaft wie bei Gewindesteuersätzen kollidiert mit seiner Klemmung mit Teil 8 (und verstellt evtl. beim Festklemmen das Lagerspiel).
 
Oben Unten