Trike Selbstbau

Beiträge
2
Moin zusammen,

nachdem ich ein wenig durch das Forum gestöbert bin, und auch die Suche versucht habe zu Rate zu ziehen, bin ich leider immer noch nicht fündig geworden.
Partielle Blindheit oder vielleicht einfach zu alt das Thema? Mal sehen.

Ich möchte mich dieses Jahr mit einem Eigenbau auseinander setzen. Die Idee ist, zwei 26'' Herrenräder (Dreiecksrahmen) als Basis zu nehmen.
Grundsätzlich steht mein Schnittplan -also wo wird was getrennt und wofür im Trike verwendet.
Allerdings sind diese Gedanken und Ideen bestimmt weit weg von dem, was man heute so an Erfahrungen gesammelt hat.

Ich komme selber aus der Ecke Remscheid (NRW) und würde mich gerne mal mit Eigenbauern unterhalten.
Sind aus meiner Gegend ein paar Lehrwillige hier unterwegs?

Gruss
Carsten
 
Beiträge
8.584
Hallo Carsten,
herzlich Willkommen im Forum.
Deltatrike? Tadpoletrike? Knicklenkertrike?
Es gibt hier viele Selbstbauthreads, auch eine gute Bauanleitung vom Flevotrike und von der Mamba von Wolfgang Bion.
In der Forenübersicht findest Du iwo Selbstbausachen.
Gruß Krischan
 
Beiträge
2
Hi Krischian,
danke!
Jetzt kommen die Fachbegriffe... google.... ähm... Tadpoletrike ist wohl der richtige Begriff, also Vorne zwei zum Lenken und hinten Eines für den Antrieb.
Die Seiten von Wolfgang Bion hatte ich in der Vergangenheit schon mal gelesen (http://www.liegerad-online.de/index.php), allerdings werden hier sehr grundsätzliche (sehr gute) Tipps gegeben. Anleitungen bei denen komplett neue Rahmen gebaut werden, finden sich sehr viele, ich möchte allerdings mehr den Weg des Upcycling gehen und hatte gehofft, daß es da einen guten Bericht zu gibt, oder vielleicht sogar jemanden, der in meiner Nähe bastelt.
Gruss
Carsten
 
Beiträge
8.584
Mitgliederkarte von @Christoph Moder, regionale Gruppen in der Forenübersicht, Upcycling ist beim Trike nur begrenzt möglich.
Einspurige Liegeräder, vor allem MBBs lassen sich aber einfach und schnell aus Resträdern selbst bauen.
Gruß Krischan
 
Beiträge
490
Hast du vielleicht Skizzen? Weil wenn ich das richtig herrausgelesen habe hast du schon eine Idee, oder? Wenn du die reinschickst dann können wir uns besser ein Bild machen und dir Tipps geben.:)

Gruß Béla
 
Beiträge
8.584
In Deiner Nähe gibts ein paar aktive Foristen, Wuppertal(7), Remscheid(1), Solingen(6), über Christophs Profil findest Du Zugang zu den Infos der Seite. Bei Interesse helf ich Dir, das zu finden, wenns Dir selbst nicht gelingt.
Gruß Krischan
 
Beiträge
2.811
Hallo Carsten,

Willkommen hier. Es gibt grob zwei gruppen liegeradbastler. Die eine gruppe bastelt aus spass am basteln, ob da hinterher etwas gutes raus kommt ist nicht so wichtig. Wenigstens mann hat spass am bauen. Damit dreht mann dann wenn's fertig ist ne runde ins dorf. Die andere gruppe bastelt um ein gerat herzustellen was ernsthaft fahrbast ist, und was auch fur 20.000 km und mehr noch vernunftig fahrbar ist. Erst mal mit schrott und resten rumbasteln bevor mann ernsthaft was baut geht naturlich auch. Das budget spielt naturlich auch eine rolle.

Einfach zwei herrenrader aneinander schweissen wird nicht zu eine vernunftig fahrbare losung fuhren. Wenn es dir wichtig ist ein endresultat zu haben was gut funktioniert, und wirklich freude am fahren bringt, dann ist vermutlich etwas weniger upcycling und etwas mehr neubau nötig. Was nicht heisst das mann nicht was neues bauen kann mit upcycling von nicht fahrrad teilen. Mann muss sich dann halt wo anders das metal suchen.
Es kann sein das es wegen die nicht ganz optimale materialauswahl schwerer wird, oder es mehr muhe macht was zu bauen.

Ich vermute es ist schwierig einer bei dir um die ecke zu finden bei demm mann alles abschauen kann. Aber hier gibt es viele die dir helfen wollen,und auch mit guten rat zur seite stehen. Das internet bietet auch vieles. Neben dieses forum gibt es noch das Bentrideronline forum und das wisil forum. http://www.recumbents.com/wisil/whatsup.htm auf das letzte gibt es sehr viel information die mann als selbstbauer nutzen kann.

Vertief dich noch mal was mehr in das warum. Die seite von Wolfgang Bion bietet viel gutes. Das er seine rahmen aus 40x40mm stahl baut hatt seine grunde. Viele kaufliche Trikes arbeiten mit ahnliche rohrabmessungen. Wurde mann das hauptrohr in ein 28mm rohrchen tauschen ist es zu weich. Wurde mann zwei 28er neben einander verbauen, bietet das seitlich genug steifheit, aber nicht nach oben. Wurde mann die beide rohre uber einander verbauen, kommt denn sitz hoher vom boden, und fehlt die seitliche steifheit. Also geht das nur wenn mann 3 oder 4 rohre verwendet und ein dreieck baut. Dafur muss mann dann aber auch platz haben. Statt 2 befestigungspunkte am dicken rohr hatt mann dann aber 8 stellen wo mann zwei stucke metal ausmessen, anpassen und verschweissen muss. Ebenso mit das vordere querrohr und denn tretlager ausleger.

Neben fahrradteile konnen auch buromöbel mit stahlgestelle, stahl betrahmen und vieles mehr genutzt werden. Die stahlrohre von geruste sind viel zu schwer und dickwandig. Auch die Fahrradrahmen mit modern und sehr gross dimensionierte rohre konnen eine losung bieten.

Grusse, Jeroen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.584
Die andere gruppe bastelt um ein gerat herzustellen was ernsthaft fahrbast ist, und was auch fur 20.000 km und mehr noch vernunftig fahrbar ist. Erst mal mit schrott und resten rumbasteln bevor mann ernsthaft was baut geht naturlich auch.
Das hast Du schön geschrieben :) +1
Einfach zwei herrenrader aneinander schweissen wird
im Falle einer Peer Gynt- Konstruktion, also ein Langlieger à La Christian Kuhtz, sehr lange halten ;) Beim Trike stimme ich Dir zu, @Jeroen.
Ob @inoculator eine Eintagsfliege ist? Dienstag um 9h angemeldet und das letzte Mal Dienstag 16h online...
Vll steht er schon in der Werkstatt, wir schreiben noch und er konstruiert schon :p
Gruß Krischan
 
Beiträge
403
Hallo
Ich hätte da evtl. ein Beispiel , wenn ich das richtig verstanden habe das du ein Trike aus alten Fahrrädern bauen willst .
Die Teileliste ist schnell aufgezählt . Rechteckrohr , Rundröhrchen , zwei Rollstuhlräder ( wegen der Radnaben und so einen Radsatz bekommt man schon für ca 30 Euro ) , Gewindestange , Gelenkköpfe und viele alte Fahrradteile . Ach ja den Sitz hatte ich zufällig noch da aber da gibts auch einfache Selbstbaulösungen .
DSCN4728 (2).JPG
Und das Trike ist zwar nicht leicht , aber es fährt sich super . Durch den Pedelecantrieb spielt das Gewicht keine so große Rolle .

Grüße
 
Beiträge
53
Hallo
Ich hätte da evtl. ein Beispiel , wenn ich das richtig verstanden habe das du ein Trike aus alten Fahrrädern bauen willst .
Die Teileliste ist schnell aufgezählt . Rechteckrohr , Rundröhrchen , zwei Rollstuhlräder ( wegen der Radnaben und so einen Radsatz bekommt man schon für ca 30 Euro ) , Gewindestange , Gelenkköpfe und viele alte Fahrradteile . Ach ja den Sitz hatte ich zufällig noch da aber da gibts auch einfache Selbstbaulösungen .
Anhang anzeigen 241216
Und das Trike ist zwar nicht leicht , aber es fährt sich super . Durch den Pedelecantrieb spielt das Gewicht keine so große Rolle .

Grüße
Scheint im Moment nicht so einfach zu sein, komplette Rollstuhl Räder zu finden. Allerdings ich finde sie nicht.
Welche Reifen fährst du?
 
Beiträge
8.580
Vorsicht mit den Reifendimensionen bei Rollstuhlrädern.
Die können tlw. für Fahrräder recht unübliche Dimensionen haben, was dann die Auswahl möglicher Reifen stark einschränkt.
 
Beiträge
403
Scheint im Moment nicht so einfach zu sein, komplette Rollstuhl Räder zu finden. Allerdings ich finde sie nicht.
Welche Reifen fährst du?
Ja stimmt , finde auch nur welche ohne Bremsbelagplatte .
Ich habe damals für das Trike , jetzt Quad die Felgen umgespeicht auf 20 Zoll . Im Velocar habe ich sie orginal gelassen und nur den Reifen auf Luftreifen umgerüstet .
Vorsicht mit den Reifendimensionen bei Rollstuhlrädern.
Die können tlw. für Fahrräder recht unübliche Dimensionen haben, was dann die Auswahl möglicher Reifen stark einschränkt.
Es gibt zwar nur die eine Größe aber es gibt schon einige Reifen . Früher hatte man diese Größe öfters für sportlichere Jugendräder .
Grüße
 
Oben Unten