tretty - Muskelbetriebenes Tretroller Sharing in Münster - Crowdfunding

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von maxinblack, 08.11.2019 um 13:09 Uhr.

  1. maxinblack

    maxinblack

    Beiträge:
    941
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF XL
    Liebes Forum

    Wir haben das Startup „tretty“ gegründet - ein muskelbetriebenes Tretroller Sharing!
    Kein Elektro, kein Motor. Nur Muskelkraft. Die Vorteile brauche ich euch nicht zu erklären :)
    Die Idee ist aus meiner Leidenschaft für Spezialfahrräder zusammen mit einem Freund entstanden.
    Wir starten zunächst in Münster und haben bei Erfolg schon weitere Städte im Visier.

    @Jack-Lee ist unser Ingenieur und Konstrukteur im Team. Wir haben ein eigenes Tretroller-Modell komplett mit Edelstahl-Rahmen gebaut. Das Patrick was drauf hat dürfte hier allgemein bekannt sein :)

    Die „trettys“ wird man stationslos im Innenstadtkern Münsters entleihen können mithilfe einer App. Bei uns kann man als Nutzer nicht nur Spontantrips buchen, sondern auch Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahrestickets.

    Um unsere Vision von einem nachhaltigen Sharing in Münster umzusetzen, brauchen wir Unterstützung! Daher haben wir gestern eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Mit einem Fundingziel von 50.000€ können wir im Frühjahr nächsten Jahres mit 100 trettys durchstarten. Überschreiten wir das Ziel, produzieren wir noch mehr Tretroller.

    Hier geht’s zur Crowdfunding Kampagne: https://www.startnext.com/tretty
    Da gibt’s viele Bilder, unser Video und verschiedenste Dankeschön-Pakete für alle Unterstützer!
    Wir freuen uns über jede Unterstützung, auch in Form vom Verbreiten und Weitererzählen.

    Außerdem: Hat jemand Kontakte zu Unternehmen in Münster, für die die Werbefläche interessant sein könnte?

    Weitere Links:
    Website: tretty.de
    Facebook: facebook.com/tretty.sharing/
    Instagram: instagram.com/tretty.sharing/

    Beste Grüße
    Max, Patrick, Amir & Sebastian
     

    Anhänge:

    m70459392, jenne, liegeratt und 27 anderen gefällt das.
  2. RaptoRacer

    RaptoRacer

    Beiträge:
    14.987
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Hi @maxinblack ,
    ich wünsche schon mal viel Erfolg für das Projekt.

    Was ich mich aber frage:
    Habt ihr in Münster keine Leihfahrräder?
    Und wenn ja : Wie setzt ihr euch von diesen ab bzw. warum sollte ich ein Tretroller anstatt eines Leihrades nutzen?
     
    Kraeuterbutter, Ich und maxinblack gefällt das.
  3. tomacino

    tomacino

    Beiträge:
    1.890
    Alben:
    7
    Ort:
    D-48291 Telgte
    Liegerad:
    ZOX 26 Low
    Kaum. Ein öffentliches Leihradsystem gibt es nicht. Öfters sieht man die Leihräder der Radstation am Bahnhof, die kannst du aber auch nur tageweise mieten.
    Übersicht Leihfahrräder
    Was hier viel rumfährt sind die Swapfietsen, die mietest du aber gleich pro Monat.
    Weils einfach ist und wie bei den eScootern per App geht? Die tier eScooter würde ich hier in MS als Hauptkonkurrenten ansehen, so positionieren die Jungs sich ja auch:
    Ich finde die Idee und Umsetzung gut, der Roller mit dem Körbchen gefällt mir, ich habe da selber gerade sowas als schnellen Einkaufsflitzer für zu Hause im Auge.
     
    BorisD, flachlaender und maxinblack gefällt das.
  4. maxinblack

    maxinblack

    Beiträge:
    941
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF XL
    Die Frage ist berechtigt und es gibt eine Menge guter Gründe für den Tretroller (y) Ich selbst fahre im Alltag schon seit über einem Jahr nur noch damit

    • Universalität: Wir decken mit einem Fahrzeug einen viel größeren Körpergrößen-Bereich ab als beim Fahrrad.
    • Flexibilität: Das Auf und Absteigen geht schneller und leichter von der Hand als beim Fahrrad. Der trettylässt sich auch leichter schieben, weil keine Pedale im Weg stehen
    • Wartungsarmut: Der tretty hat keine Schaltung, keine Ritzel, keine Kette, keinen Freilauf, keine Pedale, keine Kurbel, keinen Sattel: Somit kann auch deutlich weniger kaputt gehen
    • Nachhaltigkeit: Weniger Komponenten und ein Rahmen aus Edelstahl. Wir verzichten außerdem auf Lackierung.
    • Geräusche: keine rasselnde Kette oder klackernde Schaltung. Nicht mal einen Freilauf, so dass man geräuschlos durch die Stadt gleitet
    • Spaß: Beim Tretrollerfahren kommen Kindheitserinnerungen hoch und jeder Probefahrer kehrt mit einem Grinsen im Gesicht zurück
    • Abwechslung: Sowas ist man in aller Regel noch nie gefahren, Ausprobieren aus reiner Neugier
    • Sicherheit: Man kann schnell abspringen oder sich bei Glatteis schneller auffangen als auf dem Fahrrad
    • Alte Menschen / Menschen mit körperlichen Beschwerden: tretty ist auch für Menschen geeignet, die sich auf dem Fahrrad nicht mehr sicher fühlen. Sie müssen sich nicht fürchten, an einer Ampel nicht mehr schnell genug mit dem Fuß auf den Boden zu kommen
    • Komfort: Der ganze Körper federt mit, das macht Tretrollerfahren auf Kopfsteinpflaster angenehmer
    • Nässe: Bei Regen gibt es keinen nassen Sattel
    • Sportlichkeit: Beim Tretty wird der ganze Körper inklusive dem Oberkörper beansprucht, das sorgt für ein Rundum-Training mit ganzheitlicher Muskelbelastung
    • Gesundheit: Kein krummer Rücken, kein schmerzender Hintern: tretty fährt man in aufrechter natürlicher Position.
    • Übersicht: Durch die aufrechte Position hat man eine sehr gute Übersicht und keinen nach unten gesenkten Kopf wie auf einem (sportlichen) Fahrrad
    • Beschleunigung: trettys sind leichter als Fahrräder und man ist bereits nach ca. 3 Kicks auf “Betriebsgeschwindigkeit”
    • Platzbedarf: Durch das kleine Hinterrad und die fehlende Pedale ist der tretty zumindest etwas platzsparender als ein normales Fahrrad. Ich hab es schon oft kostenlos in der Bahn mitgenommen :-D
    • Auffallen: Dass ist für Unternehmen von Vorteil, die bei uns Werbefläche mieten
    • Diskretion: Auch Frauen mit Rock oder Kleid können Tretty fahren, ohne dass man ihnen dadrunter gucken kann

    Danke :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2019 um 18:32 Uhr
    jenne, dooxie, alu und 6 anderen gefällt das.
  5. spreehertie

    spreehertie gewerblich

    Beiträge:
    2.827
    Alben:
    5
    Ort:
    82061 Neuried
    Liegerad:
    Aeroproject Ultra-Tieflieger
    Trike:
    Steintrikes Nomad
    Servus maximblack,

    und wie ist das mit den Reifen geplant. Luftreifen, die hin und wieder mal aufgepumpt werden müssen, oder Vollgummireifen, wie beim Obike, die wie das Nudelholz durch den Teig rollen?

    Gruß
    Felix

    PS: Die Idee finde ich gut und wünsche viel Erfolg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2019 um 19:12 Uhr
    maxinblack gefällt das.
  6. maxinblack

    maxinblack

    Beiträge:
    941
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF XL
    Auf jeden Fall Luftreifen. Das Nachpumpen nehmen wir in Kauf zugunsten der Geschwindigkeit und des Komforts. Vollgummireifen machen einfach keinen Spaß und rollen schlecht.
    Unser Anspruch war es von Anfang an ein Fahrzeug anzubieten, was Fahrspaß bietet und das man gerne wieder verwendet. Sonst würde ich nicht dahinter stehen können.
     
    w_v5pl, BorisD, Kraeuterbutter und 3 anderen gefällt das.
  7. Luise

    Luise

    Beiträge:
    446
    Ort:
    25 km nordwestlich v. Münster
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Trike:
    Thorax sinus
    ... und man muss damit nicht auf den Radweg, sondern darf auf dem Gehweg fahren... :whistle:
     
    w_v5pl gefällt das.
  8. flachlaender

    flachlaender Team

    Beiträge:
    1.267
    Alben:
    5
    Ort:
    48734 Reken
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Eigenbau
    Einen habe ich noch: der Tretroller ist das ideale Begleitfahrzeug, wenn die Kinder gerade Radfahren lernen. Schnell genug um den Zwergen folgen zu können, dabei viel viel handlicher als ein Fahrrad, passend langsam und gehwegkompatibel.

    Jep! Meinen Tretroller habe ich bei der Arbeit stehen und nutze den dort vor Ort für die dienstlichen Fahrten im Nahbereich. Die Kollegen leihen ihn gerne aus - "One size fits all" ist schon attraktiv.
     
    w_v5pl, BorisD, Sturmvogel und 2 anderen gefällt das.
  9. Disch

    Disch

    Beiträge:
    1.404
    Velomobil:
    DF
    @maxinblack ich finde es klasse! (y) Gute Idee und wie man sieht, lässt es sich auch gut positionieren - da hatte ich beim ersten lesen auch Bedenken.

    So, und jetzt noch mein Wunsch, auch wenn ich gar nicht in Münster bin ;): was mich am Roller und Rad am meisten nervt ist, dass es einfach umfällt, wenn man absteigt und es loslässt. Nur deswegen fahre ich VM :D Also, wenn es nen Trick gebe, dass man einfach absteigt und das Teil stehen bleibt (ohne Ständer rausklappen), das wäre echt praktisch. Und es würde euch einige Schäden durch umfallende Roller ersparen. (y) Kleiner Haken: keine Ahnung, wie das aussehen soll :unsure:

    Auf jeden Fall: ich drück die Daumen fürs Projekt!
     
    maxinblack gefällt das.
  10. Ich

    Ich

    Beiträge:
    2.225
    Alben:
    1
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Wenn es sich per App entsperren lässt, muss dann nicht auch Strom an Bord sein?
     
  11. maxinblack

    maxinblack

    Beiträge:
    941
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF XL
    Das Bluetooth-Schloss wird über den Nabendynamo gespeist. Aber selbst ohne den Nabendynamo kommt es bei Normalgebrauch ca. 9 Monate ohne Aufladen aus (y)
     
    AxelK, BorisD, Sturmvogel und 3 anderen gefällt das.
  12. maxinblack

    maxinblack

    Beiträge:
    941
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF XL
    Hier noch unser Video :)

     
    w_v5pl, Mario, AxelK und 4 anderen gefällt das.
  13. BorisD

    BorisD

    Beiträge:
    209
    Alben:
    3
    Ort:
    27383 Scheeßel
    Velomobil:
    Milan SL
    Gibt's den auch käuflich zu erwerben? :whistle:

    P. S.. Absolut spitze, was ihr macht!
     
  14. Karlsruhe

    Karlsruhe

    Beiträge:
    4.301
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Ich finde die Idee ja gut aber kann man da wirklich dieser "Elektrorollerseuche" Konkurrenz machen? Die Menschen werden ja immer gemütlicher und wer tretet dann noch, wenn man gemütlich am Gashahn drehen kann?
     
    Der5teElefant, Ich und maxinblack gefällt das.
  15. Andreas Seilinger

    Andreas Seilinger gewerblich

    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Ottenhofen b. München
    Liegerad:
    Birk Comet
    Starke und spannende Idee. Als Rollerfan finde ich das natürlich sowieso super und all die Argumente dafür, habt ihr ja genannt.
    Ein paar Dinge, die euch evtl. weiterhelfen:
    Der Roller hat anscheinend keinen Ständer. Wenn das so ist, sehe ich das kritisch. Das vordere Schutzblech sollte evtl. etwas weiter nach unten, sonst gibt´s viel Spritzwasser auf die Füße.
    Uuuund, fast alle Leute, die noch keinen Kontakt zu Erwachsenenrollern hatten, kommen sofort mit dem Argument "Aber das ist ja ganz schön einseitig, immer mit einem Bein". Das ist so wie beim Liegerad "Aber euch sieht man ja nicht". Ein schneller Spruch aus dem hohlen Bauch, aber damit wird jeder weitere Gedanke , sowas mal zu probieren, sofort im Keim erstickt. Ich meine, das mit dem Fußwechsel muß man den Leuten sofort klarmachen. Irgendeine Minianleitung direkt am Roller wäre da von Vorteil. Vielleicht habt ihr ja schon selbst dran gedacht...sehe gerade, ihr geht auf eurer Seite kurz drauf ein. Wie man den Fußwechsel gut hinkriegt, könntet ihr dort noch erklären oder Jenne fragen, ob ihr das aus seinem Buch übernehmen dürft.
    Das Argument, daß ein Roller auch für Senioren hervorragend geeignet ist, würde ich vorsichtig benutzen. Jemand, der ein Leben lang mit dem Rad unterwegs war, und das aufgrund körperlicher Einschränkungen jetzt nicht mehr sicher tun kann, wird sich recht schwer tun mit dem Roller, speziell mit dem Fußwechsel.
    Vielleicht könnt ihr mediale Aufmerksamkeit generieren durch die Tatsache,daß ihr in einer Zeit, in der alle von E-Mobilität reden, genau den umgekehrten Weg back to the roots, geht.

    Wünsche euch viel Erfolg, es wird sehr interessant, das zu beobachten.

    Andreas
     
    flachlaender, diggydoo, AxelK und 3 anderen gefällt das.
  16. maxinblack

    maxinblack

    Beiträge:
    941
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF XL
    Das ist noch ein Thema, was nicht abschließend geklärt ist. Aktuell fokussieren wir uns zunächst auf den Aufbau des Sharing Systems. Langfristig ist aber auch den Verkauf angedacht.

    Genau dazu versuchen wir eine Gegenbewegung zu starten - Muskelpower statt Elektro. Gesund für den Körper und das Klima.
    Deutschland hat letztes Jahr in den ersten drei Monaten so viel CO2 verbraucht, wie es gemäß dem Pariser Klimaabkommen im gesamten Jahr erlaubt wäre. Und über 50% der Erwachsenen sind inzwischen übergewichtig. Ich finde, man muss was machen und dabei auch etwas wagen! :)

    Der Ständer ist gerade in der Entwicklung. Die bisherigen Lösungen waren für das Sharing System zu wackelig. Wenn jemand eine durchschlagende Idee für eine stabile Ständer-Lösung hat, möge er das gerne direkt an @Jack-Lee weitergeben (y) Das vordere Schutzblech muss in der Tat noch tiefer gezogen werden, das ist uns bei Regenfahrt auch schon aufgefallen.
    Zum Fußwechsel: Wir kommunizieren das derzeit vor jeder Probefahrt und werden das auch öffentlich noch klarer kommunizieren müssen. Mit @jenne hab ich bereits Kontakt. Er hat mir schon viel geholfen.

    Hier ein Radiobericht von vorgestern über uns:
    https://www.antennemuenster.de/artikel/tretty-tretroller-sharing-fuers-klima-391143.html

    Und noch ein Bericht:
    https://www.allesmuenster.de/tretty...gL85JspO6_FqQXNcQLSaIs9BgZfWw2pXGK0eewWDOeejo

    Wir waren auch in der WN, darf ich den Artikel hier als Foto posten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2019 um 11:06 Uhr
  17. Luise

    Luise

    Beiträge:
    446
    Ort:
    25 km nordwestlich v. Münster
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Trike:
    Thorax sinus
    Ich finde das Vorhaben wirklich eine großartige Idee!

    Vielleicht könnte man den Sicherheitsaspekt durch das große Vorderrad besonders betonen - angesichts der "Super-Radwege" in Münster (man würde es Rumpelstrecken nennen, wenn man nicht wüsste, dass die Fahrradinfrastruktur in Münster optimal ist...) ist dies ein großer Vorteil gegenüber der Konstruktion der E-Scooter.

    Und ich könnte mir vorstellen, dass das Konzept für Frauen interessant ist - positiv ist, dass man problemlos auch mit dem wadenlangen Glockenrock unterwegs sein kann (auch beim Fahrrad ein Problem!), aber es gibt sicherlich Bedenken, ob für das Fahren mit dem Roller nicht andere Schuhe nötig sind.

    Viele Grüße
    Luise
    (gerne mit dem Roller unterwegs)
     
    maxinblack gefällt das.
  18. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    6.618
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Das war auch die erste Frage meines Sohns.
    Seine zweite Frage: Wie hoch ist das Trittbrett? Und nach einem Blick auf dieses Bild war er recht skeptisch, ob er damit auf dem Schulweg besser unterwegs wäre als mit seinem bisherigen Roller.
    Ansonsten wäre er wohl ein recht glaubwürdiger Multiplikator, um das Ding unter den Schülern an seinem Gymnasium bekanntzumachen, und Auf- und Zuschließen mit dem Handy ist sicher cool.
    Jep!
     
    JKL und maxinblack gefällt das.
  19. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    8.083
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Nicht zwangsläufig nötig, sofern etwaige Nutzzungsschäden an den Schuhen kein Problem darstellen. :whistle:

    Das Unterfangen von @maxinblack und Team gefällt mir, konnte die Tretroller "im Aufbau" testfahren. Fahren sich nach den ersten Entwicklungsschritten mittlerweile prima.

    Robust genug für den harten "Leih"-Alltag sind sie.
     
    JKL, w_v5pl, maxinblack und 2 anderen gefällt das.
  20. Disch

    Disch

    Beiträge:
    1.404
    Velomobil:
    DF
    Gut, dass ihr da Zeit und Hirnschmalz reinsteckt, ich denke, dass das super einfach sein sollte, damit man den Roller schnell abstellen und schnell losfahren kann - sorry, ich habe leider keine Idee :sleep:

    Apropos einfach. Ich denke, dass das auch ein wesentlicher Punkt sein dürfte. Also ne ganz einfache App, die am besten per Schnellzugriff direkt zu öffnen ist oder geht das vielleicht sogar mit auflegen/hinhalten? Also Handy hin, schloss geht auf und los. Alles was lange dauert, einloggen, auf und zu schließen, mit dem Ständer hantieren,... vergrault wohlmöglich die Kunden, für viele geht es ja um kurze Strecken.
    --- Beitrag zusammengeführt, 09.11.2019 um 15:39 Uhr ---
    Schade, sonst könntet ihr es kurzfristig in das funding aufnehmen: xxx€ und dann gibt es einen Roller für den Geldgeber und einen für euch :)
     
    BorisD und Fanfan gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden