Tretroller / Footbike

Beiträge
184
Meine Wunschgröße wäre ja 22" oder 24" und wenns um eine bessere Auswahl an Reifen geht würde ich eher zu 26" (559) oder 650B (584) tendieren. Beim 28" beschränkt man sich entweder auf schmale Rennreifen oder fährt mit 29" Monstern rum.
 
Beiträge
4.766
Da fand ich es entsprechend mutig, dass kostka beim renn tretRoller mit hinterrad größe ETRTO 520 daher kommt... : )
Weiss aber nicht wo das Problem mit radgrösse sein soll: guter Alltagsroller mit kompaktwunsch vorne 622, hinten 406 mit 47er Breite Reifen ,die überall erhältlich sind...
 
Beiträge
1.332
Wieviel plus an Durchschnitts-kmH bringen die roundabout ggü 2×20?
Das kann ich Dir auch nicht sagen. Einen 2x20" hatte ich nie, und ich hatte weder an meinem 26/20 noch an dem jetzigen 2x28" einen Tacho. Ich kann aber anhand meiner Alltagsfahrzeiten sagen, dass es im Alltags-/Stadtverkehr keinen merkbaren Unterschied macht. Ich habe allerdings auch keine sonderlich tollen Reifen drauf (jetzt Conti Grand Prix, damals auf dem 26/20er Duranos).

Und das ist dann wohl eher der Punkt, wo sich 2x28" lohnt: Wenn man denn will, und bereit ist den Preis zu zahlen, bekommt man dafür deutlich schnellere Reifen. Natürlich bleibt beim Tretroller die Geschwindigkeit immer noch durch das primitive Antriebssystem begrenzt (außer bergab), aber die schnelleren Reifen können natürlich schon helfen, Energie zu sparen. Könnte sich bei längeren Strecken durchaus bemerkbar machen.

Aber im Alltag, mit Alltagsreifen, macht es speedmäßig wohl kaum einen Unterschied. Hat aber andere Vorteile :)
 
Beiträge
4.766
in der Stadt würde ich beide Tre.Ro Varianten als gleichschnell einordnen, da der 2x20 wendiger ist. Über weitere Strecken Überland hat der 2x28 Vorteile, ich wollte keine 120 km Touren mit einem 2x20 machen wollen, da läuft ein Renntretroller mit 2x28 RR-Bereifung schon leichter...
Falls da auch jemand hier im Faden Interesse an so einem Teil hat? Will erstmal nachfragen bevor ich evtl. eine Verkaufsanzeige mache : )
 
Beiträge
3.187
jemand hier im Faden Interesse an so einem Teil hat?
An 28/28 zum Einstieg eher nicht, aber bevor ich mir wieder ein Trike zulege, denke ich tatsächlich langsam über einen Roller nach - eher in Richtung Stadt als Renner ("Sport ist Mord") ...
Ob ich damit auch zum Liegeradtreff kommen dürfte? ;)
 
Beiträge
1.402
Könnte auch bei "heute freue ich mich" rein - heute den 20er Schnitt "in Bewegung" beim Kickbike2Work geknackt. Dabei wirklich alles gegeben. :cool:
Strecke auch noch ein bisschen optimiert und fast keine Ampel gehabt, wo ich lange stehen musste. Ist aber auch verblüffend, wie gut die "grüne Welle" auf meinem Arbeitsweg mit dem Tretroller passt.

1635792636751.png

Jetzt waren auch wieder ein paar Fahrten auf nassem Untergrund dabei. Das vordere Schutzblech habe ich bisher nicht vermisst - Hosenbeine waren immer nahezu trocken und auch in die Schuhe kam kaum was rein. Das Rechteckrohr des MIBO fängt alles gut ab. (y)
Mit etwas angepasster Tritttechnik rutsche ich auch nicht mehr so stark - habe festgestellt, dass das Rutschen bei mir vor allem in der Endphase, wo man aus dem Fußgelenk heraus den letzten Kick gibt, passiert. Wenn man das weglässt, rutscht es deutlich weniger. Nur nasse Steigungen nerven noch etwas. Den besten Grip gibt es auf diesen roten Radwegpflastersteinen, die ich mit pedalgetriebenen Fahrzeugen hasse, weil sie so bremsen. Mit dem Tretroller liebe ich die Dinger. :LOL:
 
Beiträge
182
Am Wochenende habe ich zum zweiten Mal einen Abflug von meinem Aldi-Roller mit 20 cm PU-Rollen gemacht. Diesmal war es ein Stein - beim letzten Mal ein Schlagloch. Ich habe eine gekonnte Judo-Rolle über den Asphalt gemacht und bin im Straßengraben gelandet...zum Glück bin ich diesmal unverletzt davongekommen. Das Ding wird verschenkt!

Mir ist mein Kickbike G4 mit 1,74 m Länge manchmal etwas zu unhandlich, um es aus dem Keller zu auszufädeln. Meint Ihr, ein Kostka Hill 3 20"/16" (Länge 1,48 m) würde sich handlicher anfühlen? Auf dem Papier ist der Unterschied ja nicht groß...

Und dann ist da noch meine 4-Jährige...der müsste ich wahrscheinlich auch einen "guten" Roller besorgen. Aber eigentlich soll sie erstmal auf dem Fahrrad sicherer werden und so viel Zeit wie möglich auf dem Sattel verbringen. Auf der anderen Seite ist jedes Training gut...sie kann auf ihrem Micro Mini-Roller sogar schon einen Fußwechsel mit Springen :cool: Hat jemand Erfahrung, ob sich Roller und Fahrrad ergänzen oder kannibalisieren?
 
Beiträge
4.766
1,74, das is ja richtig kurz : ) mein MIBO mit 2x28 wird über 2m Gesamtlänge haben, so fühlt sichs jedenfalls beim durchs Treppenhaus tragen an...
 
Beiträge
516
Roller und Fahrrad ergänzen oder kannibalisieren?
Fahre neben VM eigentlich in der Stadt nur noch Tretroller, aktuell Yedoo Dragstr 20 Zoll.

Also zweites, Kannibalisierung. Ohne Sattel ist schöner.

Die Erfahrung mit den Hartgummireifenrollern hab ich auch gemacht. Nicht alltagstauglich, jede Bordsteinkante kritisch.

Zweimal 16 Zoll reichen mE für flottes Vorankommen, die sind in der Wendigkeit ggü 20 Zoll im Vorteil, und man kann den Faltbarkeitsvorteil und die unproblematische Mitnahme in Auto und Öffis mit einpreisen.
 
Oben Unten