Tretroller / Footbike

-cr

Beiträge
288
Yedoo verwendet als "Knöchelschutzlösung" flache Schrauben für die Achsbefestigung:
Hab' mal bei Flow-Footbike nachgefragt, ob sie mir etwas vergleichbares auch für den Mibo anbieten können: Leider nein, aber der Ladenbesitzer meinte aus eigener und Kunden-Erfahrung berichten zu können, dass man sich den Knöchel eh nur einmal an der Hinterachse anhaut weil der Körper dadurch gleich lernt, wie nah er ran darf. Hmm...
Heute bin ich mal ins Büro gerollert: gute 9km mit 'nem 13er-Schnitt
Heute auf 'ner längeren Strecke: 2x gute 14km in jeweils 'ner knappen Stunde, d.h. 15er-Schnitt. Als Ergebnis im Anschluss jeweils "runner's high", ganz ohne andere Drogen. ;)
 
Beiträge
1.394
Knöchel eh nur einmal an der Hinterachse anhaut
Mir schon 2x passiert. :mad:

Da die Schaumstoffstücke meinem ästhetischem Empfinden widersprachen, habe ich jetzt die Yedoo Lösung geklaut adaptiert:
  1. M6 Gewinde in die Enden der Novatec Nabenachse (Alu) geschnitten
  2. Senkkopfschrauben M6x16 mit Loctite mittelfest versehen
  3. Die Senkkopfschrauben durch die Original Unterlegscheiben und M6 Senkscheiben festgeschraubt
Die Original Unterlegscheiben müssen auf jeden Fall benutzt werden, da mit den M6 Rosetten alleine keine ausreichende Klemmung möglich wäre (die Enden der Nabenachse stehen minimal über die Ausfallenden über).

Flache Achsschrauben 1.jpg Flache Achsschrauben 2.jpg

Falls ich jetzt doch noch anstoße, dann höchstwahrscheinlich nur noch am abgerundeten Rahmenrohr.
 
Beiträge
4.638
das tolle ist, am Tretroller kann man sich hintenrum überall anhauen, genügend Ermüdung vorausgesetzt. Wenn nix knubbliges arg übersteht, ist es aber weniger schmerzhaft : )
 
Beiträge
4.638
meine Idee wurde in D auch schon übernommen : ( Tretroller der Amische nach Deutschland bringen und verkaufen...
Die Modelle sind aber eher was für gemütlichen Alltagsgebrauch, oft ist, meine ich mich zu erinnern 24 Zoll verbaut.
 
Beiträge
4.638
hab aus Interesse n bisschen rumgegoogelt, bei den deutschen Meisterschaften waren es bei den Profis mehr als 25er Schnitte bei etwas unter 50 km Gesamtstrecke, wow. Und die deutschen sind eher die Schlusslichter, bei dem Exotensport dominieren die Holländer und vor allem wohl die Tschechen; da gehts schon in Richtung 30 oder mehr kmh Stunden-Schnitte... (bei langen Rennen wird natürlich auch taktisch gerollert)
Na, ich lass mir den Tretroller Spass davon nicht verderben, die superweltbesten Marathon Profis rennen auch deutlich über 20 km in einer Stunde, das finde ich auch ziemlich unglaublich, wohl eine Mischung aus anatomischer und sonstiger Grundvoraussetzung und Training, Training, Training...
 
Beiträge
4.638
Usain Bolt macht 40 kmh auf 100 meter : )
Heute hab ich meinen neuen Weiten-Rekord aufgestellt: 120 km mit dem Tretroller MIBO Revoolution mit 2 Pausen; hätte nicht gedacht, dass ich so weite Strecken schaffe, bin stolz wie Bolle ! Und neben der weiten Rheinebene in Frankreich gings auch noch auf rund 850 Meter über Meereshöhe auf den Col amic in den Vogesen. Die 10 km Abfahrt durch den Wald sind einfach göttlich... Beim Hinweg habe ich einen Kumpel mit recht viel Tretroller-Erfahrung begleitet. Das freute ihn, da er sonst keine Tret-Kollegen findet : ) Zurück war ich alleine, weil er noch bis auf den Grand Ballon wollte, wow. Teilweise gute mentale Herausforderung alleine durch die Ebene, hab aber alles gut geschafft (und noch die 1000 km Marke aufm Tacho überschritten)
 
Beiträge
1.394
Apropos Abfahrt - wie machst du dich windschnittiger? Auf Videos sieht man meist über-den-Lenker-beugen, das sieht ulkig aus und finde ich auch unpraktisch. Ich hocke mich mit gestreckten Armen hin, so sehe ich weiterhin gut ohne mir den Nacken zu verrenken und habe schön tiefen Schwerpunkt, falls plötzliche Bremsmanöver erforderlich sein sollten. Ich bin mit der Technik auch schon schneller als normale Ups.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.638
ich finde hinhocken macht die ganze Fuhre zu wenig beherrschbar in Grenzsituationen... Ichbeuge mich auch mit dem Oberkörper runter, Knie leicht gegen das vordere aufsteigende Rahmenrohr, hilft zur Stabilisierung. Ansonsten ganz aufrecht hilft auch (Windbremse) Die abfahrt vom Col amic (ca. 500 Höhenmeter auf 9 km Länge) war auf die Weise super zu fahren und ich musste kaum bremsen, es rollte dann meistens mit 35 bis 40 kmh so vor sich hin, genau richtig in der Situation, Bremsmanöver nur vor den Serpentinenkurven und schön war auch, dass mir kein Auto entgegen kam : ) Höchstgeschwindigkeit mit dem MIBO waren bei mir bei langem steilen Gefälle geradeaus Strecke so um die 70 kmh, schneller wollte ich gar nicht...
 
Beiträge
1.394
Ich gehe nicht komplett in die Hocke, ist eher eine Kniebeuge mit >=90° Kniewinkel. Kontrolle ist dabei besser als beim Stehen mit durchgedrückten Beinen. Bei längeren Abfahrten sicher auch ein gutes Training. ;)

Auf dem Arbeitsweg fahre ich eine 3-4% "Rampe" runter, unten Ampel die nur mit >=35 km/h zu erwischen ist. Einmal hab ich's geschafft, aber nur weil ich an der oberen Ampel genau während des Umschaltens auf Grün ankam. Mit etwas besserer Aerodynamik... ;)
 
Beiträge
4.638
Hier noch n Foto von oben beim Col amic
Mein Kumpel fährt n schönes auch geländetaugliches kickbike 26/29 zoll...
 

Anhänge

  • 20210905_132136.jpg
    20210905_132136.jpg
    461,9 KB · Aufrufe: 38
Beiträge
4.638
und noch wichtig fürs Bremsen: Schwerpunkt nach hinten verlagern, Arme ausgestreckt, Popo Richtung Hinterrad...
 
  • Like
Reaktionen: -cr
Beiträge
4.638
Der ist mit dem Tretroller immer mit Barfuß-Schuhen (die mit den einzel-Zehen-Ausstülpungen) unterwegs; etwas anderes gehe für ihn nicht meint er...
 
Beiträge
1.394
Hmm, vielleicht fährt er nicht so viel auf Schotter.

In einem Laufforum hat einer den Tipp Fußballkunstrasenschuhe gegeben. Unter dem Begriff fand ich erstmal nur Schuhe mit recht wenigen, spikeartigen Noppen. Das rollert sich dann wahrscheinlich auf Asphalt weniger gut und wird sich auch schnell abnutzen (hoher Druck auf kleiner Fläche).

Es gibt aber auch sog. Multinockenschuhe (auch "Tausendfüßler"), deren Eigenschaften vielversprechend klingen:
- für Kunstrasen und Asche- bzw. Hartplätze geeignet (Asche ähnelt ja feinem Schotter)
- Rutschen auf regennassem Boden wird verringert (Kunstrasen bei Nässe sehr rutschig)
- scheinen im Schnitt günstiger zu sein als Cross-Laufschuhe

Evtl. könnten das die Art Universalschuhe sein, die ich suche.
 
Beiträge
1.312
Ich kann die Probleme mit den Schuhen nicht so ganz nachvollziehen. Ich fahre mit sehr glatten Sohlen und hatte bisher nur auf glattgetretenem Schnee Probleme. Vielleicht musst Du auf glatten Oberflächen einfach etwas steiler treten, also nicht so sehr nach hinten sondern ein wenig mehr nach unten?
 
Oben Unten