Trans America Bike Race 2018

Beiträge
90
Ort
Einsiedeln, Schweiz
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Sonstiges
Hallo zusammen,

In einem anderen Thread sind Fragen zum TransAm Bike Race aufgetaucht. Ich werde dieses Jahr mit dem Velomobil daran teilnehmen.

Ich bin in dem Forum noch unbekannt, schiebe darum eine kurze Vorstellung ein... Ich bin 45, wohne in den Schweizer Voralpen, liebe Sport ... Drachenfliegen, Einrad-Downhill, Snowboard, Langlauf, Rennrad, Mountainbike, Bergläufe, usw. und reise gerne und viel. Auf die Idee mit dem Velomobil bin ich gekommen, da ich für eine längere Reise ein Fahrrad mit "Hundesitz" gesucht habe. Ich war im letzten Herbst bei Helge in Hannover und hatte mir das Milan 4.2 angeschaut. Da die Wartefristen aber gefühlt ewig dauern, habe ich bei Jürg Birkenstock ein DF bestellt und im Januar bekommen. Seit dem versuche ich als Vorbereitung für das Rennen so viele Kilometer auf den Tacho zu bringen, wie von der Zeit her möglich sind.

@DanielDüsentrieb war bereit, das Vorhaben mit dem Alpha7 zu unterstützen. Glücklicherweise durfte ich die "Produktionsnummer" von @Sunny Werner erben... Danke! Das Alpha7 ist zwar noch nicht hier, aber das wird schon klappen, oder Daniel? ;-)

Zum Rennen:
Das ganze nennt sich "Adventure Bike Race", da es "Self-Supported" ist. Das bedeutet, dass keine Begleitpersonen erlaubt sind. Man darf alle Ressourcen nutzen, die alle anderen Teilnehmer auch benutzen können, z.B. Bike-Stores bei Problemen, Motels, Food etc. Zusätzlich darf man sich "postlagernd" Pakete in US-Postal Services vorausschicken. z.B einen neuen Satz Reifen.
Das Rennen startet in Astoria, an der Westküste und geht über ca. 65'000 Höhenmeter (hier gibt es leider keine genaue Angaben) und 6'900 km an die Ostküste, nach Yorktown. Der GPS-Track ist festgelegt und muss komplett abgefahren werden. Der Start ist am 2. Juni.

Hier ein paar Links dazu:
Website: https://transambikerace.com/
offizielle route: https://ridewithgps.com/routes/25569923
Film vom 2014:

Natürlich kann an einem solchen Rennen viel schief gehen. Macht der Körper mit, macht das Material mit, klappt der Transport mit dem Flugzeug... aber darum geht es eigentlich bei einem Adventure Race...

Sobald der Linke mit dem Livetracking bekannt ist, werde ich das hier posten.
 
Beiträge
5.879
Ort
Vorarlberg, Österreich
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Toxy-LT
Hab ich gerne gemacht.. nee das Erben war daniels Vorliebe für Leute die solche Rennen fahren wollen, die hilft er gerne. Ich bekomme dafür aber ein schmales leichtes M..
Viel erfolg beim Experiment und hoffe dein Körper und den Transport gehen gut.
Samstag bist ja auch schon mal super gefahren (y)
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.080
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Hallo,

viel Glück dafür. Das Vorhaben ist ja schon "der Wahnsinn". Das Fahrzeug ist nach den bisherigen "Rezensenten" wohl eine gute Wahl - für das Alpha eine Bewährungsprobe, aber sicher auch für Dich. :) Wenn Du es schaffst, auf den ersten 2000 mi nicht zu viele Körner zu verschießen, dann hast Du gute Chancen, das auf den restlichen Km wieder rein zu fahren, auch wenn Du Dir anfangs einen Rückstand einhandeln solltest - wenn Du schnell sein willst dann fahre erst mal ruhig (aber das wirst Du ja wissen).

"Öffentliche" oder besser noch rollende Massagestationen und med. Betreuung einzubauen wäre sicher kein Fehler. ;) Gibt es keinen mobilen Radservice? Das alles könnte ja den Regeln entsprechend allen Teilnehmer/innen zur Verfügung stehen. ;)

VG und viel Erfolg bei der weiteren Vorbereitung,
Roland
 
Beiträge
3.687
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Ich werde dieses Jahr mit dem Velomobil daran teilnehmen
Dave Lewis aus Florida wird wohl auch mit DF(*) starten (meine Vermutung) Er ist jedenfalls auch auf der Startliste und schruppt seit November kräftig Kilomter (dieses Jahr schon 14.600km :cool:). Und in irgendeinem amerikanischen Forum schrieb er vor 2(?) Jahren das er "noch" nicht reif für RAAM ist. RAAM wird es wohl nicht werden, aber diese Langstreckenfahrt finde ich sogar noch besser (y).

Gruß Hartmut

(*) oder doch mit einem Milan, warum war er Samstag in Siedenburg? Weiß jemand mehr?
 
Beiträge
11.646
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
kurz: geil !!
unsupported und die fahren mit derart wenig Gepäck....
da kann man sich auch was fürs "Reisen im normalen Alltag" abschauen
 
Beiträge
4.326
Ort
31848 Bad Münder
Velomobil
Milan
Liegerad
Flux S-600 (OL)
Trike
ICE Vortex
...

"Öffentliche" oder besser noch rollende Massagestationen und med. Betreuung einzubauen wäre sicher kein Fehler. ;) Gibt es keinen mobilen Radservice? Das alles könnte ja den Regeln entsprechend allen Teilnehmer/innen zur Verfügung stehen. ;)
...
Du hast "self-supported" nicht verstanden...

Wer eine Lücke in den Regeln sucht, ist noch nicht bereit... ;)
 
Beiträge
802
Ort
Gelsenkirchen
Liegerad
ZOX 26 Low
Hallo,
ich würde mir mal das Buch:

Herausforderung Race Across America von Dr. Michael Nehls

zulegen.
Belegte bei seinem 1.Start einen 8.Platz.
Seine Strategie lange Pausen dafür schneller fahren.

mfg
und
GOOD BIKE
Gerd
 
Beiträge
468
Ort
Soleure CH
Velomobil
DF
Liegerad
Challenge Fujin
Route ist die Nordroute coast to coast von adventure cycling
Nein, die nördliche AdventureCycling-Coast2Coast-Route heisst "Northern Tier". Das Rennen findet natürlich auf dem "TransAmerica Trail" statt, welcher in der heutigen Form nur noch auf Asphalt geführt wird. (Karte)

@marcel.g
Respekt vor deinem Vorhaben! Vor zwei Jahren bin ich (gemütlicher aber weiter) durch die USA gefahren, in MO, KS und OR auch ein paar Meilen auf dem TransAm (Reisebericht). Grüsse mir bitte Heather und James im Newton Bike Shop, wo du wahrscheinlich sowieso anhalten wirst.
 
Beiträge
90
Ort
Einsiedeln, Schweiz
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Sonstiges
Die GPS-Daten des Rennens kann man sich hier ansehen: https://ridewithgps.com/routes/27319770
Die Route des Rennens ist fast Deckungsgleich mit dem originalen Trans America Trail: https://www.adventurecycling.org/routes-and-maps/adventure-cycling-route-network/transamerica-trail/

Ich habe das Alpha7 seit gestern ;-) und bin noch am Anpassen. Ich fahre das Rennen übrigens tubeless mit den neuen G-One Speed (40-584 / 40-406) Ich werde in der Mitte der Distanz alle Reifen wechseln und vermutlich leichtere Reifen (Erlkönig) als Reserve mitnehmen.

Zu den Regeln "self-supported"... das ist recht einfach. Es ist halt alles erlaubt, was ALLEN Teilnehmer zur Verfügung steht.
- öffentliche Bike-Stores für Reparaturen
- natürlich ist auch ein Masseur erlaubt, wenn es ein normales "Geschäft" ist
- Food in Restaurants / Gas Stations etc.
- Schlafen in Motels / Campgrounds / oder im Biwak

Zusätzlich dürfen wir uns Pakete an US-Postal Services auf der Strecke vorausschicken. (ist aber wegen den Oeffnungszeiten nicht einfach)

@veloeler: ja klar, der Newton Bike Shop ist Pflichtprogramm... Hab gerade dein Reisebericht durchgesehen, toll! Kriege gleich das Kribbeln und freue mich bald auf Tour zu sein.
 
Beiträge
6.493
Ort
53113
Velomobil
DF XL
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
ICE Sprint
Nein, die nördliche AdventureCycling-Coast2Coast-Route heisst "Northern Tier". Das Rennen findet natürlich auf dem "TransAmerica Trail" statt, welcher in der heutigen Form nur noch auf Asphalt geführt wird. (Karte).
Sorry, die meinte ich.
Ich hatte mir die seinerzeit auch für ROAM angeschaut, habe mich dann aber für eine eigene Route entschieden — bis nach Missoula nördlicher und ab Missoula weiter über Helena und dann durch Montana über HWY 12 statt Richtung Yellowstone wie Trans Am oder noch weiter im Norden wie bei der Northern Tier Route.
Ist aus meiner Sicht die berste Route vom Pazifik über die Berge.
[DOUBLEPOST=1526284998][/DOUBLEPOST]Würde bereits nach erstem Drittel neue Reifen einplanen. Belag ist überwiegend rau und es wird schonmal gebremst. Westlich des Mississippi gibt es keine Versorgung mit 406 Reifen in der Fläche. Östlich auch nicht wirklich, aber deutlich mehr als im Westen.
Bei Tubeless musst du back-up System dabei haben, und dann kann man gleich Schläuche nehmen.
 
Beiträge
6.435
Ort
bei München
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fiero
Bei Tubeless musst du back-up System dabei haben
Bei Tubeless sollte man einen Luftakku (z.B. Airshot), Dichtmilch, Special-Cement BL + Flicken und natürlich Ersatzreifen (und ggf. auch Ersatzfelgenband) dabeihaben. Wer noch ein bischen paranoid ist, packt halt noch einen Satz Schläuche dazu ;). Mit Schlauch hat man halt einen Notnagel mehr - man kann zur Not zwei durchgebremste Reifen (die Löcher gegeneinander weit genug versetzt) übereinander montieren.
 
Beiträge
90
Ort
Einsiedeln, Schweiz
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Sonstiges
Danke für die vielen Tipps,

Erlkönig nehme ich nur als Reserve für hinten, der hält > 4K , der G-One Speed hinten ist mir als Reserve zu schwer...
Die G-One kriege ich im Normalfall mit der Pumpe, welche ich mitführe (Lezyne MICRO FLOOR HVG) ohne Probleme Tubeless wieder auf die Felge. Das geht im Gegensatz zum Pro One besser. Im Notfall habe ich einen Satz Butyl Schläuche dabei und werde dann halt den nächsten Bike-Store ansteuern.
 
Oben