Trainingslager im Frühjahr

Beiträge
1.924
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Und jetzt wieder zu Hause stelle ich fest, dass wohl alle Wege in der Woche geglättet wurden. :D
Oh ja, das habe ich auf den ersten Kilometern auch gemerkt. Leider war dieses schöne Gefühl bei der nächsten Fahrt, am übernächsten Tag, schon wieder verschwunden.

Und was ich bei der Rückfahrt auch gemerkt habe: Dass mir nach stundenlanger Autofahrt der Hintern weh tut (Sitzknochen), und ich da gerne so einen bequemen Schalensitz wie auf den Liegerädern hätte.
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.244
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Trainingslager 2020

2020 rückt näher und ich hatte die letzten Tage ja Gelegenheit die Bedingungen am Gardasee auf Eignung zu prüfen.

Das Ergebnis - ein eindeutiges vielleicht. :D
Ich halte es für VM nicht besonders gut geeignet - ein Hügelgelände gibt es nicht so richtig - was ich noch Hügel nennen würde dürfte im Bereich von 300 Hm liegen und hat knackig harte Anstiege, die mit dem VM ganz sicher keinen Spaß machen. Berge wären aufgrund der langen und schnellen Abfahrten dort auch nichts für VM. Bis zu Po-Ebene sind es noch einige Km und die sind insgesamt sehr stark befahren, also auch nicht schön. Ich habe schon rel. klare Vorstellungen, was mir (und damit vllt auch anderen) mit dem VM Spaß machen würde. ;)

Trotzdem könnte ich mir das nächste Frühjahrs-Trainingslager dort vorstellen. Dann aber lieber nur mit offenen Rädern (LR/RR). Mitte April ist da sicher mit wenig Tourismus zu rechnen - Ostern schon vorbei und für die Badesaison noch zu früh.

Natürlich habe ich auch über nähere Alternativen nachgedacht. So wäre es Nähe Bozen tatsächlich auch denkbar - ausreichend flache, schnelle Strecken, auch abgelegene wellige, aber auch Berge fürs härtere Training mit den 2-Rädern. Kuschlig ist es zu der Zeit aber noch nicht - im VM egal, aber offen braucht man oft noch lange Kleidung.
Wenn im Frühjahr nur ein "offenes" Trainingslager, dann könnte man auch mal über eine etwas später stattfindende Bayern-Rundfahrt nachdenken. Also tatsächlich mit täglich zu fahrender Strecke, ggf. sogar 2 Routen (leichter und schwerer). Bei uns gibt's so unglaublich viel zu sehen und so schöne Strecken - da muss man nicht zwingend immer irgendwoandersundsonstwohin fahren. Da sich der Klimawandel zu bestätigen scheint, bekommen wir hier eh langsam italienische Verhältnisse. :eek:

Dann mal los mit den Vorschlägen!
 
Beiträge
773
Ort
80995 München
Velomobil
Milan SL
Hallo Roland,

danke für Deine Gedanken und Ideen! (y)

Italien wäre immer meine erste Idee wegen des Wetters. Die Wahrscheinlichkeit von angenehmen Temperaturen und weniger Regen ist (bzw. war) höher. Allerdings war der April in diesem und auch schon im letzten Jahr überwiegend sommerlich (außer zur Spezi … :(), da kann ich Dir gedanklich folgen. ;)
Bei einer Bayerntour müsste alles im VM dabei sein. Machbar … aber vielleicht nicht meine oberste Wunschvorstellung. Die Idee mit verschiedenen Strecken finde ich sehr gut! Man könnte direkt/leicht oder mit Umwegen/schwer fahren, vielleicht auch nach Tagesform. Verschiedene Fahrzeuge (offen/VM) ließen sich so recht kompromisslos vereinen.

Ich persönlich hätte schon primär Lust, Velomobil zu fahren. Wenn wir zum Ausgleich offen fahren, ist das okay -- bei mir RR, ein LR habe ich nicht.

Saluti,
Martin
 
  • Like
Reaktionen: CMB

roland65

gewerblich
Beiträge
5.244
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Ich persönlich hätte schon primär Lust, Velomobil zu fahren.
Schon klar. ;) Nehmen wir das Wort "Trainings"lager ernst, dann ist offen die bessere Wahl, denn im VM ist es schwer ohne gleichmäßige, leichte Steigung auch gut Druck auf den Pedalen zu behalten. Die Leistungsschwankungen durch das Geländeprofil und Unterbrechungen sind für eine richtiges Training nicht so gut und echte Berge machen keinen rechten Spaß, weil die Kühlung fehlt. Für VM sehe ich bei uns tatsächlich die besseren Strecken. Bei Bozen schätze ich die Bedingungen für VM aber besser ein, als am südlichen Gardasee. In die Po-Ebene haben wir es leider nicht geschafft.
 
  • Like
Reaktionen: CMB
Beiträge
35
Ort
Unterhaching
Liegerad
Velomo HiFly
Ich finde alles gut - naturgemäß, da ich kein Velomobil habe/fahre, Italien ein kleines bisschen tendenziell besser. Das Essen dort natürlich auch (plus ich war das letzte Mal vor 25 Jahren oder so am Gardasee und würde mich gerne mal wieder dort umtauschen... Eure Bilder sahen echt toll aus...). Da Du sicher auch zur Spezi möchtest, brauche ich nicht darauf hinweisen, die Termine nicht kollidieren zu lassen :) man könnte aber eine Bayern -Tour mit Fahrt zur Spezi kombinieren - wenn Du alles mitbekommst oder (Jörg?) mitgeben kannst, was Du dort brauchst.
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.244
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Also zur Spezi fahre ich - klar. Als Zeitraum für das Trainingslager hätte ich Mitte April angepeilt. Wenn der Transport zur Spezi anders als die Jahre zuvor geregelt werden kann, dann fahre ich auch gerne wieder mal per VM. Da reicht mit aber 1 Tag. ;) Bayern-Tour meint eher 5-7 Tage hintereinander und das fände ich im Juni von Wetter sicherer.
[DOUBLEPOST=1571257574][/DOUBLEPOST]Anderes Thema:
Wir sind bei der Anreise die Westseite ab Riva runter gefahren. Mein Eindruck war, das die Tunnels in die Richtung v.a. Steigungen waren. Es wäre also wohl sinnvoll, wenn man die als Gefälle fahren würde, denn Gardasee ohne Umrundung per VM fände ich blöd.
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.244
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Was mir am Gardasee noch auffiel - viele, viele Kreisverkehre. Ich habe mir eben auch mal die parallelen Routen angeschaut und gesehen, dass es da auch nicht besser aussieht.
Demnächst überlege ich mir mal jeweils ein paar Strecken für das besuchte Gardasee-Gebiet und auch für Bozen. Mal sehen, wie es dann aussieht.
Schau ich mir aber die Verfügbarkeit von Mobilhome an, dann bleibt eher der Gardasee. Bei Bozen müsste man in eine Ferienwohnung und das ist ganz sicher deutlich teurer.

Übrigens hat sich Mitte April bei genauer Betrachtung des Ferienkalenders als nicht so günstig gezeigt - Osterferien. Anfang Mai - zwischen Ostern und Pfingsten gelegen - ist auch noch ziemlich preiswert, den erst mit den Pfingstferien wird es deutlich teurer.
 
Beiträge
35
Ort
Unterhaching
Liegerad
Velomo HiFly
Ich habe von einer Radreise Rom-Neapel/Paestum vor wenigen Jahren in Erinnerung, dass die Saison gerade der Campingplätze erst im Juni beginnt. Viele hatten Ende Mai noch geschlossen, obwohl es längst perfektes Sommersonnenwetter gab und für unser Empfinden schon richtig warm war. Es gab aber immer wieder auch einzelne Plätze, die geöffnet hatten oder mich zumindest schon draufließen, zu günstigen Preisen. Also im Mai eigentlich ideale Bedingungen. Mit Nachtzug ist man übrigens auch schnell und einfach sehr viel weiter südlich in Italien - wenn ich so an die kommenden Jahre und Jahrzehnte denke... ;):D
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.244
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Da siehst Du mal, wie alt Du schon bist. :p So weit in den Süden werden wir bei dieser Klimaentwicklung bald nicht mehr müssen. :confused: Anfang Mai fände ich nicht falsch. Vllt ist dann der ein und andere doch schon etwas mehr auf dem Rad unterwegs gewesen, als in diesem Frühjahr. :whistle: Dann wäre es für einen richtigen Formaufbau geeignet. :)
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.244
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Hallo,

bin aktuell noch am überlegen, wie und wann Traininglager im Frühjahr 2020 Sinn machen.
Für die, die in 2020 "was probieren wollen" oder sich auf größere Sachen vorbereiten wäre eigentlich interessant, bereits Ende März/Anfang April (z.B. 28.3. - 4.4.) schon mal anzugreifen. Darauf könnte dann eine Phase 2 Anfang Mai folgen.

Gut wäre wieder eine überschaubare Gruppe von z.B. 3-6 Fahrern, weil ja auch das Programm (siehe S.2 dieses Threads) nach dem Fahren mit Massage usw. für mich machbar sein sollte. Für starke Fahrer mit Aufbauwunsch könnte das auch so aussehen, dass verschiedene Tage mal 2 Einheiten beinhalten - vormittags eine kurze Intervalleinheit, nachmittags eher Ausdauer und regenerativ - oder man sich aufteilt und an einem vereinbarten Treffpunkt für die Reststrecke trifft. ich finde die Möglichkeit zum Leistungstest und Trainingsberatung hier rel. wichtig. Am besten, wenn auch über den "Winter" schon was gemacht wurde - kürzere Einheiten auf der Rolle o.ä.
Schwächeren Fahrer fahren dann "nur" den Ausdauerteil mit, so dass der 2. Teil des Tages zusammen gefahren wird.

Im Frühjahr 2019 hatte sich das aufgrund der Gruppenzusammensetzung als nicht notwendig gezeigt. Das wird also immer etwas spontan sein. Vorab würde ich aber die letzten Fahrten vor dem Trainingslager gerne als Aufzeichnung sehen wollen, um das Leistungsniveau abschätzen zu können. Beim VM könnte man auch überlegen, dass die starken langsames Reifenmaterial drauf bekommen - schließlich geht es nicht um High-speed, sondern Leistungsaufbau.

Zu beiden Zeiten würde ich den südlichen Gardasee anstreben, weil das einfach schon italienisches Feeling ist und die Temperaturen vmlt schon bei ca. 15 Grad (wenn man sich auf solche Angaben heute überhaupt noch verlassen kann;) ). Egal welches Gebiet man nimmt, immer wird es irgendwelche Einschränkungen geben, mit denen man dann leben muss. Einzig für ein reines Berg-Trainingslager ließe sich das weitgehend vermeiden - Ende März noch zu früh, im Mai durchaus denkbar).

Kosten (bei 6 Personen):
Die Unterkunftskosten für ein entsprechendes Mobilhome hab ich schon mal kurz nachgesehen. Da kann man gerne auch was luxuriöseres wählen, ohne dass die Kosten nennenswert steigen:
Kosten im März/April als auch im Mai schon ab 40,-/pro Person für alle Tage.
Fahrtkosten bewegen sich inkl. Maut im Bereich von 50,-/pro Person (im Oktober bei 4 Personen im eigenen Auto). Das hängt dann aber immer davon ab, wer mitkommt und welche Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Cesenatico im Frühjahr '19 war weiter und wir hatten auch 1 Auto + 1 Transporter mit Anhänger - das war natürlich teurer. Bei nötigem VM-Transport muss man das klären.
Kosten für Planung und Betreuung - 350,-/pro Person - Beschreibung des "Betreuungspakets"

Essen würde ich nach den Erfahrungen vom Frühjahr teils mitnehmen. Verschiedene spezielle Sachen bekommt man nicht so leicht und zudem haben wir nach anfänglichem Essen-Gehen dann doch lieber in den Mengen selbst gekocht, die wir benötigten. ;)

Soweit meine aktuellen Überlegungen. Ich werde sehen, ob ich diese Termine demnächst auch in der Praxis fixieren kann.
Bis dahin an Weihnachten nicht überfressen - muss danach alles mühsam wieder abtrainiert werden. ;) Sonst aber schöne Feiertage.

Viele Grüße,
Roland
 
Oben