Training für ROAM (Roll over America)

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
AW: Training für ROAM

... Und nicht nur das! Meine SL Karosse soll ja auch noch fertig werden.

Gruss,

Claas :)
Hi
In der Produktion des normalen sl bin normalerweise nicht dabei.

Axel
Man Dich hab ich vergessen. Schau dir doch mal den Threat Paderborn 2009 mal am da sind einige Bilder. Genaueres geschildert habe ich in den tiefen des Forums auch schon vergraben.
Schneller geht's wenn ich das an der Spezi verzähl.

Das grüne fährt Joggl. Dies ist das Edge R.

Das k, man das erste wird heut in einer großen Tour heimgefahren. Ich habe von diesem doch tatsächlich keine Bilder. Habe einfach keine Zeit und keinen Kopf dafür gehabt.
Mal kurz ein mini Einblick. Lenkung ist ein Traum. Es könnte schnell sein. Bin nur mal kurz mit Schlappen Gefahren und war sehr enttäuscht.
Eine Aussage wäre nur im rolltest aussagekräftig gewesen, aber auch da nicht wirklich weil die Rohloff neu nicht rollt. Mit schlupf und Rohloff an Bord. Nee wirklich da fahre ich lieber Mtb. Wirkungsgrad zusammen im neuzustand einfach nur lächerlich. Um das Hinterrad in Drehung zu versetzten braucht man normal 200-400g. Hier im Highspeeddrivemodus sind das Kilos.
 
Beiträge
14.982
Ort
Bundesstadt
Velomobil
Go-One Evo K
AW: Training für ROAM

Wenn das mit der Velomobilerei was längerfristiges wird nehm ich nach der ROAM gerne so eins :)
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
AW: Training für ROAM .... Clockwork Orange

verstehe ich das richtig das Du nicht schon des öfteren über 100-150km gefahren bist?
 
Beiträge
1.726
1.Hitzetest nicht bestanden

Am Karfreitag war es warm, aber es war keine richtige ROAM-Temperatur. Deshalb bin ich mit Deckel gefahren - allerdings ohne Kopfhaube. CAS meinte mal hier irgendwo, seinen Beinen würde Wärme nichts ausmachen (oder so ähnlich). Da könnte er recht haben. Auch meine Beine haben sich nicht über die hohe Temperatur beschwert, aber der Rest meines Körpers hat ein klares NEIN! von sich gegeben. Bergauf habe ich dann den Deckel aufgemacht und den Arm zur Kühlung rausgehängt. Bei ROAM kann ich das nicht machen. Da habe ich keine Kühlung von außen. Da wird es warm (um nicht zu sagen: heiss).

Was tun für ROAM?

  • zusätzliche Lüftungslöcher? Da kommt dann zwar auch nur wenig kühle Luft rein, aber die Verdungstungskühlung wird besser.
  • die schwarze Schrift auf meinem VM, macht die Wand deutlich wärmer. Die kommt auf jeden Fall weg (die Schrift). Statt dessen irgendwas mit reflektierender Folie? Oder ist meine eigene Verlustleistung soviel größer, daß das nicht merklich viel bringt?
  • das nasse Handtuch auf dem Kopf und Nacken ist wichtig.
  • das Versatile-Dach ist zu schmal. Da muss noch ein Sonneschutz ran.
  • Sitzkühlung? Auf dem VM-Treffen in Hohensolms letzes Jahr hatte jemand (Baulchen?) eine gute Idee: Crushed Ice - gibt es in den USA wohl an jeder Ecke. Z.B. könnte man die Hohlräume des Novosport-Sitzes damit füllen.
  • Statt mit kurzärmeligem Fahrradtrikot besser mit einem dünnen langärmeligen weißen Hemd fahren?
Die tägliche Fahrerei und die lange Strecke nehme ich nicht auf die leichte Schulter, aber die Hitze wird ganz klar _mein_ Hauptproblem. Ich werde also morgens möglichst bei Sonnenaufgang losfahren.
 
Beiträge
4.568
Ort
31848 Bad Münder
Velomobil
Milan
Liegerad
Flux S-600 (OL)
Trike
ICE Vortex
AW: Training für ROAM

...Ich werde nun mal nach "Wadenkrampf" hier im Forum suchen, wer meint dazu noch hilfreiche Tipps teilen zu wollen, soll das bitte tun, auch würde mich so langsam das Thema "Ernährung" interessieren..
meine Ernährung gestern:
(290km, 800hm, 8.30 - 22.45 Uhr, reine Fahrzeit 9h20min)

morgens vor Abfahrt:
vier Scheiben Toast: 2 Nutella, Honig, Frischkäse (also wie jeden morgen ;))
ca. 0.5l Milch
0.5l Wasser

im Gepäck:
1l Energietrink* und Pulver für einen weiteren Liter, 1.5l Wasser
0.5l Cola
2 Bananen, 1 Birne (aber später zermatscht entsorgt)
als Notration Power-Gel (nicht benutzt), zwei Riegel Fensterkitt (aka Energieriegel, einen gegessen)

unterwegs über den Tag gekauft:
- heiße Schokolade, Schokocroissant, Milchbrötchen
- Eiscafe
- Fischbrötchen
- 1.5l Wasser (davon 1l angerührt), 0.5l Cola, Snickers, 2TL Salz (nicht ins Wasser gemixt, sondern gleich so runtergewürgt)
- zwei Kugeln Eis
- Döner, 2x 0.33l Cola

Zu Hause dann noch 0.5l Recovery-Drink* und bis zum Einschlafen noch etwa 1l Wasser bzw. Iso-Brause.

Morgens und Abends war es eher kühl (kurze Klamotten aber dünne Mütze), am Tage fuhren wir meist über schattige Alleen (Temperaturen um 24°C). Ich bin die ganze Zeit mit Deckel aber ohne die Haube gefahren, war kein Problem soweit.
Heute war ich trotz der 85 bzw. 95km der Vortage fit genug für Gartenarbeit, nur das Zwicken in der Kniekehle ist wieder da. Das war gestern aber auch schon nach etwa 130km so und hat sich danach nicht verändert. Also beunruhigt mich es erstmal nicht, werde ich aber im Auge behalten. Ich vermute, das das mit der "ziehenden" Bewegung zusammenhängt, da ich das beim Treppensteigen auch merke.

Probleme mit Krämpfen habe ich z.Zt. jedenfalls keine mehr, eher schon mit leicht schmerzenden Fußsohlen. Könnte daran liegen, daß wir während unserer Pausen kaum vom VM weggekommen sind um ein paar Schritte zu laufen.. In Celle z.B. hatten wir kaum gestoppt und saßen noch im VM, da stand schon eine Traube Spaziergänger um uns herum.
Für ROAM sollten wir gruppenweise einen Plan aufstellen, wer abwechselnd bei den VM bleiben muß, damit die anderen ihre Ruhe haben und sich der Erholung widmen können ;)


* ich habe gute Erfahrungen mit Ultra-Sports Produkten gemacht, vor allem mit dem "Buffer" für unterwegs (leider fördert das Zeug die Bildung von Knallgas) und dem "Refresher" für hinterher. Es gibt dort auch Produkte zur Unterstützung des Bandapparates, die Mitglieder unserer Laufgruppe schon erfolgreich angewendet haben. Einfach mal reinlesen. Du kannst die enthaltenen Nähstoffe natürlich auch über "normale" Nahrung zu Dir nehmen, macht nur etwas mehr Arbeit und ist vielleicht weniger kompakt. Andere Hersteller haben da bestimmt auch was im Angebot, aber der Dr. Feil ist außerdem auch noch ein richtig Netter ;)

Wo wir gerade beim Thema sind: darf ich solche Pülverchen in ungeöffneten Originalbehältern eigentlich in die USA einführen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.726
AW: Training für ROAM

(290km, 800hm, 8.30 - 22.45 Uhr, reine Fahrzeit 9h20min)
Da brauche ich ja keine Angst zu haben, daß Du mir den Platz auf dem Besenwagen streitig machst. :)
leicht schmerzenden Fußsohlen. Könnte daran liegen, daß wir während unserer Pausen kaum vom VM weggekommen sind um ein paar Schritte zu laufen
Ja. In der Pause ein paar Meter barfußlaufen hilft. Ich habe mir vorgenommen, als Zusatz-ROAM-Training, soviel wie möglich barfuß zu laufen.

Was für Innensohlen hast Du in Deinen Schuhen?
Bei mir geht es am Besten mit meinen alten ausge"latschten" Ledereinlegesohlen.

BTW: Die Karfreitagstour war meine erste Tour ohne Socken. Mit meinem fast neuen Scott-Schuhen war das absolut kein Problem. Keine Druckstellen und auch keine Reibung an der Ferse. Bin begeistert. Diese Investition hat sich gelohnt. Die letzten zwei Paar (Shimano u.a.) waren dagegen eine echte Fehlinvestition.

Für ROAM sollten wir gruppenweise einen Plan aufstellen, wer abwechselnd bei den VM bleiben muß, damit die anderen ihre Ruhe haben und sich der Erholung widmen können ;)
Möglichst nur dort pausieren, wo wir alleine sind.
 
Beiträge
4.568
Ort
31848 Bad Münder
Velomobil
Milan
Liegerad
Flux S-600 (OL)
Trike
ICE Vortex
AW: Training für ROAM

Da brauche ich ja keine Angst zu haben, daß Du mir den Platz auf dem Besenwagen streitig machst. :)...
in unserem PickUp kommt vorne ans Armaturenbrett eine Plakette mit meinem Namen ;)

...Was für Innensohlen hast Du in Deinen Schuhen?...
Genau die, die dort drin waren. Ich habe einfache Shimano-SPD-Treter, die eher wie Stadt-taugliche Sportschuhe aussehen. In denen kann ich auch tatsächlich ganz gut laufen, fürs Fahrrad gibt es sicher besseres. Aber da wechsel ich jetzt nix mehr, ich probiere nur nochmal meine SPD-Sandalen aus, die noch im Schrank liegen.

...Möglichst nur dort pausieren, wo wir alleine sind.
leicht gesagt, irgendwann werden wir unterwegs einkaufen müssen. Ich mag jedenfalls keine 4-5l Wasser spazieren fahren... Außerdem wollen wir die einfältigen Gemüter doch wachrrütteln ;)
 
Beiträge
14.982
Ort
Bundesstadt
Velomobil
Go-One Evo K
AW: 1.Hitzetest nicht bestanden

Bergauf habe ich dann den Deckel aufgemacht und den Arm zur Kühlung rausgehängt. Bei ROAM kann ich das nicht machen.
Warum nicht? Ich setz mich am Berg gern aufrecht hin und lass beide Ellenbogen raushängen. Sehr angenehm bei den Temperaturen gerade.

  • Sitzkühlung? Auf dem VM-Treffen in Hohensolms letzes Jahr hatte jemand (Baulchen?) eine gute Idee: Crushed Ice - gibt es in den USA wohl an jeder Ecke. Z.B. könnte man die Hohlräume des Novosport-Sitzes damit füllen.
Ich arbeite gerade an einer Sitzbelüftung, mit einem Schlauch wird die Luft in den Sitz geleitet und kann durch Löcher am Rücken vorbei entweichen. Wir werden sehen wie viel das bringt.

  • Statt mit kurzärmeligem Fahrradtrikot besser mit einem dünnen langärmeligen weißen Hemd fahren?
In den letzten Tagen hab ich mein T-Shirt ausgezogen und über den Sitz gelegt, das bringt richtig was. Mit einem Trikot sollte es noch besser werden.

Die tägliche Fahrerei und die lange Strecke nehme ich nicht auf die leichte Schulter, aber die Hitze wird ganz klar _mein_ Hauptproblem. Ich werde also morgens möglichst bei Sonnenaufgang losfahren.
Nach der Karte haben wir irgendwas zwischen 25 und 30 °C zu erwarten, also so wie jetzt. In der Sonne ist das anstrengend, ich hoffe es hat ein paar Wälder da :) Und wer weiss ob die Sonne scheint?
 
Beiträge
1.550
Ort
24837 Schleswig
Velomobil
Quattrovelo
AW: 1.Hitzetest nicht bestanden

Also allgemein würde ich mir wegen der Temperaturen nicht so viel Gedanken machen.
In Texas bin ich jedes Jahr das Hotter than Hell 100 mitgefahren. Das sind 100 Meilen in Nordtexas Ende August. Auch Joggen bei 50° Celsius klappt ganz gut, man muss halt etwas mehr Flüssigkeit zuführen.
Auch bei der Arbeit war ich in Texas oft Temperaturen von 80° C ausgesetzt und musste dabei sowohl körperlich als auch geistig fit sein. Der menschliche Körper kann oft mehr als man denkt :)
 
Beiträge
1.726
AW: 1.Hitzetest nicht bestanden

Warum nicht? Ich setz mich am Berg gern aufrecht hin und lass beide Ellenbogen raushängen. Sehr angenehm bei den Temperaturen gerade.
Ja, so mache ich das auch. Bei der Leiba geht das einfacher als beim Quest - deshalb will ich ja die Leiba mitnehmen.

Wenn ich oben schrieb, daß ich das mit der Leiba nicht machen kann, dann meine ich damit, den Deckel etwas hochklappen, um kühle Luft reinzulassen. Auf meiner Karfreitagstour waren es, wie gesagt, keine ROAM-Temperaturen. Erst der Deckel brachte mir die ROAM-Bedingungen. Und bei ROAM habe ich diese hohen Temperaturen eben auch ohne Deckel. Wenn ich da den Arm raushalte, dann fehlt die kühlende Luft, die ich am Karfreitag hatte.

Ich arbeite gerade an einer Sitzbelüftung, mit einem Schlauch wird die Luft in den Sitz geleitet und kann durch Löcher am Rücken vorbei entweichen. Wir werden sehen wie viel das bringt.
Interessant! Ich hoffe, die Ergebnisse zeigen sich noch rechtzeitig vor der Verschiffung der VMs. So daß ich da ev. noch was basteln kann. Viel Zeit haben wir nicht mehr.

Nach der Karte haben wir irgendwas zwischen 25 und 30 °C zu erwarten, also so wie jetzt.
Mittlere Tageshöchsttemperatur! Nicht ganz wie jetzt.

Und wer weiss ob die Sonne scheint?

Mittlerer Wolkenbedeckungsgrad in Promille.

Ein bißchen Schatten werden wir zum Glück haben.


Der menschliche Körper kann oft mehr als man denkt :)
Der menschliche Körper im Allgemeinen vielleicht schon (siehe CAS u.a.). Aber mein Körper auch? Ich lebe seit fast 50 Jahren mit meinem Körper zusammen. Da lernt man sich ein bißchen kennen. Und wenn mein Körper sagt, er will von Mai bis September nicht in Italien Liegeradfahren und wenn er am Karfreitag sagt, er will nicht mit geschlossenem Deckel VM fahren, dann glaube ich ihm das. ;-)
 
Beiträge
23.164
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
AW: Training für ROAM

Wie siehts aus mit Hautschutz?
Ich habe mich vorgestern auf ner 100km runde aaaarg verbrannt, trotz Sonnencreme... Hatte nicht erwartet (das dank Ozonloch über Deutschland) die Strahlung so heftig wird..

Gruß,
Patrick
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
AW: Training für ROAM

Wie nicht mehr lange!
Wenn man so liest wieviel ihr trainiert wird einem ganz Angst und bange. Ich habe bis vor kurzem nur 1h pro Woche Vollgas gefahren das war's drei vier mal etwas länger das war's. Manche trainieren evtl zuviel oder wer mal gut war wird es auch schnell wieder.
Ja gestern bin ich beim einkaufen von ner sehr jungen Blondine angesprochen worden. Das die Dinger echt cool sind und ob ich doch bei dieser amerikatour mit mache und noch irgend etwas von Giesen mit Vms
 

H@rry

gewerblich
Beiträge
1.892
Ort
Rolde
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
M5 Carbon High Racer
AW: Training für ROAM

Wie nicht mehr lange!
Wenn man so liest wieviel ihr trainiert wird einem ganz Angst und bange. Ich habe bis vor kurzem nur 1h pro Woche Vollgas gefahren das war's drei vier mal etwas länger das war's. Manche trainieren evtl zuviel oder wer mal gut war wird es auch schnell wieder.
Ja gestern bin ich beim einkaufen von ner sehr jungen Blondine angesprochen worden. Das die Dinger echt cool sind und ob ich doch bei dieser amerikatour mit mache und noch irgend etwas von Giesen mit Vms
Habe auch den Eindruck das manche aufgebrannt sind wenn es so weit ist. Oder erproben sie sich?

BTW: faehrt die Blondine mit?
 
Beiträge
1.726
AW: Training für ROAM

Wie nicht mehr lange!
Das bezog sich auf das VM-Tuning. In ca. fünf Wochen müssen wir unsere VMs verpacken.

Wenn man so liest wieviel ihr trainiert wird einem ganz Angst und bange. Ich habe bis vor kurzem nur 1h pro Woche Vollgas gefahren das war's drei vier mal etwas länger das war's. Manche trainieren evtl zuviel oder wer mal gut war wird es auch schnell wieder.
Mag ja sein, daß man mit machen VMs weniger trainieren muss, als mit anderen. Ich bin seit fünf Jahren kaum noch Rad gefahren und muss eine Menge aufholen. Ich seh's auch an meinen Wochenendtouren, daß da noch viel fehlt. Und, wie schon gesagt, ich würde gerne ein paar ROAM-Erweiterungen fahren. Da müßte man mal einen eigenen Thread aufmachen. Ganz besonders interessiert mich die Strecke über Palouse Falls am Tag 3. Ich hoffe, ich kann da ein paar der Highspeed-VM-Fahrer überreden mitzufahren und mir ein bißchen Windschatten zu geben. Madeba scheint ja ganz gut drauf zu sein. Der Joerg fährt ja auch ganz schön zackig - auch die Steigungen hoch. Jupp hat mich in Köln auch ganz schön naß gemacht, aber der muß als Tourcaptain natürlich die offizielle Route fahren.

Das mit dem zuviel trainieren glaube ich noch nicht. Ich habe zwar die Links von Lida noch nicht genau studiert, aber vor der Tour zuviel zu trainieren ist weniger problematisch, als sich auf "Training on the Tour" zu verlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.568
Ort
31848 Bad Münder
Velomobil
Milan
Liegerad
Flux S-600 (OL)
Trike
ICE Vortex
AW: Training für ROAM

...Wenn man so liest wieviel ihr trainiert wird einem ganz Angst und bange. Ich habe bis vor kurzem nur 1h pro Woche Vollgas gefahren das war's drei vier mal etwas länger das war's. Manche trainieren evtl zuviel oder wer mal gut war wird es auch schnell wieder...
es hat ja nicht jeder ein paar VMe fürs Training zur Auswahl. :rolleyes: Für die meisten hier endet das VM-Training mit der Verschiffung Ende Mai. Mir wird Angst und Bange, wenn ich daran denke, das ich dann für zwei Monate auf Liege, Trike oder MTB ausweichen muß und mich dadurch evtl. wieder an eine andere Sitzposition etc. gewöhne, da ich den vorhandenen Fuhrpark nicht auf Milan-Maße einstellen kann. :(
 
Oben