Taschenbau für Winteranforderungen

Beiträge
194
Update: Schaumstoff zugeschnitten und mit Innerverkleidung fixiert.
Lerneffekt: Anderen Kleber verwenden, der den Schaumstoff auf der Plane hält. Das ging mit dem Planenkleber leider nicht. Deswegen der auwendigere Weg.

Nächste Schritte : Restverkleidung innen fertigstellen, Reißverschluss nähen lassen, Taschendeckel mit Reißverschluss und Tasche verbinden. Tasche auf Bodenplatte mit klick-Fix Adapterplatte fixieren.
IMG_20211004_125028_7.jpg
IMG_20211004_182431_4.jpg
 
Beiträge
194
So langsam geht es dem Ende entgegen.

1. Reisverschluss sowie Tragegriff wurde von Clownsails um die Ecke auf Planenstreifen eingenäht und geklebt. (Kosten 37€)
2. Reisverschluss mit Deckel und Tasche integriert.
3. Lerneffekt: da das ganze ja im Prototypenbau doch noch etwas verwunden ist, den Deckel erst Am Ende mit Schablone anpasse. Zumal er ja auch nicht ganz stramm sitzen soll.
Nächste Schritte : Tragestreifen einkelben, Tasche auf Bodenplatte mit klick-Fix Adapterplatte fixieren, Innentasche für Geldbeutel, Smartphone, Navi, und Werkzeug fertigen.Refelexsterifen anbringen und Gummischutzband und Reflexstreifen um untere Taschenseitenwand ankleben,.

1.jpg2.jpg3.jpg
 
Beiträge
194
Nein, der ist imprägniert. Die Wasserdichten, die ich dort ausprobierte, sind viel zu schwergängig für täglichen Gebrauch. Ich will eine "Dichtlippe" aus Plane machen, ca. 3cm breit. Die wird oben aufgesetzt und soll über den Reißverschluss gehen. Ich dachte da an Mangnete um die Dichtlippe an der Seite zu fixieren.. Mal schauen.Ich werde gleich weiterbasteln und dann mal mit der Idee rumspielen.
 
Beiträge
194
Hey Krischan, es wird eine Regenhaube obendrüber. Lasse ich mir bei Clownsails machen. Das mit der Dichtlippe wird nix. Das geht über meine derzeitige Erfahrung mit Planenschnittmustern. Ich bin mir sicher damit versaue ich mir das optische Ergebnis. Also morgen noch die Grundplatte unten und innen verschraubt. Dann erster Test. Diese restliche Planne mit dem Griff anzubringen war nochmal eine echte Herausforderung. Das mach ich definitiv anders bei der nächsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
194
Die erste Probefahrt mit der Therapietasche wurde gemacht. Therapie?? Jop, Therapie!
Anhalten Reißverschluss aufzippen und sehen das Handy, Geldbeutel, Navi und Brille beim losfahren von zu Hause oder nach einer Pause vorhanden sind. (Habe vor drei Wochen den zweiten Navi bezahlt, nachdem der erste leider im Gasthaus liegenblieb und weg war). 6.jpg
Beruhigt, mit einem Blick ohne Suche weiterfahren. Was hatte mich das wühlen in der vollen kleineren Tasche schon genervt.
Ansonsten sehr viel Platz für alles was ich im Winter bei gemütlichen langsamen Genuß-Touren mit meiner Frau so dabei habe, wenn wir uns auch mal länger zum beobachten der Natur irgendwo platzieren,inklusive Faltbecher)
5.jpg
4.jpg7.jpg

Letzter Punkt zur Bearbeitung: Jetzt wird nur noch die Regenhülle genäht und angesetzt. Bild kommt noch.

Bisherige Kosten: 139€ Euro inkusive Adapterplatte für Klickfixsystem (zeige ich nochmal von unten)
Gewicht: 1,582 kg (ich habe die innere Holzplatte doch komplet gemacht und nicht nur als Ring um für Einkäufe mehr Stabilität zu haben)

Verbesserungen: 10cm niedriger bauen, wollte meinen Sitz flacher stellen und schon war die Tasche über den Schultern. :rolleyes:
aber ist ja nur n' Prototyp :sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
963
Plane um die Kurve kannst du ohne einschneiden kleben. Es hilft eine Hilfsplatte zum kleben zu bauen auf die massiven Druck mit der Hand ausüben kannst (darunter ist ein Schraubstock). Dann hilft es wenn es richtig warm ist. Mit einem Heissluftföhn kannt du nachhelfen. Beim andrücken in die Richtitige position schieben, dass sich möglist wenig Falten bilden. Achtung: Finger nicht an der heissen Plane verbrennen. Wenn es nicht passt kann man mit einer Stricknadel und Heissluft nochmals lösen und korrigieren. Und Übung hilft...
Ich würde mir überlegen wie du den Deckel anpassen kannst das sich kein See bildet.
Für in die Tasche habe ich 2 Pack-It Qubes (15 Liter) und kleine durchsichtige Reissverschlussbeutel.

Im Bau 4.JPG
Planen kleben.jpgLiegeradtasche 15.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

irg

Beiträge
88
Hallo !

Ich baue meine Taschen auch selbst. Meine sind aus Markisenstoff (Außenschichte) und dünnem PVC (wahrscheinlich) innen, also 2 Taschen in einander. Was den Vorteil mit sich bringt, dass die Außentasche leicht genäht und auch, wenn nötig, geflickt werden kann, ohne die Dichtigkeit der inneren Tasche zu stören. So kann ich auch ungeniert Außentaschen annähen, ohne mir Sorgen wegen der Dichtigkeit machen zu müssen. Auch Scheuern beim Radeln ist egal.

Unten kann man meine Taschen am Foto sehen. Sie passen auf alle meine Räder. Die vordere Tasche ist eine spezielle Tasche fürs Liegeradl, sie ersetzt die Lenkertasche.

Dort, wo ein Polster oder ein steifer Rücken nötig ist, habe ich Schaumstoff von einer alten Isomatte ein geschoben oder an geklebt. (Gymnastikmatten sind aus dem selben Material, aber meistens dünner und leichter.) Die Taschen habe ich mit einer normalen Nähmaschine genäht. Die Nähte der inneren Tasche habe ich mit einem Nahtdichter abgedichtet, das hält bei den ältesten wasserdichten Taschen seit 20 Jahren vollkommen dicht. Einen einzigen Defekt hatte ich bisher zu verzeichnen, da habe ich die Breite der Taschen beim Durchfahren einer Sperre unterschätzt und eine Außentasche an der Naht ein wenig ein gerissen.

Zu deiner Tasche: Wenn sie voll ist, wird sie die Form zwangsläufig behalten, schwieriger kann es werden, wenn sie nur halbvoll, aber relativ schwer beladen ist. Da ist wahrscheinlich eine Befestigung am oberen Ende des Sitzes sehr hilfreich.

Ob die geklebten Befestigungen halten, wird die Praxis zeigen. Das hängt v.a. von der Zugrichtung ab. Wenn du hohe Punktbelastungen in einem kleinen Bereich hast, kann das schwierig werden, ähnlich einem Yoghurtdeckel: Der hält, wenn er auf der gesamten Fläche belastet wird, wenn du an der Lasche ziehst, ziehst du ihn leicht ab. Deshalb habe ich die Befestigungen meiner Taschen immer genäht, mit Verstärkungsstück untergelegt, um Ausreißen zu verhindern.

Viel Spaß beim Tüfteln!
georg
 

Anhänge

  • 20160901_140504.jpg
    20160901_140504.jpg
    398,9 KB · Aufrufe: 25
Beiträge
826
Den Taschenbauern meinen großen Respekt für Eure tollen Projekte und der Querverweis auf einen wasserdichten Ortlieb-Reißverschluss, den ich gegen Kleinspende verschenke: Klick. Würde mich freuen, wenn er weiter genutzt wird.

Gruß

Fetzer
 
Oben Unten