Steintrikes

Beiträge
859
So einfach ist es nicht. Ein Produkt, das grundsätzlich damit lebt, dass es ein Großteil der Teile aus dem Einspurbereich bezieht, hier z.B.die unsägliche Lösung, eine LENKERTASCHE mittels eine Bügels zur Verbreiterung seitlich anzubringen, taugt nicht ohne eigene Ideen. Zugegeben, habe ich auch gemacht, aber postwendend wieder demontiert.
Schwierig ist, dass der Handel, und hier habe ich mäßige und gute getroffen, nur teilweise aus der technischen Seite kommen ( nicht wie zu Beginn des Automobilbaus, als die Mehrzahl der Manufakturen Motoren entwickelten und Rennen fuhren. ( Bravo, Steffen), sondern aus anderen Gründen zum Liegerad/ Trike kamen. Muss nichts bedeuten.Tut es aber.
Mir ist es auch passiert, nach Apoplexie, dass ich unbedingt ein Rad wollte. Ich habe dieses Thema schon diskutiert, weder der Ansatz: testen mit Gebrauchtem ist hilfreich, noch war es die Beratung des Händlers. Ein Unding anzunehmen, in einem Zustand des Mangels Fahrradfahren zu können, auf Gebrauchtware zu verweisen, des Testes halber. Fahrrad fahren war mir wichtiger, und da bin ich halt zum falschen gegangen.
Ich denke, das ein Händler/Hersteller das Grundwissen, das aus 40 Jahren Rennradfahren entstanden ist, ignoriert , ist nicht gut. Genauso wenig keinen Platz für Kritik zuzulassen, ich habe selbst viele Jahre im Vertrieb und Verkauf zugebracht ( Innenarchitektur mit ggf zeitaufwändigem Erklären von für mich gefühlten Allgemeinplätzen).
Es sich leisten können ist das eine, es sich zu leisten kommt nahe an Sozialverweigerung ran.
Egal wiesehr jemand von seinem Produkt überzeugt ist, Ignoranz ist ein schlechter Partner.
Ich hadere auch noch mit meiner AZUB VR Federung, zumindest im Winter, aber mit Hilfe kompetenter Ansprechpartner im Forum habe ich zumindest einen Ansatz gefunden. Allerdings noch keine Lösung, da muss ich selber durch. Oder mit dem Händler reden.
Das ist jetzt eher O.T. Allerdings ist jetzt mein Bestand an Trikes gedeckt, wenn ich die VR Federung vom AZUB lieb gewinne ( im Winter)
Als Wunsch noch ein Zerlegetrike, das in einen Triakoffer passt. Nicht so wichtig, zu Zeit ist Fliegen sowieso nix
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
24
Kann mir als Neuling mal bitte Jemand erklären was die Vor- und Nachteile von 20" Vorderrädern gegenüber grösseren Vorderrädern sind?

Und was sind die Vorteile von kleineren gegenüber grösseren Hinterrädern?

Und Kann ich mit einem 29" Hinterrad noch den normalen Gepäckträger nutzen?
 
Beiträge
608
Vorne 18" ist wie ein Gokart.
20" bringt mehr Laufruhe finde ich
> keine Ahnung vielleicht macht sich das beim Lenken nicht gut.

hinten 20" da musst du wie ein Hamster treten wenn du schnell fahren willst.
tiefer Schwerpunkt für Gepäck
bei Kettenschaltung sitzt der Schaltarm sehr tief

26 geht mit Gepäck noch
etwas langsameres treten bei hohen Geschwindigkeiten.
mehr Laufruhe meine ich
Sieht besser aus :cool:
> keine Ahnung
 
Beiträge
859
Größere Vorderräder (jenseits von 20) begrenzen den Einschlagwinkel und vergrößern so den Wendekreis
Nicht wirklich, oder gefühlt nicht wirklich.Wahrscheinlich ist es eine Kontezptfrage, da das Velomo GTI 20"/26"fr mich keinen spürbar geringeren Wendekreis hat als das AZUB TiFlx X. Brauche auf der Dorfstrasse bei beiden den Parkplatz des Nachbarn.
 
Beiträge
24
Oke!

Bis jetzt habe ich verstanden, dass kleine Vorderräder gut sind für Agilität.
Das ist perfekt für meine Priorität "Go-Kart-feeling" zu haben.

Grösseres Hinterrad ist besser für höhere maxGeschwindigkeit.
Also besser für meine Absicht das Wild One mit einem eMotor auszustatten.

Da ich Pendler bin, und einen normalen Gepäckträger haben will ist die letzte Frage; bis zu welcher Hinterradgrösse kann ich den "normalen" Gepäckträger nutzen?

26", 28", oder 29"?
 
Beiträge
608
Ich würde nicht über 26" gehen wegen den Seitenkräften in Kurven.
Je höher das Gepäck um so mehr wabbelt es hinter dir rum.
Einen Akku hinten drauf wirst du bei 29" viel mehr merken als auf nem 20" Hinterrad.
Meine Ortliebtaschen passen auf 26" sehr gut auf den W1 Träger.

Aber ich meine das Thomas irgendwo geschrieben hat das der Grip bei 28" besser ist als bei 26".
 
Beiträge
762
hinten 20" da musst du wie ein Hamster treten wenn du schnell fahren willst.
Dem kann ich mich nicht anschließen. Ich fahre seit Jahren hinten 20" und je nach Schaltkombination muss ich auch bei 50 Km/h nicht treten wie ein Wilder.


Da ich Pendler bin, und einen normalen Gepäckträger haben will ist die letzte Frage; bis zu welcher Hinterradgrösse kann ich den "normalen" Gepäckträger nutzen?
Laut Webseite und Preisliste ist der "normale" Gepäckträger für bis zu 40Kg nur für 20" Hinterräder geeignet.

Der Lowrider für bis zu 20Kg ist für alle Hinterradgrößen angegeben:
 
Beiträge
452
Ich kann mit meinem 20" Hinterrad bis > 50 km/h treten und im Urlaub machen die großen Packtaschen auch keine Probleme.

Und wer eine kleinen Wendekreis haben will, sollte das Nomad Sport in Betracht ziehen. Leider habe ich es verkauft (aber 3 Trikes in der Garage wäre dann doch etwas zuviel des Guten gewesen).
 

Thomas Seide

gewerblich
Beiträge
1.400
Hallo Trike Freunde,
beim Wild One 20/20 gibt es den großen Tourenträger für 4 seitliche Ortlieb Back Roller . Und natürlich erreicht man mit dem 20" Hinterrad die gleiche Endgeschwindigkeit in der Ebene, da die Übersetzung immer der Hinterradgröße angepasst wird .
Der Wild One erreicht unter den vollgefederten Trikes die vielleicht höchste Querbeschleunigung, dank 79 cm Spurbreite und 20 cm Sitzhöhe, auf dem GFK Touren Sitz . So kommt Kart feeling mit Rolls Royce Komfort auf . Wenn man mal das 20" Hinterrad satt haben sollte, kann man sich bei uns jederzeit eine neue Heckschwinge in jeder Größe bestellen und jede gewünschte Hinterradgröße umsetzen . Dann benötigt man noch den Lowrider, als Gepäckträger .
Liebe Grüße
Thomas
www.steintrikes.de
www.bike-revolution.at
0043-2282-70444
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Seide

gewerblich
Beiträge
1.400
Hier seht ihr das neuste Wild One evo 5 Modell, 20/20"
 

Anhänge

  • Wild One EVO 5 Okt21 (4).JPG
    Wild One EVO 5 Okt21 (4).JPG
    528 KB · Aufrufe: 66
  • Wild One EVO 5 Okt21 (10).JPG
    Wild One EVO 5 Okt21 (10).JPG
    365,2 KB · Aufrufe: 66
  • Wild One EVO 5 Okt21 (11).JPG
    Wild One EVO 5 Okt21 (11).JPG
    371,7 KB · Aufrufe: 60
  • Wild One EVO 5 Okt21 (13).JPG
    Wild One EVO 5 Okt21 (13).JPG
    236,5 KB · Aufrufe: 65
Beiträge
24
Also, bin ich mit dem 20"/20" gut bedient hinsichtlich Querbeschleunigung und Go-Kart-Feeling. Ich kann bis 50kmh treten, und mit Motor(Mittelmotor) ausrüsten. Ich kann den normalen Gepäckträger nutzen, und das Wild One zum Velomobil umrüsten. Habe da einen Kit auf der bikerevolution seite gesehen.
Richtig?

Einzig was es zu beachten gilt ist, falls ich auf einen Nabenmotor umrüste.
Weil dann die Endgeschwindigkeit vom Radius des Heckrades abhängt.
Richtig?

Dann muss ich mich mal mit dem Schachner-Motor auseinandersetzen. Da gibts viele schlechte Kommentare darüber.
Allerdings habe ich mich nicht besonders gründlich mit diesem Thema auseinandergesetzt. Werds sehen.

Am liebsten wäre es mir wenn es Aufnahmen für die unterschiedlichen Bafang-Motore gäbe. Die sind programmierbar mittels USB-Kabel, und die Batterien sind nicht verdongelt. Die sind in Varianten von 50 bis 160Nm erhältlich.

Bei mir in 82061 Neuried gabs mal einen Liegeradfahrradhändler.
Der ist jetzt weg. Möglich wegen Corona.

Wo kann ich in meiner Gegend denn mal ein Wild One probefahren?

Danke Thomas fürs feedback und aufklärung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
13.779
hinten 20" da musst du wie ein Hamster treten wenn du schnell fahren willst.
@Steinwiesel
Ich bin kein Fachmann was das Thema angeht, nur kommt es doch auf die Übersetzung an, oder?
Steinwiesel offensichtlich auch nicht, denn Du hast recht!
Meine Ortliebtaschen passen auf 26" sehr gut auf den W1 Träger.
Von Ortlieb gibt es Taschen in den unterschiedlichsten Formaten und Größen, Deine Aussage ist somit wenig hilfreich. Aber Thomas hat es ja konkretisiert.
Einzig was es zu beachten gilt ist, falls ich auf einen Nabenmotor umrüste.
Weil dann die Endgeschwindigkeit vom Radius des Heckrades abhängt.
Richtig?
Jain. Pedelecs sind ja auf 25 km/h begrenzt.
 
Beiträge
24
Jain. Pedelecs sind ja auf 25 km/h begrenzt.
Ja, darum mein Verweis auf Bafang-Motore. Im Upright-Bereich komme ich mit meinen beiden Rädern mit Bafang M400-Motoren gut zurecht.
Stichwort: Programmierkabel.

Ich kann mit 25Kmh gut leben.
Allerdings nervt es wenn die Unterstützung wegfällt und ich ohne Unterstützung schneller fahren kann, muss!

Ich kenne das aus dem Upright-Bereich. Es nervt, lässt sich umgehen, treibt einen aber in die "Illegalität"!

Ich könnte mit der amerikanischen Lösung, 20Mph, gut leben! Das sind wohl 32Kmh.

Ich hoffe wir bekommen einen Regierungswechsel, und damit eine Verbesserung/Erleichterung der Gesetze bezüglich eMobility generell.
Dann würde ich mir einen eScooter, und vielleicht sogar ein EUC zusätzlich zum Wild One leisten.
 
Beiträge
859
Bei mir in 82061 Neuried gabs mal einen Liegeradfahrradhändler.
Der ist jetzt weg. Möglich wegen Corona.
War schon vorher weg, im Bereich München gibt es vernünftig nur Traumvelo. Jeder macht mal was falsch, aber mit Herrn Seilinger kommt man zurecht, trotzdem und ich bin sicherlich kein einfacher Kunde. Bei anderen Händlern im Bereich München habe ich dies nicht erfahren.Allerdings HP
 
Beiträge
6
So ein kleines Hinterrad ist besonders bei einer Nabenschaltung blöd weil du die Übersetzung nur bedingt anpassen kannst. Rohloff vielleicht außen vor.
Natürlich kannst du vorne dann Riesen Zahnkränze montieren was dann Bergtouren zur Tortur werden läßt.
Ich finde auch von Design sieht 26 Zoll besser aus. Am Scorpion sieht man das so schön. Rennwagen und Rollstuhloptik.
Die Sitzhöhe ist auch etwas besser für den Einstieg finde ich. Kann man natürlich durch einen hohen Sitz ausgleichen aber dann geht die Optik ganz den Bach runter fehlt nur noch der Topf unterm Sitz. Aber jeder wie er es braucht.
 
Oben Unten