Steigen mehr Leute wegen hoher Spritpreise aufs Rad?

Neo

Beiträge
434
Die Freiheit des Einzelnen hört da auf, wo er die Freiheit der Anderen berührt.
Da darf man zumindest eine Meinung zu haben.

Dem stimme ich zu nur sehe ich in diesem Falle nicht wo genau "meine" Freiheit eingeschrenkt wird wenn andere mit dem Auto fahren.
Ich lehne SUVs genauso ab wie wohl die meisten hier. (warum muss ich das hier eigentlich noch dazu schreiben!?)
Ja klar darf man ne Meinung haben, man sollte sogar ne eigene Meinung haben und ich bin eben der Meinung, dass ich im Leben anderer NICHTS zu bestimmen habe, es sei denn diese Bedrohen meine Existenz.
Das aktuell politisch korrekte Narrativ, "Autos pfuiii & böse" vertrete ich nicht.

Aber vieleicht ist es ja auch von Dir nicht so aggressiv gemeint, wie es auf mich wirkt.

Diesen Gedankengang haben einige - die jetzt zusammen auf einer Liste ruhen - leider nicht gehabt.
Natürlich ist es nicht so aggressiv gemeint! Ich benenne Dinge einfach nur beim Namen.
Ich dneke, wenn wir uns hier alle persönlich kennen würden, könnten wir die einzelnen Posts viel besser deuten.
Aber so ist das eben in nem Forum...
 
Beiträge
624
... zur Überschrift zurückzukommen ... wenn ich morgens zur Arbeit fahre (und abends natürlich wieder zurück), konnte ich bisher keine Änderungen der Verkehsdichte bezüglich Kfz wahrnehmen. Selbst am WE nicht.

Grüße aus der Lausitz
 
Beiträge
1.481
... zur Überschrift zurückzukommen ... wenn ich morgens zur Arbeit fahre (und abends natürlich wieder zurück), konnte ich bisher keine Änderungen der Verkehsdichte bezüglich Kfz wahrnehmen. Selbst am WE nicht.

Grüße aus der Lausitz

 
Beiträge
3.743
nur sehe ich in diesem Falle nicht wo genau "meine" Freiheit eingeschrenkt wird wenn andere mit dem Auto fahren.
Mit jeder Autofahrt schränken wir die Freiheit unserer Nachkommen, eine (halbwegs) intakte Erden bewohnen zu dürfen, weiter ein.
Diejenigen, die versuchen, die negativen Folgen ihres Handelns zu verringern, weniger als die, die sagen "Mir doch egal, auf wessen Kosten mein Spaß geht".
Ob das jetzt "Deine" Freiheit einschränkt, weiß ich nicht, aber da der Klimawandel wohl unbestreitbar schon da ist, wirst auch Du wohl schon Einschränkungen zu spüren bekommen.

Übrigens kann man auch in einem Forum versuchen, sich so auszudrücken, daß es bei den Lesenden nicht so aggressiv ankommt - insbesondere wenn einem die Gefahr des Mißverständnisses bewußt ist.
 
Beiträge
2.691
And you are!? :unsure: Who are you to tell other people how to live and/or to behave?
What about a huge bicycle Tax? Do you prefere that? How much are you ready to pay?

I don't tell them, there is the law for that:

- using a mobile phone while driving is illegal
- breaking the speed limit is illegal
- not stopping at stop signs is illegal
- not stopping for pedestrians is lacking respect for others

So me:

- when I drive in town I respect the speed limit
- I respect the signs and marking on the street and roads
- I stop for pedestrians waiting to cross

I am not talking about people driving 35 km/h in a 30 km/h zone I am talking of the people who drive >70 km/h and unfortunately there are many and they do it regularly. I do break the speed limit myself from time to time when I am on a quiet country road, I may speed up to 90-95 km/h if the conditions permit.

I live opposite a crossroads with a stop sign so I am front line witness of lots of crime being committed.

Since I have been living here there have been at least 3 cases of pedestrians being killed by cars on the footpath including a mother and child in a bus stop. I am not talking about pedestrian crossings but about foot paths. Think about that a little...

So yes I do feel superior to people who can't/won't respect the basic rules of society. Please excuse me if that hurts your sensibilities...

I like @JKL's idea of 1€ per kg, that would put me at 70€/year of bicycle tax and despite my very low revenue I think I could afford 5.83/month but in exchange for that sum I would expect some infrastucture.
 

Neo

Beiträge
434
Mein eigenes. Geht dich zwar wenig bis gar nichts an aber ich versuche mal ne kurze Version.
Ich bin in "Wiederkauen" ganz schlecht... das muss man wissen.
Und mein eigenes Narrativ (wenn du es so nennen willst) ist ganz einfach! Ein gewaltfreies Leben führen, in dem ich die Freiheiten anderer respektiere. Wenn diese das Autofahren mögen oder aus diversen Gründen mögen müssen, stelle ich mich nicht als "Besserwisser"/" selbsternannte moralische Instanz" hin und sage Ihnen was gut für sie ist denn ich weiß es ganz einfach nicht.
Ich bin froh wenn ich rausfinden kann was für mich selbst vertretbar ist. Leben und leben lassen.

Mit jeder Autofahrt schränken wir die Freiheit unserer Nachkommen, eine (halbwegs) intakte Erden bewohnen zu dürfen, weiter ein.
Diejenigen, die versuchen, die negativen Folgen ihres Handelns zu verringern, weniger als die, die sagen "Mir doch egal, auf wessen Kosten mein Spaß geht".
...aber da der Klimawandel wohl unbestreitbar schon da ist...

Übrigens kann man auch in einem Forum versuchen, sich so auszudrücken, daß es bei den Lesenden nicht so aggressiv ankommt - insbesondere wenn einem die Gefahr des Mißverständnisses bewußt ist.

Zu den ersten 3 Punkten kann ich dir nur ne Meinung dazu sagen denn ich habe keine Forschungsstation und mit den Märchen die man uns tagtäglich erzählt habe ich schlechte Erfahrungen. Die meisten sind ganz einfach herbeigerechnet, man könnte auch sagen herbeierfunden oder schlicht gelogen!
Die Meinung lautet: Sei kritisch mit dem was du glaubst denn oft ist das was du glaubst gar nicht "deins" sondern auf verschiedenen Wegen in dich reingebracht worden und du plapperst es, weils sich gut anfühlt, nur nach.

Ja, da hast du recht, das kann man versuchen. Ich bin nur leider jemand der nicht unendlich Geduld hat. Darum tendiere ich es kurz zu machen.

I don't tell them, there is the law for that:
- using a mobile phone while driving is illegal
- breaking the speed limit is illegal
- not stopping at stop signs is illegal
- not stopping for pedestrians is lacking respect for others

So me:
- when I drive in town I respect the speed limit
- I respect the signs and marking on the street and roads
- I stop for pedestrians waiting to cross

Even doing all of this, doesn´t give you the right to judge others.
That´s why there is courts.

I am not talking about people driving 35 km/h in a 30 km/h zone I am talking of the people who drive >70 km/h and unfortunately there are many and they do it regularly. I do break the speed limit myself from time to time when I am on a quiet country road, I may speed up to 90-95 km/h if the conditions permit.

I live opposite a crossroads with a stop sign so I am front line witness of lots of crime being committed.

Sorry but i think there is some missconception in the room about some fundamental rules regarding "crimes"!
Only a court can decide if something is a crime or not, not the police and not even you.

So yes I do feel superior to people who can't/won't respect the basic rules of society. Please excuse me if that hurts your sensibilities...

I´m sorry to tell you that this feeling what you describe - superiority - led to some really bad if not catastrophic things in history!
You might feel superior but you aren´t.

I like @JKL's idea of 1€ per kg, that would put me at 70€/year of bicycle tax and despite my very low revenue I think I could afford 5.83/month but in exchange for that sum I would expect some infrastucture.

I´d pay the tax as well if i had a good infrastucture for bikes. But that´s not the case! And i don´t live in a remote area!!!


Zum Thema zurückzukommen: Es werden welche auf das Rad umsteigen aber unterm Strich ist das n Tropfen auf den heißen Stein.
 

Jack-Lee

gewerblich
Beiträge
27.808
@Neo : Jetzt kann man dich und deine Aussagen auf jeden Fall besser einordnen...
Die gesamte Wissenschaft als Lügner hinstellen, sich selbst aber als "den kritischen, hinterfragenden Wissenden!". Sowas gehört ganz zu recht in eine ganz bestimmte Schublade von Menschenschlag... Hier im Osten gibts davon leider mehr als genug. Laufen jeden Montag zu hunderten hier in der Stadt rum und schreien was von Diktatur, Unterdrückung, und Co. Schade das fehlende Kompetenz meist Hand in Hand mit fehlender Selbstreflektion daher kommt. Dunning-Kruger-Effekt at its best.

Gruß,
Patrick

PS. warum sind gerade die Personen, die sich selbst als "kritische Denker" hinstellen, oft die, die auf den stumpfesten Müll bei Telegramm reinfallen, an das sogar ein Grundschüler nicht mehr glauben würde?
 

Neo

Beiträge
434
Interessiert mich unter diesen Vorzeichen herzlich wenig. Red's in ein Sackerl und stell' mir's vor die Tür.
Haben dir die "Vorzeichen" etwa nicht gefallen? Tut mir Leid.

Du hast gefragt:
Und ich hab geantwortet. War meinerseits doch total höflich, oder?
Na ja, man kann es eben nicht allen recht machen. Noch ne gute Zeit wünsche ich! (so ganz ohne Sackerl)
 
Beiträge
1.412
Das aktuell politisch korrekte Narrativ, "Autos pfuiii & böse" vertrete ich nicht.
Das ist eher Wunschdenken. Im Moment fällt nur vielen auf, dass die Spritpreise sich erhöht haben und die die bezahlen müssen. Autos pfui & böse zu vertreten, führt eher zu Gesellschaftlicher Vereinsamung.
Das E- Autos vielleicht kein Teufelswerk sind, merken langsam immer mehr, aber Autos überhaupt pfui? Ne dass ist als Aussage für die meisten richtiggehend verwirrend.
 

irg

Beiträge
302
Wenn du nicht nachtankst, ja! Dann ist das Auto, je nach Tank, um 40-70kg leichter!

lg!
georg
 
Beiträge
1.803
Im Moment fällt nur vielen auf, dass die Spritpreise sich erhöht haben
Mir fiel eben auf, dass die Spritpreise wieder unter die magische Grenze von 2 Euro/L gesunken sind. Der Aldi / Müller-Markt / EDEKA - Parkplatz direkt neben der Tankstelle war genauso rappelvoll wie immer an einem Freitag Nachmittag.
Ich war - wie üblich - der Einzige, der mit VM zum Einkaufen kam ;).
 
Beiträge
1.481
Zumindest beim guten Wetter die letzten zwei Wochen konnte ich beim Einkaufen einige Räder mehr ausmachen, insbesondere solche, die offensichtlich schon längere Zeit im Keller standen. Der ein oder andere scheint dann doch nachzudenken. Beim Edeka waren am Samstag sogar schon zwei Parkplätze mit Rädern belegt, weil die Fahrradbügel rappelvoll waren (so an die 30-40 Räder bringt man da wohl unter, wenn man will).
 
Beiträge
1.803
Zumindest beim guten Wetter die letzten zwei Wochen
Ja, das kann ich bestätigen: schönes Wetter + Spritpreise oberhalb von ca. 2,30 Euro/L scheinen eine Kombination zu sein, bei der die Ersten anfangen, doch das Rad anstelles des PKWs zu verwenden. Da waren auch hier beim Einkaufszentrum einige Fahrräder mit Packtaschen oder Anhängern zu sehen (statt nur die beiden "immer - Radler", die ich schon kenne).
Aber nun sind wir ja wieder bei nass/kalt + Spritpreise um die 1,95 Euro/L ...
 
Oben Unten