Stadtdurchquerung Frankfurt am Main

Beiträge
1.053
Ort
Frankfurt
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP Streetmachine
Trike
Steintrikes Nomad Sport
Der Vorplatz Ostbahnhof ist halt extrem rumpelig
Das Kopfsteinpflaster fahre ich da nicht, ich bleibe bei den Fußgängern, bis auf der Fahrbahn der Asphalt beginnt. Selbstverständlich in Schrittgeschwindigkeit!
Ist das auch Richtung Süden bergauf fahrbar?
Geht so. Ich gönne mir auf der Rückfahrt immer diesen Umweg, da kann ich verkehrsfrei den Berg mit Zen hochkurbeln und eine tolle Aussicht genießen.
 
Beiträge
2.848
Ort
am Taunus
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
Gestern hatte es sich direkt bewährt, den (Sonntag + schönes Wetter) überfüllten Main-Radweg den Ausflüglern zu überlassen und über die Rüsselsheimer Straße zu fahren. Etwas rauer Asphalt, dafür aber frei von beweglichen Hindernissen.

Als nächstes werde ich mal den Weg parallel zur B43 testen. Am Main lang ist zwar hübscher, aber oft auch sehr langsam weil überfüllt.
 
Beiträge
1.053
Ort
Frankfurt
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP Streetmachine
Trike
Steintrikes Nomad Sport
Eigentlich ist die Route am Main entlang ja perfekt, weil es nahezu kreuzungsfrei mitten durch eine Großstadt geht.
Kein Terrain, um KOMs zu fahren, richtig. Aber gemütlich cruisen kann man meist, in der Frankfurter Innenstadt abends und am Wochenende auf ca. 3 km nur wenig über Schrittgeschwindigkeit. Offenbach ähnlich.
Leider nützt einem das nichts, wenn der Uferweg voll ist.
...was beim Zusammentreffen von Sonne und Feiertagen oft der Fall ist. Und dann gibt es natürlich auch noch viele Feste, Volksläufe usw.
Deswegen habe ich einen Vorschlag erarbeitet, F und OF weiträumig zu umgehen.
gehen würde ich durch den Wald, aber zum umfahren nicht schlecht.
Detailwissen: In Kelsterbach bleibt man besser neben der Bahn, wenn man sich mit dem Wildgatter hinter der B43 arrangieren will (aussteigen ist angesagt). Möchte man das nicht, kann man auch durch den Tunnel (ich empfehle da Radweg statt Fahrbahn - auch weiter bis zur Brücke der Mörfelder Straße, Belag und Sicht sind gut, und man spart sich ein paar Ampeln).
Die B44 ist auf dem gerouteten Stück autobahnmäßig ausgebaut, was heißt, dass man einen eigenen Seitenstreifen für sich alleine hat.
Die L3117 ist hinter Neu Isenburg im Berufsverkehr sehr stark befahren, hat aber leidlich fahrbahre Seitenstreifen.
 
Beiträge
17
Ort
Darmstadt
Velomobil
DF XL
Detailwissen: In Kelsterbach bleibt man besser neben der Bahn, wenn man sich mit dem Wildgatter hinter der B43 arrangieren will (aussteigen ist angesagt). Möchte man das nicht, kann man auch durch den Tunnel (ich empfehle da Radweg statt Fahrbahn - auch weiter bis zur Brücke der Mörfelder Straße, Belag und Sicht sind gut, und man spart sich ein paar Ampeln).
Das Wildgatter kannte ich nicht. Mir erschien der Airportring als nicht so attraktiv. Wenn man Lust hat, kann man ja über den Ankunftsbogen oder übers Airrailterminal fahren (kann ich leider im Brouter nicht darstellen, da die Straße ca. 200 m als Kraftfahrstraße gewidmet, aber nicht so ausgeschildert ist).
 
Oben