Stadtdurchquerung Frankfurt am Main

Beiträge
1.238
Der Vorplatz Ostbahnhof ist halt extrem rumpelig
Das Kopfsteinpflaster fahre ich da nicht, ich bleibe bei den Fußgängern, bis auf der Fahrbahn der Asphalt beginnt. Selbstverständlich in Schrittgeschwindigkeit!
Ist das auch Richtung Süden bergauf fahrbar?
Geht so. Ich gönne mir auf der Rückfahrt immer diesen Umweg, da kann ich verkehrsfrei den Berg mit Zen hochkurbeln und eine tolle Aussicht genießen.
 
Beiträge
3.354
Gestern hatte es sich direkt bewährt, den (Sonntag + schönes Wetter) überfüllten Main-Radweg den Ausflüglern zu überlassen und über die Rüsselsheimer Straße zu fahren. Etwas rauer Asphalt, dafür aber frei von beweglichen Hindernissen.

Als nächstes werde ich mal den Weg parallel zur B43 testen. Am Main lang ist zwar hübscher, aber oft auch sehr langsam weil überfüllt.
 
Beiträge
73
Eigentlich ist die Route am Main entlang ja perfekt, weil es nahezu kreuzungsfrei mitten durch eine Großstadt geht. Leider nützt einem das nichts, wenn der Uferweg voll ist.

Deswegen habe ich einen Vorschlag erarbeitet, F und OF weiträumig zu umgehen. Start ist in Rüsselsheim (edit: streiche Rüssel, setze Raun), Ziel in Hanau.
BRouter web client
 
Beiträge
1.238
Eigentlich ist die Route am Main entlang ja perfekt, weil es nahezu kreuzungsfrei mitten durch eine Großstadt geht.
Kein Terrain, um KOMs zu fahren, richtig. Aber gemütlich cruisen kann man meist, in der Frankfurter Innenstadt abends und am Wochenende auf ca. 3 km nur wenig über Schrittgeschwindigkeit. Offenbach ähnlich.
Leider nützt einem das nichts, wenn der Uferweg voll ist.
...was beim Zusammentreffen von Sonne und Feiertagen oft der Fall ist. Und dann gibt es natürlich auch noch viele Feste, Volksläufe usw.
Deswegen habe ich einen Vorschlag erarbeitet, F und OF weiträumig zu umgehen.
gehen würde ich durch den Wald, aber zum umfahren nicht schlecht.
Detailwissen: In Kelsterbach bleibt man besser neben der Bahn, wenn man sich mit dem Wildgatter hinter der B43 arrangieren will (aussteigen ist angesagt). Möchte man das nicht, kann man auch durch den Tunnel (ich empfehle da Radweg statt Fahrbahn - auch weiter bis zur Brücke der Mörfelder Straße, Belag und Sicht sind gut, und man spart sich ein paar Ampeln).
Die B44 ist auf dem gerouteten Stück autobahnmäßig ausgebaut, was heißt, dass man einen eigenen Seitenstreifen für sich alleine hat.
Die L3117 ist hinter Neu Isenburg im Berufsverkehr sehr stark befahren, hat aber leidlich fahrbahre Seitenstreifen.
 
Beiträge
73
Detailwissen: In Kelsterbach bleibt man besser neben der Bahn, wenn man sich mit dem Wildgatter hinter der B43 arrangieren will (aussteigen ist angesagt). Möchte man das nicht, kann man auch durch den Tunnel (ich empfehle da Radweg statt Fahrbahn - auch weiter bis zur Brücke der Mörfelder Straße, Belag und Sicht sind gut, und man spart sich ein paar Ampeln).
Das Wildgatter kannte ich nicht. Mir erschien der Airportring als nicht so attraktiv. Wenn man Lust hat, kann man ja über den Ankunftsbogen oder übers Airrailterminal fahren (kann ich leider im Brouter nicht darstellen, da die Straße ca. 200 m als Kraftfahrstraße gewidmet, aber nicht so ausgeschildert ist).
 
Beiträge
3.354
… so heute getan. Fazit: für Velomobile nicht empfehlenswert — zu eng, zu holprig, zu viel Dreck.

index.php

index.php


Der ganze Asphalt wurde halt für die 4–spurige B43 daneben gebraucht, da reichte es an vielen Stellen für nicht mehr als 'nen knappen Meter Rad weg!. :mad:
 
Beiträge
3.518
Wenn man keinen Bock hat, im Berufsverkehr nach Hochheim hoch und durch die Stadt hindurchzufahren ... ist das (am Main entlang) ne sinnvolle Alternative?

Bin übrigens grad mit dem VM in Gustavsburg ... und finde den Vorschlag von Brouter über die B43 durch Rüsselsheim am Spätnachmittag erst recht nicht toll.
 
Beiträge
1.238
Wenn man keinen Bock hat, im Berufsverkehr nach Hochheim hoch und durch die Stadt hindurchzufahren ... ist das (am Main entlang) ne sinnvolle Alternative?
BRouter web client
Durch den Kottenforst? Das könnte zwar sehr romantisch sein, aber bringt dich weder von Gustavsburg noch in Richtung Frankfurt.

Ich fahre da gnadenlos den südlichen Mainradweg. Zur Berufsverkehrszeit ist das leer, die einzigen Wehwehchen auf der Strecke sind die Opelhafenbrücke (ist halt laut!), der Schotter zwischen Rüsselsheim und dem Yachthafen bzw. danach bis zur Ölhafenbrücke. Man kann das Kelsterbacher Ufer (einige Wurzelaufbrüche) oben umfahren. Du hast ein gemütliches VM, da würde ich das auf jeden Fall machen, im Berufsverkehr durch Rüsselsheim macht keinen Spaß, Raunheim zur Umfahrung des wg. Teils auch nicht.

Andere haben da andere Präferenzen, aber ich schone da gerne meine Beine und Nerven.
 
Beiträge
3.354
Hochheim läßt sich super auf der Steinern Straße umgehen.
Danach hatte ich zwar nicht gefragt, aber Danke für den Tipp! :)


Opelhafenbrücke (ist halt laut!), der Schotter zwischen Rüsselsheim und dem Yachthafen bzw. danach bis zur Ölhafenbrücke. Man kann das Kelsterbacher Ufer (einige Wurzelaufbrüche)
ich schone da gerne meine Beine und Nerven.
Die Beine vllt., aber die Nerven? :eek: :eek: :eek: Und grad das letztgenannte Wegstück ist entweder in Langsamfahrt zu passieren oder Material (und Nerven) mordend. Über die Landstraße ist entspannter und in beide Richtungen schneller.
 
Beiträge
3.518
Durch den Kottenforst? Das könnte zwar sehr romantisch sein, aber bringt dich weder von Gustavsburg noch in Richtung Frankfurt.
Da hatte der Brouter die URL nicht aktualisiert. Die Acht durch den Kottenforst bin ich neulich mal mit dem Scorpion und früher häufiger mit Inline Skates gefahren. Aber allzu viel schneller als ich mit meinem VM packe sollte man da besser nicht fahren.

Hochheim läßt sich super auf der Steinern Straße umgehen. Da hat man auch einen Anstieg weniger und in Massenheim den Berg hoch ist auch angenehmer als in Wicker.
Ist etwas weiter, und ich hatte auf dem Heimweg grad überhaupt keine Lust auf Steigungen. In der Gegenrichtung kenne ich die Strecke über Massenheim und finde sie sehr schön. Kommt Zeit, kommt also auch das. Wenn die Baustelle vor meiner Haustür endlich weg ist; ich nehme zur Zeit lieber den Weg über Okriftel/Sindlingen.

Hier hoffentlich der korrekte Link: http://brouter.de/brouter-web/#map=...50.00174;8.396816,50.000636;8.400421,50.00476

Nachdem ich in Gugelmaps sehen konnte, dass es offenbar keine Schotterstrecken gibt, hab ich es einfach mal ausprobiert. Ging ganz gut, nur ein Stück mit Gehwegpflaster hat merklich gebremst. Aber ähnlich wie im Kottenforst: zu typischen Spaziergehzeiten ist man da wohl besser nicht unterwegs. Allzu schnell sollte man auch nicht unterwegs sein - meine typischen 30 km/h haben noch gepasst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
149
über die B43 durch Rüsselsheim
Bin heute von Kelsterbach über die B43 nach Gustavsburg gefahren, herrlich.
Alle 4 bis 5 Minuten mal ein Auto, das mich brav auf der zweiten Spur überholt hat. Ok, in Rüsselsheim war ich definitiv zu langsam, da hatte ich die perfekte rote Welle. Kurz hinter R'heim dann perfekter, glatter Flüsterasphalt, so macht das Cruisen richtig Spaß.
 
Beiträge
3.518
Kurz hinter R'heim dann perfekter, glatter Flüsterasphalt,
Irgendwie hatte ich da ein Verbot für Fahrräder im Hinterkopf (zwischen Rüsselsheimer "Trompete" und Bischofsheim - oder ist das inzwischen weg (was ich toll fände; die Strecke ist eigentlich selten so voll, dass man da nicht mit dem Rad entlang könnte)?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.518
Und jetzt sag bloß ned, dass Du auch die Raunheimer Umgehungsstraße genutzt hattest ;-)
 
Oben Unten