SRam 3x8 DualDrive oder doch lieber....

H

_hc

Hallo,

da ich viel unterschiedliches über die 3x8 DualDrive gelesen habe (Achsenbrüche, Planetengetriebe hält hohes Drehmoment z.B. am Berg mit viel Gepäck nicht aus, schlechte Fettung ab Werk, wird irgendwann laut...) noch einmal eine Frage ans Forum.

Momentan fahre ich ein c500 mit 3x9 Kette. Das ist soweit o.k., es sein denn man macht mal einen Notbremser und war in einem hohen Gang.

Nun plane ich die Anschaffung eines HP Scorpion Trikes mit 3x8 DualDrive (günstigste Schaltungsoption, hat sich auch gut gefahren). Ich wiege ca. 75KG, es soll aber auch mal mit ca. 20-25KG Gepäck gefahren werden (auch Bergig, auch Reise).

Pro 3x8 DualDrive:
- Günstig
- Leiser als Rohloff (Kaffemühle im 7ten) etc.
- Gute Entfaltung (20" Hinterrad)
- Kein Umwerfer vorne und wenn, dann Mega-Entfaltung
- Zumindest die Nabe kann im Stand geschaltet werden

Negativ:
- Obengenannte Qualitäts-Probleme (Einzelfälle?)
- Kette ziemlich weit im Dreck (nur bei Rohloff nicht so)
-> Abhilfe: DIY Schmutzschutz....
- SRam Drehgriffe bei Untenlenkung nicht (Faust-) Handschuhtaglich
-> Umrüstung auf Lenkerendschalter -> Hat irgendwer Erfahrungen damit?

Frage:

Sind eure Erfahrungen mit der 3x8 DualDrive o.k.? Rohloff währe zwar klasse (ggf. zu Laut weil Kopf sehr nahe an Hinterrad?), aber das Budget ist doch schon etwas ausgereitzt. Auch weiss ich noch nicht wie sich das Nutzungsverhältnis Liegerad / Trike entwickeln wird (in 2006 sind so 4000KM gesamt geplant).

Währe schön, wenn irgendwer Erfahrungen hat, ggf. auch mit den Dura Ace Lenkerendschaltern an der 3x8.

Gruß,

H.C.
 
J

_jazzymarco

Hallo H.C.

Ich habe ein 3x9 DualDrive mit DuraAce Lenkerendschaltern. Kurzum: Geht problemlos. Als Schaltwerk ist ein XT montiert, von daher wird das auf jeden Fall gehen. SRAM Schaltwerk und DuraAce Lenkerendschalter sind NICHT kompatibel, das wird also nicht gehen!

Die Dreigangnabe zeigt sich unbeeindruckt von dem Lenkerendschalter, keine Probleme. Man muß nur damit leben, das bei ganz nach vorne gedrücktem Hebel das Ende vom Bowdenzug rausschaut, da die 3 Gang Nabe keinen so großen Schalthub wie ein Umwerfer hat. Zwischen 2. und 3. Gang passt es aber wieder genau. Ich schiebe den Schalter einfach nicht so weit nach vorne, dann störts gar nicht (wob das kurze Stückchen auch nicht wirklich störend ist).

Thema Rappeln: Bei mir rappelt nix, zudem gibt es unter "Erfahrungen" einen schönen "Entrappelungstip". Ich hab ihn noch nicht benötigt, wie gesagt.

Die Schaltbarkeit ist gut, und es sieht herrlich aufgeräumt aus. Zudem ist die Nabe relativ leise, insbesondere, wenn ich dagegen die Rohloff so höre.


Ich bin das Scorpion die Tage in Hannover gefahren, wäre auch meine 1. Wahl für ein Trike, dann aber auch mit 3x9Gang! Die Serien-Scheibenbremsen haben wir auch sehr gut gefallen, allerdings vermisse ich die "Standbremse"... wobei es ein o-Ring zum "über den Bremshebel ziehen" wohl auch tut.

Gruss,

Jazzymarco

>Hallo,
>da ich viel unterschiedliches über die 3x8 DualDrive gelesen habe (Achsenbrüche, Planetengetriebe hält hohes Drehmoment z.B. am Berg mit viel Gepäck nicht aus, schlechte Fettung ab Werk, wird irgendwann laut...) noch einmal eine Frage ans Forum.
>Momentan fahre ich ein c500 mit 3x9 Kette. Das ist soweit o.k., es sein denn man macht mal einen Notbremser und war in einem hohen Gang.
>Nun plane ich die Anschaffung eines HP Scorpion Trikes mit 3x8 DualDrive (günstigste Schaltungsoption, hat sich auch gut gefahren). Ich wiege ca. 75KG, es soll aber auch mal mit ca. 20-25KG Gepäck gefahren werden (auch Bergig, auch Reise).
>Pro 3x8 DualDrive:
>- Günstig
>- Leiser als Rohloff (Kaffemühle im 7ten) etc.
>- Gute Entfaltung (20" Hinterrad)
>- Kein Umwerfer vorne und wenn, dann Mega-Entfaltung
>- Zumindest die Nabe kann im Stand geschaltet werden
>Negativ:
>- Obengenannte Qualitäts-Probleme (Einzelfälle?)
>- Kette ziemlich weit im Dreck (nur bei Rohloff nicht so)
> -> Abhilfe: DIY Schmutzschutz....
>- SRam Drehgriffe bei Untenlenkung nicht (Faust-) Handschuhtaglich
> -> Umrüstung auf Lenkerendschalter -> Hat irgendwer Erfahrungen damit?
>Frage:
>Sind eure Erfahrungen mit der 3x8 DualDrive o.k.? Rohloff währe zwar klasse (ggf. zu Laut weil Kopf sehr nahe an Hinterrad?), aber das Budget ist doch schon etwas ausgereitzt. Auch weiss ich noch nicht wie sich das Nutzungsverhältnis Liegerad / Trike entwickeln wird (in 2006 sind so 4000KM gesamt geplant).
>Währe schön, wenn irgendwer Erfahrungen hat, ggf. auch mit den Dura Ace Lenkerendschaltern an der 3x8.
>Gruß,
>H.C.
 
H

_hc

Hallo Jazzymarco,

danke für deine 3x8/3x9 Infos!

>Ich bin das Scorpion die Tage in Hannover gefahren, wäre auch meine 1. Wahl
>für ein Trike, dann aber auch mit 3x9Gang! Die Serien-Scheibenbremsen haben
>wir auch sehr gut gefallen, allerdings vermisse ich die "Standbremse"... wobei
>es ein o-Ring zum "über den Bremshebel ziehen" wohl auch tut.

Das Scorpion fand ich auch am überzeugensten. Habe ansonsten nur das Aiolos
und ein Thorax (Amen!) Sinus gefahren. Leider ist ja mit Heckfederung die
Auswahl ziemlich beschränkt und darauf möchte ich (Rückenbedingt) nicht mehr
verzichten.

Ich bin das HP mit der Magura BIG gefahren (ein Bremshebel)... fand das ganz
ansprechend, da man so auch noch die Hinterradbremse im Zugriff hat. Was
man so leider nicht mehr machen kann, ist einseitig in die Kurve Bremsen.. .
wobei die Frage ist ob das oder die gleichzeitige Bremsung mit einer Hand
nicht doch vorteilhafter ist?

Gruß,

H.C.
 
H

_hans h

>Hallo,
>da ich viel unterschiedliches über die 3x8 DualDrive gelesen habe (Achsenbrüche, Planetengetriebe hält hohes Drehmoment z.B. am Berg mit viel Gepäck nicht aus, schlechte Fettung ab Werk, wird irgendwann laut...) noch einmal eine Frage ans Forum.
>Momentan fahre ich ein c500 mit 3x9 Kette. Das ist soweit o.k., es sein denn man macht mal einen Notbremser und war in einem hohen Gang.
>Nun plane ich die Anschaffung eines HP Scorpion Trikes mit 3x8 DualDrive (günstigste Schaltungsoption, hat sich auch gut gefahren). Ich wiege ca. 75KG, es soll aber auch mal mit ca. 20-25KG Gepäck gefahren werden (auch Bergig, auch Reise).
>Pro 3x8 DualDrive:
>- Günstig
>- Leiser als Rohloff (Kaffemühle im 7ten) etc.
>- Gute Entfaltung (20" Hinterrad)
>- Kein Umwerfer vorne und wenn, dann Mega-Entfaltung
>- Zumindest die Nabe kann im Stand geschaltet werden
>Negativ:
>- Obengenannte Qualitäts-Probleme (Einzelfälle?)
>- Kette ziemlich weit im Dreck (nur bei Rohloff nicht so)
> -> Abhilfe: DIY Schmutzschutz....
>- SRam Drehgriffe bei Untenlenkung nicht (Faust-) Handschuhtaglich
> -> Umrüstung auf Lenkerendschalter -> Hat irgendwer Erfahrungen damit?
>Frage:
>Sind eure Erfahrungen mit der 3x8 DualDrive o.k.? Rohloff währe zwar klasse (ggf. zu Laut weil Kopf sehr nahe an Hinterrad?), aber das Budget ist doch schon etwas ausgereitzt. Auch weiss ich noch nicht wie sich das Nutzungsverhältnis Liegerad / Trike entwickeln wird (in 2006 sind so 4000KM gesamt geplant).
>Währe schön, wenn irgendwer Erfahrungen hat, ggf. auch mit den Dura Ace Lenkerendschaltern an der 3x8.
>Gruß,
>H.C.

Hallo H.C.

ich fahre das Scorpion in Basisaustattung (mit 3x8 SRAM und mech. Scheibenbremsen) und bin sehr zufrieden, sowohl mit der Schaltung als auch mit dem Trike. Zusätzlich habe ich eine 2-fach Kettenblatt-Kombi montiert (39/48), ohne Umwerfer (bei meinen derzeitigen Ausflügen auf winterlichen Wegen brauche ich eine kürzere Übersetzung als Serie). Die Übersetzungen würde vom Einsatz im Schnee einmal abgesehen als optimal betrachten. Als Federbein habe ich nachträglich ein 39 Euro Billigprodukt eingebaut ("Airbomb"), funktioniert, ist sehr leicht (200 Gramm, Länge 150mm). Wäre im MTB unterdämpft, im Scorpion passt es (da Einflüsse des Drehmoments auf Schwinge minimal). Die Qualität aller Komponenten überzeugen mich, weniger einzeln betrachtet (z. T. sind ja wirklich Billigteile verbaut), sondern im Zusammenspiel, Funktion und in Relation zu dem Gesamtgewicht und Preis des Trikes. Alle Lösungen an diesem Fahrzeug wirken ungemein überdacht, wie etwa die sehr robuste Befestigung der vorderen Schutzbleche, welche man in wenigen Sekunden ab- und wieder anmontieren kann, oder der genial leichte Ausbau der Vorderräder. Ein echtes "No-Stress-Trike".

Gegenüber einem Umwerfer ist die 3-Gangnabe eine echte Erleichterung: Speziell dann, wenn mit hohen Geschwindigkeitsdifferenzen gefahren wird (wie beim Liegerad üblich: Bergab sehr schnell, bergauf mit Einbussen gg. RR), lässt sich die Nabe schneller schalten als ein Umwerfer, zur Not auch im Stand. Die Avid-Scheibenbremsen schleifen nicht, die getrennte Bedienung stellt kein Problem dar, eine Handbremse habe ich nie vermisst (die Handbremsen meiner alten Alfas waren fast immer eingerostet, daher bin ich gewohnt immer einen Gang einzulegen, bevor ich meine Fahrzeuge verlasse ;-) ).

Rappeln geht, stört mich aber nicht weiter. Das Trike würde ich in dieser Ausstattung auch empfehlen. Leider habe ich noch keine Langzeiterfahrung.


Gruss Hans
 
G

_grc

>Hallo,
>da ich viel unterschiedliches über die 3x8 DualDrive gelesen habe (Achsenbrüche, Planetengetriebe hält hohes Drehmoment z.B. am Berg mit viel Gepäck nicht aus, schlechte Fettung ab Werk, wird irgendwann laut...) noch einmal eine Frage ans Forum.
>Momentan fahre ich ein c500 mit 3x9 Kette. Das ist soweit o.k., es sein denn man macht mal einen Notbremser und war in einem hohen Gang.
>Nun plane ich die Anschaffung eines HP Scorpion Trikes mit 3x8 DualDrive (günstigste Schaltungsoption, hat sich auch gut gefahren). Ich wiege ca. 75KG, es soll aber auch mal mit ca. 20-25KG Gepäck gefahren werden (auch Bergig, auch Reise).
>Pro 3x8 DualDrive:
>- Günstig

??

>- Leiser als Rohloff (Kaffemühle im 7ten) etc.

egal.

>- Gute Entfaltung (20" Hinterrad)

Gute Entfaltung? Nein, Entfaltungsspannweite.

>- Kein Umwerfer vorne und wenn, dann Mega-Entfaltung
>- Zumindest die Nabe kann im Stand geschaltet werden

Nein, <b>nur</b> die Nabe.

>Negativ:
>- Obengenannte Qualitäts-Probleme (Einzelfälle?)

Wohl letzteres. Meine 3x8 z. B. läuft seit Jahren problemlos, bisher etwa 12 Tkm.

>- Kette ziemlich weit im Dreck (nur bei Rohloff nicht so)

Hat nichts mit der 3x8 prinzipiell zu tun, sondern liegt ggfs. am 20"-Rad

> -> Abhilfe: DIY Schmutzschutz....
>- SRam Drehgriffe bei Untenlenkung nicht (Faust-) Handschuhtaglich

Dreifingerhandschuhe tun es.

> -> Umrüstung auf Lenkerendschalter -> Hat irgendwer Erfahrungen damit?
>Frage:
>Sind eure Erfahrungen mit der 3x8 DualDrive o.k.? Rohloff währe/<b>wäre</b> zwar <b>K</b>/klasse (ggf. zu <b>l</b>/Laut weil Kopf sehr nahe an Hinterrad?), aber das Budget ist doch schon etwas ausgereitzt/<b>ausgereizt</b>. Auch weiss ich noch nicht<b>,</b> wie sich das Nutzungsverhältnis Liegerad / Trike entwickeln wird (in 2006 sind so 4000KM gesamt geplant).
>Währe/<b>Wäre</b> schön, wenn irgendwer Erfahrungen hat, ggf. auch mit den Dura Ace Lenkerendschaltern an der 3x8.

Bisher nicht geprüft; für das Schaltwerk wird das aber sicher funktionieren, da das SRAM-Teil shimano-kompatibel ist. Ich glaube, mit ein wenig Gefühl und Übung wird man auch die Nabe mit einem Lenkerendschalter bedienen können.

>Gruß,
>H.C.

..
 
C

Carsten K.

Hallo,
ichhabe mein AnthroTechTrike vor ein paar Jahren auf die SRAM 3x8 Nabe umgerüstet und bin damit immer glücklich geworden (Endlos Übersetzung, weil ich zusätzlich noch die alten drei Zahnkränze vorne drangelassen habe.). Probleme gab es nie. Die Nabe ist nur beim Ein- und Ausbau des Hinterrades etwas "fummelig".
Bei meinem Flux V220 hatte ich dagegen nur Probleme, das lag aber nicht an der Schaltung, sondern an den 2,50m langen Zügen, die immer irgendwo hakten.
An meinem BikeE habe ich noch die 3x7 Variante, die arbeitet auch immer einwandfrei und hat Schaltgriffe, die sich auch mit dem dicksten Fausthandschuh schalten lassen. (Am Trike habe ich den Kombischaltgriff, der verträgt nur dünne Handschuhe.)
Die tiefhängende Kette ist nur auf Wiesenwegen ein Problem (20"Rad).
Im CabBike und Sinner Demon fahre ich die Rohloff. Seitdem möchte ich keine andere Schaltung mehr haben. Sie ist traumhaft komfortabel, quasi Wartungsfrei und die unterschiedlichen Geräusche der verschiedenen Gänge sind auch ganz nützlich, weil ich beim Demon (kurzer Untenlenker) den Schaltgriff nicht sehen kann.
Tschüss Carsten K.
 
M

_mathias

>- Kette ziemlich weit im Dreck (nur bei Rohloff nicht so)
> -> Abhilfe: DIY Schmutzschutz....

Salut,

...was ist ein DIY-Schmutzschutz?

Am Grasshopper fahre ich die DD 3x8. Das ist völlig problemlos. Lediglich das gegenläufige Schaltschema der beiden Drehgriffe ist daneben, ich verschalte mich häufig.
Rohloff am gefederten Hinterrad erfordert einen Kettenspanner und somit schaufelt dieser annähernd genauso viel Schmutz wie das Schaltwerk der DD.

Gruss, Mathias
 
J

_jazzymarco

Hallo H.C.
Ich fand die getrennte Bremsenbetätigung eigentlich ganz witzig, in Kurven lenken geht sehr gut. Dafür muss man um vernünftig bremsbereit zu sein aber beide Hände am Lenker halten, einhändig fahren (was sonst bei Trikes ja eigentlich gut geht) verbietet sich daher. Ich würde mir an Deiner Stelle auf jeden Fall den Scorpion, so die Temperaturen freundlicher werden, mal über ein Wochenende ausleihen und "Dauerprobefahren".

Die Hinterradfederung fand ich grottig, wird aber am DNM Dämpfer liegen. War bei meinem Rad der gleiche Mist verbaut, jetzt habe ich einen Luft-öl-Dämpfer, das ist schon deutlich bequemer. Ein vollgefedertes Trike wäre mir persönlich allerdings am liebsten, ich fand die Gewichtsverteilung beim Scorpion auch recht vorderradlastig.

gruss

Jazzymarco


>Hallo Jazzymarco,
>danke für deine 3x8/3x9 Infos!
>>Ich bin das Scorpion die Tage in Hannover gefahren, wäre auch meine 1. Wahl
>>für ein Trike, dann aber auch mit 3x9Gang! Die Serien-Scheibenbremsen haben
>>wir auch sehr gut gefallen, allerdings vermisse ich die "Standbremse"... wobei
>>es ein o-Ring zum "über den Bremshebel ziehen" wohl auch tut.
>Das Scorpion fand ich auch am überzeugensten. Habe ansonsten nur das Aiolos
>und ein Thorax (Amen!) Sinus gefahren. Leider ist ja mit Heckfederung die
>Auswahl ziemlich beschränkt und darauf möchte ich (Rückenbedingt) nicht mehr
>verzichten.
>Ich bin das HP mit der Magura BIG gefahren (ein Bremshebel)... fand das ganz
>ansprechend, da man so auch noch die Hinterradbremse im Zugriff hat. Was
>man so leider nicht mehr machen kann, ist einseitig in die Kurve Bremsen.. .
>wobei die Frage ist ob das oder die gleichzeitige Bremsung mit einer Hand
>nicht doch vorteilhafter ist?
>Gruß,
>H.C.
 
J

_jazzymarco

Hallo grc.
Bist Du sicher, das das Schaltwerk von SRAM Shimano-kompatibel ist? Bisher habe ich eigentlich immer von Problemen gehört, sowohl in verschiedenen Foren, als auch von mittlerweile 3 verschiedenen Händlern. Ausprobiert habe ich es noch nicht, da mir so ein guten SRAM Schaltwerk für "nur mal ausprobieren" dann doch zu teuer ist.

Gruss,
Jazzymarco


>Bisher nicht geprüft; für das Schaltwerk wird das aber sicher funktionieren, da das SRAM-Teil shimano-kompatibel ist. Ich glaube, mit ein wenig Gefühl und Übung wird man auch die Nabe mit einem Lenkerendschalter bedienen können.
>>Gruß,
>>H.C.
>..
 
B

_b.smgt-nils

beeindruckender Fuhrpark...

>...mein AnthroTechTrike ... meinem Flux V220 ...BikeE ... CabBike und Sinner Demon ...

NEID!

Gruss vom kleinen Nils
der sich bisher nur ein Liegerad leisten konnte und schon die ersten Tränen in den Augen hat
 
H

_hinni

Re: beeindruckender Fuhrpark...

Irgendwo hast du ja recht Nils,
etwas Neid kommt da schon auf!!!
Aber anders herum, wenn sich einer ein 35000 Euro Auto kauft sagt jeder nur
"schickes Auto"

Carsten K. hat es etwas verteilt und Spaß dabei.
Frag ihn aber nicht was für ein Auto er fährt (zwinker)!!!
Ich selbst fahre nur ein Bevo-Bike und deine frage mit dem Auto vorweg zu nehmen, ein etwas in die Jahre gekommener Renault Kangoo.



>>...mein AnthroTechTrike ... meinem Flux V220 ...BikeE ... CabBike und Sinner Demon ...
>NEID!
>Gruss vom kleinen Nils
>der sich bisher nur ein Liegerad leisten konnte und schon die ersten Tränen in den Augen hat
 
K

_karsten

Dual Drive mit Lenkerendschalthebeln

Hallo,
die Kombination DualDrive und Lenkerendschalthebel ist grundsätzlich möglich. Folgende Punkte müssen beachtet werden:
- Das originale SRAM-Schaltwerk ist definitiv nicht kompatibel zu Shimano-Schalthebeln, ganz egal ob Lenkerend- oder STI-Hebel. SRAM arbeitet mit einem Übersetzungsverhältnis von 1:1 (Schaltzugweg : Schaltwerkweg), bei Shimano beträgt dieses Verhältnis 1:2.
- Daraus ergibt sich, dass das SRAM-Schaltwerk gegen ein Shimano-Schaltwerk getauscht werden muss, was aber kein Problem darstellt.
- Schwieriger ist es schon, die Nabe mit dem linken Lenkerendschalthebel zu bedienen. Variante 1 wäre, einen ungerasterten Hebel einzusetzen und die richtige Einstellung bei jedem Schaltvorgang mit Feingefühl zu ertasten. Könnte durchaus funktionieren. Die elegantere Variante 2 wäre es, einen nicht gerasterten Schalthebel selber so zu modifizieren, dass er zumindest eine Raste für den mittleren Gang erhält (Feilen!). Die Gänge 1 und 3 findet man natürlich leichter am jeweilign Ende der Skala. So ein System hatte Radius mal ab Werk angeboten. Eventuell haben sie im Regal sogar noch den einen oder anderen entsprechend modifizierten Schalter.

Viele Grüße,
Karsten
 
H

_hc

Hallo Jazzymacro,

ich bin das Scorpion letzte Woche zwei mal bis zum Füsseneinfrieren gefahren ;-) Ich fand es auf Anhieb gut, auch der neue HP Sitz mit Airflow-Auflage hat sich gut angefühlt. Satte Kurvenlage, immer alles im Griff, auch mit zwei Rädern. Verarbeitung sah sehr gut aus, Nabendynamo geht ja leider prinzipbedingt nicht (schnief). Etwas mehr Tretlagerüberhöhung hätte mir noch gefallen.

Natürlich hast Du recht, nach einer großen Tour weiß man mehr. Aber selbst bei meinem Flux C500 habe ich ca. 500-1000 KM gebraucht um meine optimale Sitzposition zu finden um dann noch gezielt den Lordosenbereich am Sitz zu unterfüttern. Ich habe es nach Vergeichsfahrten (je ca. 10KM) doch recht "impulsiv" gekauft, nachdem alle Upwrongs irgendwie immer nur faule Kompromisse darstellten (Wirbelsäulenprobleme)... und nie bereut.

Das mit dem Dämpfer ist noch interessant. Am Flux habe ich ja auch den "billigen" DNM Däpfer... funktioniert soweit gut. Aus Wartungs- & Robustheits- und bevorzuge ich aber Stahl-Öl bzw. Stahl-Polymer als Federung.

Letztendlich habe ich die Erfahrung gemacht, das irgendwie das erste Zelt, der erste Schlafsack, die erste Regenhose etc. doch immer nicht das richtige waren. Aber erst aus der Benutzung lernt man was nun wirklich die eigenen Ansprüche sind und worauf man achten muß (beim zweiten mal wird alles besser ;-)

Gruß,

H.C.

>Hallo H.C.
>Ich fand die getrennte Bremsenbetätigung eigentlich ganz witzig, in Kurven lenken geht sehr gut. Dafür muss man um vernünftig bremsbereit zu sein aber beide Hände am Lenker halten, einhändig fahren (was sonst bei Trikes ja eigentlich gut geht) verbietet sich daher. Ich würde mir an Deiner Stelle auf jeden Fall den Scorpion, so die Temperaturen freundlicher werden, mal über ein Wochenende ausleihen und "Dauerprobefahren".
>Die Hinterradfederung fand ich grottig, wird aber am DNM Dämpfer liegen. War bei meinem Rad der gleiche Mist verbaut, jetzt habe ich einen Luft-öl-Dämpfer, das ist schon deutlich bequemer. Ein vollgefedertes Trike wäre mir persönlich allerdings am liebsten, ich fand die Gewichtsverteilung beim Scorpion auch recht vorderradlastig.
>gruss
>Jazzymarco
 
G

_grc

>Hallo grc.
>Bist Du sicher, das das Schaltwerk von SRAM Shimano-kompatibel ist?

Nein, nicht mehr! Das war mal zu Zeiten der ersten 3x7 so, aber seit Einführung des ESP-Systems muss man gegen ein shimano-Teil oder ein altes Sachs/Sram-DIRT-Teil austauschen! Verzeihung, ich wollte eigentlich Kassette schreiben, nicht Schaltwerk. Äh, niemand ist halt perfekt ...

>Bisher habe ich eigentlich immer von Problemen gehört, sowohl in verschiedenen Foren, als auch von mittlerweile 3 verschiedenen Händlern. Ausprobiert habe ich es noch nicht, da mir so ein guten SRAM Schaltwerk für "nur mal ausprobieren" dann doch zu teuer ist.
>Gruss,
>Jazzymarco

..
 
H

_hc

Hallo Mathias,

DIY = Do It Yourself (z.B. DIY-Market == Baummarkt)

Also mit Plaste etc. etwas um den Kettenspanner drumrumbauen.

Gruß,

H.C.

>>- Kette ziemlich weit im Dreck (nur bei Rohloff nicht so)
>> -> Abhilfe: DIY Schmutzschutz....
>Salut,
>...was ist ein DIY-Schmutzschutz?
>Am Grasshopper fahre ich die DD 3x8. Das ist völlig problemlos. Lediglich das gegenläufige Schaltschema der beiden Drehgriffe ist daneben, ich verschalte mich häufig.
>Rohloff am gefederten Hinterrad erfordert einen Kettenspanner und somit schaufelt dieser annähernd genauso viel Schmutz wie das Schaltwerk der DD.
>Gruss, Mathias
 
A

_andreas i.

eine hinterradfederung, die für kettenschaltung ausgelegt ist, solltest du auch mit kettenschaltung fahren, also 3x9 / 3x8 - oder für die (reine) nabenschaltung gegebenfalls einen blockierbaren oder - sehr teuer - "pedalplattform"dämpfer einbauen.

siehe www. kreuzotter.de unter "pedalrückschlag"

MfG
Andreas I.
 
J

_jazzymarco

Re: Dual Drive mit Lenkerendschalthebeln

Hallo Karsten.
Da muss ich ein wenig korrigieren: Mein Standard-DuraAce Lenkerendschalthebel mit 3 Rasten funktioniert, auch ohne Umbauten, prächtig. Der 2. sowie 3. Gang (nennen wir es Direktübersetzung und Schnellgang) rasten in den entsprechenden Schalthebelstellungen problemlos ein. Nur der Berggang (entspricht dem kleinsten Kettenblatt vorne) ist da ein wenig lästig, aber das geht an sich auch problemlos. Nur ist hier der Schalthebelweg für die Nabe zu lang, d.h. der Bowdenzug hängt aus dem Schalthebel (ca. 5mm). Sieht blöd aus, ist aber kein Problem.

Also nichts mit anpassen, gott sei Dank.

Gruss,
Jazzymarco


>- Schwieriger ist es schon, die Nabe mit dem linken Lenkerendschalthebel zu bedienen. Variante 1 wäre, einen ungerasterten Hebel einzusetzen und die richtige Einstellung bei jedem Schaltvorgang mit Feingefühl zu ertasten. Könnte durchaus funktionieren. Die elegantere Variante 2 wäre es, einen nicht gerasterten Schalthebel selber so zu modifizieren, dass er zumindest eine Raste für den mittleren Gang erhält (Feilen!). Die Gänge 1 und 3 findet man natürlich leichter am jeweilign Ende der Skala. So ein System hatte Radius mal ab Werk angeboten. Eventuell haben sie im Regal sogar noch den einen oder anderen entsprechend modifizierten Schalter.
>Viele Grüße,
>Karsten
 
Oben Unten