Sperrholzquad, die Zweite (war: Gedämpftes Holz verleimen)

Beiträge
2.630
Ich finde auch das es schon aussieht. Bei diesen abmessungen sehen die vier Flügel doch sehr dunn aus. Ist das schon steif genung? Oder wird daraus auch noch ein kasten?

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
970
sehen die vier Flügel doch sehr dunn aus
Für die anfallenden Zugbelastungen sind die Querschnittsflächen der "Flügel" schon reichlich dimensioniert. Was noch fehlt, ist eine Aussteifung zwischen den Trägern für Querkräfte. Ein Kasten soll es aber nicht werden, weil zwischen den Trägern die Federbeine verlaufen sollen.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
9.668
Mich irritieren die Stellen, an denen die Flügel oben vom Kasten weggehen, da ist eine enge Biegung direkt neben einem Schnitt. Hoffentlich reißt das nicht. Unempfindlicher wäre es wohl, wenn die Schnittkerbe nicht direkt neben der Biegung liegt, sondern etwas tiefer.
 
Beiträge
55
Ich bleibe bei Holz und als Leim habe ich einen D4 PU-Leim verwendet.
Die ursprüngliche Frage dieses Fadens hat sich auch erübrigt, es ist ein mehrstufiger Verarbeitungsprozess geworden. Die einzelnen Blätter erst dämpfen und formen, danach einpassen und zum Schluss verleimen.
Warum ein PU Leim?
 
Beiträge
24.765
Weil Wasserfest. Das ist typisch "Weißleim" halt nicht, auch wenns gern mal drauf steht.
 
Beiträge
2.630
@lotharko verstehe, es kann nicht ganz zu gemacht werden. Moglich kann die querversteifung so geformt oder platziert werden das bewegungen an diese stelle minimalisiert werden.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
970
Hatte ich doch @tieflieger: 2 Lagen a 1,5mm Stärke. Oder meinst du die Abmessungen der Brücke? Die hat 580 x 136 x 300 mm; 130 x 120 mm als Tunnelmaß. Die Domlager haben einen Abstand von 530mm und liegen 190 mm oberhalb des Tunnels.
 
Beiträge
2.630
Es kann gut sein das ich wegen mangelnder sprach kenntnisse doch was verpasse. Nur 3 jahre Deutsch in der Schule und denn abschluss ist uber 30 jahre her.

Ich hab gedacht dat die von der vorige seite fur hinten war, und dieser dann jetzt fur vorne. Ebentuel mit etwas andere abmessungen, wenigstens die Domlagerplatte ist doch viel starker? Bei die seitenwande wahr doch die rede von 2x 1,5 und dann 2x 1,5 als teilweise hohler kern? So rein visuel wurde ich eher in die richtung schatzen.

Ich war gedanklich noch da das hier eine veranderte hinterrad aufhangung fur nr 2 gezeigt wird. Jetzt also die weiter entwicklung mit nr 3, ist da eine vollfederung nach eigener konstruction gedacht?

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
970
Diese Brücke soll sowohl für Vorne als auch Hinten verwendet werden. Dies ist die für Vorne, darum liegen die Domlager nicht mittig. Die Brücke für hinten kommt noch, wenn diese fertig und für gut befunden ist und ich endlich eine Lösung für die (!wieder lösbare!) Anbindung der Tragholme und des Tretlagermastes and die Brücke gefunden habe.
 
Beiträge
970
Es passt noch nicht. Das Domlager sitzt noch zu weit in der Mitte. Wie man sieht, muss ich das Federbein ziemlich schräg stellen, damit Querlenker und Spurstange in den Tunnel passen. Verschätzt.....:oops:. Also werde ich die Brücke drehen, auf der anderen Seite neue Löcher für die Domlager setzen und vorerst mit den unschönen zusätzlichen Löchern leben müssen.

IMG_20210507_205606.jpg
 
Beiträge
3.670
damit Querlenker und Spurstange in den Tunnel passen. Verschätzt.....:oops:. Also werde ich die Brücke drehen, auf der anderen Seite neue Löcher für die Domlager setzen und vorerst mit den unschönen zusätzlichen Löchern leben müssen.

Ich hab zuerst Querdenker gelesen....puhhh:oops:...:giggle:

kannst ja noch 2 Löcher mehr machen, dann sieht es aus, als wenn es gewollt wäre und zur Gewichtsreduzierung dienen soll.;)

Hast du beim S-Quad One auch schon eigene Federbeine verwendet ?
..ich hab auf einem Bild gesehen, das du den Reitstock an der Güde abgebaut hattest...:unsure:
 
Beiträge
221
Sehr schöne Lösung, Lotharko. Wenn ich Deine Holzarbeiten sehe, geht mir das Herz auf. :love:
Wenn ich das recht beurteile, ist die Domsäule gleichzeitig auch Lauffläche. Da Deine Domsäulen durch den außerhalb der Gleitachse liegenden unteren Drehpunkt eine Pendelbewegung im Domlager machen, solltest Du adäquate Gelenklager verwenden, die diese Pendelbewegung aufnehmen können. Ich habe bei meinem VM dafür diese schönen Lager von Igus verwendet. Allerdings in Ø10mm.
Läuft mittlerweile seit über 1700km völlig spielfrei.
 
Beiträge
970
Hast du beim S-Quad One auch schon eigene Federbeine verwendet ?
Jo, hab ich.
..ich hab auf einem Bild gesehen, das du den Reitstock an der Güde abgebaut hattest...
Da musste ich für eine andere Sache gehärtete Schrauben bearbeiten. Mit dem Drehmeisel war den Viechern nicht bei zu kommen, da habe ich als Alternative einen Winkelschleifer auf den Schlitten montiert. Dafür musste aber der Reitstock weichen.
adäquate Gelenklager verwenden
Sind drin. 12mm aus Metall.
 
Beiträge
3.670
Für Die, die es auf dem Bild auch nicht so genau erkennen, die grünen Gurte sind so an der Radaufhängung angebracht, als Stützte sich die Brücke auf den Rädern ab. Mich hat am letzten Samstag die Leichtigkeit des Teils schwer beeindruckt.o_O

Diese Sperrholzformteile zeigen viel Potential, da wird die Luft für Carbon wohl ziemlich dünn. (y)(y)(y)(y)

Ich durfte sogar das Woodmobil one mal probefahren:)...rollt richtig gut los

wird aller höchste Zeit, das mein Hobel Gestallt annimmt. :p
 
Oben