Speichenlänge berechnen?: DM-22 (32L) und Deore FH-M525-A

Beiträge
2.484
Habe die Alexrims DM-22 mit 32 Löchern schon da und würde die gerne mit der Deore FH-M525-A kombinieren. Welche Speichenlänge benötige ich bei 2-fach?
Bei komponentix finde ich nur die FH-M525, nicht die FH-M525A und erst recht nicht die DM-22. Beim Abmessen der DM22 bin ich mir absolut nicht sicher, welche Abmasse ich in den Rechner eintragen soll.
 
Beiträge
2.484
dann werden wir doch konkret: der von einrad angegebene Shimano link führt mich zu den Abmassen, eine Explosionszeichnung bekomme ich übrigens via https://si.shimano.com/#/):
Angenommen, ich nutze den hier https://www.komponentix.com/Laufradbau/Wheel-Designer-Speichenrechner/: Z sehe ich doch erst nach dem Einspeichen, LN (Länge Nippelsitz) kann ich nur schätzen (da komme ich mit dem Messschieber nicht 'ran). OSB ist 0, wenn die Felge symmetrisch ist (?), Kopf-Überstand weiss ich erst dann, wenn ich die NIppel erhalten habe (möchte das aber gerne auf ein Mal bestellen): schätze für den Überstand 2mm, geschätzte Materialdicke 1mm (da stimmt 'was nicht: wenn ich 0.5mm statt 1mm eingebe, seien die Speichen ca. 10mm länger (?!)
(hier die Erklärung der Kürzel: https://www.komponentix.com/Laufradbau/Werkstatt/Speichenlaengenberechnung.html
Der Kreuzotter-Rechner wiederum berücksichtigt z.B. nicht, dass die Speichen auf der Antriebsseite kürzer sind... bzw. dass die Speichen auf der Antriebsseite "steiler" sind
Anscheinend ist es wohl doch so, wie hier https://www.velomobilforum.de/forum...erenzen-beim-laufradaufbau.55462/post-1023668 schon geschrieben:
"Erfahrungsgemäss sind in den Angaben der Shops und Hersteller immer irgendwelche Fehler. Das heisst Nabe und Felge bestellen, ausmessen, Speichenlänge berechnen (Speichenkalkulator - DT Swiss), Speichen bestellen, Einspeichen.
Alles andere ist Lotterie. "
 
Beiträge
8.228
Hi schlawag,
was das ist, steht im Bildchen drin.
Wenn das Ding nur eine Speichenlänge als Ergebnis bringt, wirst Du wohl kaum beide Seiten auf ein Mal geliefert bekommen.
Du wirst also wohl ein Mal die Ritzelseite und dann die andere Seite berechnen müssen.
Ist mit dieser Aussage das "a" klar? :)
Jetzt mal gute Nacht, Harald
 
Beiträge
9.663
Angenommen, ich nutze den hier https://www.komponentix.com/Laufradbau/Wheel-Designer-Speichenrechner/: Z sehe ich doch erst nach dem Einspeichen, LN (Länge Nippelsitz) kann ich nur schätzen (da komme ich mit dem Messschieber nicht 'ran). OSB ist 0, wenn die Felge symmetrisch ist (?), Kopf-Überstand weiss ich erst dann, wenn ich die NIppel erhalten habe (möchte das aber gerne auf ein Mal bestellen): schätze für den Überstand 2mm, geschätzte Materialdicke 1mm (da stimmt 'was nicht: wenn ich 0.5mm statt 1mm eingebe, seien die Speichen ca. 10mm länger (?!)
(hier die Erklärung der Kürzel: https://www.komponentix.com/Laufradbau/Werkstatt/Speichenlaengenberechnung.html
Die Detailzeichnung im Speichenlängenrechner von Komponentix hast du ja offenbar schon gefunden.
Wichtig ist letztlich der "ERD", den der Rechner bis zur Nippeloberkante gemessen haben will. Wie du den ausmisst, ist letztlich egal. Ich messe gern den Felgenaußendurchmesser an mehreren Stellen und bilde den Mittelwert, dann messe ich von der Außenkante des Felgenhorns die Tiefe bis zum Nippelsitz. Damit kann man den "RD" berechnen, und der ERD ist dann um die doppelte Nippelkopfhöhe größer (doppelte, weil Durchmesser und nicht Radius gefragt ist).
Wenn du den Innendurchmesser der Felge messen kannst, kannst du auch an einem Nippelloch auf der einen Seite einen Klotz gegen die Felge legen und von der anderen Seite mit dem Tiefenmaß eines Messschiebers die Dicke messen.

Im Zweifel nimm für den Nippelüberstand 2mm an. Die Materialdicke im Felgenboden ist sicher mehr als 1mm, sonst würde das ausreißen. Dass er bei 0,5mm weniger(!) Materialdicke 10mm längere Speichen ausrechnet, ist wirklich unplausibel, evtl. hat er den Dezimaltrenner nicht verstanden und geht von 5mm aus.
 
Beiträge
2.484
Du wirst also wohl ein Mal die Ritzelseite und dann die andere Seite berechnen müssen.
Nun, das habe ich inzwischen kapiert, wurde glaube ich auch am Beitrag vorher deutlich. Die Definitionen von Shimano und damit die Berechnung von FL bzw. a_links und FR bzw. a_rechts ist mir nicht klar.

Flanschdurchmesser (mm)70.6
Flanschabstand (mm)57.1
Einbaubreite (mm)135
Versatz (mm)6.8
Lochkreisdurchmesser (mm)61/61
lt. https://bike.shimano.com/de-DE/product/component/shimano/FH-M525A.html
Flanschabstand: nach Vergleich mit einer HR Nabe eines meiner Liegeräder nehme ich an, 57.1, ist a1 und a2. Wie gross ist a_rechts bzw. FR? Ist das Flanschabstand (57.1)/2 -6.8mm, also 28.6 - 6.8=21.8mm? Dann wäre a_links bzw. FL Flanschabstand abzüglich a_rechts, also 57.1 - 21.8 =35.3 (?).

Die Zeichnung stammt aus https://whizz-wheels.de/WheelCalculation/bedienungshinweise_laufradkonfigurator.pdf, S.2
 

Anhänge

  • Flansch_und_andere_Shimano_Bezeichnungen.jpg
    Flansch_und_andere_Shimano_Bezeichnungen.jpg
    40,9 KB · Aufrufe: 15
Beiträge
8.228
Hi schlawag,

ob Du die Felge ein wenig weiter links oder rechts haben willst, kannst nur Du sagen...
Du musst also definieren, welches "a" zu dem betroffenen Liegerad passt.
Am einfachsten geht's wahrscheinlich, indem Du's von der bestehenden alten Felge abmisst.

1 mm Veränderung der Speichenlänge verändert das "a" bereits recht stark.
Andersrum gesagt, das "a" geht nicht stark in das Resultat ein.
Spiel mal einfach ein wenig damit rum und die Frage klärt sich wahrscheinlich von selbst...

Gruß, Harald
 
Beiträge
9.663
Wie gross ist a_rechts bzw. FR? Ist das Flanschabstand (57.1)/2 -6.8mm, also 28.6 - 6.8=21.8mm? Dann wäre a_links bzw. FL Flanschabstand abzüglich a_rechts, also 57.1 - 21.8 =35.3 (?).
Das ist sehr plausibel, in dem Bereich liegen im Komponentix-Rechner jedenfalls die Werte für andere Naben (u.a. 21,8 und 35,4 für die FH-M525 ohne "A").
Man sollte übrigens Werte aus einem Speichenrechner in einen anderen nur dann übertragen, wenn man weiß, dass der Wert exakt dieselbe Bedeutung hat.

Andersrum gesagt, das "a" geht nicht stark in das Resultat ein.
Spiel mal einfach ein wenig damit rum und die Frage klärt sich wahrscheinlich von selbst...
Wenn man dann die Näherungsformel aus der Einspeichanleitung zu den SON-Dynamos nimmt und feststellt, dass die auch nur um 0,5mm danebenliegt, während manche Speichen nur in 2mm-Abstufung zu bekommen sind, kriegt man sich auch irgendwann wieder ein und konzentriert sich auf das Wesentliche. :)
Das ist hier der ERD. Bei 32 Loch und 2-fach-Kreuzung geht z.B. auch der Flanschdurchmesser nicht so stark in die Speichenlänge ein wie bei Einfachkreuzung oder Radialanordnung. Eine maßstabs- und winkeltreue Zeichnung kann helfen, die Verhältnisse richtig einzuschätzen.
 
Beiträge
2.484
Du musst also definieren, welches "a" zu dem betroffenen Liegerad passt.
Der Komponentix Rechners spuckt für M525 mit demselben Flanschabstand 57.1 WL 35.3 bzw. RL 21.8mm aus. Es scheint, dass sich nur der Lochkreisdurchmesser geändert hat (aufgrund der zusätzlichen Dichtungen) so habe ich folgende Resultate: den Winkel Z habe ich mittels eines Pythagoras Rechner ermittelt, siehe https://www.matheretter.de/rechner/sinussatz
Die Werte stammen von einer No-name Tiefbettfelge die beim Wundertütenliegeradkauf noch mit dabei war...

Links, 2-fach gekreuzt: 175.5 (Komponentix) vs. 176 (Kreuzotter); Rechts: Komponentix 173.3 vs. Kreuzotter 173.7. Im Rahmen der Messungenauigkeit also dieselben Resultate (Materialdicke Tiefbettfelge innerer Kreis grob gemessen...)

Die Abmasse der Nippel siehe https://www.komponentix.com/Speichen-Nippel/Nippel/Welcher-Nippel-wofuer/
 

Anhänge

  • komponentix Resultat für No-name Felge 406-17.jpg
    komponentix Resultat für No-name Felge 406-17.jpg
    82,6 KB · Aufrufe: 11
  • WD___2020-11-16_16-41-52.PDF
    4,3 KB · Aufrufe: 9
  • Winkel Z für komponentix mittels Länge Nabenlöch bis Nippelkopfeinsenkung.jpg
    Winkel Z für komponentix mittels Länge Nabenlöch bis Nippelkopfeinsenkung.jpg
    54,6 KB · Aufrufe: 10
  • kreuzotter_L.jpg
    kreuzotter_L.jpg
    49,9 KB · Aufrufe: 8
  • kreuzotter_R.jpg
    kreuzotter_R.jpg
    52,4 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.484
Inzwischen habe ich die Speichen bestellt. Folgende Speichenrechner sind relativ simpel zu bedienen (und haben bei mir sehr ähnliche Ergebnisse erbracht, bei grösserem offset könnte das evtl. anders aussehen)):
1. Der hier schon mehrmals empfohlene Kreuzotter (da muss eben der Flanschabstand von der Mittellinie antriebsseitig (rechts) bzw. auf der anderen Seite separat eingegeben werden.
2. Der DT Swiss Rechner (es lassen sich nur DT-Swiss Nippel auswählen): https://spokes-calculator.dtswiss.com/de/calculator
3. Der spokomat für Windows (sehr viele Optionen, offset kann eingegeben werden, Längung wird berücksichtigt, Frequenzen für die passende Speichenspannung werden errechnet...) https://www.mtb-news.de/forum/attachments/spokomat_setup-zip.1108037/
bzw. online: https://radtechnik.2ix.de/spokomatpopup.php


Falls die Felge ohne brand ist (und auch so zur Sicherheit, denn der ERD, der in den Felgen-Datenbanken steht, passt wohl nicht immer): auf jeden Fall mit Hilfe von vorhandenen Speichen und Nippeln, einem straffen Gummi, der die Speichen in der Mitte zusammen klemmt und einem Messschieber den ERD sauber abmessen (Speichen einzeln abmessen und so weit in den Nippel eindrehen, wie es der Speichenrechner verlangt...):
 

Anhänge

  • IMG_20201214_115159.jpg
    IMG_20201214_115159.jpg
    202,3 KB · Aufrufe: 17
Zuletzt bearbeitet:
Oben