Sind wir nicht alle ein bisschen Bayern?

Beiträge
1.635
Ort
Raum Kaiserslautern
...- mir scheint es gibt für die Menschen nur zwei Kategorien im Individualverkehr, Autos oder Fahrräder. Keine Roller, Mopeds, Quads, Caddys, Kleinsttransporter, Multicars, ...
Wer soll denn das noch üblicken :unsure:?
Zwei Sorten Fahrzeuge kann man sich ja noch merken, dazu noch Öpnv, dann sind die Speicherkapazitäten erschöpft. Es werden ja mit dieser beschränkten Anzahl bei den zugehörigen Fragen schon nicht mehr alle Varianten erfasst (Speicherüberlauf?). Wie sollen denn die Regierenden da den Überblick behalten, die haben ja noch ein wenig mehr zu tun:unsure:? :sneaky:?
 
Man kann wirklich jede Antwort Scheisse auslegen. Das Schlimme ist, genau daß Traue ich denen zu :oops:
Für nichts anderes sind so Umfragen da. W16 war schon immer das Antriebsaggregat für beScheuerten Stadtverkehr. Also gibt man mal ein paar Euros von wem anders dafür aus um zwei neue Sprechblasen zu haben, nämlich Wählerwille und Umfrageergebnis. Dazu noch eine Priese "die Zukunft ist ..."
Diese Masche ist langweilig aber sie funktioniert halt.
 
Beiträge
78
Ort
Drebber
...durch die Gegend kutschierten Erdölgasen, wie LiquidPetrolGas, die als Abfallprodukt der Tankstellenbefüller zu verstehen sind. (Diese FrackingFlüssigErdgassch3!ße der Amis führt diese intelligente Brückentechnologie ad Absurdum).
...
Gruß Krischan, Nordlicht :)
ganz so negativ sehe ich LPG nicht, ich hatte auch schon ein Erdgasfahrzeug und mittlerweile den zweiten LPG'ler.
Ja, es ist keine regenerative Energie - da gebe ich dir Recht und deshalb fahre ich so wenig Auto wie möglich.
Ja es ist ein Abfallprodukt der Erdölförderung - und genau deshalb finde ich es sehr gut, es sinnvoll zu Nutzen solange es eben als Abfallprodukt anfällt. Nirgends auf der Welt wird nach LPG gebohrt, aber solange immer noch Erdöl gefördert wird, fällt es an vielen Bohrlöchern und in vielen Raffinierungsprozessen an und wird oft direkt vor Ort sinnlos verbrannt.

Ist es dann nicht wesentlich sinnvoller, es kontrolliert und sinnvoll zu nutzen?
 
Beiträge
2.248
Ort
63322 Rödermark
wird per Rohrleitung transportiert und als Heizungsgas flächendeckend verfügbar. Unter anderem deshalb hat es einen unschlagbaren Vorteil zu durch die Gegend kutschierten Erdölgasen
Naja, so ganz freiwillig von selbst transportiert sich Erdgas aber auch nicht von A nach B, es ist genauso fossil, und die Pipeline hat auch in mehrfacher Hinsicht einen ökologischen Fussabdruck...
Wollte ich nur mal zu bedenken geben.
Ich sage ja nicht dass LPG die Superlösung ist - Erdgas ist es aber sicher auch nicht.

Die Lösung muss Fortbewegung mit Muskelkraft sein - oder mit möglichst geringem Verbrauch an wirklich regenerativ gewonnener Energie.

Sorry für OT - zurück zur Umfrage !
 
Beiträge
2.339
Ort
W + MS
Wuppertal in einem Getränkeladen
Da gibt es mehrere mit einem ausgezeichneten Angebot. Eine Aufnahme von verschiedenen Leergut-"Bauarten" von 1996 für einen Hersteller von Leergut-Rücknahmeautomaten ergab fast 500 verschiedene Bierflaschen-Arten auf W-Stadtgebiet und damit - verteilt auf 1,0l, 0,7l, 0,5l und 0,33l - eine beachtliche Menge verschiedenster Braukunst. Mittlerweile ist es durch Brauereisterben und Fusionen leider deutlich weniger.

LPG die Superlösung
Zu H oder LPG oder was auch immer: in vielen Städten liegt ein ungenutztes Stadtgas-Netz im Boden... Jetzige Tankstellen könnten Pumpen betreiben, die das Gas in Mehrweg-Zylinder pressen. Mit Norm-Anschluß für den Individualverkehr. Ach, es gibt so viele gute Ideen. Allein die Umsetzung ist noch nicht in Sicht.

Ebenfalls Sorry für OT.

Zur ADAC-Studie: +1! ;)

PS.: Männer wie wir - Wicküler Bier!
 
Beiträge
7.801
Ort
Bramsche
einen ökologischen Fussabdruck...
klar, aber vergleich mal komprimiert durch die Gegend gekurvtes Lpg mit ner Gasleitung, die bereits liegt. 1:100? 1:1000? noch besser?
es kontrolliert und sinnvoll zu nutzen?
Find ich super, aber warum steuerbegünstigt? Es hat keinen ökologischen Vorteil gegenüber Benzin, im Ggs zu Erdgas.
Mit dem Dumpingpreis soll Erdgas schlecht gemacht werden, damit das Konkurrenzprodukt der Ölkonzerne vom Markt kommt. Ich wette, wenn man lang genug sucht, wird man rausfinden, dass die Explosionen der Erdgasfahrzeuge vor ein paar Jahren fingiert waren. Aber sonst trga ich keinen Alluhut :p
Gruß Krischan
 
Beiträge
78
Ort
Drebber
...
Find ich super, aber warum steuerbegünstigt? Es hat keinen ökologischen Vorteil gegenüber Benzin, im Ggs zu Erdgas.
...

10-15% weniger CO2 als Benzin
90-95 % weniger Partikel als Benzin
25% weniger Stickoxyde als Benzin
Wobei der Benziner, abgesehen vom CO2 Ausstoß, in Bezug auf Schadstoffe die um Größenordnungen bessere Bilanz hat als Dieselfahrzeuge - und das unabhängig von den Betrügereien der letzten Jahre.

Ist definitiv nicht "kein ökologischer Vorteil" - zumal, wie gesagt ein Abfallprodukt genutzt wird, das andernfalls sinnlos entsorgt - also verbrannt wird (und oft mit höherem Schadstoffausstoß).

So damit aber genug vom Nebenschauplatz und zurück zum Thema ...
 
Beiträge
2.248
Ort
63322 Rödermark
Ich wollte eigentlich nicht noch mehr OT hier reinschreiben, aber beschäftige Dich mal damit wie viel Energie verbraucht wird um Öl zu fördern, zu transportieren, zu raffinieren, den Kraftstoff dann wieder zu transportieren... das vergessen die meisten dass der Rucksack von diesen Kraftstoffen schon gewaltig ist bis das Zeug dann am Ende wirklich mal beim Endverbraucher verbrannt wird.
So, jetzt höre ich aber auf mit dem OT!
 
Beiträge
468
Ort
München Nord
klar, aber vergleich mal komprimiert durch die Gegend gekurvtes Lpg mit ner Gasleitung, die bereits liegt. 1:100? 1:1000? noch besser?
Dafür hat die komplette Erdgaskette (Bohrloch bis Motor bzw Heizung/Kraftwerk) leider ziemlich erhebliche Leckageverluste. Und Propan/Butan haben nicht die Treibhauswirkung wie Methan.

Find ich super, aber warum steuerbegünstigt? Es hat keinen ökologischen Vorteil gegenüber Benzin, im Ggs zu Erdgas.
Doch, wirst sonst ggfs einfach nur als Abfall abgefackelt. Da kann man es auch vorher noch in mechanische Energie umwandeln. Erdgas ist zwar teils auch ein Nebenprodukt der Ölförderung, wird aber v.a. separat abgebaut
 
Beiträge
335
Ort
Ingolstadt
Flüssiggas (LPG; Propan, Butan und Isomere dieser) wird zumindest in Europa (vorallem Mitteleuropa) nicht einfach so abgefackelt. Eine gut sichtbare Fackeltätigkeit bei einer Raffinerie/Chemiewerk ist hier immer ein Anzeichen das etwas nicht funktioniert wie es soll.
Bei schlechter Verarbeitungsqualität wird es eher entweder noch einmal verarbeitet oder als Heizgas verwendet.
 
Oben