Show your VM Garage

Beiträge
20
So filigran kam mir 9,5mm Sperrholz garnicht vor - unhandlich trifft eher ;)
Daraufstellen würde ich mich jetzt nicht und Schneelast erwarte ich im Rheinland auch eher weniger.
Und gut 7cm Gefälle auf 1m fand ich jetzt garnicht so schlimm wenig, was wäre denn optimal?

Das die Garage seitlich so noch nicht zu ist ist mir klar, das kommt noch - so ist es aber schon um Längen besser als frei im Garten und das meiste Kleingetier macht einen großen Bogen drum rum - mal von den zwei hauseigenen Katern abgesehen ;)
 
Beiträge
15.486
Dachpappe ginge auch. Gründach ist kein Problem, wenn man Teichfolie nimmt, die an den Rändern eine 1 bis 2 cm hohe "Kante" bildet. Darauf dann eine dünne Schicht grobes poröses Gestein (Eifellava z.B.) 1 bis 2 cm hoch und dann verschiedene Arten Mauerpfeffer etc. pflanzen.
 
Beiträge
3.141
Dafür ist das Dach zu flach. EPDM-Teichfolie könnte gehen.
Für Gründach scheint mir die Unterkonstruktion zu gering zu sein. Hoffe, dass sich das Holz nicht über die Zeit von alleine verformt. Sieht auf den Fotos so filigran aus.
EPDM geht auf jeden Fall, das habe ich bei unserem Unterstand für Rasenmäher etc. auch gemacht. Hält auch länger als Dachpappe. Da ich aber eher zum "Overkill" neige was Stabilität angeht habe ich 18mm OSB als "Dach" benutzt. Ich hätte auch die Neigung gehabt, mehr Querspanten zu setzen - für Gründach ist das ziemlich sicher zu leicht konstruiert, abgesehen davon bräuchte es ggf. noch einen Rand.
 
Beiträge
2.436
... 9,5mm Sperrholz ...
Das sah auf den Fotos dünner aus. Aber sowas lässt sich rechnen. Hier geht sowas online (Ergebnisse nicht überprüft). Unterstützung würde ich bei dem Abstand vernachlassigen, daher berechnung als "Balken". Belastung (mindestens das Eigengewicht) nach eigner Einschätzung die maximal mögliche Belastung ansetzen (sicherheitshalber nach oben runden). Länge = grob der Abstand von Wand zu Wand, Höhe = Dicke der Platte (Komma als Punkt), Breite würde ich vereinfachend mit 1 m ansetzen.
... Und gut 7cm Gefälle auf 1m fand ich jetzt garnicht so schlimm wenig, ...
Hatte ich nach den Fotos geringer eingeschätzt. So kann man sich nach Fotos verschätzen :eek:. Bei 7cm/1m ist bei der glatten Dachfläche dem Wasser klar, wo es hin soll :). Bei Bitumenschindeln habe ich 15° als Mindestneigung im Hinterkopf, das sind deutlich mehr als 7cm/1m, wenn ich mich nicht ganz irre. Oder hast Du gar an Holzschindeln gedacht?
 
Beiträge
2.436
Doch schon gefunden: Hier z.B. unter "Technische Eigenschaften" gibt es genauere Infos zu Bitumenschindeln. Da geht es dann schon bei 14° los. Das Eigengewicht kommt dann in der Berechnung noch hinzu.
 
Beiträge
20
Das sah auf den Fotos dünner aus. Aber sowas lässt sich rechnen. Hier geht sowas online (Ergebnisse nicht überprüft). Unterstützung würde ich bei dem Abstand vernachlassigen, daher berechnung als "Balken". Belastung (mindestens das Eigengewicht) nach eigner Einschätzung die maximal mögliche Belastung ansetzen (sicherheitshalber nach oben runden). Länge = grob der Abstand von Wand zu Wand, Höhe = Dicke der Platte (Komma als Punkt), Breite würde ich vereinfachend mit 1 m ansetzen.
Was es nicht alles gibt, ich hab einfach für mein Gefühl eine stabile Unterkonstruktion gebaut, bei der ich mir recht sicher war, dass sie der relativ geringen Belastung gut standhalten wird.
Wenn ich da sehe mit welchen Pressspanplatten teilweise Gartenhäuser abgedeckt werden bin ich da glaube ich ganz gut dabei.
Aber bei dem Rechner scheitere ich schon an den Holzklassen ;)
Hatte ich nach den Fotos geringer eingeschätzt. So kann man sich nach Fotos verschätzen :eek:. Bei 7cm/1m ist bei der glatten Dachfläche dem Wasser klar, wo es hin soll :). Bei Bitumenschindeln habe ich 15° als Mindestneigung im Hinterkopf, das sind deutlich mehr als 7cm/1m, wenn ich mich nicht ganz irre. Oder hast Du gar an Holzschindeln gedacht?
Irgendwie hatte ich >5° im Kopf, aber gut, dann werden es keine Schindeln ;)
Da ja alles verschraubt ist könnte ich auch einfach rechts nochmal 6-10cm aufstocken wenn es mir vorkommt als würde das nicht gut ablaufen, ist ja alles verschraubt und die Holzdielen an den Seiten gibts ja auch nachzukaufen.
Ich wollte das Ding erstmal trocken und einigermassen Spontanmitnahmesicher abgestellt wissen.

Welche Insekten erwartet ihr denn in einem Velomobil zu finden?
Über Mäuse würden sich die Kater freuen ;)
 
Oben Unten