Seltsames Lochmuster im Schlauch

Beiträge
796
Hallo,

bei meinem Flevoracer war das HR platt. Der Mantel (Big Apple 50-507) ist schon etwas runter, aber noch nicht durch. Felge und Felgenband unauffällig.

Kann mir irgendjemand das seltsame Lochmuster im Schlauch erklären ? Zieht sich über beide Seiten des Schlauches und über nahezu den gesamten Umfang.

Gruß

Fetzer

P.S. Bei meinem Racer hat sich der hintere Mantel deutlich mehr abgenutzt als der vordere. Kann ich mir auch nicht so recht erklären.


IMG_20211010_143916.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20211010_143905.jpg
    IMG_20211010_143905.jpg
    77,7 KB · Aufrufe: 18
Beiträge
869
Erklären kann ichs nicht, aber ich hatte schon sehr ähnliche Schäden in etwas schwächerer Form mit Big Apple falt 60-622 / Schwalbe 19A - viele winzige Löcher entlang der Flanke.
 
Beiträge
1.877
Sowas hatten wir hier schonmal, es wurde über UV-Einfluß spekuliert, zumal die Lochverteilung irgendwie mit den Mustern bzw. der Beschriftung auf der Decke zusammenzuhängen scheint.
 
Beiträge
2.649
grober Sand zwischen Schlauch und Mantel, der entlang der Karkassenfäden scheuert? Beim Einlegen des Schlauchs wische ich mit einem sauberen Lappen den Reifen und den Felgenboden sorgfältig aus.
 
Beiträge
5.150
Solche Rissbilder kenne ich von seeehr alten ausgehärteten Schläuchen.
Ich würde auf eine chemische Ursache tippen (künstliche Alterung).
Die Risse scheinen parallel zum Gewebe des Mantels zu laufen.
 
Beiträge
433
Ich mag auch orakeln. Mein Tipp ist: Bei wenig Luftdruck sind Steinchen durch die Seitenwand des Reifens durch.
 
Beiträge
796
Solche Rissbilder kenne ich von seeehr alten ausgehärteten Schläuchen.
Das kann ich ausschließen.
grober Sand zwischen Schlauch und Mantel, der entlang der Karkassenfäden scheuert?
Hab ich beim Abhebeln des Mantels nicht gesehen.

Bei wenig Luftdruck sind Steinchen durch die Seitenwand des Reifens durch.
Da müsste ich bei der Reifendicke ja zentimetertief durch Splitt gefahren sein. Kann ich mich nicht dran erinnern.

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
141
Die Risse scheinen parallel zum Gewebe des Mantels zu laufen.
Dieses Muster kann man auf dem Bild flächendeckend im Bereich der Quernaht erkennen. Möglich, dass sich das Gewebe des Mantels einprägt, stetig vor allem hinten durch die Antriebs- und Bremskräfte scheuert und die zunächst nur oberflächlichen Beschädigungen nach und nach 'aufreißen'. Ist denn der Mantel ziemlich hart? Sind noch Talkumreste da? Oder ist alles 'trocken'?
 
Beiträge
381
Kann mir irgendjemand das seltsame Lochmuster im Schlauch erklären ?
Klarer Fall: Du hattest bei der Montage von Schlauch und Reifen (wahrscheinlich unbemerkt) einen Skorpion (Tier, nicht Trike) mit rein gepackt, der dann auf den ersten Metern verzweifelt um sein Leben gekämpft hat.

Positiv daran sind zwei Dinge:
  1. Der Skorpion kann Dir jetzt nicht mehr gefährlich werden
  2. Falls noch feines bräunliches Pulver an der Innenseite des Mantels haftet, dann ist das Skorpionpulver, das Du in China zu exorbitanten Preisen als Potenzmittel verschachern kannst, was den Preis von neuem Reifen und Schlauch mehr als aufwiegt.
 
Beiträge
38
bei meinem Flevoracer war das HR platt. Der Mantel (Big Apple 50-507) ist schon etwas runter, aber noch nicht durch. Felge und Felgenband unauffällig.

Kann mir irgendjemand das seltsame Lochmuster im Schlauch erklären ? Zieht sich über beide Seiten des Schlauches und über nahezu den gesamten Umfang.

Interessant. Ich hatte auch mal ähnliche Muster mit einem Big Apple 55-406. Zwar nicht über den gesamten Umfang, aber schon längere Abschnitte. Ich konnte es mir auch nicht richtig erklären. Meine einzige Vermutung war, dass ich eventuell den breiten Reifen zu oft in zu enge Fahrradständer-Vorderhalter gequetscht hatte. Aber da hätte ich eher erwartet, dass die Seitenwand vorher Schaden nimmt und nicht erst der Schlauch. Seit ich den Schlauch gewechselt hatte ist es aber nicht mehr vorgekommen, hatte danach aber auch bei den Fahrradständern aufgepasst. Von daher weiß ich bis heute nicht, ob es am Schlauch, dem Big Apple oder was anderem lag.
 
Beiträge
2.649
Falls es sich um groben Sand o.ä. handelt, dann drückt er sich beim Walken eher dann 'rein, wenn der Schlauch üppig ausfällt. Evtl. von einem anderen Hersteller einen passenderen Schlauch kaufen plus aussaugen/ausreiben und am Schluss den Reifen evtl. noch von innen mit feuchtem Lappen säubern.
 
Beiträge
8.596
Bei meinem Racer hat sich der hintere Mantel deutlich mehr abgenutzt als der vordere. Kann ich mir auch nicht so recht erklären.
Wenn die Reifen vorne/hinten gleich sind, fällt mir dazu nur die Bremse ein.
Du kannst Dich ja mal ein wenig beobachten wie viel Du welche Bremse benutzt.

Und die Bremslast dürfte auf dem VR auch deutlich höher sein als hinten.
Dass bei Maximalbremsungen die hintere Bremse nichts bringt bedeutet noch nicht, dass Du sie nicht doch im Alltag stärker verwendest.
Wie oben: Vielleicht kannst Du mit beobachten eine Erklärung finden?

Luftdruck ist ein Einflussfaktor für Walken.
In diese Richtung geht auch mein Verdacht. 50er Reifen montiert man ja nicht, weil man sie hart aufgepumpt fahren will.

Hatte ich ähnlich an einem 29 Zoll MTB. Abhilfe hat ein neuer Mantel gebracht. Meine Vermutung: Karkasse ist hinüber, Gewebefäden pieksen in den Schlauch.
Den Mantel innen mal näher anzuschauen ist sicher eine gute Idee.

Gruß, Harald
 
Oben Unten