Scorpion FS vs. FS Enduro

Beiträge
284
PS:
Kann nur meinen Händler loben.
Er hat sich immer gekümmert.

Problem liegt bei HP Velotechnik, nur so erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5
Ich bin hier erst mal raus... nach reiflichem Überlegen werden wir wohl etwas Geld drauflegen und uns lieber zwei RM Delite oder ähnliches anschaffen als upgrade für unsere Haibikes. Wenn man so viel Geld ausgibt sollte wirklich alles passen.
Den Gebrauchtmarkt werde ich aber wohl auch beobachten.... obwohl die Preise da ja auch nicht gerade günstig sind.
 

jpr

Beiträge
228
Eins wird wieder abgeholt.
Das andere muss wieder gebracht werden.
Die falsche KM- Zahl soll laut Händler normal sein.
Die viele Kratzer...

PS:
Kann nur meinen Händler loben.
Er hat sich immer gekümmert.

Problem liegt bei HP Velotechnik, nur so erwähnt.

Das der Händler sich kümmert führt vielleicht dazu, dass du ein gutes Gefühl bekommst, aber ist er auch kompetent genug, deine Probleme zu lösen?

Ein Radcomputer lässt sich doch üblicherweise einstellen? Wenn mir ein Händler mit so einer Pauschalaussage kommt dann hole ich mir eine Zweitmeinung ein. Falls sich das wirklich "normal" ist und sich das Gerät nicht einstellen lässt, warum verkauft dir dein Händler so einen unbrauchbaren Schrott?

Die vielen Kratzer wurden nicht direkt bei Abnahme reklamiert? Wenn die Mängel bereits vor der Montage beim Händler da waren, hat er dir die Räder einfach so weiter verkauft? Ist es dir erst später aufgefallen?

Ich musste an meinen Scorpion nach 13000 km noch kein einziges mal sie Spur nachstellen (lassen). Sie wurde von meinem Händler einmal fachgerecht eingestellt und es passt seitdem.

Das soll jetzt hier kein Händler-Bashing oder HP-Lobhudelei sein. Deine Schilderungen passen nur meiner Meinung nach nicht zum Pauschalurteil, dass der Hersteller an den wiederkehrenden Problemen Schuld ist. :censored:
 
Beiträge
284
Es wurde alles genannte bemängelt.
Und es wird sich darum gekümmert.
Man muss nur dran bleiben.

Leider findet man immer wieder Kratzer und auch beschädigte/verrutschte Aufkleber am Trike. Kommt vom Transport wegen der Reparatur.
Wie jetzt gerade erst zu Hause aufgefallen. Das lasse ich jetzt so.
Wurde für einen anderen wirklichen Kratzer im Lack finanziell entschädigt und mit einem weiteren Aufkleber belohnt.

Es kostet sehr viel Zeit (3 Wochen, bis ich mein Trike wieder abholen konnte) und Sprit, die Trikes zu bringen und wieder zu holen.
Mein Urlaub mit meiner Partnerin haben ich mit gemeinsamen Trikefahrten geplant.
Der Urlaub ist jetzt zur Hälfte vorbei.
Werden ab heute gemeinsam fahren und hoffen, dass der Motor von meiner Partnerin nicht so oft aus geht.
In einer Woche bekommt der Händler wieder das Trike von der Partnerin.

Die Aussage vom Händler, dass ein für mich deutlich empfundener Mangel "normal sei", höre ich öfters.
Egal, was man kauft.
UND natürlich bin ich immer ein Sonderfall. Nicht gelogen! Ist so!
Man muss nur darauf bestehen, dass sich um Defekte gekümmert wird.

Ob jetzt Händler oder HP V. Schuld haben, möchte ich jetzt keinen genauen Fehler zuordnen.


Zum Thema, wann etwas auffällt:
Wir haben unsere Trikes zum ersten mal bei Schnee und Kälte abgeholt.
Wir haben gefroren.
Da fällt einem nicht gleich Kratzer auf.
Der Partnerin ihr Trike kam ins Auto. Beim Auspacke hatte der Motor auch keine Reaktion gezeigt. Diese erste Reparatur ist aber schon erledigt worden. Jetzt fällt ja spontan mal der Motor aus. Da bekommt in einer Woche der Händler das Trike der Partnerin. Dann werden auch die vielen Beschädigungen besprochen, welche schon bei Abholung bemängelt wurden.
Mein Trike bin ich bei der ersten Abholung nach Hause gefahren.
Während meiner Fahrt hatte ich aber schon den verbogenen Bremshebel und die verstellte Spur bemängelt und Email geschrieben. Ist aber nun erledigt.
Eben nur die zerkratzten/verschobenen HP Velotechnikaufkleber sind mir gestern zu Hause neu aufgefallen. Das lasse ich jetzt so.


WENN mal alles funktioniert, werde ich diese beiden Trikes von HP Velotechnik loben.
WENN diese mal fahren, dann erlebe ich ein unglaubliches Fahrgefühl.

Das Skorpion fs20 mir Ep8 ist überraschend fasst so schnell, wie mein Alpha7. Ich dachte von der Optik, es sei eine lahme Ente. Wollte ja nur ein geländetauglichesTrike. Jetzt kommt es mir vor, wie eine Rennmaschine. PS: Ich hatte ja schon mal ein ICE Vortex....

Nach meinem Epfinden brauche ich ja nun fasst schon nicht mehr mein Velomobil.
Gründe:
- Mit Trike kann ich direkt zu einem Ort fahren (Sogar über Stock und Stein).
Beim Velomobil Alpha7 muss ich Brouter benutzen, welcher Berge umfährt. Alpha7 und Skorpion (mit EP8) fasst schon gleich schnell. Und das bei Strecken um die 80km.
- Nach einer Fahrt mit dem Trike bin ich nicht stinkend, durchgeschwitzt.
Beim Velomobil muss ich erst mal duschen oder zumindest mich umziehen.


PSPS:
Ich bin möglicherweise ein Sonderfall!
Hier wird nur meine Erfahrung mitgeteilt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Reinhard

Team
Beiträge
21.652
Themen rund ums Velomobil gehören hier nicht rein ...

Ich hab ein wenig den Eindruck, als kaufst Du Dir etwas, ohne Dich wirklich mit der Materie beschäftigt zu haben. Und Kratzer oder zerstörte Aufkleber sind sicherlich unschön, aber inwiefern hindern die einen am fahren bzw. benötigen einen Termin beim Händler?

Werden ab heute gemeinsam fahren und hoffen, dass der Motor von meiner Partnerin nicht so oft aus geht.
Ist natürlich blöd, wenn eine Pedelec-Unterstützung vorhanden ist, diese aber nicht funktioniert. Was mir nicht klar ist, was heißt genau "nicht so oft aus geht"? Geht er aus, wenn Deine Partnerin nicht tritt? Ist der Akku voll? Vielleicht solltest Du bei Deinen Problemen mal etwas genauer werden, dann gibt es evtl. auch Tipps.
 
Beiträge
284
Jetzt mal nur Thema Motor vom EP8 (Spur und viele Kratzer/Beschädigungen mal beiseite):
Mein Trike:
Bei mir Störung "E020" wenige Tage nach Kauf angezeigt.
Seit gestern habe ich Trike nach 3 Wochen Reparatur wieder erhalten. Dauertest folgt noch.

Meine Partnerin:
Vorfall 1.
Gleich am ersten Tag nach Kauf das Trike aus dem Auto geholt und entfaltet.
Keine Reaktion des Motors.
Händler ist persönlich vorbei gekommen und hat es repariert.
Danach (Tage später) ist es während der Fahrt zwei mal hintereinander aus gegangen (Partnerin tritt ganz normal mit der Motorunterstützung). Man konnte Motor gleich wieder durch Betätigen des Knopfes einschalten. Gleich bemängelt.
Uns wurden mögliche Handlings-Fehler von unserer Seite aus mitgeteilt. Trafen natürlich alle nicht zu.
Gehofft, dass das nicht mehr passiert.
Vorfall 2 (Tage später):
Leider gestern wieder der Motor zweimal hintereinander ausgefallen.
Nun wird das Trike von meiner Partnerin nächste Woche wieder dem Händler gebracht.
Akku immer mit mindestens noch 3 von 5 Punkten voll.


Uns wird von Seiten des Händlers geholfen.
Man muss es nur bringen.
Hier werden nur unsere Probleme geschildert.

PS: Sehr schön. Mit HP Velotechnik persönlich gesprochen. Fühlt man sich noch etwas besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: jpr
Beiträge
24
@Liege-Räder
Hallo bei meinem FS26 mit Steps8000 war nach ca. 6 Monaten keine Unterstützung mehr vorhanden mitten in einer Tour passiert. Mein Händler repariert es und es hielt etwas mehr als 1 Jahr. Dieses Jahr im Frühling wieder das selbe Fehlerbild. Wieder vom Händler behoben. Es ist eine Steckverbindung im Neopren die von meinem Händler nun besser zugänglich gemacht wurde. Nach ca. 60 km wieder das Problem, diesmal habe ich die Stecker mit Schrumpfschlach an dem Bauteil zusätzlich gesichert, seit mehr als 500 km und einigen wilden Abfahrten keine Ausfälle. Sieht aus als hätte Shimano da sch… Stecker verwendet, wenn das nicht ein HP spezieller Umbau für die langen Leistungen ist.
 
Beiträge
780
das Problem ist eigentlich anders : die Trike- Hersteller verbauen in die Fahrzeuge Technik, die vom Entwickler z.B Shimano auch für einen anderen Anwendungszweck entwickelt wurde. Als Beispiel: der Steps 8000 meines TiFly X wurde folgendermaßen ausgeliefert: Einstellung Custom, Trail und Boot auf Maximum gestellt. Zugangscode Shimano ( initial) geändert. Nach einem Jahr bin ich zufällig über einen Kritzelhinweis des Ersatzschlüssels aus den Zugangscode gekommen, OT Händler :Etube klappt nicht als App, bin ich nicht der einzige.
Da habe ich fast den Verdacht, die Leistungen des Azub Panzers zu beschönigen. Unnötig, wenn ordentlich bereift und die Federung vernachlässigt wird, als Systemparameter. ( dazu gibt es einen eigenen Thread)
Trike, und Velomobil eher diffizil, das System denkt in 2Rad. Alle Anpassungen sind zu hinterfragen, da die gelieferten Teile für die Verwendung am Trike nicht optimiert sind und die Qualitätskontrolle wie anderswo auch, hängt.
Um im Kontext zu bleiben: hatte ein Gekko, war unzufrieden und und das Produkt mängelbehaftet. Hat HP zurückgenommen, danke.
Jetzt für die Strasse, ohne Motor, HiTrike mit etap etc. Zufrieden.
Für sonst Azub TiFkyX, na ja. VR Federung entspricht nicht dem, was ich gehofft hatte. Mit René Herse Reifen besser, das waren aber nochmal knapp 300€. Für den Preis, der von Azub aufgerufen wird: dafür ist die Federung zu schlecht.

Nachsatz: Fahre seit vielen Jahren Rad, Nabenschaltung, Kettenschaltung, einzig Rohloff will ich nicht. In vielen Zweiradläden ist das Personal nicht ausreichend qualifiziert, in Mehrspurläden, z.B. in München, liegt der Fokus auf Reha. i.e. €€€. Hier hatte ich bei meinem Erstkauf sowohl eine Fehlberatung wie einen schlechten Service.
Fazit: Eigenleistung, macht auch Freude
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.310
Moin moin,
ich weiß, daß Threads zu technischen Problemen nicht repräsentativ sein können. Und dennoch:
Seit vielen Jahren lese und schreibe ich in diesem, im Reiserad- und im Pedelecforum mit. Und ich habe aufgrund etlicher Threads wie diesem über die Jahre den Eindruck gewonnen, daß die unverdongelt-unkomplizierten eAntriebssysteme wie sie besonders von Firmen wie EBS als Nachrüstsätze angeboten werden den s.g. Markensystemen von Bosch, Brose und Co. in Sachen Zuverlässigleit voraus sind. Und gerade für Reiseradler ist es ein absolutes NoGo wenn z.B. wie geschehen, ein SwissDrive Antrieb mitten im tiefsten Norwegen seinen Geist aufgibt.
Nur sehr selten lese ich von derlei Problemen bei den erwähnten "einfachen" Systemen, welche sich meist sogar ausgeschaltet einschränkungslos radeln lassen. Ich selbst habe méin damals nagelneues Gekko 2008 mit einem leichten und mit einem echten Freilauf ausgestattetem Getriebenabenmotor nachgerüstet, nutze dieses Trike seitdem nahezu täglich im Alltag und habe auch eine Reihe von Mehrtagesreisen damit unternommen. Nicht ein einziges Mal hatte ich einen technischen Ausfall. Grund genug dafür, daß ich z.Z. das 2004 von meiner Partnerin neu gekaufte Scorpion ebenalls mit einem derartig zuverlässigen System pedelectrisiere: Klick Klick Klick Klick
Es ist klar, daß nicht jeder das knowhow hat, selbst eine technisch und auch optisch gute Nachrüstung durchzuführen.- Aber wie auch auch immer, den Herstellern sei angeraten, bei ihren Zulieferern darauf zu drängen, die Zuverlässigkeit, auch zu Lasten des einen oder anderen Blingblings verstärkt in den Fokus zu nehmen...
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben