Scorpion FS vs. FS Enduro

Beiträge
5
Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken mir ein Scorpion FS 26 zuzulegen. Am Vatertagswochenende hatte ich ein 2019er Variante mit Shimanomotor zur Probe vom Händler.
Vorweg … meine Frau und ich nutzen zur Zeit Hardtails mit Bosch CX Motoren. Wir fahren nach Feierabend ca. 20-30 km. Am WE auch mal mehr. Gelände ist, wo irgend möglich, nur Feld- und Waldwege. Höhenmeter sind auch reichlich drin da Harzvorland. Wir wollen aber dabei entspannen. Daher fahren wir fast ausschließlich im EMTB oder Turbo Modus.

Ich will mal meine Fahreindrücke zusammen fassen:
Es macht Spaß mit dem Trike zu fahren… es ist eine schöne Abwechslung zum E-Bike. Auf längeren Steigungen hatte ich arge Problem und meine Frau musste sich zurück nehmen und war dabei tiefenentspannt. Leichte Steigungen und Ebenen kein Problem… gleichstand. Bergab bin ich dann klar im Vorteil und musste mich zurücknehmen.
Die Federung ist richtig gut. Bei härteren Sachen dem Hardtail mit Trapezsattelstütze noch klar überlegen. Einzig bei groben Schotterstraßen ist das permanente durchfedern sehr nervig. Wie auf einer Rüttelplatte…. das ist dann aber wirklich meckern auf hohem Niveau.
Die Serienfelgen/Bereifung sind gänzlich ungeeignet für den Geländeeinsatz. Schon Schotter oder leichte nässe auf Feld/Waldwegen an Steigungen bringt das Hinterrad zum durchdrehen. Bergab ist die Lenkachse dann sehr schwammig.

Einige unserer üblichen Trails fallen automatisch raus (wussten wir aber vorher)… nicht weil die so extrem sind sondern schlicht und ergreifend weil es dort Engpässe gibt die unfahrbar für ein Trike sind.

Sehr enttäuscht war ich von der Reichweite. Am zweiten Tag sind wir mit voll geladenem Akku losgefahren. Bei 30km und drei Balken sagte mir das Trike: noch ca. 7km konnte ich nicht so recht glauben … tja war aber so. Mit einem Balken durfte ich mich dann noch ca. 4km ohne Motorunterstützung nach hause quälen. Da hoffe ich einfach mal darauf, dass die Effizienzsteigerung des EP8 und der größere Akku noch mal 10 km mehr Reichweite bringen.

So viel zur Vorgeschichte der Frage….

Der Händler sagte darauf angesprochen, dass die Bereifung natürlich gewechselt werden kann "in gewissen Rahmen" und das es natürlich noch die Enduro-variante gibt.

Wo sind eigentlich die großen Unterschiede? Die Enduro ist halt Giftgrün und hat breitere Felgen und Smart Sam drauf?… dafür passen keine Schutzbleche mehr (richtig blöd).

Ist jemand in ähnlicher Weise unterwegs und kann was dazu sagen?

VG und ein schönes WE
Oliver
 
Beiträge
1.498
Was Schutzbleche angeht, da findet sich bestimmt sonst eine Möglichkeit zum Basteln, wenn es keine passenden zu kaufen gibt. Da würde sich bsstimmt jemand finden, der da was simples aus Blech biegt oder was 3D-druckt oder gar laminiert - oder etwas existierendes anpasst
 
Beiträge
3.577
Bei 30km und drei Balken sagte mir das Trike: noch ca. 7km konnte ich nicht so recht glauben … tja war aber so. Mit einem Balken durfte ich mich dann noch ca. 4km ohne Motorunterstützung nach hause quälen.
Hallo Oliver, da habe ich doch gerade mal meine Kinnlade verloren. Entweder bist du die 30 km nur steil bergauf gefahren, oder hast das treten vergessen. Ich vestehe das ihr euch dabei entspannen wollt, aber Fahrrad fahren ist doch immer noch eine sportiliche Angelegenheit und da kann man dann schon mal etwas kräftiger in die Pedale treten und/oder einfach langsamer fahren, es hetzt euch ja keiner, dann reicht auch der Akku weiter.

Schutzbleche sind extrem sinnvoll wenn ihr viel Offroad fahrt, wenn euch mal der Regen überrascht siehst du ganz schnell aus wie Sau. Setups die keine Schutzbleche erlauben, sind dann ein no-no wenn du kein Schlammpackung haben willst. Mindestens eine Version wie man das lösen kann findest du per Suchfunktion.
 
Beiträge
921
Sehr enttäuscht war ich von der Reichweite.
ist halt eine extrem wischi waschi angelegenheit.......
wenn ich voll an meine akku nuggle bekomme ich den am berg in 30 kilometer leer, dann fahre ich aber an der geschwindigkeitsgrenze der unterstützung und weit über 10% steigung auch ich gebe dann alles was geht.
wenn ich mich aber mit 12 -15 km/h begnüge und zwei leistungsstufen runtergehe (bion x) fahre ich locker 60 km am berg.
im flachen bei guten strassen mache ich im normal fall, höchste stufe unterstützung, 100-120km bei weniger unterstützung habe ich auch schon mehr als 160 km hinbekommen.
und mit flach meine ich schweizer topologie sprich selten ganz flach bischen hoch oder runter gehts fast immer.
Bergab ist die Lenkachse dann sehr schwammig.
das liegt, sofern die dämpfer richtig eingestellt sind an den reifen. die schwalbe mit pannenschutz (ausnamslos alle die ich bis jetzt gefahren bin)
haben weiche und verhälltnissmässig hohe seiten wände, die wabern in den kurfen rum, langezogen kurfen berg ab kann man damit gar nicht fahren ohne das man im radius korigieren muss.
mit den conti kann ich da sauber rumziehen kein problem am inneren bordstein kannte auf 1 cm abstand beim schwalbe in der selben kurfe(en)
ist man ende kurfe beim mittelstreiffen weil er so rumwabelt.
und wenn das HP auf HP empfelung eingestellt war, bei den dämpfern, ist das set up eher richtung sänfte und nicht sportlich, was man natürlich bei höheren geschwindigkeiten wie bergab merkt.
Wo sind eigentlich die großen Unterschiede?
nur an den felgen, achse und bereifung (breite und/oder grösse) geometrie des rahmen ist die selbe.

& willkommen im forum.

alle angaben ohne gewähr, ausser die eigenen, die sind jedoch subjektiv. ;-)
 
Beiträge
469
Also wenn es Dir um Effizienz, Reichweite und enge Trails geht, würde ich mal einen Wolf und Wolf Alpentourer -Achtung: ungefedert - mit E-Unterstützung ins Spiel bringen. Oder ein Azub Max, wobei ich nicht weiß, ob das elektrifizierbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5
Danke für das Willkommen windwärtz und für eure Antworten... hoffe mal es verirrt sich auch ein stolzer Besitzer eines Enduros noch hierher.

Ich vestehe das ihr euch dabei entspannen wollt, aber Fahrrad fahren ist doch immer noch eine sportiliche Angelegenheit und da kann man dann schon mal etwas kräftiger in die Pedale treten und/oder einfach langsamer fahren, es hetzt euch ja keiner, dann reicht auch der Akku weiter.

Da muss ich Wiedersprechen. Das ich dabei etwas Sport treibe ist für mich absolut sekundär. Ich hätte auch keine Probleme damit nur einen Gasgriff zu bewegen. Mir geht es einfach nur um das Fahren in der Natur.... und da legal. Sonst hätte ich wohl schon eine Surron ausprobiert... so schnell muss es dann aber gar nicht sein. Also merke... jeder ist anders. ;-)
 
Beiträge
379
Der Unterschied zwischen FS und FS Enduro ist eigentlich nur die Bereifung, Schutzbleche und Farbe

Meine Empfehlung: nimm das normale FS und bestell dir das Schutzblech für das Enduro dazu
unter die FS Schutzbleche gehen vorne 50mm und hinten 53mm breite Reifen (auch mit ordentlich Profil)
 
Beiträge
780
Zu den Preisen kann ich wenig sagen, denke indes dass der Markt nicht die Abschläge hergibt. .Gibt eh nix
Zur Federung : das ist generell ein Problem, da weder Stahlfeder mit Elastomeren (HP) noch die Deltafederung von Azub das Gelbe vom Ei sind. Steintrike bin ich noch nicht gefahren, es ist jedoch aus dem Automobilbau bekannt, dass schräg angelenkte Federbeine um etliches schwieriger zu handhaben sind, vor allem im Geländebereich. Ein ordentlicher Offroader hat zumeist keine,solchen vielleicht Range Rover Vogue . Ist halt eine andere Liga. Nachdem ich beim Azub TiFly X mit Conti Cross King nicht froh geworden bin, fahre ich jetzt René Herse Rat Trap Pass. Bei der jetzigen Wetterlage in Bayern kein Problem, das Profil wird überbewertet. Cyclocross fährt auch viel Diamantprofil o.ä, auf den starte bianche fährt auch bei Regen keiner Stollen. Außerdem gäbe es noch Humptilups Ridge, der kommt im Herbst drauf. Fender habe ich nicht, will die ungeteerten Massen minimieren.
Ist leider nicht schön, dass die meines Erachtens doch die wenig sensible und mäßig justierbare Federung im Trikebereich durch Maßnahmen in der Bereifung ausgeglichen werden muss, handgemachte Reifen ,entwickelt in Seattle, gefertigt in Japan, ist eine Lösung. Für die Kosten gäbe es einen Fox Luftdämpfer, kosten 280€
Das HiTrike federt besser, ist halt nur auf der Strasse( auch Katzenkopf) und mit Schwalbe one unterwegs. In 406 gibt es wenig, Aerothan ist nicht lieferbar, und da wäre sicherlich noch Luft nach oben mit einem guten Reifen. Warten !!
 
Beiträge
2.832
Was sind denn normale Prozente auf den Konfiguratorpreis die man so aushandeln kann?
Nach meiner Erfahrung etwa 0%, wenn Du den Händler gut kennst, bekommmst Du vielleicht Zubehör dazu.
Du kannst das nicht mit Autos vergleichen, wo 15-30% in den Listenpreis schon einkalkuliert sind.
Vorführer sind etwas preiswerter, aber dann mußt Du halt nehmen, was da ist.
 
Beiträge
379
Geh mal davon aus das Rabatte beim Händler nicht erhältlich sind.
Kleines Zubehör oder einen Service kann rausspringen.

Als "günstige" alternative zum Custom sind die vorgefertigten Modelle

Und für mehr Reichweite kann man einen 2. Akku dazuschalten (bin aber selbst nur ohne E unterwegs)
 
Beiträge
284
Habe mir zwei Skorpione FS20 mit EP8 gekauft. Eins für mich und eins für mein Chicken.

Thema Akku:
Für mich reicht der Akku für mehr als 240 km. Für meine Partnerin weniger.
Grund: Weil ich ein starker Treter bin.
UND bei mir gibt es NUR Berge und Hügel.

FS Enduro sieht schöner aus. Das ist aber schon alles.

Vorteile Skorpion FS 20:
- Günstiger;
- Schutzbleche hinten und vorne möglich;
- Nur eine Schlauchgröße als Ersatz dabei.
 
Beiträge
5
Moin. Na ja 100 Euro günstiger ist bei über 9k Anschaffungspreis .... unwichtig. Schutzbleche hast du beim (normalen) 26 ja auch. Das 26 sollte aber ruhiger laufen und etwas mehr Bodenfreiheit haben?
Ich werde noch drüber nachdenken - jetzt Bestellen bringt glaube ich eh nichts. Kommt dann zum Ende der Saison.... da kann man die Anschaffung gleich ins nächste Modelljahr schieben. Ich werde es noch mal für ein WE mieten um sicherer zu werden.
Der Preis ist einfach... speziell. Alleine das Upgrade auf einen Elektromotor kostet so viel wie ein komplettes Fully MIT dem entsprechendem E-Motor... da der Schwerpunkt bei HP ja wohl auch auf Trikes mit E-Motor gehen wird - also wie auch bei den Uprides wird der Preis vielleicht fallen... und vielleicht sogar andere Motoroptionen wie z.B. der TQ-Motor Einzug halten. Dann aber sicher mit zweitem Akku. ;-)
 
Beiträge
284
@Oliver_T:
Bodenfreiheit: Zum Thema 20 oder 26 Zoll hinten steht im Forum schon viel.
Ich bin soooooo froh, 20 Zoll gewählt zu haben. Warum? Da kannst du dich im Forum informieren.
Wenn du in den Sumpf, über Wiesen oder im Tiefschnee fahren möchtest, dann bitte 26 Zoll. Am besten auch gleich vorne.

Du möchtest warten?
In der Hoffnung, dass nächstes Jahr was Besseres auf dem Markt kommt?
Ich vermute, dass zu 90 Prozent die Technik nächstes Jahr besser wird.
Und dann kannst du das jedes Jahr so machen.
Alte Modelle gibt es dann bestimmt auch günstig als Vorführer. Wie jedes Jahr, wenn man Glück hat :)
 
Beiträge
284
@Oliver_T :
Kauf dir lieber doch kein Trike von HP Velotechnik.
Zumindest dieses Jahr nicht.

Ich hatte ja zwei Skorpione fs20 mit EP8 für gutes Geld Mitte April 2021 gekauft. Mein Gott, wenn ich daran denke, wie viele Monate ich dafür arbeiten musste!!!!
Die beiden Trikes wechseln sich mit Mängeln gegenseitig ab.
Selten, dass ich mal mit meiner Partnerin zusammen fahren kann.
Entweder ist das eine Trike kaputt oder das andere! Dadurch fahren wir ja schon so wenig.

Morgen holen wir mein repariertes Trike beim Händler ab. Inzwischen ist aber WIEDER MAL das Trike von meiner Partnerin defekt.
Fahren kann man schon. Man muss eben jederzeit damit rechnen, dass wieder mal der Motor aus geht.


Zumindest scheint jetzt endlich bei meinem Velomobil Alpha7 alles in Ordnung zu sein. Das war auch lässtig, ärgerlich und zeitintensiv!
Hatte 2021 mit allen meiner neuen Liegerädern (Alpha7 und den beiden Trikes mit EP8) massive Probleme gehabt und habe sie immer noch bei den Trikes.
Keine gute Zeit, ein Liegerad (Velomobil, Trike usw.) NEU zu kaufen...
Mir reicht es einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
284
@Christoph :
Sollte ich lieber diese massiven Probleme verheimlichen? Weil hier potentielle Kunden unterwegs sind? Werde ich gesperrt?

@windwärts :
Es geht nicht nur um den Motor.
Mängel stehen unten.
Ich stelle telefonisch HP Velotechnik zur Rede. Denke, dass kann man bei rund 20.000 Euro Kaufpreis machen.
HP teilt mir mit, dass ich mich an meinen Händler wenden soll.
Will doch mit HP Velotechnik nur mal über diese Probleme reden!
Keine Chance. Da ist doch hier so ein Forum ideal, meine Mitteilungsbedürftigkeit preis zu geben, wenn HP Velotechnik mit mir nicht reden möchte...

Ich teile nur mit, wie es bei mir läuft.
Das darf man doch hier, oder?

Überschrift läutete "

Scorpion FS vs. FS Enduro"​

Und der Verfasser möchte sogar noch einen Motor. Da passt doch mein Beitrag.

Ich sage:
Zwei Sporpione mit EP8 gekauft.
Hier die Mängel auf beide aufgeteilt:
- Kratzer an Felgen, Rahmen, Bauteilen,
- mehrmals defekte Motoren,
- verstellte Spur,
- falsche KM - Angaben am Display (Abweichnung über 20 %),
- Motorschutzabdeckung abgefallen...
- Touren können nicht geplant werden, da immer ein Trike zur Reparatur beim Händler steht.


Aufgrund meiner Erfahrung werde ich doch vermutlich wieder auf den Gebrauchtmarkt zurück greifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
284
Wäre sehr dankbar.
Grund:
Es geht ja immer weiter.
Eins wird wieder abgeholt.
Das andere muss wieder gebracht werden.
Die falsche KM- Zahl soll laut Händler normal sein.
Die viele Kratzer...
Usw....

Gerne auch per PN.
Möchte nur ein offenes Ohr bei HP Velotechnik.
Dann braucht es auch keine große Glocke, wie jetzt gerade.
 
Oben