Schwalbe Pro One 28-406 Testmuster auf leichter Ryde-Felge

Beiträge
2.404
Ort
49090 Osnabrück
Velomobil
Quest Carbon
Das war meiner Meinung viel zu wenig Dichtmilch
Warum zu wenig, bei Lutz hat das mit den vielen Reißzwecken und Nägeln doch mit der Menge Dichtmilch funktioniert. Und bezogen auf die Undichtigkeit - ganz auch ohne Dichtmilch darf am Ventil auch nichts rauskommen.

Ich glaube eher Jarno, welcher da schreibt: http://www.bicyclerollingresistance.com/specials/road-bike-tubeless-sealant
"Basierend auf diesen Fakten, ich glaube, die optimale Menge zu verwenden, sollten 30 ml für eine 25 mm Rennreifen sein."
Das ist auch die Menge welche Lutz verwendet hat, vielleicht etwas weniger der Reifen ist kleiner. Sagen wir 12ml war die Pfütze + 12ml hingen noch am Reifen innen und an Felge.

Gruß Leonardi
 

Lutz/Co

gewerblich
Beiträge
1.295
Ort
96450 Coburg
Velomobil
Milan
Liegerad
Manufactory 1.1
Trike
ManufactoryTrike
Hi
Da bin ich wieder. War das We über unterwegs.
Ja, das Ventil war von Anfang an keine gute Qualität...Prima, dass Du es selbst eben in die Hand genommen hast...
Die Dicht Milch sollte so reichen....500ml waren wohl auf jeder Dicke zu viel ich meine über legt mal....einen halben Liter..???
 
Beiträge
15.668
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Die Dicht Milch sollte so reichen....500ml waren wohl auf jeder Dicke zu viel ich meine über legt mal....einen halben Liter..???
Das kommt wohl auf den Reifen an....(s.u.)
Sind eigentlich diese Autventile für so hohe Drücke ausgelegt?
Beim Auto ist da so um 2,5bar drauf und auch die Gelände-MTBler füllen kaum mit mehr als 3bar rein.

Ist die Undichtigkeit am Felgenstoß jetzt eigentlich nur ein Liegeradproblem (wg 406er Felge), oder gibts das Problem auch bei den MTBs?

 
Beiträge
872
Ort
63450
Trike
HP Scorpion
Hallo,
die Ventile sollten das aushalten, beim LKW sind ja auch über 8 Bar auf den Reifen. Das sind normale Autoventile. Da sehe ich weniger ein Problem. Auf den Bildern oben kann man ja sehen, dass die Luft neben dem Ventil rauskam, das hat mit dem Ventil an sich überhaupt nichts zu tun.
Liebe Grüße, Oliver
 
Beiträge
2.404
Ort
49090 Osnabrück
Velomobil
Quest Carbon
Ich hatte vorgestern über Nacht, das Ventil ein paar Stunden bei 70 Grad Celsius in den Backofen gestellt. Das war dann auch unter dem Gummi richtig schön ausgehärtet. Habe das Ventil ohne Hülse mit der weißen Plastik-Unterlegscheibe Handfest+0,5 Umdr. festgeschraubt, das hält. Habe mir dann noch das Video angeschaut, Tamara zeigt uns wie es richtig gemacht wird:


Man könnte später also die richtige Breite des NoTubes Felgenbandes kaufen, <hier> das 25mm breite würde besser zu der Felge passen, zum Messen reicht auch erst mal so:

Hier ist zB. ein Loch in der Hohlkammerfelge rechts neben Kugelschreiber, wo das Speichennippel drunter ist:

I001.jpg



Wenn ich da leicht drauf drücke, kommen Wasserblasen seitlich unter dem Felgenband raus, das könnte man besser saubermachen und breiteres Band, weiß aber Lutz selbst.
I002.jpg



Das Loch für das Ventil könnte man auch vorher mit einem Kegel-Senker leicht anphasen, damit der Rand nicht so scharf ins Gummi schneidet und damit dauerhaft eine gute Dichtheit gewährleistet ist:
I003.jpg



Das mit dem Ventil ist ok auch ohne Hülse, angezogen wackelt es nicht hin und her:

I004.jpg



Hier kommt beim Ventil nichts mehr durch:

I005.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.404
Ort
49090 Osnabrück
Velomobil
Quest Carbon
Das Autoventil hat aber einen Vorteil, ich habe mit meiner SKF Standpumpe nicht schnell genug Luft reinbekommen. Aber mit dem Autoventil konnte ich an der Tankstelle um die Ecke ohne eigenen Kompressor den Reifen wieder aufpumpen, war so ein tragbares Luftdruckgerät und ging gleich auf 8 bar. Hier beim Einfüllen von 4*5ml=20ml Milch, nach dem ersten Aufpumpen und Ventileinsatz herausdrehen:

Auf der Doc Blue Flasche steht, RR-Reifen 30ml - dann sollten hier 20ml reichen.

I006.jpg


Dann habe ich das Laufrad komplett gewogen 1.11.2015 21 Uhr mit 8 bar (nochmal mit SKF Rennkompressor verglichen) 1036,55 g:

I007.jpg


Heute um 10 Uhr nach 13 Stunden 1036,42 g:

I008.jpg


Dann habe ich folgendes Messung durchgeführt:
1.) bei 8 bar 35,35 Kg:
2.) bei 8 bar 0,35 Kg (Reibungsanteil hauptsächlich Luftwiderstand)
3.) bei 6 bar 35,35 Kg
muss ich später noch auswerten:

2015_11_02 Messung Pro One.jpg


Um 10:57 Uhr vor der Messung 3.) habe ich das Rad gewogen mit 3,9 bar und mit 6 bar

Druckabfall stehen und laufen.jpg


In den 13 Stunden wo der Reifen gestanden hat, war ein Druckabfall ca. 0,1 bar und bei der Stunde laufen 0,15 bar. Insgesamt ist der Druckabfall aber in die Richtung alltagstauglich: https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?attachments/reifenluftdruck-jpg.92016/

Die Waage ist genauer als +-0,05 g. Ich sehe es an der Wiederholgenauigkeit wenn ich zwischen den Messungen mein Eichgewicht 1.000,000 g draufstelle. Bei konstanter Temperatur und Ausrichtung ist die Wiederholgenauigkeit in dem Messbereich kleiner als 0,02 g.

Messe in den nächsten Tagen noch andere Reifen zum Vergleich zB. One mit SV6A und mit Latex. Dann kann ich auch noch bei tieferen Temperaturen den Vergleich zum Pro One machen. Brauche nur das Kellerfenster nur auf kipp zu stellen und warten bis alles runtergekühlt ist.

Gruß Leonardi
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Lutz/Co

gewerblich
Beiträge
1.295
Ort
96450 Coburg
Velomobil
Milan
Liegerad
Manufactory 1.1
Trike
ManufactoryTrike
Hallo Leonardi

Da haste Dir ja richtig Arbeit gemacht. (y)
Vielen Dank dafür. Das verwendete FRM Band hat mich auch nicht so richtig glücklich gemacht und das Ventil auvh nicht. Mir ging es aber am Anfang einfach um die Dichtigkeit ds Stoßes und die Ungeduld hat mich dann zu diesem Ventil getrieben, das Felgenband hatte ich noch da....

So, jetzt bin ich aber auch auf die Rollwiderstandwerte gespannt (y) (y) (y)

viele Gruesse
Lutz
 
Beiträge
2.404
Ort
49090 Osnabrück
Velomobil
Quest Carbon
Jetzt ist die Rolle d=424 mm , früher hatte ich nur gegen d=266mm Rolle gemessen. Deshalb zum Pro One gegen d=424 mm noch den normalen One 23-406 mit Latexschlauch dünn gegen d=424 mm Rolle (gerade gemessen) als Vergleich. Ich habe beim Pro One noch mal die Luftwiderstandswerte mit Auflast 0,35Kg gemessen. Die Speichengeschwindigkeit muss ja gleich sein der Messung mit 35,35 Kg, (um die richtigen Luftwiderstandswerte abzuziehen) also muss ich den Umfang wie der 35,35 Kg Messung im Polartacho lassen.

Hier der normale One 23-406 gegen d=424 mm:

Froll gegen 424mm Rolle.jpg






Und jetzt der Pro One 28-406 bei 8 bar, bei 6 bar und der One 23-406 mit dünnen Latex bei 8 bar:

Cr und P gegen 424mm Rolle.jpg

Das trotz der Tierwägefunktion in den Kurven solche (reproduzierbare) Schwankungen gemessen worden sind, kann dies nur noch daran liegen, das bei Geschwindigkeiten zwischen 35 und 55 km/h Resonanzen/ Schwingungen auftreten. Das ist in diesem Geschwindigkeitsbereich auch deutlich wahrnehmbar, während bei niedrigeren und höheren Geschwindigkeiten die Geräusche und Schwingungen kaum noch wahrnehmbar sind.

Bei 30 km/h kann man 19 Watt ablesen, im Vergleich zu Fa. Bohle http://www.schwalbe.com/files/schwalbe/userupload/Images/News/ProOne/proone_gfx_2.jpg dort sind 17 Watt angegeben. Der Rollendurchmesser ist dort größer, ich glaube 1,2m - das rollt leichter weil weniger Walkung.

Es spielt sicher noch eine Rolle, der Pro One von Lutz ist bei 8 bar 33,8 mm breit und der normale One 23-406 den habe ich gerade bei 8 bar mit Messschieber 25,7 mm breit gemessen. Bei gleichen Druck rollt ja der Breitere besser. Es könnte also sein, das der Latex

Für 28 Zoll (622-) kommt der Pro One in drei Breiten 23,25 und 28 mm. Für 20 Zoll nur in 28-406 , den gemessenen von Lutz. Und beim 26 Zoll ist leider nichts beim Schwalbe Reifenfinder zu finden: http://www.schwalbe.com/de/reifensuche.html

Jetzt muss ich noch mit One 23-406 mit SV6A, den Durano, den Durano Plus und den Ultremo ZX zum Vergleich messen. Und das ganze nochmal bei niedrigen Temperaturen.

Gruß Leonardi
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.404
Ort
49090 Osnabrück
Velomobil
Quest Carbon
Habe gerade noch den One mit SV6A 8 bar gemessen, hier als Vergleich. Ich habe bisher immer eine Zugfeder zur Dämpfung in der Schnur zum Gewicht auf der Waage gehabt. Da musste ich immer darauf achten, das die Schnur rechtwinklig auf den Hebelarm am Motor zu läuft, denn die Feder ist ja nicht immer gleich lang. Jetzt sollte die Waage mit der Tierfunktion mal zeigen was sie kann, sie mittelt über 10 Sekunden - andere zeitliche Mittelungen sind nicht möglich. Ich habe jetzt gemerkt, das eine Feder gar nicht mehr notwendig ist und man kann sogar bis 1,8 km/h runter messen und hat keine Schwankungen mehr in den Messwerten.

Bei 1,8 km/h sieht man ganz deutlich die "unrunden" Reifen, wie es langsamer und schneller dreht, das ist auch die Grenze vom Motor und vom Polartacho, aber die Waage aber zeigt max. 0,5g Unterschied von Tierfunkt. Messung zu Tierfunkt. Messung an.

Cr und P gegen 424mm Rolle 2015_11_03.jpg


Als nächstes (morgen) der Durano mit SV6A, werde ich auch ohne Feder messen, mal sehen ob die Kurven besser werden.

Gruß Leonardi
 

Anhänge

Beiträge
2.404
Ort
49090 Osnabrück
Velomobil
Quest Carbon
willst Du auch einen leichten R-Air Schlauch im Vergleich zum SV6a vermessen?
Danke @dooxie , ich überlege was man zu erwarten hat.
Der R-Air Schlauch ist mit 54 gr. angegeben und wird sicher ein Butylschlauch ? sein.
Der Butylschlauch SV6A ist mit 65 gr. angegeben, die Schlauchwand ist damit 20% dicker als beim R-Air Schlauch.
Der Vergleich R-Air gegen SV6A wird wesentlich kleiner ausfallen als zB. SV6A gegen SV6 (95 gr). Habe aber noch nichts dergleichen gemessen.

@dooxie bitte schicke mir in 2-3 Wochen eine Erinnerung, dann werde ich das messen. SV6 und SV6A habe ich.

Gruß Leonardi
 
Beiträge
2.404
Ort
49090 Osnabrück
Velomobil
Quest Carbon
Noch einen nagelneuen Durano (Drahtreifen) und nagelneuen Durano Plus dazu. Wieder Schwankungen in der roten Messkurve vom Durano Plus, er hatte ziemlichen Schlag, welcher nicht weg ging. Am Ende habe ich bemerkt, das dass Messgewicht, obwohl eine Latex-Antirutsch-Scheibe darunter lag, auf der Waage deutlich verrutscht war. So kam die Schnur über die Umlenkrolle nicht mehr senkrecht runter, ob es die Ursache ist keine Ahnung.

Ich muss mir das noch viel genauer anschauen, möchte auch Messkurven ohne Schwankungen - egal und wenn es mehrere Tage dauert, die Ursache muss doch zu finden sein.

Cr und P gegen 424mm Rolle 2015_11_04.jpg


Der Durano Plus ist also bei 17 Grad Celsius schlechter als der Durano, die Messungen erfolgten alle bei Umgebungstemp. von 17 Celsius.

Gruß Leonardi
 

Anhänge

Beiträge
7.049
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
Täuscht das, oder steigt die Rollwiderstandszahl Cr mit der Rolle jetzt weniger an als bei Reifen gegen Reifen?
Oder wird das überdeckt, da jetzt Cr auch bei niedrigen Geschwindigkeiten schon um 0,005 liegt?
Der Schlauchlose Pro One scheint tatsächlich minimal besser zu sein gegenüber dünnem Latex-Schlauch.
Wieviel schlechter mag die Rolle gegenüber einer Ebene sein? Da gab es doch irgendwo mal eine Formel.
 
Oben