Schwachsinn hoch 3 bzgl Klimaschutz in max 10 Worten

Beiträge
24.777
@holter : Verdammt, knapp gescheitert, bin nur Vegetarier ;)

@Superorganismus : Die meisten FFFler die ich bisher kennen gelernt haben, sind erheblich nachhaltiger als z.B. ihre Eltern. Die regen sich z.B. eben darüber auf, dass sie nur auf die Demo dürfen, wenn sie von Mama dann aber auch wieder abgeholt werden. Weil ist ja so dolle gefährlich im Straßenverkehr. Aber klar dass man ein paar Negativbeispiele raus pickt um die ganze Bewegung zu diskreditieren :rolleyes:

Nun OnTopic : Es gab schon immer Überschwemmungen!
 
Beiträge
3.262
Verdammt, knapp gescheitert, bin nur Vegetarier
Schön für Dich, die Welt wirst Du mit dem Schritt nicht retten.

Z.B. der zu geringe Mindestlohn in D-land. Dafür zu Kämpfen dass der global Gültigkeit hat ist wertiger als dass einzelne die es sich leisten können auf Fleisch verzichten.

Wenn Du das für Dich im geheimen oder mir unter 4 Augen gesagt hättest, würde ich es anerkennen und nicht öffentlich in Frage stellen.
 
Beiträge
1.456
… vor allem der weniger privilegierten Masse eine ökonomische Lösung zu bereiten.
Öha, spricht da ein Sozialist?
Da läufst du offene Türen bei mir ein. Aber zur Lösung wird das ein langer Weg.
Gerade die weniger priveligierten sind auf individuelle Transportmöglichkeiten zur Arbeit angewiesen. Als Produktionsmitarbeiter ist auch für mich der Arbeitsweg der Unterschied zwischen recht gutem Facharbeiterlohn und Hartz4. Aber die Betriebe die meine Fähigkeiten und Erfahrungen brauchen können sind nicht allzu häufig. Wer mal in der Leiharbeit steckt muß pünktlich zur Arbeit kommen, egal wie. Das interessiert keinen.
Selbst als Träger des Titels "Meister des Feinwerkmechanikerhandwerks" habe ich bei der Arge gehört: "Mit Mitte 40 gehört man zu den schwer vermittelbaren". In Sichtweite des Benzwerkes, also nicht unbedingt strukturschwache Region.
 
Beiträge
3.262
Das interessiert keinen.
Selbst als Träger des Titels "Meister
Gilt auch für Facharbeiter und für langjährige angelernte, die meines Erachtens zum Facharbeiter gehören.

Je mehr Menschen darauf hinweisen wie Wertig diese Arbeitenden Menschen sind umso mehr erhoffe ich dass auch bei privaten und politischen Entscheidern der Impuls zum Umdenken beginnt zu wirken.
 
Beiträge
151
Wenn sich einzelne kasteien, wird es nicht weniger schlimm.
Ich gehöre vielleicht auch zu den Einzelnen, die völlig wirkungslos versuchen, ihre persönlichen Klimaauswirkungen zu senken. Und es ist völlig klar, dass dies alleine keine messbaren Auswirkungen hat.

Aber es fühlt sich gar nicht nach Verzicht oder gar Kasteien an. Im Gegenteil fühlt es sich ziemlich gut an, im Einklang mit eigenem Wissen und eigener Erkenntnis zu handeln. Eher fühlt sich das Gegenteil seltsam an.

Und dann hört das Engagement damit ja nicht auf sondern findet seine Fortsetzung in politischer und ehrenamtlicher Aktivität. Und ich hoffe, durch mein Handeln Gedanken und Gespräche anzustossen.

Und wenn all das der falsche Weg sein mag hier erneut die Frage: Was ist der richtige? Was ist die wirksame Alternative?

Querlieger, freut sich über Vorschläge
 
Beiträge
24.777
"Selbstkasteiung wegen diesem öko Zeug ist doch Unsinn, bringt doch nix!" ...

Ps. Ich esse seit fast nem Jahrzehnt kein Fleisch mehr und ich finds super. Aber es gibt ja euch Leute die finden Bier oder Kaffee lecker... Igit
 
Beiträge
4.816
Aber wir können, so weit es geht, versuchen es nicht noch schlimmer zu machen.
Wir können mit unserem Handeln als Gesellschaft, aber auch als Individuen, auch ein Vorbild sein und anderen zeigen dass es möglich ist anders zu leben. Überzeugen/zwingen können wir eh niemanden, jedoch Denkanstöße geben.

So rechne ich Menschen gerne vor, das sie pro Jahr zwei Monate für ihr Auto arbeiten (ohne Kraftstoff) wobei ihnen das Belgische Königreich doch 0,24 €/km von der Steuer erstattet (indirekt bezahlt), wenn sie ein Fahrrad nutzen würden. Wenn denen bewusst wird, dass sie 4-5tsd €/Jahr sparen können und sich nebenbei noch bewegen (=besser fühlen/gesünder leben) gehen bei manchen die Lichter an.
Dennoch verkaufen sie ihr Auto nicht am nächsten Tag.
 
Beiträge
12.512
2050: Das konnte keiner ahnen. Wir haben den Klimawandel unterschätzt.
  • die Experten waren sich nicht einig
  • die Wissenschaft hat die Dringlichkeit nicht deutlich genug herausgearbeitet
  • es gab schließlich auch Gegenstimmen
  • wir mussten auch die Klimamüdigkeit der Bürger berücksichtigen
  • wir haben schon mehr als die Vorgänger-Regierung getan.
  • glauben Sie nicht, wir hätten das damals mit einem Lächeln abgetan.
tbc
 
Beiträge
994
Es ist nicht wissenschaftlich erwiesen ob der Klimawandel wirklich vom Menschen verursacht wird...

Erst vorgestern wieder gehört. (Also wenn er nicht vom Menschen gemacht ist, können wir uns zurück lehnen?) Ich bin so müde, so unendlich müde....:cautious:
 
Oben