Schnelle Reifen 2022

Beiträge
1.497
Stellt Euch hinten an mit den 584ern. In der Größe gibt es doch schon schnelle Reifen. 406 ist wichtiger!
 
Beiträge
2.506
Was schätzt Ihr bringt der Umstieg von one/butyl auf TT/tlr beim Liegerad Einspurer (Velokraft) an Geschwindigkeit? (Laut https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews komme ich für zwei Reifen auf 17Watt Unterschied. Laut Kreuzotter würde ich bei gleicher Leistung 160W dann statt 37,5-> 39 km/h fahren. Kommt das hin?(Beim Quest 2km/h(Nix10km/h)))

Kann man den TT/ tlr auf normalen Felgen benutzen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Axel-H

gewerblich
Beiträge
3.267
Was schätzt Ihr bringt der Umstieg von one/butyl auf TT/tlr beim Liegerad Einspurer (Velokraft) an Geschwindigkeit? (Laut https://www.bicyclerollingresistance.com/road-bike-reviews komme ich für zwei Reifen auf 17Watt Unterschied. Laut Kreuzotter würde ich bei gleicher Leistung 160W dann statt 37,5-> 39 km/h fahren. Kommt das hin?(Beim Quest 2km/h(Nix10km/h)))

Kann man den TT/ tlr auf normalen Felgen benutzen?
Ich fahre den TT auch an meinem NoCom vorne. Du kannst jeden TL auch an einer normalen Felge fahren. Ist überhaupt kein Problem. Ich fahre ihn aber TL. Da ich keinen anderen Vorne gefahren bin habe ich aber auch keinen Vergleich.
 
Beiträge
34
nach einer Flickorgie (5 Platten auf ca. 12 km) und -zig Kilometer schieben über Vollgummi o.ä. spekuliíert: da Rad gefedert ist könnte eigentlich auf Luftreifen verzichtet sein. Aber : wie viel Zusatzgewicht kommt dabei (drehträge Masse), was kostet das, wie lange hält's bis abgefahren
 

jpr

Beiträge
287
Vollgummi geht auf jeden Fall komplett am Thema "Schnelle Reifen" vorbei.

Habe es selbst nie probiert, rate trotzdem davon ab.

Es gibt mittlerweile diverse Alternativen, die zum einen erhöhten Pannenschutz bieten und ein langsames weiterfahren selbst mit plattem Reifen ermöglichen. z.B. Tannus Armour.
 

Jack-Lee

gewerblich
Beiträge
28.245
nach einer Flickorgie (5 Platten auf ca. 12 km) und -zig Kilometer schieben über Vollgummi o.ä. spekuliíert: da Rad gefedert ist könnte eigentlich auf Luftreifen verzichtet sein. Aber : wie viel Zusatzgewicht kommt dabei (drehträge Masse), was kostet das, wie lange hält's bis abgefahren
Komplett falscher Faden... Und wer 5x auf 12km flicken muss, sollte seine Streckenplanung überdenken. Wenn man hobbymäßig durch Nägel fährt, sind Vollgummireifen vielleicht ne Alternative. Rollwiderstand kann aber fix 10x so hoch sein, wie bei gut laufenden Luftreifen.

Gruß,
Patrick
PS. Seit 18000km ohne Panne, trotz ausschließlich Rennreifen.
 
Beiträge
14.325
Und wer 5x auf 12km flicken muss, sollte seine Streckenplanung überdenken. [...] ohne Panne, trotz ausschließlich Rennreifen.
oder den Stein aus dem Reifen entfernen. Meine Erfahrung ist, dass die 127 tpi-Reifen weniger pannenanfällig sind, als die mit 60 tpi und Pannenschutz. Vermutlich "popeln" sich kleinere Steinchen nicht so schnell durch dichtes Gewebe wie dutch dickes Gummi. Die alten G-One Speed haben sich am Trike genau so bewährt wie die Shredda am VM.
 

Jack-Lee

gewerblich
Beiträge
28.245
@Christoph S : Das man die Ursache der Panne aus dem Reifen entfernt, war für mich so selbstverständlich, das ich nicht mal dran gedacht habe, dass das der Grund für so viele Pannen sein kann...

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun, aber eine Veränderung zu erwarten" :p
 
Beiträge
7.817
Das man die Ursache der Panne aus dem Reifen entfernt
Da muss ich gerade schmunzeln, vor einigen Jahren hat ein VM Fahrer ständig platt vorn gehabt auch bei einem gemeinsamen Treffen war wieder platt, auf meine Frage wo denn der Schlauch platt sein meinte er komisch immer innen zur Felge. Dann meine Frage ob das Felgenband okay sein die Antwort was ist denn das? Dann fix ein paar Lagen Tesafilm was anderes war so schnell nicht greifbar und keine Platten mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.173
Dann meine Frage ob das Felgenband okay sein die Antwort was ist denn das?
Zu dem Thema kann ich auch eine Montagepanne von neulich beitragen: ich zog auf meinen LRS für die Hosen Nutraks auf, und um den Rollwiderstand (und die Pumpfrequenz) zu reduzieren, nahm ich Revoloop Tiny TPU Schläuche. Da die Felgen kein TL können, sind da Veloplugs verbaut (die verhindern bei Latex und TPU wenigstens effektiv Dellen durch leichtes Kriechen in die Speichenlöcher). Leider hatte sich, von mir unbemerkt, ein Veloplug vor dem Aufziehen des Schlauch/Reifens verabschiedet, also machte es beim Aufpumpen bei ca 3 bar kurz "Pffft" und der nagelneue TPU-Schlauch hatte einen deutlichen Riss. Zum Glück habe ich inzwischen einige Erfahrung mit Kleben von TPU Schläuchen gemacht und genug Schlauchreste gehabt, so musste der neue Schlauch doch nicht in den Müll wandern und mein Ärger hielt sich in Grenzen...

Der Preis für die RoWi Optimiererei ist manchmal hoch ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.020
Immerhin läuft es dann an den anderen sechs Tagen ... :sneaky:

Meiner Erfahrung nach sollte man neue Felgen an den Speichenlöchern nach Graten absuchen und dann zwei, drei Lagen von dem dünnen Felgenband stramm drüberkleben (Schwalbe oder Tune oder so). Dann braucht es die Plugs nicht.
 
Beiträge
34
wenn es nicht so skurril wäre, hätt ich nichts geschrieben...
habe freilich nach dem 1. oder 2. Flicken alles mögliche nochmal durchgecheckt, auch den etwas angescheuerten Mantel verstärkt; hat nix genützt.
Und die folgenden 70 km während des Schiebens (in gebückter Haltung, Liegerad) nochmal Gelegenheit genutzt, alle Unmöglichkeiten einzubeziehen; am Sonntag war noch ein Patentflicken in der Werkzeugtasche, den ich mir für die nächste Berg-Abfahrt aufbewahren wollte - diese dauert(e) bisher an, die letzten hundert Kilometer keine Reifenprobleme mehr („Monte Zuma" will scheinbar keine Vollgummi - oder mit Stroh gestopfte Reifen)
wer den Schaden hat braucht für den Spott nicht zu sorgen, Zitat R.W.
Wobei die Federung noch am einfachsten den Pneu ersetzen könnte!
 
Oben Unten