Schnelle Reifen 2022

Lutz/Co

gewerblich
Beiträge
1.743
Werden die Flanken dicht genug sein um den Tubeless zu fahren? Die Wulste von TR-Reifen sind nett, aber nicht unbedingt nötig, ich habe ja auch keine Tubelessfelgen.
Das jetzt zu diskutieren, wäre Kaffeesatzleserei. Das kann später jeder Kunde selbst für sich testen. Wir bleiben dabei , dass es ein klassischer Reifen für Schlauchmontage wird. Andere Aussagen zu treffen, wäre wohl verfrüht.
nur @Jack-Lee ist bereit einen 100er pro Reifen zu zahlen
Dann wird er ihn auch zu diesem Preis bekommen...:D:D:D
Für einen in Masse hergestellten Reifen
Ich weiß nicht, ob man bei einer 1000er Stückzahl von Masse sprechen kann. Wir haben auch noch keine finale Kalkulation mangels verbindlicher Einkaufspreise gemacht. Das Projekt steckt in der absoluten Anfangsphase. Bitte nicht falsch verstehen, aber wir schieben den Reifen auch nicht wegen Gewinnmaximierung an. Unser Ziel ist es , einen vernünftigen zweiten Reifen in 406 in unserer Szene zu verankern. Wenn die Einkaufspreise feststehen , werden wir auch die Endkundenpreise festsetzen können. Ich bin selbst gespannt , was der Reifen kosetn wird.

Ich denke, der Reifen wird nicht in so einer Labyrinth Verpackung wie die Ones und Pro Ones kommen. Das ist ja wohl logisch. Wir hatten bei Schwalbe nach der Einführung der neuen Verpackungen auch schonmal wegen dieses Wahnsinns angerufen. Der freundliche Mitarbeiter bestätigte uns damals, dass da wohl jemand übers Ziel hinausgeschossen ist. Das ist jetzt drei Jahre her. Die TT sind auch wieder in der gleichen Verpackung herausgekommen....

viele Grüße
der Lutz
 
Beiträge
26.781
Hey, 100€ für nen Satz Reifen, nicht für einen Reifen :p So dicke hab ichs ja dann auch nicht.
 
Beiträge
268
Mit so einer Antwort hätte man rechnen können:
(Mich würde mal die Zahlen vom CCS interessieren :unsure:)


Sehr geehrter Herr Schiffer,



vielen Dank für die Kontaktaufnahme. Die Anfragen zu Liegeradreifen erhalte ich einige Male im Jahr.



Die Schwierigkeit einen Reifen dieser Art am deutschen Produktionsstandort von Continental zu realisieren, ist die voraussichtliche Produktionsmenge. Damit der Produktionsvorgang wirtschaftlich abbildbar ist, müsste eine jährliche hohe fünfstellige Menge produziert werden.



Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass im Rahmen der Entwicklung des Cargomarktes die Vielzahl an 406 Anfragen erhöht und eine wirtschaftliche Darstellung zukünftig möglich sein könnte.



Mit freundlichen Grüßen



Jan-Niklas Voß
Produktmanagement Fahrradreifen / Product Management Bicycle Tires

Continental
 
Beiträge
268
Aber Cargomarkt? Die Schnittmenge mit dem Threadtitel ("Schnelle Reifen") ist Null, oder?
Genau das hab ich auch angemerkt wenn werden die auf CCU besser laufen :-D

Lediglich das Nasshaftungsproblem mit dem CCS wurde noch einmal aufgenommen:

"der Contact Speed verfügt über eine sehr abriebsarme, dadurch sehr harte und wenig Grip besitzende Gummimischung. Eventuell wird dieser Reifen zukünftig nochmal überarbeitet werden."



Ein "Crowd founding" Projekt für die Produktion habe ich auch angesprochen. Auch hier leider:

Leider kann ich keine Versprechen in Richtung dieser Wahrscheinlichkeiten geben, außer dass ich es als nicht realistisch einschätze die Umsetzung zu realisieren.

Ich muss gestehen das mir dazu auch die Zahlen fehlten und Erfahrung vieler Händler hier nicht habe was so an Reifen über den Ladentisch ginge. (ich bezog mich auf 5000stk)
 

Joggl

gewerblich
Beiträge
2.599
Hohe 5-stellige Stückzahl. Das ist mal ne Ansage. Derzeit kein Wunder, wo man bei Schwalbe auf Reifen bis zu 2 Jahre wartet. Vor drei Jahren waren es noch 5.000Stck. Also ist die Quelle erstmal versiegt. Selbst wenn man alle Hersteller für diesen Reifen begeistern würde, wäre diese Stückzahl völlig utopisch. Wenn ich sehe wie lange bei uns die Erlkönige lagen und das war eine sehr geringe Stückzahl).
 
Beiträge
4.424
Wenn ich sehe wie lange bei uns die Erlkönige
Nunja, ... die galten aber auch nicht als alltags-/universaltourentauglich. Mit einem (nicht zu schmalen) GP 5000 würde ich (on road) alles fahren, was mir unter die Räder kommen könnte, mit einem Erlkönig eher nicht (und am Tadpole-3-Rad vorn schonmal gar nicht ...).
Aber dennoch ist "hoch fünfstellig" (als so ca. 50.000 Stück aufwärts) utopisch; denn es gibt viel zu viele Liegende, die dann doch lieber "Touren-Reifen" fahren.
 

Kid Karacho

gewerblich
Beiträge
4.353
Gestern mal was verrücktes ausprobiert.
Den 35mm Blue Flange habe ich tubeless auf die 21er Kinlin aufgezogen. Kein Witz, war ein Kinderspiel.
So satt wie der über die Humps gesprungen ist macht es der ProOne nicht.
Der Reifen war sofort dicht! Bei Druckverlust bleibt er sauber in Position.
Auf der Felge ist der Michelin 33mm breit. Der ProOne 31mm. Das gefällt mir.
 
Beiträge
5.365
406er sollten grundsätzlich im Doppelpack angeboten werden. Wer würde die schon einzeln kaufen :whistle:

Entwicklung des Cargomarktes die Vielzahl an 406 Anfragen erhöht
Cargomarkt mit 30-406 kann ich mir nicht so recht vorstellen.
Die Renn-Klappräder schon ehr. Brompton mit 406 … oh, die werden mit Schwalbe ONE geliefert, aber in 16". Wenn wir die zu XL-Rädern überreden könnten. Dann würde sich ein gigantischer Markt eröffnen :rolleyes:
 
Beiträge
1.385
wenn man sich videos von veloreifen herstellung verschiedenenr hersteller ansieht, dann sieht das so aus als ob die verschiedenen marken
alle am selben ort produzieren.
das sind ODM hersteller wie heute üblich in der industrie.
bei den herstellern kann jeder einen auftrag abgeben ich schätze ab 5000 ist man da dabei.
erfahrungen aus der IT,.. da konnte man schon ab 1000 stk. schon direkt bei den ODM herstellern ordern. (standard teile)

die fahrradindustrie tickt doch da nicht anderst, als andere brachen, die im fernen osten produzieren. (reine vermutung)
 

spz

Beiträge
853
Conti produziert die teuren Reifen in Korbach im eigenen Werk. Von Michelin habe ich vor ein paar Jahren gehört, dass die hochwertigen (Auto) Reifen nicht in Asien hergestellt werden. Wegen besserer Kontrolle über Rezepturen.
Ich habe die Reifenindustrie als ziemliche Geheimniskrämer kennengelernt. In den Werken sah man zwar immer allerhand verschiedene Logos, aber letztendlich gehörten die alle zum gleichen Konzern.

Kann natürlich sein, dass die Baumarkt Hausmarken von einem Auftragsfertiger gemacht werden, aber wollen wir die?
 
Beiträge
10.541
bei den herstellern kann jeder einen auftrag abgeben ich schätze ab 5000 ist man da dabei.
Kannst Du da auch einen Auftrag abgeben der Art "5000 Stück 30-406 mit denselben Gummimischungen und Karkassen wie Conti GP 5000", oder hätte evtl. Conti was dagegen? Vorausgesetzt, der Auftragsfertiger kennt die Materialien überhaupt so genau.
 
Beiträge
13.486
Von Michelin habe ich vor ein paar Jahren gehört, dass die hochwertigen (Auto) Reifen nicht in Asien hergestellt werden. Wegen besserer Kontrolle über Rezepturen.
Wenn ich mir bei Schwalbe den Unterschied zwischen UVP und "Straßenpreis" anschaue, bin ich mir nicht sicher, ob nicht im Bohle- / HungA.- Werk in Jakarta nachts die Maschinen auf eigene Rechnung wieder angestellt werden.
 

spz

Beiträge
853
Jakarta nachts die Maschinen auf eigene Rechnung wieder angestellt werden
Bohle und HungA kooperieren ja schon ewig bei der Reifenfertigung. Ich weiß nicht ob das so das typische Verhältnis für Auftraggeber und -fertiger ist.
Außerdem werden die Maschinen nachts bestimmt nicht abgestellt ;).
 
Beiträge
1.385
Kannst Du da auch einen Auftrag abgeben der Art "5000 Stück 30-406 mit denselben Gummimischungen und Karkassen wie Conti GP 5000", oder hätte evtl. Conti was dagegen? Vorausgesetzt, der Auftragsfertiger kennt die Materialien überhaupt so genau.
sicher hat conti etwas dagegen, aber in den ländern ohne anerkanntes copyright zaubern die ODM immer etwas aus den schubladen.
die wissen sicher auch im detail was geschützt ist und was nicht, die wollen ihre auftragsbücher füllen wie alle anderen auch die so fabriken betreiben.
 
Oben Unten