Schlitter Encore-Frameset

Beiträge
9.978
Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass mein Daumenhebel für 12-fach taugt - aber toll wärs.
Die Seiltrommel des Schalthebels sieht nicht sehr groß aus. Wenn Du wegen der großen Ritzel ein MTB-Schaltwerk verwendest, könnte der Seilweg des Schalthebels zu klein werden.
Mit den Daten bei Art's Cyclery (4. Tabelle) kannst Du den Gesamtseilweg grob ausrechnen. 12-fach haben sie noch nicht ausgemessen, für 11-fach sind's 10 Schritte mit je 2,7mm (Shimano RR) bzw. 3,6mm (Shimano MTB), also insgesamt 27mm bzw. 36mm Zug. Bei 10-fach RR waren es bei Shimano noch knapp 21mm.
 
  • Like
Reaktionen: flx
Beiträge
931
Wenn du auf 12-Fach (oder 11-Fach) wechselts musst du den Schaltwerk-Hebel tauschen. Der Umwerfer-Hebel kannst du weiter verwenden.
Du hast ziemlich sicher ein Micoshift Daumenschalthebel. Microshift hat für Shimano Road nur 11-Fach Daumenschalthebel. 12-Fach gibt es nicht.
 
  • Like
Reaktionen: flx
Beiträge
9.978
Achso, wenn der Schalthebel gerastert ist, wird's sowieso nicht gehen, schon weil der 10-fach-Hebel ja keine 11 Rasten hat.
Ich ging davon aus, dass der Schalthebel auf Friktionsmodus umgestellt wird.
 

flx

Beiträge
296
Wenn du auf 12-Fach (oder 11-Fach) wechselts musst du den Schaltwerk-Hebel tauschen. Der Umwerfer-Hebel kannst du weiter verwenden.
Du hast ziemlich sicher ein Micoshift Daumenschalthebel. Microshift hat für Shimano Road nur 11-Fach Daumenschalthebel. 12-Fach gibt es nicht.
Ja, du hast recht. (Umwerferhebel habe ich mit dem Schlumpf gar nicht.)
 

flx

Beiträge
296
Mittlerweile habe ich das grösste Kettenblatt "gesperrt", damit sicher nichts Schlimmes passiert. So habe ich hinten 12fach 10 - 50 und vorne 2fach 38 - 50. Das läuft seit 6000 km perfekt. Ist ideal für gebirgiges Land wie die Schweiz.
Solche Erfahrungswerte schätze ich. Berge scheust du ja auch nicht, und dein Gesamtgewicht liegt über meinem. Ich benötige wahrscheinlich die schnellen Gänge weniger.
 
Beiträge
1.012
Bei meinem Pelso bin ich bis vor kurzem vorne 52-39-30 3fach und hinten 11-46 11fach gefahren.

Den vorderen Umwerfer aus der 105er Gruppe konnte ich nur mit einem Friktionshebel sauber schalten.

Hinten schaltete das XT RD-M8000-SGS Schaltwerk mit dem XT SL-M8000 Schalter die 11 Ritzel ganz sauber manuell und aktuell schaltet das XT RD-M8050-GS Di2-Schaltwerk mit dem Steps-Schalter elektronisch noch viel besser.

Die Kette hab ich für die Kettenrad-Ritzel Kombination groß-groß abgelängt, was zur Folge hat, daß klein-klein wegen fehlender Kettenspannung nicht fahrbar ist. Aber falls ich da doch mal hin schalten sollte, geht auch nichts kaputt.
 

flx

Beiträge
296
Bei meinem Pelso bin ich bis vor kurzem vorne 52-39-30 3fach und hinten 11-46 11fach gefahren.
Hinten schaltete das XT RD-M8000-SGS Schaltwerk mit dem XT SL-M8000 Schalter die 11 Ritzel ganz sauber manuell und aktuell schaltet das XT RD-M8050-GS Di2-Schaltwerk mit dem Steps-Schalter elektronisch noch viel besser.
Danke sehr für die Infos! Deine Entfaltung im kleinsten Gang lag demnach so zwischen 1.42 und 9.4 m (Annahme 32-622). Ich werde mich anstelle meiner bisherigen 1.62 bis 10.36 m auch eher dahin orientieren.
Hattest du die genannten Rapidfire Schalthebel innen am Lenker? Kollidierten sie dort nicht mit dem Knie? Ich schätze an den Microshift-Daumenschalthebeln (bloss bediene ich sie nicht mit dem Daumen), dass sie aussen am Lenker liegen.
 
Beiträge
1.425
Warum man 2x12 fahren will verstehe ich nicht. Wenn eh ein Umwerfer am Rad ist, kann man vorne auch gleich dreifach fahren und eine zehnfach Kassette nehmen. Ein 24er Kettenblättchen und ich spar mir die ganzen Pizzableche hinten.

Ich fahre klassisch, 3x9 vorne 52-38-24 und hinten 11-34, kann alle Gänge bedenkenlos schalten und habe vor zwei Tagen den 22 % Anstieg ungefähr 50 hm geschafft, bevor mir in einer Kehre die Balance ausgegangen ist.
 
Beiträge
1.012
Deine Entfaltung im kleinsten Gang lag demnach so zwischen 1.42 und 9.4 m (Annahme 32-622).
Ja, im kleinsten Gang 30-46 lag die Entfaltung bei 1,4 m. Im größten Gang 52-11 lag sie bei 10,5 m.
Hattest du die genannten Rapidfire Schalthebel innen am Lenker? Kollidierten sie dort nicht mit dem Knie?
Ja, der Rapidfire Schalter für das Schaltwerk lag innen. Da hat er nur gestört, wenn ich eine Regenhose mit langem, außenliegendem Reißverschluß getragen habe. Die hat sich blöderweise gerne im Schalthebel verfangen. Den Friktionsschalter für den Umwerfer hab ich außenliegend angebracht.
 
  • Like
Reaktionen: flx
Beiträge
445
Ein 24er Kettenblättchen und ich spar mir die ganzen Pizzableche hinten
Stimmt schon, aber es gibt halt Leute, denen die geringeren Kettenzugkräfte mit Rücksicht auf Rahmen und Antrieb insgesamt und/oder eine optimierte Kettenlinie wichtiger sind. Es ist tatsächlich ein seltsames Gefühl wenn sich der Ausleger sichtbar im Tretrhythmus bewegt...

LG Holger
 
Beiträge
445
Zugegeben - bei den Stick-Bikes mit kurzem Ausleger wie beim Encore und z.B. auch den Bacchettas wird man es sicher nicht so deutlich sehen können wie bei S-förmigen Rahmen - vielleicht auch gar nicht. Die Carbon-Bacchettas gelten ja als sehr steif und effizient...weshalb man wahrscheinlich gar nicht so oft ein kleineres KB als 34 (oder 33) braucht?
Interessant wäre es aber schon, wenn jemand, der mit 24er KB unterwegs ist, sich Mal dazu äußern könnte, ob dann nicht vielleicht doch Elastizität spürbar wird.
Die Belastungen im Antrieb und der auf den Rahmen wirkende Kettenzug steigen ja doch erheblich an.

LG Holger
 
Beiträge
2.626
wenn jemand, der mit 24er KB unterwegs ist, sich Mal dazu äußern könnte, ob dann nicht vielleicht doch Elastizität spürbar wird.
Habe 52-39-24 als Kettenblätter und eine 11-32 Kassette am Bacchetta CA3 (25-622), spüre da keine Verwindung, hab allerdings auch nur ca. 70kg bei knapp 1.80m und keine allzu trainierten Oberschenkel. Zudem kommt , dass ich bei ganz kleiner Entfaltung gedanklich vor allem damit beschäftigt bin, nicht umzukippen... Also höchst subjektiv. Eine cam würde da wahrscheinlich mehr an Verwindungen realisieren...
 
Beiträge
4.603
jeder cm mehr bringt wohl immer mehr sichtbare Verwindung, insbesondere die S-Rahmen Bauform und da insbesondere die Modelle mit kleinem Vorderrad. Hab im Forum schon Fotos gesehn von gefühlt meilenweit rausragenden Auslegern, da ist mir klar, dass sich da einiges verwindet.
In solchen Fällen würde ich mir dann ein LR mit großen Laufrädern kaufen : )
Bei meinem M-Racer ist beim kleinsten KB (ich glaub das ist n 24er) es etwas zu sehn und zu merken, aber ich finds eigentlich noch voll im tolerierbaren Bereich. Da ich gerade so den Racer mit 2x28 fahren kann ist der Ausleger so ziemlich maximal kurz, von daher vermutlich auch weniger Verwindung im Vergleich zu wenn ein 2,10 Hüne drauf fahren würde...
 
Beiträge
1.522
bei den Stick-Bikes mit kurzem Ausleger wie beim Encore und z.B. auch den Bacchettas

Ist mMn nicht vergleichbar. Vom Bacchetta gibt's nur zwei Rahmengrößen. Beim Encore wurde der Ausleger an die Körpergröße angepasst.
Der Ausleger von meinem Encore ist deutlich länger als der von Markus' altem Encore. Bis zur Gabel waren die komplett identisch.

Ich denke man kann beim Thema Steifigkeit/Ausleger nicht von einem Encore auf ein anderes Encore schließen.
Im Gegensatz zu den Bacchettas. Mir fehlt zugegebenermaßen der Vergleich, da mir die Bacchettas zu klein waren.
 
Oben Unten