1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Scheibenbremsadapter vorne für Troytec gesucht

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von RolandM, 10.12.2016.

  1. RolandM

    RolandM

    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schweiz
    Velomobil:
    WAW
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Trike:
    HP Scorpion
    Liebe Leute

    Bei meinem Troytec Highracer ist mein Scheibenbremsadapter vorne kaputt gegangen. Ich poste hier ein paar Fotos des Teils. Kennt jemand diesen Adapter? Ist das ein Adpater der von Troytec selber produziert worden ist? Oder ist das ein Adapter, der noch irgendwo erhältlich ist?

    Der Abstand der Schrauben für die Scheibenbremsaufnahme an der Gabel ist 6.5 cm.

    Hat jemand eine Idee?
    Danke für mögliche Hinweise.

    Besten Dank und Gruss
    Roland
     

    Anhänge:

  2. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    605
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Eigenbau
    Ich vermute, das ist ein Adapter von Postmount auf IS2000, weil die Löcher rechtwinklig zueinander stehen. Und weil die einen Löcher Sacklöcher sind, sieht das so aus, als wäre das die „Fahrrad-Seite“ – d.h. hier wird der Bremssattel draufgeschraubt, und entsprechend müsste die Gabel dann IS2000 haben. Ich habe aber auf die Schnelle kein Troytec-Foto gefunden, das so eine Bremse hat.
     
    Ich_liege_gerne gefällt das.
  3. RolandM

    RolandM

    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schweiz
    Velomobil:
    WAW
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Trike:
    HP Scorpion
    Damit man noch besser versteht, wo der Adapter montiert wird, dieses Bild. Der Adapter wird innen in der Gabel montiert.

    Ich nehme natürlich jeden anderen Adapter, der passen würde.
     

    Anhänge:

  4. tieflieger

    tieflieger

    Beiträge:
    912
    Alben:
    4
    Ort:
    s'Heerenberg/Niederlande
    Velomobil:
    Sonstiges
    Liegerad:
    Eigenbau
    Sieht aus wie ein is zu postmount adapter. https://www.cnc-bike.de/product_info.php?products_id=2779 Die haben eine grosse sortierung. Den abstand zwischen die beide loch varianten sieht etwas typisch aus. Fur postmount scheint bei einen grossern scheibe einfach mit hulsen den abstand vergrossert zu werden.

    Grusse, Jeroen
     
  5. RolandM

    RolandM

    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schweiz
    Velomobil:
    WAW
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Trike:
    HP Scorpion
    Das Teil sieht aber ganz anders aus. Der Adapter wird innerhalb der Gabel montiert, der abgebildete Adapter scheint mir zu dick zu sein.
     
  6. Spawn

    Spawn

    Beiträge:
    1.573
    Ort:
    Darmstadt
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Das scheint ein spezieller Adapter zu sein. Der Lochabstand bei IS beträgt 51mm. Außerdem sieht man, dass die Löcher abgesenkt sind.
     
  7. UliB

    UliB

    Beiträge:
    340
    Alben:
    1
    Ort:
    Bergisch by nature!
    Liegerad:
    Traix Phantom
    Trike:
    ICE Vortex
    Habe alle meine Bremsadapter durchgesehen. Bei allen ist identisch, daß die Schraubenlöcher nicht gerade übereinander stehen sondern seitlich versetzt sind.
    Aus diesem Grund bin ich sicher: das ist kein handelsübliches bzw. universelles Bauteil.
     
  8. RolandM

    RolandM

    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schweiz
    Velomobil:
    WAW
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Trike:
    HP Scorpion
    Danke für eure Antworten.
    Dass es sich nicht um ein Standardteil handelt, haben ich und mein Fahrradmechaniker bereits vermutet.
    So entspricht es auch nicht den IS-Normen.

    Hat jemand eine Idee, wie ich das lösen könnte?
    Gibt es ein Teil, das auch passen würde?
    Kann man das zu einem vernünftigen Preis nachbauen lassen?

    Oder pro forma frage ich hier noch einmal: Hat jemand Kontakt mit Donimik Rodatus und Zugang zu allfälligen Ersatzteilen von Troytec (wäre eigentlich das Minimum bei derart teuren Rädern, auch wenn man eine Firma aufgibt).

    Gruss
    Roland
    --- Beitrag zusammengeführt, 11.12.2016 ---
    Ich vermute auch, dass sich das defekte Teil aus Aliminium mit den Einrissen bei den Gewinden nicht mehr reparieren lässt?
    Aber vielleicht weiss ein Experte hier mehr?

    Gruss
    Roland
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2016
  9. Marc

    Marc

    Beiträge:
    1.045
    Ort:
    Hamburg
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    ICE Vortex
    Das ein relativ einfaches Frästeil, das jeder Maschinenbaubetrieb fertigen kann. Ich würd mal bei Gingko nachfragen, ob die ne Fräsmaschine haben.
    Ideal wäre natürlich ein handelsüblicher Adapter der nur etwas modifiziert werden muss.
    --- Beitrag zusammengeführt, 11.12.2016 ---
    Nope, das Ding ist Schrott.
    Wären nur die Gewinde ausgerissen, könnte man es vielleicht noch mit Helicoil Gewindeeinsätzen 'retten', aber mit den Rissen ist da wenig zu machen.
    (schweissen lassen würd ich es jedenfalls nicht)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2016
  10. UliB

    UliB

    Beiträge:
    340
    Alben:
    1
    Ort:
    Bergisch by nature!
    Liegerad:
    Traix Phantom
    Trike:
    ICE Vortex
    Handelsübliche Adapter sind aus Alu-Druckguss. Umarbeiten ist nicht. Maschinenbau ist ein guter Tip.
    Wir hatten hier mal eine CNC-Auftragsfräsbude in einer der Nachbargaragen...

    Aber für einen gewerblichen Bau muß es einen Rechtsnachfolger geben. Vielleicht weiß Tante Goggel was?
     
  11. bike_slow

    bike_slow

    Beiträge:
    2.936
    Alben:
    4
    Ort:
    48317 Drensteinfurt
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Wenn Du "einen" Adapter irgendwo (in fachlich und materialtechnisch ordentlicher Qualität) fertigen lässt: zähl mich mit. Ich hätte nicht gedacht, dass die Dinge überhaupt kaputt gehen können ;). Ich würde mir dann gern mindestens einen Adapter ins Ersatzteillager legen. Anderen Troytec-Fahrer geht es sicherlich ähnlich.

    Danke,
    Andreas
     
  12. einrad

    einrad

    Beiträge:
    3.125
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Und so schön Leichtbau auch ist:

    Bei diesen Rissen würde ich überlegen das Teil aus Stahl zu fertigen oder, wenn Platz dafür ist, eine etwas dickere Version aus Alu zu bauen.

    Mir fehlt im Moment ein wenig die Phantasie, wie das Ding belastet wird.
    Daher auch keine Idee, ob man in dieser Richtung etwas verbessern könnte.

    [​IMG]
     
  13. Andreas

    Andreas Langstreckenfahrer Team

    Beiträge:
    4.111
    Alben:
    2
    Ort:
    Bergisches Land
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    Hallo,

    das ist definitiv ein Spezialteil von Troytec.

    Bei 160 mm-Scheiben kommt Scheibenbremssattel direkt an das Teil. Bei größeren Scheiben braucht man einen Postmount-Postmount-Adapter.

    Darf ich fragen, wie das Teil kaputtgegangen ist?

    Grüße
    Andreas
     
  14. Marc

    Marc

    Beiträge:
    1.045
    Ort:
    Hamburg
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    ICE Vortex
    Das bezweifel ich zwar (hab hier zwei Adapter die definitiv aus dem vollen gefräst sind), Alu-Druckguss kann man aber ebenfalls fräsen.
     
  15. rallef70

    rallef70

    Beiträge:
    349
    Ort:
    55118 Mainz
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Alu-Druckguss ist da nix, wegen Biegen, Drücken, Ziehen, und das dynamisch. Mess es sauber aus und mach eine möglichst technische Zeichnung davon, und dann ab zum Cnc-Betrieb.
     
  16. einrad

    einrad

    Beiträge:
    3.125
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Im Prinzip ja, aber:

    So lange es begründete Zweifel gibt, ob es dann nicht bald wieder das gleiche Bild gibt, würde ich empfehlen ein wenig über Verbesserungen nachzudenken.
    • Bei gleicher Geometrie langt vielleicht besserer Werkstoff (Stahl?).
    • Vielleicht kann man eine ungünstige Belastung intelligent vermeiden?
    • Vielleicht kann man aus Alu einen stärker dimensionierten Bauteil unterbringen?
    Gruß, Harald
     
  17. Jesusfreak

    Jesusfreak

    Beiträge:
    402
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Eigenbau
    Wie stark ist das Material denn an der stärksten Stelle? Ich würde das an deiner Stelle ausmessen, eine Zeichnung machen und Lasern lassen. Wenn du gleich 10 Stck fertigen lässt bleiben die Kosten auch im Rahmen. Den Absatz bekommt man mit einer Hobby-Tischfräse hin, die Kegelsenkungen mit einer einfachen Ständerbohrmaschine.
     
  18. Andreas

    Andreas Langstreckenfahrer Team

    Beiträge:
    4.111
    Alben:
    2
    Ort:
    Bergisches Land
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    Hallo,

    wie ist es denn zu dem Schaden gekommen? Wurden die Schrauben mit dem korrekten Drehmoment angezogen?

    Grüße
    Andreas
     
  19. RolandM

    RolandM

    Beiträge:
    31
    Ort:
    Schweiz
    Velomobil:
    WAW
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Trike:
    HP Scorpion
    Ich befürchte, dass der Fahrradmechaniker bei der Montierung der Scheibenbremse das Drehmoment nicht eingehalten hat. Der Mechaniker meinte, die eine Rissstelle sei ihm beim Montieren bereits aufgefallen.
    Ich habe nie daran herumgeschreubt, seit ich das Rad gekauft hatte.
    Beim Losfahren hat sich dann die Scheibenbremse gleich wieder verschoben, und bei der Kontrolle haben wir die Risse festgestellt.

    Irgendwie kann ich nicht verstehen, dass Troytec sich nicht um Ersatzteile für die Besitzer ihrer Räder gekümmert hat. Rund drei Jahre nach meinem Kauf haben sie den Laden dicht gemacht.

    Besten Gruss
    Roland
     
  20. Jack-Lee

    Jack-Lee Weltmeister 2015 (MT) gewerblich

    Beiträge:
    19.055
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Wenn sich ein paar Leute finden lassen, könnte ich son Ding mal fertigen. :)