Sammelthread - Zeig dein Trike!

Beiträge
2.305
Nach den leichten Befindlichkeiten im Knie wollte ich heute nochmal an den
Tretlagerabstand des Scorpion
habe dann aber erst noch eine ausstehende Änderung am Sitz angegangen: bei längeren Fahrten rutschte ich immer weiter vor, weil die Vorderkante mich irgendwie nicht aufhielt.
Ich habe dazu ein keiliges Holzstück, das der Vorbesitzer meiner Streetmachine am Sitz angebracht hatte, mit Panzerband provisorisch befestigt, und dann den Bezug wieder aufgelegt.

Screenshot from 2020-10-24 15-39-27.png

Nebenwirkung: der Abstand zum Tretlager wurde vergrößert.

Grüße,
Christian
 
Beiträge
554
Endlich mal dazu gekommen mein betagtes (Baujahr 2008), aber dafür bezahltes (gebraucht gekauft) Hase Lepus zu fotografieren. Änderungen nach Kauf von mir vorgenommen: geräumigen Rucksack als Gepäcktasche auf Träger neben den Akkuhalter für den Schachner-Nabenmotor montiert ("Bastellösung", erreicht keine 25 km/h sondern ca. 17 km/h da für größeres Rad vorgesehen und eine fixe Maximalumdrehungszahl besitzt, aber erstmal genügt mir das), neuen Reifen vorne aufziehen lassen, neuen Grip Shift nebst neuem Schaltzug montiert, dabei den Griff um 180 gedreht, damit man wie bei einem Up mit Daumen und Zeigefinger schaltet statt mit kleinem Finger und Handballen (was ich unbequem fand), Sitzflächenverlängerung montiert, zweiten Rückspiegel montiert, zusätzliches Batterierücklicht angebracht, 2 Bikeflags montiert (wenn nur 1 dran war zog diese die Sitzbespannung schief, daher das Problem mit einer zweiten gelöst) und eine Reihe von Reflektoren / Reflektorbändern angebracht (bin ein Freund von "lieber auffällig sein als übersehen werden").

Vorne-rechts.jpg

Hinten-links-komplett.jpg

Hinten-rechts.jpg

Vorne-links-komplett.jpg

Schaltung-1.jpg
 
Beiträge
111
Ich dachte immer, das bei Deltas ein Motor im Vorderrad eher zum durchdrehen neigt, weil der spez. Bodendruck zu niedrig ist?
 
Beiträge
554
Habe das Rad so gekauft. Durchdrehen hatte ich bislang nicht, auch beim Anfahren an nicht asphaltierten Steigungen nicht, trotz des erhöhten Drehmoments des Motors in dem kleinen Rad. Ich kann über den Drehgriff aber auch die Antriebskraft gut dosieren und fahre an entsprechenden Stellen (Steigung, loser Untergrund) nie mit "Vollgas" los - vielleicht habe ich auch einfach im wahrsten Sinn des Wortes ein Händchen dafür, möglicherweise aus meiner aktiven Motorradzeit. Plane im kommenden Jahr aber eine Umrüstung auf einen für 16-Zoll-Räder gemachten Motor, um die Unterstützung bis 25 km/h zu haben und bin mir im Moment noch nicht schlüssig, ob es wieder ein Nabenmotor oder ein Tretlagermotor wird (BBS01). Nabenmotor hat durchaus Vorteile: Anfahrhilfe bis 6 km/h ohne Pedalieren, "Allradantrieb" (wenn das Hinterrad mal durchrutscht hilft ggf. das angetriebene Vorderrad, es steht ja auch in einer anderen Spur), Pannenschutz bei Kettenproblemen (nur Kadenzsensor, und der funktioniert auch ohne Kette auf dem Kettenblatt), Antriebsstrang (Kette, Nabenschaltung) wird nicht zusätzlich belastet.
 
Beiträge
242
E-Motoren machen den Tritt gerade beim antreten eher gleichmäßIger und dadurch fährt tea sich in kritischen Situationen eher besser an
 
Beiträge
554
Ich dachte immer, das bei Deltas ein Motor im Vorderrad eher zum durchdrehen neigt, weil der spez. Bodendruck zu niedrig ist?

Nachtrag: Hinzu kommt bei meinem alten Lepus "Comfort" noch der Knick im Rahmenvorbau: Dadurch ist, im Gegensatz zum Kettwiesel oder auch dem aktuellen Lepus, der komplette Rahmen nach vorne geneigt. Bei den neuen Modellen zeigt die "Nase" vollständig nach oben, der Rahmen neigt sich also nach hinten. Durch die Neigung zum Vorderrrad hin ist natürlich auch mehr Druck auf diesem als bei den aktuellen Bauformen. Auf dieser Aufnahme direkt von der Seie sieht man das gut:

bikid-40012-800-800-0-0.jpg
 
Beiträge
356
Willst Du Dir wirklich so eine Arbeit mit dem 16“-Motor im 20“ Rad machen?
Wenn Du bei EBS oder Elfei ein aktuelles System mit einem Drehmomentstarken Motor kaufst, fährt der sicher echte 25km/h. Dafür zahlt man denen ja schließlich mehr Geld als für den Umrüstsatz bei EBAY.
Olaf
 
Beiträge
554
Huh? Die Frage verstehe ich jetzt nicht. Aktuell ist (Kaufzustand) ein Schachner 28-Zoll-Motor (SB08) im 16-Zoll-Vorderrad verbaut. Der schafft halt nur rund 17 km/h, weil es keine Möglichkeit gibt, ihn auf das kleinere Rad anzupassen. Daher der Plan ihn gegen einen für 16-Zoll-Räder gedachten Motor auszutauschen, damit er volle 25 km/h bringt. Diverse Nachrüst-Anbieter habe ich dabei bereits im Blick.
 
Beiträge
133
Nachtrag: Hinzu kommt bei meinem alten Lepus "Comfort" noch der Knick im Rahmenvorbau: Dadurch ist, im Gegensatz zum Kettwiesel oder auch dem aktuellen Lepus, der komplette Rahmen nach vorne geneigt. Bei den neuen Modellen zeigt die "Nase" vollständig nach oben, der Rahmen neigt sich also nach hinten. Durch die Neigung zum Vorderrrad hin ist natürlich auch mehr Druck auf diesem als bei den aktuellen Bauformen. Auf dieser Aufnahme direkt von der Seie sieht man das gut:
Hi Callamon,
Das sagt erstmal noch nichts über die Radlastverteilung aus.
Entscheidend ist die Gewichtsverteilung (mit Fahrer) zwischen altem und neuen Leppus.
Kann ja auch sein, dass der Sitz z.B. auch etwas nach vorne gewandert ist ...
Grüßle Harry
 
Beiträge
554
Nein, ist er nicht - meine Frau fährt ein Lepus Steps 2020 (von September), daher haben wir den direkten Vergleich.
 
Beiträge
356
Huh? Die Frage verstehe ich jetzt nicht. Aktuell ist (Kaufzustand) ein Schachner 28-Zoll-Motor (SB08) im 16-Zoll-Vorderrad verbaut. Der schafft halt nur rund 17 km/h, weil es keine Möglichkeit gibt, ihn auf das kleinere Rad anzupassen. Daher der Plan ihn gegen einen für 16-Zoll-Räder gedachten Motor auszutauschen, damit er volle 25 km/h bringt. Diverse Nachrüst-Anbieter habe ich dabei bereits im Blick.
Mein Fehler. Dein Lepus hat heute schon ein 16“Rad vorne. Das hatte ich übersehen. Das Wiesel hat 20“ vorne. Ich nehme alles zurück.

Dann hast Du sicherlich auch gecheckt, ob man nicht nen Schachner auf 20“ umspeichen kann und schlimmstenfalls noch die Gabel tauscht, oder?
 
Beiträge
554
Ginge, aber bringt nicht soooo viel - immer noch 8 Zoll kleiner als vorgesehen und damit keine 25 km/h erreichbar. Dürfte damit dann bei rund 20 km/h landen.
 
Beiträge
523
Nachtrag: Hinzu kommt bei meinem alten Lepus "Comfort" noch der Knick im Rahmenvorbau: Dadurch ist, im Gegensatz zum Kettwiesel oder auch dem aktuellen Lepus, der komplette Rahmen nach vorne geneigt. Bei den neuen Modellen zeigt die "Nase" vollständig nach oben, der Rahmen neigt sich also nach hinten. Durch die Neigung zum Vorderrrad hin ist natürlich auch mehr Druck auf diesem als bei den aktuellen Bauformen. Auf dieser Aufnahme direkt von der Seie sieht man das gut:

Anhang anzeigen 223844
Das da bedeutend mehr Druck aufs VR kommt - ich bestreite es mal.

Der Druck erhöht sich, indem Lastschwerpunkte IN RICHTUNG VR VERSCHOBEN werden, ja.

Aber nicht durch die Neigung bzw dem Gefälle des Rahmenrohr.

Wenn du wissen möchtest, wieviel Druck wann auf dem VR lastet, stell eine Waage unters VR.

Auch wenn du die HR ausbauen würdest und dadurch die Rahmenneigung ins Negativ kippst, der Druck nimmt nur marginal ab.
 
Beiträge
4.897
So, der hässliche grüne Pulverlack ist endlich runter vom Trice Hinterradrahmen, das Ding ist jetzt glassperl-gestrahlt und chemisch vernickelt (wie der Vortex Vorderrahmen). Der Novosport Sitz musste einem ICE Trike Sitz weichen und jetzt rutscht der Hintern in Kurven nicht mehr vom Sitz.

vortex-leader-3x24-1.jpg


Die beiden Rahmenhälften sind durch ein 42,4x2mm V4A-Adapterrohr verbunden und das Trike fährt seit heut endlich wieder.

vortex-leader-3x24-7.jpg


 
Beiträge
977
beim hinteren schmutzfänger, hast du die "halterung" nicht beidseitig symetrisch.
sorry für meine pingeligkeit, aber "nur" schreiben das es schön ist, kann ja jeder. :unsure:
 
Oben