Sammelthread - Zeig Dein Liegerad!

Beiträge
353
wie hast Du das Sperrholz so schön in Façon gebogen?
habe erst das Grundgerüst (das mit den Löchern) gebaut, dabei ist wichtig dass die Nase vorne gut gerundet ist und alles nach hinten im Radius stark zunimmt, also nach hinten fast wagerecht steht.
Danach auf das Grundgerüst dann direkt das Sperrholz aufgeklebt.
Anschliessend die Seitenteile, erst mit Panzertape in Position gebracht, mit Sekundenkleber vorgeklebt und mit einem GFK Band final verklebt.
Diese Form ist das Ergebnis aus verschiedenen Tests, die sich alle in unterschiedlichen Krümmungen der Verkleidung unterschieden.
Ist echt eine gute Alternative zum Velomobil. Im Sommer nicht zu heiß, im Winter nicht zu kalt. An die Geschwindigkeit eines schnellen Velomobiles kommt es natürlich nicht heran.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
353
@trikelike

Hier noch einige Info zum Bau des Windschutzes am Peer Gynt.
Um die richtige Form zu bekommen habe ich vorher viel mit Pappe und Panzertape experimentiert. Wichtig ist aus meiner Sicht, dass vorne an der runden Spitze der höchste Staupunkt des Fahrtwindes entsteht, und nicht etwa ansteigend an der Oberseite nach hinten. Günstig ist auch nicht zu breit zu bauen, sonst wird es aerodynamisch eher schlechter. Eben nur so breit, dass die Beine und Arme gerade noch keinen Fahrtwind abbekommen.
Den richtigen Anstellwinkel in Fahrtrichtung gesehen habe ich experimentell ermittelt, der wirkt sich auch noch stark aus.

Bauweise
Alles ist so gebaut, dass es im Falle eines Crashs keine ernsthaften Verletzungen bewirkt, also nicht zu stabil eben.
Besonders bei Gegenwind ist der Effekt des Windschutzes sehr stark zu spüren.
Viele Tests mit unterschiedlichen Krümmungen und Anstellwinkel haben mir gezeigt, dass die richtige Form und der Anstellwinkel entscheiden ist, ob der Windschutz Speed bringt oder gar bremst.

Noch etwas zum Sperrholz.
Die Sperrholzplatten 1,2 oder 1,5 mm sind in unterschiedlichen Maserungen erhältlich, die dann letztlich entscheiden in welche Richtung sich die Platte leichter biegen lässt. Wichtig ist beim Kauf darauf zu achten, dass sich das Sperrholz in der Länge leichter biegen lässt ! Sonst wird es schwierig die Form so zu bauen...

Zum fahren mit Windschutz.
Man möchte gar nicht glauben, wieviel Regen durch den Windschutz abgehalten wird. Natürlich nur, wenn man fährt.
Bleibt man stehen ist der Effekt natürlich weg.
Es reicht übrigens, denn der Windschutz ca. 30-40cm vor dem Gesicht endet, der Fahrwind trägt den Regen dann so weiter, dass man trotz fehlender Abdeckung dennoch trocken bleibt.

Gesamt Gewicht, 1140 Gramm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.992
@VTom Sehr schöner Windschutz! Deine Erfahrungen bzgl. Schutz vor Regen kann ich 1:1 bestätigen. Allerdings war meine CalimAero-Verkleidung am Peer Gynt aus GFK sicher deutlich schwerer als Dein Kunstwerk des Leichtbaus :love:
 
Beiträge
10.250
Um die richtige Form zu bekommen habe ich vorher viel mit Pappe und Panzertape experimentiert. Wichtig ist aus meiner Sicht, dass vorne an der runden Spitze der höchste Staupunkt des Fahrtwindes entsteht, und nicht etwa ansteigend an der Oberseite nach hinten.
Wie stellst Du das denn fest, hast Du da Wollfäden draufgeklebt und jemanden von vorn beim Fahren zugucken lassen?
 
Beiträge
353
Wie stellst Du das denn fest, hast Du da Wollfäden draufgeklebt und jemanden von vorn beim Fahren zugucken lassen?
Das wäre sicher auch eine gute Möglichkeit gewesen, um die Strömungen zu bewerten.

Bei meinen Tests hab ich wirklich unterschiedliche Formen gebaut, einmal auch aus einem alten Kanu einen Teil ausgeschnitten usw.
Um zu Testen was nun besser ist machte ich einen Ausrolltest an einem Hügel.
Grobe Unterschiede spürte ich aber bereits beim normalen Fahren so ab 20 kmh.
 
Beiträge
83
Mein altes Peer Gynt mit Windschutz Eigenbau.
Anhang anzeigen 268682

Dieser Windschutz hielt fast komplett den Regen ab, lediglich der Kopf und der Oberkörper wurde bei Regen etwas nass.
Aerodynamisch brachte der Windschutz einiges, die Rennradler hatten schon ihre Probleme mitzuhalten.
Die Halterung vorne ist ein Vorbau eines Mountainbikes.
Vor Jahren hatte ich mir einen" Szipper", als der ziemlich verschrammt war, hat ein Freund mit mir eine Form gebaut und ich habe ein paar Exemplare an Freunde weiter gegeben, eines habe ich noch. Deine Erfahrungen kann ich bestätigen, der Regenschutz ist sehr gut; der obere Rand ist natürlich nicht optimal. Mit dem kleinen Scheibchen bläst der Wind noch kaum ins Gesicht, aber insgesamt ist das Gefühl bei Minusgraden sehr viel angenehmer, als ohne
Gruß Werner
 

Anhänge

  • PICT0859.JPG
    PICT0859.JPG
    336,8 KB · Aufrufe: 28
  • PICT0858.JPG
    PICT0858.JPG
    447,7 KB · Aufrufe: 29
Beiträge
4.766
30 Euro, ja. Das kam mir nicht überteuert vor : )
Mittelfristig werden noch ein paar Euro Einsatz dazukommen, braucht neue Bremsen, neues Tretlager, Gangschaltung-nabe, Klingel...
Fährt recht brav und effizient die Hügel hoch, reinballern ist damit nicht, dann wirds schwammig, ist halt mehr was zum cruisen, würd aber glaub ich auch ganz gut über Waldwege gehen, mit dem hohen Sitz fällt ma erst um wenn ma schon fast stillsteht...
 
Oben Unten