Sammelthread - Zeig Dein Liegerad!

Beiträge
99
Ort
Bochum
Velomobil
WAW
Liegerad
Toxy-ZR
...das geht sehr gut. Diese Pedalen haben kleine Metallstifte und meine Schuhe (5-ten) haben so eine spezielle Sohle mit extrem viel Grip.
Das funktioniert hervorragend. Klickies habe ich auch probiert, auch welche mit Magneten. Aber ich habe für mich festgestellt, dass ich auf meinen Strecken zu oft Strassen queren muss, wo ich bis auf den letzten Meter nur sehr schlecht die Situation einsehen kann und daher oft noch in letzter Sekunde komplett abstoppen muss. Das war mit den Klickies dann immer sehr hinderlich. So bin ich wieder auf Flatpedalen zurückgegangen...
 
Beiträge
99
Ort
Bochum
Velomobil
WAW
Liegerad
Toxy-ZR
IMG_3116.jpeg
IMG_2614.jpeg
IMG_2656.jpeg

...und da wäre noch die Streetmachine :) ...für mich nach wie vor ein toller allrounder und unschlagbar bequeme Reiseliege...
 
Beiträge
11.809
Ort
48161 Münster
Velomobil
Mango
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Trike
Velomo HiTrike GT
oft noch in letzter Sekunde komplett abstoppen muss. Das war mit den Klickies dann immer sehr hinderlich.
Das ist letztendlich Übungssache (allerdings kann ich mich erinnern, beim Dalli anfangs häufiger eine Hand am Boden gehabt zuhaben).
Wenn ich jetzt ohne Klickpedalen fahre, muss ich mich in acht nehmen, beim plötzlichen Antritt nicht ein Knie am Ohr zu haben:rolleyes:.

Gruß
Christoph
 

mio

Beiträge
16
Ort
Köln
Also ich möchte auch nie wieder ohne Klickis fahren, auch wenn ich mich im ersten Jahr ein paar mal hin gelegt habe oder mich an die Ampel hängen musste :rolleyes:
 

MAD

Beiträge
442
Ort
24848 Kropp
Liegerad
Flevo Racer
Hi, ich bin neu hier, mein Fahrrad auch. Ist eine Baustelle und wird es wahrscheinlich auch bleiben. Hauptsächlich wollte ich mal ein paar Sachen ausprobieren.
Gruß, Andreas


Herzlich willkommen im Kreise der Liegeradfahrer.

Sieht interessant aus. Wir würden uns über mehr Details dazu (Und auch BIlder) sehr freuen
Gruss Micha
 
Beiträge
6
Ort
Satrup
Hallo Micha, danke! Detailbilder schicke ich demnächst, habe momentan wenig Zeit. Zur Konstruktion erstmal soviel: Die VR-Schwinge ist völlig verbastelt, weil sich die ursprüngliche Konstruktion als zu schwach erwiesen hat (nachträglich angebrachte Verstärkungen). Durch den flachen Steuerwinkel (50°) fährt sich die Kutsche etwas eigenwillig. Beim Sekundärantrieb wollte ich versuchen, ob es mit einem einfachen Keilriemen geht (gezahnt, flankenoffen). Tut es! Allerdings habe ich ja recht große Riemenscheiben, sodass der Riemenzug im Rahmen bleibt. Spürbaren Schlupf gibt es nicht, obwohl der Riemen eine sehr geringe Grundspannung hat. Die gefederte Spannrolle drückt die Längung raus. Aber nach nun etwa 500km ist schon Verschleiß an den Riemenscheiben zu sehen. Ich gebe denen vielleicht 5000km, dann dürften die auf sein. Um mit dem Zugtrum in der Nähe des HR-Schwingenlagers zu bleiben, habe ich es mit einer einarmigen Schwinge versucht. Funktioniert auch ganz gut, sieht in der Konstruktionszeichnung auch ganz prima aus, aber dann kommt die Montage des Schutzblechs.... Die Federn sind Elestomere, die ich mal von Werner Stiffel bekommen habe. Der Sitz ist dem Bevo-Bike nachempfunden. In den Neunzigern hatte ich das Vergnügen, Klaus Beck kennenzulernen.
Schönen Gruß, Andreas
 
Beiträge
6
Ort
Satrup
Hallo Micha, danke! Detailbilder schicke ich demnächst, habe momentan wenig Zeit. Zur Konstruktion erstmal soviel: Die VR-Schwinge ist völlig verbastelt, weil sich die ursprüngliche Konstruktion als zu schwach erwiesen hat (nachträglich angebrachte Verstärkungen). Durch den flachen Steuerwinkel (50°) fährt sich die Kutsche etwas eigenwillig. Beim Sekundärantrieb wollte ich versuchen, ob es mit einem einfachen Keilriemen geht (gezahnt, flankenoffen). Tut es! Allerdings habe ich ja recht große Riemenscheiben, sodass der Riemenzug im Rahmen bleibt. Spürbaren Schlupf gibt es nicht, obwohl der Riemen eine sehr geringe Grundspannung hat. Die gefederte Spannrolle drückt die Längung raus. Aber nach nun etwa 500km ist schon Verschleiß an den Riemenscheiben zu sehen. Ich gebe denen vielleicht 5000km, dann dürften die auf sein. Um mit dem Zugtrum in der Nähe des HR-Schwingenlagers zu bleiben, habe ich es mit einer einarmigen Schwinge versucht. Funktioniert auch ganz gut, sieht in der Konstruktionszeichnung auch ganz prima aus, aber dann kommt die Montage des Schutzblechs.... Die Federn sind Elestomere, die ich mal von Werner Stiffel bekommen habe. Der Sitz ist dem Bevo-Bike nachempfunden. In den Neunzigern hatte ich das Vergnügen, Klaus Beck kennenzulernen.
Schönen Gruß, Andreas
Nun ein paar Bilder dazu...
Inzwischen habe ich einen Motor eingebaut (Tongsheng). Dazu musste ich leider aus dem Rahmenrohr unterhalb des Tretlagers ein ganzes Stück raus flexen und nachher wieder Blech einschweißen. Hält aber immer noch! Ausprobiert habe ich den Motor noch nicht, Akku ist nicht fertig. Der Freilauf der Kurbel ist recht leicht (nachdem ich den großen Dichtring raus genommen hatte) und das Rad fährt sich auch ohne Motorhilfe wie vorher.
Nochmal zu den "Einzel-Lösungen": Das Rad ist ein Testobjekt und (Dauer-) Baustelle!
 

Anhänge

  • Sesselrad_20210410-7.JPG
    Sesselrad_20210410-7.JPG
    233,6 KB · Aufrufe: 38
  • Sesselrad_20210410-6.JPG
    Sesselrad_20210410-6.JPG
    217 KB · Aufrufe: 39
  • Sesselrad_20210410-5_VR-Schwinge_mit_Verstärkungen.JPG
    Sesselrad_20210410-5_VR-Schwinge_mit_Verstärkungen.JPG
    219,1 KB · Aufrufe: 34
  • Sesselrad_20210410-4.JPG
    Sesselrad_20210410-4.JPG
    201,8 KB · Aufrufe: 37
  • Sesselrad_20210410-3.JPG
    Sesselrad_20210410-3.JPG
    188,8 KB · Aufrufe: 37
  • Sesselrad_20210410-2_Rahmenrohr_Ausschnitt_wg_Motor.JPG
    Sesselrad_20210410-2_Rahmenrohr_Ausschnitt_wg_Motor.JPG
    198,1 KB · Aufrufe: 36
  • Sesselrad_20210410-1.JPG
    Sesselrad_20210410-1.JPG
    194,9 KB · Aufrufe: 38
Oben