Rollende Orangina im Münsterland - Alpha 7 #41 (auch im Vergleich zum DF XL #200)

Beiträge
4.042
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Mein DF XL bewährt sich seit Anfang 2019 grundsätzlich ganz gut. Es gibt aber ein paar "Aber"-Aspekte. In meinem Kopf kann man diesen entweder durch Umrüstungen am DF XL begegnen oder durch den Wechsel auf ein Alpha 7.
Beide Velomobile haben bekannte Stärken und Schwächen (teils objektive, teils subjektive, vom Nutzungsprofil abhängige) und es wäre doch spannend herauszufinden, welches Modell sich "hier bei mir" besser durchsetzen kann. Dieser Thread soll diesen VM-Erfahrungs-Prozess ein wenig begleiten.

Ich werde als erstes kurze Bestandsaufnahmen zu beiden VM vorstellen und dann geht es fließend weiter.
 
Beiträge
16.554
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Beiträge
4.042
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Besserung beim A7 erwartest
Ich erwarte zunächst gar nichts ;-). (Beziehungsweise verrate es in meinem überübernächsten Beitrag.

Dann würde mich mal interessieren was dich am DFXL stört
Es "stört" eigentlich nichts so signifikant, dass ich das DF XL (im weiteren auch gern Hot-Dog genannt ;-)) nicht mehr würde fahren wollen. Das ist alles "Jammern" auf sehr hohen Niveau.

Für diesen
VM-Erfahrungs-Prozess
gilt explizit, dass langfristig nur eine der beiden Rappelkisten in der Garage (die eh voll genug ist) verbleiben soll. Es ist allerdings kein Zeitlimit für den Vergleich gesetzt. Es werden auf jeden Fall nicht nur ein paar Wochen, sondern eher einige Monate (bis zum Herbst? Bis zum Frühjahr?) werden. Welches VM werde ich intuitiv bevorzugen? Welches macht weniger "Ärger"? Welches "nervt" unterwegs weniger rum? Mit welchem komme ich wartungsmäßig besser klar?

Ich mache "nachher" dann mal die Kurzvorstellungen und schildere meine DF "Problemchen".
 
Beiträge
4.042
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Hier nun also die Bestandsaufnahmen:

"Hot-Dog" Hollandrad - DF XL #200

Gekauft als tief-schwarzes #200, Wildunfall auf der ersten längeren Fahrt, repariert und neu lackiert (kupfer-orange / vanille weiß - metallic).
20190316_123943156_iOS.jpg

Die technischen Merkmale in groben Zügen:
- DF XL ;-)
- Tiller-Lenkung
- Standard-Federbeine
- seit einiger Zeit die neuen Lenkplatten
- keine Hosen / keine Haube
- 90 mm Bremsen
- 1 x 11 - derzeit 56 vorn, 11-36 hinten (Sunrace)
- GX-Schaltwerk / Drehgriffschalter
- Schlumpf MD
- 155 mm Kurbeln
- Standard-Umlenkrollen
- Standard-Elektronik-Paket, IQ-X Scheinwerfer mit Höhenverstellung
- 584er Hinterrad
- Bereifung vorn Conti Urban, hinten Conti Speed

Die Auslegung der Schaltung ist so, dass ich in meiner Gegend des Münsterlandes weitgehend ohne Nutzung des Schlumpfes auskomme. Außerdem sind die Gangsprünge der 11-36 Sunrace Kassette im Verbund mit dem 56er Blatt recht harmonisch. Ich schrieb dazu anderswo kurz schon was; an dem Fazit hat sich seitdem auch nichts geändert.

Ich bin auch mit dem Schlumpf relativ zufrieden: ich finde den Direktgang "ok"; man merkt zwar minimal, dass da ein Getriebe mitläuft, aber ich hab mich gut dran gewöhnt. Meine ehemalige Äußerung, dass man doch etwas in ein "Gel" tritt, kann ich nicht mehr unterschreiben; wahrscheinlich war das Getriebe einfach noch nicht eingefahren. Im geschlumpften Betrieb ist es vom Pedaliergefühl mit einem steifen Direktantrieb natürlich nicht zu vergleich; da ist es schon ein wenig teigig. Das nehme ich aber durchaus in Kauf. Insgesamt ist das schon alles sehr viel besser als "damals" die Quest-Gummikuh mit 30-42-52 Kombi auf 12-34.

Was stört mich denn dann? - Hier das Jammern auf hohem Niveau:

a) Federung
Die Federbeine kommen mit der Anforderung "negativer Federweg" nicht gut klar. Sie sprechen gefühlt viel zu langsam an. Ich habe das Gefühl, die Vorderräder fallen in jedes Schlagloch rein. Das Herausfahren wird ganz gut abgefangen.
Elastomer-Federbeine liegen hier bereit; aber ich fand noch keine Muße und Traute, sie einzubauen. Und dann waren da auch "immer wieder" Berichte, die gleich ganz aufs Alpha-Fahrwerk umgerüstet haben.

b) Licht
Der Lichtauslass sitzt immer noch zu tief. Zwar ist ein IQ-X eine deutlich Verbesserung gegenüber früheren Scheinwerfern; aber an dem niedrigen Austritt und der dadurch bedingten schlechten Sicht bei nasser Dunkelheit ändert das nicht viel.
Mein erster Gedanke war: da müssen IQ-Xe vor die Spiegel, so wie es früher am Quest mit Edeluxen hatte. Von dem Gedanken kam ich auf: hmm, dann könnte man ja auch einen Lupine SL-AF / SL-AX an dieser Stelle positionieren.
Und wie macht sich wohl ein SL-AF statt des IQ-X vorn im Fischmaul? (Wegen der Bluetooth-Unwägbarkeiten wäre eine der EBike-Versionen wohl ans Bordnetz adaptierbar? Dass die etwas schwächer sind würde nicht sehr stören, denke ich.)
SL-AF / SL-AX sind aber schon eine gute Idee; Testfahrten mit den Lupines in einer Magnet/GoPro-Halterung vorn auf der Haube überzeugen sehr.

Das Rücklicht ist ja auch so la la mit den Punktlichtquellen. Da müsste "was richtiges" ans Heck. Es wäre auch schön, wenn die hinteren Blinker besser einer Fahrzeugseite / Fahrtrichtung zugeordnet werden können. Attos oder sowas wären nett.
Man sieht: zumindest droht eine größere Baustelle.

c) Seitenwind
Mit den neuen Lenkplatten hat es sich schon sehr gebessert, aber dennoch ist das DF XL recht seitenwindempfindlich. Und aller entgegengesetzten Behauptungen zum Trotz empfinde ich es als empfindlicher als die gute alte Dame Quest.
Als Gegenmittel werden die Hosen empfohlen. Ok. Könnte man machen. Aber das ändert nichts daran, dass ich das Konstrukt als unpraktisch empfinde.

d) Trittfrequenz
Ein seltsames Phänomen: obwohl ich bekennender und erprobter Schnellkurbler bin, komme ich mit den 155er Kurbeln nicht auf die gewohnten Touren. Als Wohlfühl-Kadenz stellt sich 80-85 UPM ein, mit 165er Kurbeln an der Liege fahre ich bequem um 100 UPM und auch längere Abschnitte mit 110 machen mir nix aus. Schon 90 fühlen sich im Hot-Dog "angestrengt" an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.425
Ort
Balen, BE
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
welches Modell sich "hier bei mir" besser durchsetzen kann
Sollte sich Hot-Dog langfristig bewähren und nicht Orangina... wäre ich neugierig denselben direkten Vergleich zwischen DFxl und A7 zu machen. :whistle:
Das angeblich knackig-spritzige Anfahren mit "jedes Watt geht auf die Straße" würde ich gerne mal erfahren wollen.
:giggle:
 
Beiträge
4.042
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
"Orangina" - Alpha 7 #41

Naja, Ihr habt ja "alle" in Maxens Thread mitgelesen, daher ist das eine kleine Wiederholung.
Das Rad hatte Max bei den Düsentriebs bestellt und dort wurde es mit viel Ruhe und Liebe zum Detail aufgebaut.

- Alpha 7 (RO, Endmontage Daniel)
- Panzerlenkung
- Alpha-Fahrwerk, Titan-Spurstangen, leichtere Igus Gelenköpfe
- keine Hosen / aber Haube
- 90 mm Bremsen
- 1 x 12 - 70 vorn, 11-52 hinten
- Schaltwerk / Drehgriffschalter (Typen weiß ich gerade nicht)
- 165 mm Rotor Kurbeln
- Komfort-Elektronik-Paket mit IQ-X und Kellermann Attos
- Spiegel im Süllrand, zusätzlicher Spiegel links an der Haube
- 584er Hinterrad
- Bereifung vorn Schwalbe One, hinten GP 5000


Was reizt mich da?

a) Wird das Fahrwerk auf "meinem Terrain" sich als komfortabler als das des Hot-Dogs erweisen?
b) Wie fährt sich "1x" ohne Schlumpf? Das 70er Blatt wird sicher einem Blatt mit zwischen 60 und 65 Zähnen weichen müssen. Mit 65 / 11-52 lande ich mit der Entfaltung schon noch etwas kürzer als beim ungeschlumpften 56 / 11-36. Aber für die ersten paar km komme ich sicher auch mit dem 70er klar.
c) Wie fährt sich überhaupt Panzerlenkung?
d) Was passiert bei Seitenwind? Ist der Unterschied wirklich signifikant?
e) Wie wirkt sich die höhere Lichtaustrittsposition des Alpha aus? Wie macht sich eine Lupine AF-SL an der Stelle? Ist eine Latüchte *auf* der Haube (nicht der Rennhaube ;-)) dann immer noch signifikant besser? (Ich vermute: ja)
f) Passt es auch für mich mit 165er Kurbeln und meinen Schuhen? Das Tretlager muss ein ganzes Stück zurück. Spannung!
g) Ist es wirklich *schneller*? Also auch für mich?

Schon bekannte "Contras" beim Alpha:
- Der Verschleiß beim Fahrwerk ist wohl deutlich höher. Bäh, Wartungsaufwand.
- Gepäck: Kapazität an sich und Unterbringung. Ich bin noch keinen Meter im Alpha gefahren und das Fach rechts hinterm Kopf fehlt mir jetzt schon ;-)

"Auf jeden Fall"-Modifikationen:
- Abdeckung Umlenkrolle (gegen Gepäckunfälle)
- ein "obere-Etage-Gepäckfach" im Heck
- kleineres Kettenblatt; Abschätzung welches erfolgt nach den ersten Geschwindigkeitserfahrungen
- Lupine SL-AF in die Front

"Wahrscheinlich"-Modifikationen:
- AXS Schaltung
 
Beiträge
4.042
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Welchen Verschleiß genau meinst Du?
Ein vertrauenswürdiges Vögelchen zwitscherte mir etwas von den Abenteuern und Erlebnissen des Herrn @Guzzi - vielleicht mag er selbst etwas dazu sagen.
Mein Hörensagen: die DF Federbeine hielten 110.000 km und nach der Umrüstung aufs Alpha Fahrwerk haben die Federbeine schon nach 10.000 km erhebliche Abnutzungserscheinungen an Gleitbuchsen u.s.w.

Das klingt halt schon abschreckend für jemanden wie mich, der deutlich lieber fährt als schraubt ;-)
Ich fahre aber auch nicht ganz so viel wie @Guzzi, aber halt (hoffentlich bald wieder) Langdistanzen, belaste ein Fahrwerk per Systemgewicht stärker als die Bergziegen und fahre auch ganzjährig / bei jedem Dreckswetter.
 
Beiträge
3.091
Ort
am Taunus
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
DF Federbeine hielten 110.000 km und nach der Umrüstung aufs Alpha Fahrwerk haben die Federbeine schon nach 10.000 km erhebliche Abnutzungserscheinungen an Gleitbuchsen u.s.w.
Die Federbeine am Strada brauchen nach ~ 35 Mm auch dringend mal Wartung — aber ich bin ja auch schraubfaul und fahre nur Kurzstrecke damit… :whistle:

Die ersten alpha Gleitbuchsen taugten tatsächlich nur für 10 bis 12 Mm. Das wurde aber früh erkannt und seither wird eine andere Buchse verbaut. In meinem a7 #35 sind aktuell noch die alten drin, ein Paar neue bekam ich schon bei Übergabe dazu.
 
Beiträge
3.091
Ort
am Taunus
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
Kann man die Buchsenvarianten äußerlich und im montierten Zustand voneinander unterscheiden?
Wenn ich dran denke, schaue ich mal nach… Die Buchsen sind jedenfalls außen im Radkasten zu sehen (zumindest, wenn das Federbein raus ist, was ja wirklich einfach geht). Die neuen Buchsen sind WIMRE dunkelgrau.
 
Beiträge
1.637
Ort
Braunschweig
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Bacchetta Corsa
Die Elastomere und auch die leichten Gelenkköpfe verschleißen ebenfalls schneller. Beim DF ging die Federung von Beginn bis zum Verkauf ohne es auch nur genauer anzuschauen. Beim Alpha war einiges an Abstimmungsarbeit notwendig, und innerhalb von bisher 12.000 Km wurde auch schon einiges ausgetauscht. Wenn alles optimal eingestellt ist bei der vorderen Federung am Alpha, gibt es aus meiner Sicht nichts besseres. DF = gutmütiges Freizeitpferd, Alpha Rennpferd mit Hang zur Aufmerksamkeit:cool:.
Wie immer eine rein persönliche Einschätzung und auf mein Alpha bzw. auf mein ehemaliges DF XL bezogen.
 
Beiträge
16.554
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
"Auf jeden Fall"-Modifikationen:
...
- kleineres Kettenblatt; Abschätzung welches erfolgt nach den ersten Geschwindigkeitserfahrungen
...
"Wahrscheinlich"-Modifikationen:
- AXS Schaltung
Das könnte ein Problem werden! die 12 Fach Schaltungen sind auf 1fach optimiert.
Die Position der oberen Schaltrolle wird 2fach wohl Probleme machen.

Daher wäre denke ich XT 2*12 die sichere Wahl.
 
Beiträge
4.042
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
Das könnte ein Problem werden! die 12 Fach Schaltungen sind auf 1fach optimiert.
Die Position der oberen Schaltrolle wird 2fach wohl Probleme machen.
Die Schaltung im Alpha ist aktuell 12-fach. Im DF bin ich mit dem Schlumpf als "Granny-Gear-Range) an sich sehr zufrieden, ich würde - wenn es sich so ergäbe - auch ein Alpha damit "entweihen". Allerdings bin ich gespannt darauf, wie sich die "Ebenen-Entfaltungen" ohne das mitlaufende Schlumpf "anfühlen". Erst wenn das sehr viel besser / direkter als die Schlumpf-Erfahrung ausfällt, würde ich beginnen über eine 2-fach Schaltung nachzudenken.

Man liest auch gar nicht mal selten (gefühlt, gefühlt, klar) von Abwürfen an der vorderen Umlenkrolle, die durch eine nicht-ideale Kettenlinie provoziert werden. Auf "sowas" habe ich gar keine Lust; und bei 2-fach hat man per Prinzip eine nicht ideale Kettenlinie.
Weiterhin kommt man mit 2-fach nicht ansatzweise in die Entfaltungsbereiche, die geschlumpft möglich sind.

Umbau auf 12-fach habe bzw. hatte bzw. habe (Verwirrnis ;-)) ich auch fürs DF XL im Auge. Das Ziel wäre, die ungeschlumpft mögliche Entfaltung zu drücken, ohne großartige Kompromisse hinsichtlich der Schaltsprünge hinnehmen zu müssen.

Hat ein Mitlesender eventuell einen DF (XL) Tretlager Schlitten inkl. Lager, 155er Kurbeln und einem Kettenblatt zwischen 56 und 63, den er mir entweder verkaufen oder eine Zeit lang zur Verfügung stellen könnte? Dann könnte ich im DF auch mal schlumpflos fahren. (Auch so ein Gedanke, der schon länger kreist.)

Fiele eine Entscheidung in Richtung 2x11 oder 2x12 müsste ich nochmal genauer hinsehen.
 
Beiträge
16.554
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Man liest auch gar nicht mal selten (gefühlt, gefühlt, klar) von Abwürfen an der vorderen Umlenkrolle, die durch eine nicht-ideale Kettenlinie provoziert werden. Auf "sowas" habe ich gar keine Lust; und bei 2-fach hat man per Prinzip eine nicht ideale Kettenlinie.
Bei meinem MTB fällt die Kette nur beim Rückwärtstreten auf dem Größten Ritzel runter.
das aber reproduzierbar und dann auch soweit das es direkt Kettensalat gibt.

Bei 2 Fach wäre dieser Fall auf dem kleinen KB wohl weniger schlimm,
dürfte dafür aber auch beim 2 größten Ritzel und dem großen KB auftreten....

Im Stand einen Gang bei 12f falsch schalten und rückwärts schieben habe ich noch nicht ausprobiert.
11fach gibts damit bei meinem Milan rattern , aber sonst nichts.
 
Beiträge
3.378
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Wolf & Wolf AT1
@bike_slow, erstmal herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt.
Ich würde mir erstmal gar nicht so viele Gedanken zur Schaltung machen sondern fahren und ausprobieren. Ich fahre mein Alpha7 Nr. 46 auch mit der 1x 12 und finde sie super. Kettenabwurf hatte ich noch gar nicht und auch die Kettenleitrolle sitzt wie sie sein soll. Alles gut!
 
Beiträge
4.425
Ort
Balen, BE
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Mitlesender eventuell einen DF (XL) Tretlager Schlitten inkl. Lager, 155er Kurbeln und einem Kettenblatt zwischen 56 und 63, den er mir entweder verkaufen oder eine Zeit lang zur Verfügung stellen könnte?
Schlitten = ja, aber mit dem alten runden Alumast für Umwerfer
155 Kurbel = ja, auch Rotor aber die war an der Schweißnaht gebrochen, wurde in Werkstatt wieder verschweißt, allerdings nicht getestet
KB = sollte ein 53 oder 65 auch gehen könnte das was werden, 10-fach
 
Beiträge
1.261
Ort
Beckum
Velomobil
Alpha 7
Trike
Velomo HiTrike GT
Alles ja, bis auf DF - mein altes :) Alpha 7 setup ist genau so (60z). Ich hab nur keine Ahnung, welchen Querschnitt der DF-Mast hat.
 
Oben