Risse-Dämpfer

Beiträge
3.842
Ort
86399 Landkreis Augsburg
Velomobil
Strada Carbon
Hat schon jemand den neuen Risse-Dämpfer eingebaut und kann schon darüber berichten?
Laut Wim ist der Einbau in 5 Min. durchzuführen.
Ich habe ca. 1 Stunde gebraucht. Warum?
Das untere Kugelgelenk ließ sich im eingebauten Zustand nicht lösen, weil keine Kontermutter vorhanden war.
Die Dämpferstange war bis zum Gewindeauslauf in das Kugelgelenk stramm eingeschraubt.
Also mußte ich den ganzen Dämpfer ausbauen, um die Kugelgelenke ab zu bekommen. Deshalb die Stunde.
Beim ersten Probedrücken war der Dämpfer nicht zu bewegen.
Ich ließ die Luft etwas ab und dann konnte ich ihn losbrechen.
Nun kam das Einstellen des Sag. Laut Anleitung sollten es 3 cm sein.
Diese erreichte ich aber nur bei einem Dämpferdruck von 4 bar.
Laut Wim sollte bei 80 kg Körpergewicht der Dämferdruck 5,5 - 6 bar sein.
Bei diesem Druck ist der Sag aber wesentlich geringer.
Erster Eindruck beim Fahren ist: Sehr hart.
Laut Wim soll sich das aber noch bessern, wenn der D. eingelaufen ist.
Inzwischen bin ich ca. 130 km gefahren. Das Losbrechmoment hat sich gebessert.
Wahrscheinlich wird es im Laufe der Zeit noch besser.
Mit dem Druck werde ich noch experimentieren.
 
Beiträge
3.088
Ort
D-47239 Duisburg (Rumeln)
Velomobil
DF XL
Liegerad
THYS 222
AW: Risse-Dämpfer

Hatte meinen Dämpfer gerade in der Post. Werde ihn am Sonntag einbauen. Heute und Morgen habe ich dafür leider keine Zeit, ich will gleichzeitig den gebrochenen Alubügel ersetzen. Dieser ist auch heute angekommen. Ich werde hier berichten.
 
Beiträge
3.088
Ort
D-47239 Duisburg (Rumeln)
Velomobil
DF XL
Liegerad
THYS 222
AW: Risse-Dämpfer

Habe den Dämpfer gerade mal Probeweise eingebaut (am gebrochenen Alubügel). Einbau hat bei mir weniger als 2 Minuten gedauert! Hatte von Wim mit Titan-Gewindestangen bestellt. Dämpfer kam komplett vormontiert in richtiger länge an. Alten Dämpfer abschrauben, neuen Dämpfer einschrauben, fertig!
Gefahren bin ich mit dem Risse Dämpfer noch nicht. Eingestellter Druck ca. 6,5-7 bar. Heck lässt sich runter drücken, Kraftaufwand aber mehr als mit altem Dämpfer.
 
Beiträge
6.210
Ort
Vorarlberg, Österreich
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Toxy-LT
AW: Risse-Dämpfer

Hallo Horst,
ich habe mein D in Germersheim mitgenommen, habe es auch komplett ausgebaut um die 400mm Distanz gut ein zu stellen, ging aber in 15 bis 20 Minuten.
Alte D heraus, Kugelkopfen wechseln, Mass 400mm einstellen und wieder montieren.
Beim fahren mit eingestelten 5 Bar ist es doch ein stueck leiser wie vorher, auch die Daempfung ist besser.
lg Werner
 
Beiträge
3.088
Ort
D-47239 Duisburg (Rumeln)
Velomobil
DF XL
Liegerad
THYS 222
AW: Risse-Dämpfer

Erste Probefahrt mit dem Dämpfer gemacht. Federung ist bei 7 bar sehr straff. Evtl. muss ich hier auch noch etwas Feintuning betreiben. Die Dämpfung ist auf Kopfsteinpflaster etc. gut spürbar. Morgen fahre ich meine Standardstrecke, dann kann ich vergleichende Aussagen machen.
 
X

XL-Network

AW: Risse-Dämpfer

I'm getting this damper in my next velomobile (the QuestXS). Just a couple of weeks of waiting left...
 
X

XL-Network

AW: Risse-Dämpfer

I heard the first time you use the damper it doesn't work quite as good. This has to do something with it being on a to high pressure (factory setting) and the fact that it hasn't been used. If you use it a bit more the problem should disappear.

PS. I ordered a Risse-damper from Wim for my new velomobile. The stories I hear about the damper are great. So you can imagine I can't wait for it (and my new bike) to arrive.
 
Beiträge
3.842
Ort
86399 Landkreis Augsburg
Velomobil
Strada Carbon
AW: Risse-Dämpfer

Inzwischen bekam ich Nachricht von Ymte bezüglich Einbau des Risse-Dämpfers:

"Die Belastung von Dämpfer mit grössere Widerstand und mehr "stickslip" kann größer sein. Aber am schlimmsten hat man dann rahmenbruch in das quer rahmen hinten den sitz, Ersatzteil kostet Euro 25. Zeit muss lernen ob es hält (und ob die Dämpfer auf lange Dauer Luft behält und wartungsfrei arbeitet)."

Nach den Rahmenbrüchen, die hier im Forum bekannt wurden, scheint man sich der Problematik bewußt zu werden.
Ich habe mal die Luft ganz aus dem Dämpfer gelassen und die Federung ganz durchgedrückt.
In diesem Fall liegt das Hinterrad im Radkasten an.
Also bei Luftverlust gibt es eine Hinterrad-Blockade.
Hoffentlich tritt so was nie ein.
 

Reinhard

Team
Beiträge
21.090
Ort
48599 Gronau-Epe
AW: Risse-Dämpfer

Nach den Rahmenbrüchen, die hier im Forum bekannt wurden, scheint man sich der Problematik bewußt zu werden.
Aktuell sind ja nur ein paar Quests, Strada etc. mit den Risse-Dämpfern unterwegs. Ich denke, man muss einfach abwarten, ob es zu evtl. Problemen damit kommt. Außerdem sind die Einsatzbedingungen der betroffenen VMs lange nicht identisch ... Bei mir würde so ein Quest vermutlich ein Jahrzehnt ohne Probleme halten, während Robert das Teil theoretisch in ein paar Monaten schrotten könnte ...
 
Beiträge
3.088
Ort
D-47239 Duisburg (Rumeln)
Velomobil
DF XL
Liegerad
THYS 222
AW: Risse-Dämpfer

Die etwas über 900 km die letzten 4 Tage mit 15 kg Campingepäck hat der Risse-Dämpfer schon mal überstanden. Der Komfort ist gerade aus Pflasterstrassen viel besser.
 
Beiträge
1.819
AW: Risse-Dämpfer

Inzwischen dürften schon 60 VMs damit ausgerüstet und in den nächsten Tagen die Marke von 100 überschritten sein. Da kommen dann schnell Test km zusammen.

Wim hat mir bei unserer Ijsselmeerrunde auch einen mitgebracht, den ich nun problemlos eingebaut habe. Beim Luftbefüllen ist der ebenfalls erhältliche Adapter sehr praktisch und ermöglicht das einfache Befüllen mit meiner Standpumpe im eingebauten Zustand.

In meinem Quest schien mir die hintere Federung auch etwas härter als beim vorherigen Modell. Mit dem empfohlenen Druck im Rissedämpfer blieb das Einfedern nach dem Einsteigen zwar unterhalb der 3 cm, die Wim angegeben hat. Die Federung erscheint mir aber weicher sanfter und damit auch schonender.

Erste Fahreindrücke: leiser und gut. Ich habe bin extra hinten durch Löcher gefahren und meine sie deutlich weniger zu spüren.

Hajo
 
Beiträge
4.560
Ort
Karlsruhe
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Toxy-ZR
Möchte diesen Faden noch einmal aufgreifen, da ich gestern nach größerer Putz- und Wartungsarbeit wieder alles zusammenbaute. Habe bei mir einen Risse Dämpfer (siehe Bild) verbaut. Ist bei euch die Position des Ventils ähnlich? Mache mir Gedanken, ob beim Fahren nicht dieses Ventil in Kollision mit der Abdeckung kommen könnte. Ausserdem habe ich nach der hier erwähnten Luftdrucktabelle des Dämpfers gesucht aber nichts gefunden. Zur Zeit sind 5- 5,5 Bar Druck im Dämpfer bei einem Fahrergewicht (mit Kleider, Schuhe) von ca. 76 Kg. Mir kommt die Dämpfung ziemlich hart vor, was man auch deutlich beim Überfahren von Unebenheiten bemerkt. Vor allem der Radkasten gibt dabei ein "wummerndes" Geräusch von sich.
DSC01063.JPG
 
Beiträge
594
Ort
Bird Mountains
Velomobil
DF XL
Liegerad
HP Speedmachine
Die Position des Ventils kann durch ein oder ausdrehen des unteren Kugelkopfes verstellt werden oder man schneidet eben die Verkleidung entsprechend ein wenig aus.
5,5 Bar sind bei mir mit 86kg gut und der Dämpfer zaubert eine sanfte Ruhe ins Fahrwerk und auch die Geräusche verschwinden. Ich würde da bei 76kg einfach mal mit weniger Druck ausprobieren bis es passt.

Gruß, Boris
 
Beiträge
6.486
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Das sah bei mir ähnlich aus. Ich habe auch den unteren Kopf einfach dran gelassen und das Originalteil einfach rausgedreht, dann den Risse reingedreht.

2014-11-08 11.01.33.jpg

War nie ein Problem.
 
Beiträge
2.680
Ort
Mühlenkreis
Velomobil
Milan SL
Ich finde, im Quest war das Nachpumpen schon ein Problem. Zumindes unnötig fummelig. Vor allem der Genesis ist nicht sonderlich solide. Ist der bei euch so eingestellt, das die Karre noch fahrbar ist, wenn er platt geht?
Bei mir gings nicht mit nem 50er Reifen. Deshalb ist das Ding rausgeflogen als Öl aus Ventil kam. Obwohl er da erst sein hohes Losbrechmoment endlich losgeworden ist. :confused:

[DOUBLEPOST=1477127969][/DOUBLEPOST]
War nie ein Problem.
Das ist der Astro. Wie lange hielt der bei Dir?
[DOUBLEPOST=1477128644][/DOUBLEPOST]
Mache mir Gedanken, ob beim Fahren nicht dieses Ventil in Kollision mit der Abdeckung kommen könnte. Ausserdem habe ich nach der hier erwähnten Luftdrucktabelle des Dämpfers gesucht aber nichts gefunden. Zur Zeit sind 5- 5,5 Bar Druck im Dämpfer bei einem Fahrergewicht (mit Kleider, Schuhe) von ca. 76 Kg. Mir kommt die Dämpfung ziemlich hart vor, was man auch deutlich beim Überfahren von Unebenheiten bemerkt. Anhang anzeigen 112058
Bei mit ist der Auschnitt größer. Evtl so klein, wenn Quest mit original Federbein geordert wurde.
Der Genesis ist unkomfortabel! Die Reindämpfung ist viel zu hart und das Losbrechmoment zu hoch. Das ist einfach suboptimal im Quest (im Mango und Strada nach meiner Prognose auch wegen gleichen Hebelverhältnissen, und Allert und Harry erzählten von vielen Problemen ) . Er verbessert lediglich die Bodenhaftung gegenüber dem Original-Reibungsdämpfer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben