Reifendruckkontrollsystem am Velomobil

Beiträge
6.536
Ort
bei München
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fiero
Man braucht die Anzeige doch nur als warnsystem.
Für ein reines Warnsystem reicht das natürlich. Aber wenn ich dafür schon Geld ausgebe(n würde), dann möchte ich als fauler Mensch auch bequem sehen können, ob sich ein Nachpumpen vor der Fahrt schon lohnt. Und dafür muss der Messbereich bis zum gewünschten Solldruck reichen.
 
Beiträge
175
Ort
Kalletal
Velomobil
Milan
Liegerad
Challenge Fujin
Da ich gerade wieder mit einem schleichenden Platten gefahren bin und das dann nur zufällig bei einer Pause bemerkt habe, wollte ich mich mal dem Thema Reifendrucksensor widmen und finde diesen Thread. Wie ich sehe haben sich schon einige mit diesem Thema beschäftigt und habe mittlerweile auch festgestellt, das Sensoren über bluetooth senden. Damit sollte man doch bequem den Reifendruck dargestellt bekommen.

  1. Ich bin hier auf https://logpit.de/Auto-Reifendrucksensor-Bluetooth gestossen, allerdings nur bis 8 bar. Aber das ist mir ja eigentlich egal, da ich ja nicht unbedingt den absoluten Druck benötige, sondern mir reicht es ja wenn ich einen Alarm bekomme wenn er z.B. unter 7bar fällt. Da das System relativ günstig ist mit ca 100€ für 4 Sensoren, und einer Lebensdauer von ca 2 Jahren bei 4h täglicher Fahrt, wäre das für mich ein Kandidat.
  2. Bei dem Tiremoni 210 bekommt man ja den Monitor dazu ist aber erheblich teuerer und man hat immer den Monitor zusätzlich dabei.
Gibt es aktuelle Erfahrungen/Empfehlungen?

Gruss
 
Beiträge
4.595
Ort
27211 Bassum
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
Flevo GreenMachine
Beiträge
175
Ort
78048/79100
Trike
HP Scorpion fs
Ist in diesem Zusammenhang der SKS Airspy schon mal in Betracht gezogen worden?
Der Markt scheint Angebotsseitig zu reagieren

Bleibt gesund

rascal92
 
Beiträge
639
Ort
Lörrach
Velomobil
Quattrovelo
Trike
HP Gekko
allerdings nur bis 8 bar. Aber das ist mir ja eigentlich egal, da ich ja nicht unbedingt den absoluten Druck benötige, sondern mir reicht es ja wenn ich einen Alarm bekomme wenn er z.B. unter 7bar fällt.
Wenn Du mit mehr als 8bar fährst, bekommst Du den Alarm nicht, wenn der Druck unter 7bar fällt, sondern Du bekommst einen permanenten Alarm weil der Druck zu hoch ist, bzw. außerhalb des erfassbaren Bereichs liegt. So ist das zumindest bei meinen Chinateilen, die zwar für 8bar angepriesen wurden, aber nur 6bar können. Bei meinen 7bar kommt der permanente Alarm.
Ich denke, das ist bei allen Produkten der Fall, wenn der Druck nicht im richtigen Bereich liegt.
Außerdem fand ich das Gepfriemel beim Aufschrauben ziemlich mühsam und es entwich immer zwischen 0 und 0,7 bar Druck, so dass ich die Genauigkeit des Systems am geschlossenen Radkasten generell in Zweifel ziehe. Bei offenenliegenden Rädern mag das anders sein.

Just my 2 cents
Toni
 
Beiträge
639
Ort
Lörrach
Velomobil
Quattrovelo
Trike
HP Gekko
Da würde ich jetzt, ohne diese näher zu kennen, erst mal zustimmen.
 
Beiträge
880
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
Erfahrungsbericht: Reifendruckkontrollsystem an Sclaverandventilen

Die TireMoni läuft bei mir seit gut 2000 km an allen drei Laufrädern problemlos unter harten Bedingungen im schwäbischen Hügelland (Holperstraßen und viele flotte Abfahrten).
Dichtigkeit und Anzeigegenauigkeit sehr gut
Temperaturabweichungen in der Garage 1°.
Druckabweichungen bei Wechsel des Sensors am selben Ventil max 0,3 bar.
Keine unlogischen Anzeigen.
Druckerhöhung durch direkte Sonneneinstrahlung im Stand ca. 1 bar (könnte im Sommer mehr werden).
Die Ventilbrücke hält das Ventil sehr stabil und das Pumpen über Schrader/Autoaufsatz macht vieles einfacher.
Heute Habe ich an meinem Luftdruck-Überwachungssystem die letze Original-Batterie nach über3 ½ Jahren und über 38T km ausgetauscht.
Im Schnitte haben die kleinen Lithiumbatterien in den Drucksensoren etwa 3 ½ Jahre und 35T km gehalten.

Das Ende der Batterie kündigt sich durch verzögerte Aktualisierung der Anzeige nach längerem Stillstand oder nach dem Ausschalten an. Bald darauf springt dann die Warnfunktion für Batteriewechsel an.
Billige AAA-Batterien für das zentrale Überwachungsgerät halten ca. 6 Monate, Markenbatterien etwa 1 Jahr.
Ich bin deshalb auf AAA-Lithiumbatterien umgestiegen, deren Austauschintervall vermutlich um die 4 Jahre liegen dürfte.

Inzwischen habe ich mich von den Sclaverand-Ventilen verabschiedet.
Vorne verwende ich Nutrak-Schläuche mit Autoventilen.
Sind nur 5g schwerer als die leichten Schwalbe SV6a, haben einen kurzen Ventilschaft und lassen sich besser reparieren und einlegen.

Zur Sicherung des Ventils bei Plattfüßen und zur Verhinderung von (eher theoretischen) Vibrationsproblemen stecke ich ein kurzes Stück Schlauch von einer Waschmaschinenzuleitung auf das Ventil, an die Felgenwölbung angepasst.

Hinten verwende ich inzwischen den leichten Schwalbe AV11 mit Original-Sicherungsmutter.

Auf annähernd 40T km mit Butyl-Leichtschläuchen keinerlei Probleme oder Platten am Ventilsitz!

Dieses Setup kann also von jedem leicht übernommen werden.
Mit den Autoventilen erübrigt sich die Ventilbrücke, die ich in den Anfangszeiten verwendet habe.
https://www.velomobilforum.de/forum...kontrollsystem-am-velomobil.44022/post-791617

Auch auf die Ausgleichsgewichte könnte man bei diesem Setup verzichten: Die Unwucht wäre dann auf der Ventilseite etwa so groß wie sonst ohne Druckmonitor auf der Gegenseite am Felgenstoß.

Befürchtete Dichtigkeitsprobleme durch im Vergleich zum Auto häufigen Abschrauben der Sensorköpfe haben sich nicht ergeben.

Ich habe es nicht bereut, die 200 Euronen zu investieren
(alle bisher gesichteten Alternativen konnten mich nicht begeistern)
  • Es ist ein verdammt beruhigendes Gefühl, vor langen, schnellen Abfahrten mal einen Blick auf den Druck des Hinterrades zu werfen
    und zu wissen, dass ich bei plötzlichem Druckabfall sofort alarmiert werde.
  • Ich muss auf schlechtem Belag nicht aussteigen um zu prüfen, ob ich vielleicht mit einem Schleicher auf der Felge herumhopple.
  • Es ist ein enormer Komfort- und Zeitgewinn, wenn ich nicht für jede Luftdruckkontrolle aufwändig die Pumpe Ansetzen muss. Die nehme ich je nach Jahreszeit nur alle 1-3 Wochen einmal in die Hand, obwohl ich nicht mehr als 1,5 bar Druckabfall toleriere.
 
Beiträge
175
Ort
Kalletal
Velomobil
Milan
Liegerad
Challenge Fujin
Ich wollte mir das SKS AIRSPY SV 2 kaufen. Da es nur das 2er Set gibt und nicht ein 3er Set anbei die Frage, ob jemand einen einzelnen Sensor benötigt?
Gruss
 
Beiträge
880
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
Ich hatte das Teil noch nie in den Händen,
was aber auffällt:
zu groß für VM-Vorderräder (Pumpenkopf passt nicht) und vergleichsweise schwer
keine echte Warnfunktion (wenn die App nicht aktiv auf dem Bildschirm ist, weil du z.B. einen brauchbare Routing-App laufen hast, wird ein Druckabfall vermutlich in keiner Weise angezeigt)
Die App kann nur 2 Sensoren verwalten, der dritte (hinten) wäre aber der wichtigste.
Bluetooth verringert ggf. die Betriebsdauer einer parallel genutzten Navigationssoftware.
Marathon Rollstuhlreifen-Fans brauchen 10 bar Anzeigebereich.
 
Oben