Reifen Continental Contact Speed 28-406

Beiträge
230
Ort
NL
Velomobil
DF
I used to have Durano's, I stopped using them 3.5 years ago: I had too many flats and they were slow. I don't know if the Durano's from 2017-2018 are better than the ones I had in 2014. The Continental Contact speed are way better than the Durano from 2014
 
Beiträge
6.432
Ort
bei München
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fiero
Zum Wintergripp kann ich noch nicht viel sagen, der Schnee ist auf der Straße bisher nicht liegengeblieben
tja, was soll ich sagen - bis auf eine Handvoll Fahrten bei ein paar cm Neuschnee war bisher nix mit Winter. Auf Neuschnee war der Gripp tadellos (auch beim bremsen), aber das ist eigentlich auch keine so große Kunst. Die eigentlichen Herausforderungen wie hubbelig festgefahrenen Schnee mit Spurrinnen und/oder Eisplatten müssen erst noch kommen.
Bisher noch keine Panne auf 2000km. Profil sieht auch noch fast aus wie neu, keine Schnitte oder Löcher obwohl hier in München schon mal wieder wochenlang sinnlos Splitt herumlag.
Für so einen milden Winter im Vergleich zum Moiree bisher klar die bessere Wahl, der Speed2 ist deutlich schneller. Ansonsten bin ich ja auch einen Winter Durano Plus gefahren, auch da liegt der Speed2 für mich klar vorne, der D+ hat in meiner Erinnerung deutlich mehr gebremst.
 
Beiträge
6.432
Ort
bei München
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fiero
aber ist der Reifen irgendwie mit dem Marathon von Schwalbe vergleichbar?
vom Aufbau her sind die Reifen ziemlich unterschiedlich. Außer ähnlichem Rollwiderstand im verlinkten Test haben die nicht viel gemeinsam.

Oder vergleiche ich da grad "Rennrad" mit "MTB"?
ja, ein bischen schon - den Contact Speed 2 gibts in 406mm eben auch in schmal (28mm) - den Greenguard gibts in 406 nur in 40mm und 47mm Breite
 
Beiträge
1.216
Ort
CH-8000 Zürich
Liegerad
Birk Comet
OT: Interessant wäre hier die Frage ob die Resultate der Messungen der 28 Zöller sich 1:1 auf die 20 Zoll Produkte übertragen lassen.
Mein Verdacht ist, dass bei gewissen Herstellern die 406er eine schlechtere Qualität aufweisen als die grossen Varianten (v.a. bezüglich Pannensicherheit) und sie auch schlechter rollen.
Problem ist nun nur bei welchen und dort wie stark dies der Fall ist...
 
Beiträge
470
Liegerad
Lightning Phantom
Hallo zusammen,

ich weiß aktuell nicht wie groß der Unterschied vom 20er zum 26er oder 28 Contact Speed ist, jedenfalls hatte Daniel im Vergleich 20er und 26er Ultremo beim 20er eine wesentlich bessere Performance heraus gemessen.

Grüße

Bulli
 
Beiträge
1.216
Ort
CH-8000 Zürich
Liegerad
Birk Comet
20" rollt wohl immer schlechter als größer.
Warum? Theoretisch klar, kleinerer Durchmesser, mehr Verformung usw. In der Praxis, bei schlechtem Belag etc wohl auch meistens. Aber auf der Rolle bei Ideallbedingungen (perfekte Oberfläche und hoher Druck) macht da der geringere Durchmesser wirklich gross etwas aus? Hat dies mal jemand gemessen?
[DOUBLEPOST=1516787104][/DOUBLEPOST]
im Vergleich 20er und 26er Ultremo beim 20er eine wesentlich bessere Performance heraus gemessen.
Interessant, aber auch hier die kritische Hinterfragung: sind die Messungen wirklich vergleichbar oder sind die Messungen von Daniel quasi für 20 Zoll optimiert?
 
Beiträge
3.226
Ort
am Teuto
Velomobil
Quest
der 20er hat ein kleineres Luftvolumen und reagiert wahrscheinlich progressiver, bei der Federwirkung auf Last. o_O

Das könnte sich positiver auf das Walgen auswirken, als der kleinere Radius die Aufstandsfläche verschlechtert. o_O

Wobei, wenn ich länger drüber nachdenke was den BigAppel so rollig gemacht haben soll, dann ist bei einem 20" die Längsovalität ja vielleicht nicht mal schlechter als beim 26" oder 28".(n)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.694
Ort
Flensburg
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Radnabel ATL Klassik
Hallo zusammen,

ich weiß aktuell nicht wie groß der Unterschied vom 20er zum 26er oder 28 Contact Speed ist, jedenfalls hatte Daniel im Vergleich 20er und 26er Ultremo beim 20er eine wesentlich bessere Performance heraus gemessen.

Grüße

Bulli
Wenn die Reifen nicht mit der gleichen Gummimischung (Rollstuhlreifen) produziert sind macht der Vergleich keinen Sinn.
 
Beiträge
319
Entschuldigung, ich hoffe, ich komme nicht zu sehr vom Thema ab.
Vermutlich mache ich auch zuviel Drama aus der Reifenwahl.. aber .. auf der seite https://www.bicyclerollingresistance.com/ kommt der Marathon Green Guard ja vom Widerstand sehr gut weg. Kann man sich auf die Angaben verlassen? Viele sagen doch, der Marathon läuft schlecht.. mehr ein Gefühl? Was ich mir schon einbilde zu merken, dass er rel. schwer ist und das upright etwas träger, weniger flink macht.
Gruß
Christoph
 
Beiträge
4.372
Ort
Karlsruhe
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Toxy-ZR
auf der seite https://www.bicyclerollingresistance.com/ kommt der Marathon Green Guard ja vom Widerstand sehr gut weg. Kann man sich auf die Angaben verlassen? Viele sagen doch, der Marathon läuft schlecht.. mehr ein Gefühl? Was ich mir schon einbilde zu merken, dass er rel. schwer ist und das upright etwas träger, weniger flink macht.
Ich habe über den Winter die Vorderreifen Duranos auf die Marathon greens in 40-406 gewechselt und bis jetzt ca 2200 Km gefahren. Oberhalb von 10°C behaupte ich mal, das sowohl Duranos als auch Green Guard gleich gut laufen. Unter 5°C spürt man eine deutliche Zunahme des Rollwiederstandes. Vor ein paar Tagen wechselte ich auch den Conti GP hinten auf ein Marathon Green Guard 32-559. Bisher konnte ich die "rundherum" grüne Bestückung nur bei ca 2°C testen. Dort verliere ich bei 40 Km/h ca 3 Km/h an Speed. Das deutlich zähere Verhalten könnte aber auch an der Temperatur, dem nicht abgehangenen Reifen, dem nicht eingefahrenen Reifen liegen. Sobald es wieder etwas wärmer wird, kann ich dazu mehr schreiben.
Pos. zum Greenguard Hinterreifen sollte man noch erwähnen, dass dieser einen besseren Grip (vor allem bei feuchten Bedingungen) hat wie der Conti GP.
Der Rollwiederstand ist eines, was man aber nicht vergessen sollte ist der Kraftaufwand zum Erreichen der Geschwindigkeit. Dort machen sich die schweren Greens neg. bemerkbar. Für Jemanden, der viele Start/Stopp-Intervalle hat und weniger Rollphasen, dürfte dieser Reifen deutlich mehr Energie kosten. Bei langen Rollphasen kommt dagegen das Mehrgewicht weniger zum Tragen. Pos zu den Greens sei noch zu bemerken, dass diese Unebenheiten besser dämpfen/wegbügeln als die Durano/Conti-GP Kombi.
Um beim Thema zu bleiben habe ich mir bei gleicher Bestellung auch 2 Contact Speed in 28-406 geordert und lasse sie bis zum Frühling abhängen.
 
Beiträge
230
Ort
NL
Velomobil
DF
I have been collecting some data to see if the Continental Contact Speed 28-406 performs well compared to the Schwalbe One 28-406 at low temperatures.
The efficiency value is calculated as follow: 100% efficiency is established for 20°c without any wind, any fog or any rain for different average power (125W, 140W and 150 W)

As you will see in the data, there are variations in efficiency that are also wind, rain and fog dependent. But the trend lines are giving a good indication.

Please note that during the period of the year when I don’t need a front light, I am installing the GoPro inside the nose instead of the lamp. As of end of September, I have to put back the front light and mount the GoPro on top of my racecap and I am losing 2-3% efficiency.

From this data, I don’t see any significant efficiency difference between the Schwalbe One and the Continental Contact Speed.
The only down side of the Continental Contact Speed is its grip under wet conditions: it is a bit worse than the Schwalbe One. But you can’t have it all.
 

Anhänge

Beiträge
230
Ort
NL
Velomobil
DF
Since 1.5 month we have really warm temperatures in the Netherlands. So now I can comment on the Continental Contact Speed 28-406 's performance for summer : it's at least as fast as the Schwalbe One. This morning it was 18°c and there was no wind, no fog or mist, on a flat straigth with really smooth asphalt, I was ridding 55.4km @ 156W for 1.15 km. That's very comparable to the Schwalbe One.
DF configuration:
*Latex tube inside both front wheels, 9 bar
*Continental GP Force III 25-622 with extralight butyl tube at 7 bar on the rear
*Race cap with closed visier
*Höse
*One mirror.

Greeting,
Clement
 

Anhänge

Beiträge
230
Ort
NL
Velomobil
DF
I have tried lots of latex tubes (Michelin, Vittoria, Challenge) for my rear wheel, but all of them didn't survive overnight. I have a tubeless rim (StanNotube Alpha 340) and I think that when the tire pops in place, it's pinching the latex tube between the tire and the small profile made to hold tubeless tires. That's really a pity!
 
Beiträge
1.452
Ort
50259
Velomobil
Go-One Evo Ks
I have tried lots of latex tubes (Michelin, Vittoria, Challenge) for my rear wheel, but all of them didn't survive overnight. I have a tubeless rim (StanNotube Alpha 340) and I think that when the tire pops in place, it's pinching the latex tube between the tire and the small profile made to hold tubeless tires. That's really a pity!
I have made a similar experience with another material combination and came to a different theory about how the tube gets destroyed. Any chance you want to remove the hump and try mounting the tire with lubricant? If it pops into place at lower pressures already you could deflate and give the tube a chance to sit properly with the final inflation.
 
Oben