Reifen Continental Contact Speed 28-406

Beiträge
2.048
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Ich hab mein ersten reifen weg geworfen. Gestern auf eine fahrt drei mal platt, wo bei der 3e vom gleichen steinchen als nr 2 kommen konnte. Ich hab immer 1 mantel extra mit, auch ein SpeedContact. Die drei haben in platten wechsel frequenz zusammen etwa 8000 km gelaufen. Das reicht dann. Zwei sind fur notfalle noch brauchbar, denn dritten die ich weg geworfen habe, hat aussen grossere schnitte, durch mehrere gewebe lagen, aber nicht ganz durch. Kleine steinchen sind da haufen weise drin.

Ein satz neuen Speedcontacts liegt jetzt drauf, ich glaub ich kauf mir die fur's abhangen wieder 2. Oder mal Nutracs probieren. Die pro one s sind mir zu teuer und fragil.

Grusse, Jeroen
 

Jag

Beiträge
2.888
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Nazca Fuego
Jetzt will ich mal was grad rücken, weil ich immer behauptet habe, dass meine Contact Speed in etwa genauso leicht rollen wie meine Pro One. Das habe ich tatsächlich so auf einem Zettel stehen; ich muss es also so mal gemessen haben.
Die letzten Tage noch mal gemessen. Einen der Pro Ones hab ich noch von damals und einen One von 2017. Immer nur das rechte Vorderrad gewechselt, so dass ich nicht den Radumfang neu einstellen musste.
Ergebnis: bei 50 km/h Contact Speed ca. 7 W mehr als One und Pro One (für einen Reifen!) (Latex, alles 8 bar). Pro One 2018 und One 2017 nehmen sich nix. Scorcher mit Latex bei 4 - 5 bar waren ca. 5 Watt mehr als One/ Pro One. 7 bar hat mein dünner Latexschlauch nicht gepackt, weshalb ich dann zum Schluss die Contact Speed mit Butyl aufgezogen habe, und schließlich nochmal 3 W mehr im Vergleich zu Latex gemessen habe.
 
Beiträge
2.087
Velomobil
DF
Oh, interessant. Soll heißen: der Storcher läuft leicht besser als der Contact Spee? Trotz Butyl! Kann man das einfach hochrechnen auf zwei Reifen? Und welches Latex hast du denn, dass die zu dünn sind?

gecheckt: der scorcher ist breiter, oder?
 

Jag

Beiträge
2.888
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Nazca Fuego
der Storcher läuft leicht besser als der Contact Spee?
Der Scorcher, der tatsächlich 44 mm breit ist, hatte denselben ChallengeLatexSchlauch, den ich auch für die 28 mm Reifen verwendet habe, d.h. eigentlich nur für max. 28 mm gedacht. 5 bar hatte er ausgehalten, ist dann aber wohl ziemlich schnell Richtung 4 bar gesunken. Als ich ihn auf 7 bar Scorcher Max Druck bringen wollte, ist er geplatzt.
Der Scorcher hat bei mir 218 Watt gehabt (bei 5 bar mit Latex), der Contact Speed mit Butyl 8 bar 223. Und letzterer ein paar Tage vorher mit Latex 221. Alles für ein Rad.
Kann man das einfach hochrechnen auf zwei Reifen?
Ja, denke ich. D.h. also ungefähr 6 -10 W brauche ich mit den Contact Speed (8 bar) mehr im Vergleich zum Scorcher (5bar), und dieser braucht wiederum ebensoviel mehr im Vergleich zu den Ones/ Pro Ones von damals.
Ich denke, mit 7 bar müssten die Scorcher weniger als Pro Ones verbrauchen. Auf jeden Fall bremst rauer Asphalt viel weniger mit Scorchers.
 
Beiträge
163
Ort
black forest
Hallo zusammen,

mit wieviel Bar fahrt ihr den aktuellen Contact Speed in 32-584 im VM mit Butyl Schlauch? Angegebener Maximaldruck sind m.W. 6 Bar.
 
Beiträge
577
Ort
31582 Nienburg
Velomobil
Quest Carbon
Ich habe 7,5 - 8bar bis jetzt rennen die SUPER. Glaube Daniel schrieb schon mal ds sie optimal laufen bei 9bar.
Ich glaube aber das dies etwas sehr viel überdruck ist
 
Beiträge
93
Ort
28870 Fischerhude
Velomobil
Quest
Liegerad
Flevo Racer
Bei gut 8 bar ist bei mir der Reifen von der Felge gesprungen (Draht gerissen). Allerdings tubeless. Passiert vor zwei Jahren bei der Sternfahrt zur Mitte von Niedersachsen.
 
Beiträge
727
Ort
86529
Velomobil
Quest Carbon
Aktuell am Quest mit vermutlich den Standardfedern (habe noch nicht reingeschaut) mit Butyl, hinten aber in 42-559 mit 4,2 bis 4,5bar, vorne in 28-406 mit 6,5 bis 7bar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.852
Ort
55288 Armsheim
Velomobil
Quest
Liegerad
HP Streetmachine
Trike
HP Scorpion fx
Ich habe meine Contact Speed jetzt seit 2000 km drauf, fahre sie mit 6 bar.

Vorn sieht man das noch fast unveränderte "Profil",
Screenshot from 2020-07-23 18-58-31.png

hinten ist es auf der Breite, die den Asphalt berührt, bis knapp in den Profilgrund abgetragen.
Das Hinterrad steht auch in Fahrt nicht ganz senkrecht, muß den Reifen bald drehen.
Screenshot from 2020-07-23 18-58-59.png


Grüße,
Christian
 
Beiträge
1.852
Ort
55288 Armsheim
Velomobil
Quest
Liegerad
HP Streetmachine
Trike
HP Scorpion fx
Ich hatte bisher Glück, nie Probleme mit der Spur, seit ich Quest 238 habe. Reifenstillstand beim Bremsen passiert mir äußerst selten, fahre auch fast nie bei Regen. Die hiesigen Kreisverkehre mit abrasivem Belag nehme ich eher langsam.

Die Abnutzung am hinteren Reifen führe ich auf kleinste Querbewegung des Rads beim Federn in Kurven zurück.

Grüße,
Christian
 
Beiträge
3.286
Liegerad
Challenge Hurricane
logischerweise müssten die vorderen Reifen wegen dem kleineren Durchmesser schneller abgefahren sein, wenn dreimal das gleiche Reifenmodell verbaut ist...
 
Oben