Realistische Geschwindigkeit aktueller Velomobile

Beiträge
539
Ort
Gifhorn
Velomobil
Milan SL
@Kid Karacho Ich weiß das du dieses Segment noch schneller fahren würdest...aber ich geb mein Bestes das zu ändern :p

Auf die Frage ob ich oder das Fahrzeug schneller geworden ist/bin: Ganz klar beides. Jetzt zu erklären was am Milan so viel besser ist als an der Record dazu fehlt mir grad die Zeit ;) Aber der Unterschied ist schon deutlich.
 
Beiträge
6.100
Ort
31174
Radrennbahn schlage ich vor, weil die Umgebungsbedingungen gleichbleibend sind und man leichter mit gleicher Leistung fahren kann und somit die Unterschiede klarer herausbekommt.
Jepp drum werde ich sobald ein VM im Haus ist auf der Radrennbahn in HI wieder beginnen meine Runden zu drehen um zu messen, ich bin sehr gespannt.
 
Beiträge
229
Ort
Ostmünsterland
Velomobil
DF XL
Also von 40er Schnitten kann ich nur träumen, weiß aber, dass ich bestenfalls mittelmäßig trainiert bin, und auch nicht schneller fahren will.
Mit dem DF XL fahre ich auf meiner "Einmal rund um Münster Runde" meist eine Marschgeschwindigkeit von 35 + x. Das resultiert dann am Ende in einen Schnitt in Bewegung im unteren 30er Bereich. Auf der "kurzen Runde" habe ich schon mal 36 geschafft, aber dann ist der Ofen aus.

Im Velomobilumfeld wohl eher solides Mittelfeld, aber gemessen an der Gesamtbevölkerung mit Sicherheit unter den oberen 10 % und immer schön tiefenentspannt im Flow. Solche Strecken mit dem Aufrechtrad? Für mich unvorstellbar, wen interessiert schon der Schnitt, bei dem Landschaftserlebnis. Für andere ist es nur ein Velomobil, für mich das wahrschenlich kleinste Cabrio der Welt. :D
 
Beiträge
10.148
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Das stimmt so nicht.
Eine leicht wellige Strecke ist schneller als eine flache Strecke, was im Video schön zu sehen ist :).
Solange man bis zur Hügelkuppe Schwung mitnehmen kann wird man also schneller.
Daß das Ganze mit Stahlrädern auf Schienen und in unter Schrittgeschwindigkeit funktioniert, glaube ich Dir.
Und jetzt das Ganze bitte mit gummierten Rädern im Geschwindigkeitsbereich, in dem der Luftwiderstand spürbar wird. :sneaky:
Und ohne den motivationsgesteuerten Boost bei der Achterbahnfahrt, das ist nämlich der Grund, weshalb manche in rolling hills schneller sind.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
1.702
Ort
Zürich
Velomobil
Sonstiges
Ich fahre selten über 35, weil mit Cabrio und Brille nervt der Fahrtwind, und bezüglich Motorleistung her passt das. Mit Minivisier kann ich schneller aber ohne gefällt mir besser. Hab meist kurze Strecken und keinen Pendlerstress.
 

tdt

Beiträge
147
Ort
Rotterdam
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
M5 20/20
4. Fahrzeugqualität und Gewicht, sowie voll verkleidet oder Cabrio. neue Spezial-VMs (DF, After 7), Milane, Alphas/DFs bringen durch geringes Gewicht und mehr Steifigkeit mehr Leistung pro KG-Systemgewicht.
Steifigkeit macht viel, sicher mit Beschleunigung. Ich (heute) + eine Quest Carbon = ~ 128 kg, ich (heute) + mein DFXL = ~ 125 kg. Das ist nur ein Unterschied von 2,4%. Trotzdem kann ich mit meinem Radsportfreund mit einem Quest im Sprint (0 - 40 km/h) nicht mithalten, während ich mit dem DFXL deutlich schneller bin.

Auf dem Flachesten was ich hier finden kann (also schon flach, aber eben nicht so wie ein zugefrorener See) braucht mein SL etwa 200 W um 60 zu halten (20°C, schnelle Reifen, Latex od. tubeless).
Das ist keine Durchschnittsgeschwindigkeit, sondern Reisegeschwindigkeit. Letzte Messungen mit dem Leistungsmesser im DFXL I benötigte ~215W bei 50 km/h (~130kg Gesamtgewicht). Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt damit also zwischen 33 und 43 km/h, je nachdem, ob ich in den Polder oder in Richtung Stadtzentrum fahren muss.
 
Beiträge
862
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Trike
Azub T-Tris 26
Lots of these numbers validate the logic behind using e-assist, legal 25 km/h e-assist of course. If you are not using 100% of your rider energy to go from 0 to 25 km/h but saving it for going from 25 km/h to say a 35 km/h cruising speed then your average speed will be 2 or 3 km/h higher logically. In densely populated areas with lots of stop start riding the gains will be the largest. The secret is to uses a small, light weight motor and battery in flatter areas, a heavy powerful motor is only required for serious mountain climbing.
 

tdt

Beiträge
147
Ort
Rotterdam
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
M5 20/20
Lots of these numbers validate the logic behind using e-assist, legal 25 km/h e-assist of course. If you are not using 100% of your rider energy to go from 0 to 25 km/h but saving it for going from 25 km/h to say a 35 km/h cruising speed then your average speed will be 2 or 3 km/h higher logically. In densely populated areas with lots of stop start riding the gains will be the largest. The secret is to uses a small, light weight motor and battery in flatter areas, a heavy powerful motor is only required for serious mountain climbing.
Would say it only works if you actually have to come to a full stop on a large number of occasions. I often go down to 25~30 km/h for corners, small footpaths, roadhogs like other cyclists etc., but don't see 0 on the meter that often when going somewhere. When I do come to a full stop, the waiting is a bigger problem than the time it takes to get up from 0 to 25, but then again; I'm a sprinter. Come to think of it, might be fun to attach the GTechPro and see how fast I accelerate. Surely, 1.5G should be possible? :LOL:
 
Beiträge
981
Ort
80995 München
Velomobil
Milan SL
The sentence should be:

For e-assist lovers ...
... lots of these numbers validate the logic behind using e-assist, legal 25 km/h e-assist of course.
I completely get your point, but for physically fit, healthy riders there is no logic behind using e-assist usually (except maybe in very mountainous terrain, and even then it is a challenge most of the time).
 
Oben